Fachzeitschriften Fortbildungsartikel 15.09.2012

Die chronische Nierenerkrankung der Katze: Stadieneinteilung und Behandlung anhand der Richtlinien der International Renal Interest Society



ACHTUNG:
Sie möchten an dieser oder einer anderen interaktiven Online Fortbildung teilnehmen?
Alle aktiv zur Verfügung stehenden Lerneinheiten finden Sie in der Rubrik Fortbildungen.

Für Tipps & Infos klicken Sie hier!



Zusammenfassung
Die chronische Nierenerkrankung (CNE) ist mit bis zu 35 % Prävalenz in der älteren Katzenpopulation ein sehr häufiger Vorstellungsgrund in der alltäglichen Praxis. Die International Renal Interest Society (IRIS) wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, die Diagnose und Behandlung der CNE bei Hunden und Katzen zu vereinheitlichen. Nach der Diagnose einer CNE erfolgt die Einteilung anhand des Grades der Azotämie in die Stadien 1 bis 4. Vorhandensein und Ausmaß einer Proteinurie und/oder Hypertension stellen weitere Unterkategorien dar. Für jedes Stadium und jede Unterkategorie gelten spezifische Behandlungsempfehlungen, welche eine einheitliche und wissenschaftlich fundierte Therapie garantieren sollen. Auch die Therapie von Begleiterscheinungen, welche nicht in die Stadiumseinteilung einfließen, wird in den Behandlungsempfehlungen erläutert. Die Stadiumseinteilung und die Therapieempfehlungen sind nur Richtlinien, welche individuell an jedes erkrankte Tier angepasst werden müssen. Dieser Artikel soll einen Überblick über die IRIS-Klassifizierung und die daraus abgeleiteten Behandlungsempfehlungen geben.

Schlüsselwörter:
CNE, IRIS, Behandlungsempfehlungen


Summary
Feline chronic kidney disease: Staging and management according to the Guidelines of the International Renal Interest Society
Chronic kidney disease (CKD) has a prevalence of up to 35% in the elderly cat and is thus frequently a reason why these patients are presented to the veterinarian. The International Renal Interest Society (IRIS) was founded in 1998 with the goal to unify the diagnosis and management of CKD in dogs and cats. After reaching a diagnosis of CKD, patients are staged according to the degree of azotaemia into one of four stages. Next, the patient is grouped into one of two substages according to the presence and extent of proteinuria and/or hypertension. For each stage and substage specific treatment recommendations are available to guarantee consistent and scientifically established therapeutic options. The therapy of concomitant symptoms and diseases, which are not a part of the staging and substaging, are also addressed and discussed. The staging system and treatment recommendations are guidelines which have to be tailored to the individual patient. This article summarizes the IRIS staging systems and the derived treatment recommendations.

Keywords:
CKD, IRIS, treatment recommendations

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH