Brexit | Umfrage 26.06.2017

Droht Großbritannien ein Tierarzt-Mangel?

Ein Jahr nach dem Brexit-Referendum ist die Situation von EU-Tierärzten im Vereinigten Königreich weiterhin unsicher.

 - 
Foto: andym68 - Fotolia.com

Die Hälfte der in Großbritannien praktizierenden Tierärzte kommt aus dem Ausland, zumeist aus der EU. Seit dem Brexit fühlen sie sich weniger willkommen. Das ergab eine Umfrage des Royal College of Veterinary Surgeons unter über 3000 Tierärzten und TFA, die ihren Abschluss nicht im Vereinigten Königreich gemacht haben. Fast ein Viertel von ihnen stammt aus Spanien, sechs Prozent kamen aus Deutschland. Mit dem Brexit sei es wahrscheinlicher geworden, dass sie das Land verlassen, gaben 40 Prozent an. 18 Prozent sehen sich bereits aktiv nach einem Job außerhalb der Insel um.

Tierärzte werden gebraucht
Sollten EU-Tierärzte in Zukunft nicht mehr willkommen sein, fürchten 88 Prozent, dass es zu einem Tierarzt-Mangel kommen wird. Die British Veterinary Association scheint diese Sorge zu teilen und fordert einen dauerhaften Status für alle momentan in Großbritannien praktizierenden Tierärzte.  vm