27. September 2016, 12:22

Premium-Termine

PremiumTerminElanco_Hintergrund.jpg

Der virtuelle Herzpatient – ein Service von Elanco

Eine ganz besondere Fortbildung bietet die Firma Elanco: Den virtuellen Herzpatienten. Bearbeiten Sie den neuesten Fall des schwächelnden Riesen „Dexter“. weiterlesen

VetlineAkademieVorlage_Slider_pink_bearbeitet1.jpg

ITIS: Chronische Schmerzpatienten in der Kleintierpraxis

In das Management chronischer Schmerzpatienten sollte das ganze Praxisteam eingebunden sein. Die lebenslange Behandlung, die auch Methoden wie Gewichtsreduktion oder Physiotherapie umfassen sollte, verlangt... weiterlesen

VetlineAkademieVorlage_Slider_pink_bearbeitet1.jpg

Akutes Trauma – chronisches Problem? Diagnose und therapeutische Möglichkeiten bei Spiel- und Sportverletzungen

Sind Ihre Patienten sportlich aktiv? Dann sollten Sie unseren kostenlosen virtuellen Klassenraum zum Thema Spiel- und Sportverletzungen nicht verpassen. weiterlesen

VetlineAkademieVorlage_Slider_pink_bearbeitet1.jpg

Webinar: Allergische Dermatitis beim Hund

Allergische Dermatitiden können einem Hund den letzten Nerv rauben. In unserem kostenlosen Webinar erfahren Sie mehr zu Klinik, Diagnose und Therapie. weiterlesen

Hintergrundorange.png

Juckreiz, Alopezie, Hautentzündung. Wonach suche ich zuerst?

Die Haut reagiert auf viele unterschiedliche Erkrankungen mit den gleichen Hautreaktionen. Juckreiz ist nicht immer allergisch bedingt, Alopezie basiert nicht immer auf einer Hormonstörung. Vor einer erfolgreichen... weiterlesen

Termin suchen

Termine

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Online-Kurs der Akademie fur tierarztlicheFortbildung (ATF) und Vetion.de vom 14. Mai 2016 bis 26. Juni 2016 (Modul 4) und vom 10. September bis 23. Oktober 2016 (Modul 5) Notfallmedizin ist auch in der Veterinarmedizin eine grose Herausforderung, gilt es doch, sofort das Richtige zu unternehmen und das in einer sehr stressigen Situation in Gegenwart der meist sehr besorgten Tierhalter. Deshalb bieten ATF und Vetion. de unter www.myvetlearn.de eine E-Learning- Reihe zum Thema an, die sich aus verschiedenen tierartspezifischen Modulen zusammensetzt. Es werden Sofortdiagnostik und Intensivmasnahmen besprochen. Erganzend wird auf einzelne Notfalle anhand von Leitsymptomen und/oder klinischen Fallen eingegangen.

     

    14. Mai bis 26. Juni 2016 Modul 4: Diagnostik und Erstmaßnahmen bei Notfällen von Hunden

    Referent: R. Dorfelt, Munchen Masnahmen zur Wiederbelebung/Reanimation (CPR). Versorgung von kardiovaskularen Notfallen und Schockpatienten inkl. Flussigkeitsausgleich. Pulmonal bedingte Atemnot und Verletzungen der Luftweg. Gastrointestinal bedingte Notfalle (Vomitus, Diarrhoe). Neurologisch bedingte Notfalle. Hamatologisch bedingte Notfalle. Nephrologisch bedingte Notfalle. Notfallversorgung von Traumata. Erste Masnahmen bei Intoxikationen.

     

    10. September bis 23. Oktober 2016 Modul 5: Diagnostik und Erstmaßnahmen bei Notfällen von Katzen

    Referent: R. Dorfelt, Munchen Masnahmen zur Wiederbelebung/Reanimation (CPR). Versorgung von kardiovaskularen Notfallen und Schockpatienten inkl. Flussigkeitsausgleich. Pulmonal bedingte Atemnot und Verletzungen der Luftweg. Gastrointestinal bedingte Notfalle (Vomitus, Diarrhoe). Neurologisch bedingte Notfalle. Hamatologisch bedingte Notfalle. Nephrologische bedingte Notfalle. Notfallversorgung von Traumata. Erste Masnahmen bei Intoxikationen. Die Lerninhalte werden unter www.myvetlearn. de in einem nur fur die angemeldeten Teilnehmer zuganglichen Bereich bereitgestellt. Nach Anmeldung und Zahlungseingang wird der Zugang fur den Teilnehmer freigeschaltet. Nach Bezahlung der Kursgebuhr muss innerhalb von sechs Wochen mit dem Kurs begonnen werden. Ein Einstieg in den Kurs ist bis eine Woche vor Kursende moglich. Sie konnen ab jeweiligem Kursbeginn auf die Inhalte zugreifen, dem Referenten bis eine Woche vor Kursende Fragen stellen, sich mit anderen Teilnehmern austauschen sowie sich das jeweilige Kursskript im pdf-Format herunterladen und archivieren. Fur eine erfolgreiche Teilnahme mussen Sie abschliesend einen Multiple-Choice- Test bestehen. Die Teilnahmebescheinigung inkl. ATF-Anerkennung wird Ihnen automatisch nach erfolgreichem Abschluss des Kurses zugeschickt.

     

     

    Teilnahmegebühr: Buchung von Modul 4 und Modul 5 360 €, ATF-/DVG-Mitglieder 320 €, arbeitslose Tierarzte und vet.-med. Studenten 300 €, Buchung von Modul 4 und Modul 5 fur Teilnehmer der Module 1, 2 oder 3 330 €, ATF-/DVG-Mitglieder 290 €, arbeitslose Tierarzte und vet.-med. Studenten 260 €, Einzelbuchung (pro Modul) 200 €, ATF-/DVG-Mitglieder 175 €, arbeitslose Tierarzte und vet.-med. Studenten 150 €, Einzelbuchung (pro Modul) fur Teilnehmer der Module 1, 2 oder 3 180 €, ATF-/DVG-Mitglieder 155 €, arbeitslose Tierarzte und vet.-med. Studenten 130 €

     

     

    Anmeldung: Online (www.myvetlearn.de) oder schriftlich mit zusatzlicher Angabe der E-Mail-Adresse bis spatestens eine Woche vor Kursende bei der Geschaftsstelle der Akademie fur tierarztliche Fortbildung, Franzosische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de. Mit Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung erklaren Sie sich einverstanden, dass die ATF Ihre personenbezogenen Daten erfasst, verwendet und speichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur im Rahmen der Auftragserfullung an Dritte (Mitveranstalter Vetion.de). Sie konnen jederzeit die Korrektur, Loschung und Sperrung Ihrer Daten verlangen.

     

     

    Bezahlung: Uberweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Arztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDDXXX; Kennwort: Name des Teilnehmers, Kursname und Datum oder Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer

     

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklarung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermasigten Gebuhr akzeptiert. Beitrittserklarungen und Informationsmaterial konnen bei der Geschaftsstelle angefordert werden. Information: ATF (s. o.) und unter www.myvetlearn.de

     

     

    Technik: Folgende Programmvoraussetzungen werden empfohlen (in Klammern [Moglichkeit zum Download]): Internetbrowser: Internet Explorer ab 7.0 [www. microsoft.de] oder Firefox (ab Version 4.0) [www. GetFirefox.com] oder Apple Safari (ab Version 4.0) [www.apple.de] oder Google Chrome (ab Version 1.0) [www.google.de/chrome] Download von Textdateien: Acrobat Reader (ab Version 8.0) [www.adobe.de] Multimediadateien: zum Abspielen von Animationen, Video- und Audiodateien: Adobe Flash (ab Version 8.0) [www.adobe.de]

     

     

    Verbindungsgeschwindigkeit: Fur die reine Ansicht der Text- und Bildinhalte ist ein ISDN-/ Modemzugang ausreichend. Zur Ansicht ggf. vorhandener Videos und Animationen sowie von vertonten Beiträgen sollte ein DSL-Zugang vorhanden sein.

     

     

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden pro Modul

  • 13.09. - 11.10.2016 Wie lese ich eine BWA? (Internet)

    Ort: Internet

    Beschreibung:

    Online-Seminar mit praktischen Übungen vom 13. September bis 11. Oktober 2016 Referent: A. Becher In diesem Seminar werden Sie in Webinaren verschiedene Formen der betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) kennen und lesen lernen. Sie werden sich mit dem Aufbau und den verschiedenen Positionen wie z. B. Abschreibungen auseinandersetzen und ihre Bedeutung einordnen. Zusammen mit Ihrer Online-Lerngruppe werden Sie einzelne Positionen analysieren und sich dadurch einen Zugang zur Analyse Ihrer eigenen BWA erarbeiten. Um zukünftig mit einem Blick Ihre eigene BWA zu erfassen, entwickeln Sie ein System mit den für Sie 5 wichtigsten Kennzahlen.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 6. September (danach): 60 € (75 €), Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: A. Becher, dr becher griesbauer gmbh, Hans-Adlhoch-Str. 13, 94315 Straubing, Tel. (0 94 21) 1 80 61 19, a.becher@tieraerzteberater.de, www.tieraerzteberater.de

     

  • Ort: Speyer/ Otterstadt

    Beschreibung:

    in 67346 Speyer (Module 1-3, 5-8) und 67166 Otterstadt (Modul 4 & 9).

     

     

    Kurssprache: Englisch

     

     

    Referenten: Linda Boggie (NL), Rosita Dangmann (D), Ina Gösmeier (D), Katja Görts (D),

    Kristina Müller (D), Fatma Ormeloh (D), Kim Samuelson (DK), James Skoien (CH), Martina Steinmetz (D), Anja Willbrandt (D), u. a.

     

     

    Tierärztliche Akupunkturfortbildung, face to face!

    Erleben Sie die internationalen Dozenten hautnah, profitieren Sie vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Tauchen Sie ein in die energetische Akupunkturarbeit, verfolgen Sie die vielfältigen Behandlungsansätze und Zugänge zu Diagnostik und Therapie durch die unterschiedlich arbeitenden Dozenten.

    Für die Teilnehmer, die eine Zertifizierung durch die IVAS anstreben, ist die Teilnahme an allen 9 Modulen, das Bestehen des IVAS Examens (Theorie und Praxis), die Anfertigung von 10 kurzen Fallberichten (Case Logs) zu bestimmten Terminen während des Kurses sowie die Abgabe eines ausführlichen Fallberichtes (Case Reports) nach Beendigung des Kurses obligatorisch.

     

    9 Module bei internationalen Dozenten mit abschließendem Examen der

    International Veterinary Acupuncture Society (IVAS)

     

    Modul 1          23. - 25. September 2016

    Modul 2          21. - 23. Oktober 2016

    Modul 3          18. - 20. November 2016

    Modul 4          20. - 22. Januar 2017

    Modul 5          10. - 12. Februar 2017

    Modul 6          10. - 12. März 2017

    Modul 7          07. - 09.April 2017

    Modul 8          05. - 07. Mai 2017

    Modul 9          23. - 25. Juni 2017

    September 2017 (IVAS-Examen)

     

     

     

    23. - 25. September 2016

    Registration and organizational information, Goals and expectations, Five Elements, Fundamental Substances, Circadian Clock, Flow of Qi, Points with Special Actions, Student Needling Lab, Human Acupuncture Point Lab, Needling Selection, Safety and Legal Responsibilities, Meridian System, Small Animal Lab (small groups)

     

    21. - 23. October 2016

    Zang Fu Physiology and Pathology, Eight principles, Pathogenic Factors

     

    18. - 20. November 2016

    Equine Lab (small groups), Neurophysiology, Trigger Points, Chinese Diagnostic Methods (Pulse diagnosis in TCVM, Tongue), Pulse Demo Human, Equine Demo

     

    20. - 22. January 2017

    Equine / Small Animal Point Location Lab (small groups)

     

    10. - 12. February 2017

    Equine Points and Practical Applications, Equine Acupuncture, Equine Demo,

    Bovine Acupuncture

     

    10. - 12. March 2017

    The Eight Extra Meridians Small Animal Practical Points and Meridians, Small Animal Veterinary Acupuncture, Bi Syndrome, Wei Syndrome, Canine Case and Demo

     

    07. - 09.April

    Small Animal Veterinary Acupuncture, Canine Case and Demo

     

    05. - 07. May 2017

    Electro acupuncture, Incorporating Acupuncture into Practice, Failures of Acupuncture, Equine Acupuncture, Small Animal and Equine Cases, Exam preparation / Questions

    Case Reports, Introductory Herbal Lecture

     

    23. - 25. June 2017

    Introduction RAC, Laser acupuncture, Demo

    Small Animal Cases – WORKSHOP (small groups)

    Equine Cases – WORKSHOP (small groups)

     

     

    Teilnahmegebühr: 4500 € für den Gesamtkurs inkl. Examen

     

     

     

    ATF-Anerkennung: 171 Std.

     

     

     

    Anmeldung und Information:

    German Veterinary Acupuncture Society (GERVAS):

    www.gervas.org

    Email: kurskoordination@gervas.org

    Mobil: 0179-2336195 (Kristina Müller)

     

  • Ort: Müggenhausen-Heimerzheim

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgruppe Pferd in Zusammenarbeit mit Pferdeklinik Burg Müggenhausen vom 24. bis 27. September 2016 in Müggenhausen-Heimerzheim

     

    Referenten: E. Barrey; S. Caure; H. Clayton; S. Dyson; J. Rasmussen

     

    24. September 2016, 9.00–18.00 Uhr practical work Clinical lameness examination, radiographic and ultrasonographic evaluation of lameness in Horses (real cases).

     

    25. September 2016, 9.00–18.00 Uhr case presentations Each case worked from the day before will be presented (cases are filmed as the exams are being performed). This will include images and history. The diagnostic and treatment options will be discussed.

     

     26. September 2016, 9.00–18.00 Uhr Morning: Lectures on what to look at when evaluating horses with and without the rider to detect subtle lameness and reduced performance. Afternoon: Practical evaluation of horses jumping and riding specific dressage lessons in a riding arena. Horses will be filmed and recorded with a gait analysis device.

     

    27. September 2016, 8.30–16.30 Uhr Morning: Discussion of the findings on video and Equimetrix. Afternoon: Practical evaluation of horses jumping and riding specific dressage lessons to school the eyes of the participants.

     

    Teilnahmegebühr, Anmeldung und Information: Arno Lindner, Tel. (0 24 61) 3 40-4 30, arnolindner@t-online.de, www.agpferd.com

    ATF-Anerkennung: 26 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: Garmisch-Partenkirchen

    Beschreibung:

    - Dreiländertagung; 57. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der DVG zusammen mit der Sektion Lebensmittel tierischer Herkunft in der Österreichischen Gesellschaft der Tierärzte und der Schweizerischen Tierärztlichen Vereinigung für Lebensmittelsicherheit vom 27. bis 30. September 2016 im Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen

     

    27. September 2016 Festakt M. Bülte; M. Kramer, Gießen: Begrüßung D. Freitag; Schwerin; E. Österreicher; Wien (A); M. Laszlo, Basel (CH); S. Meierhofer, Garmisch- Partenkirchen: Grußworte G. Rechkemmer, Karlsruhe: Festvortrag

     

    27. September 2016 Schwerpunkt Lebensmittelrecht N. N.: Einzelhandel goes Online – Entwicklung der Onlinevermarktung im Einzelhandel S. Otto, Heinsberg: Onlinevermarktung von Frischfleisch – Anforderungen an Hygienekonzepte und Logistik C. Comans, Gummersbach: Rechtliche Rahmenbedingungen für den Online-Lebensmittelhandel G. Schulze, Erlangen: Aktuelles aus dem ALTS F. Doepmann; H. Straßenburg, Bremen: Gewerbeuntersagung als Ultima Ratio in der Lebensmittelüberwachung – aktuelle Erfahrungen und „How To“ im Lande Bremen E. Haunhorst, Oldenburg: Gebührenfinanzierung von Lebensmittelkontrollen und -untersuchungen – Sachstand in Niedersachsen und Schlussfolgerungen für die Zukunft

     

    28. September 2016 Schwerpunkt Lebensmittelhygiene D. Raschke; N. Becker; B. Gebhart; K. Heckenbach; T. Schewe; A. Schonsky; P. Luber, Berlin: Bundeseinheitliches System zur Erfassung von Daten zu Lebensmitteln, die bei Krankheitsausbrüchen beteiligt sind (BELA) – Ergebnisse 2015 S. Horlacher, Fellbach: Leitfaden zum Management lebensmittelassoziierter Infektionen in Baden-Württemberg B. Pfefferkorn; K. Lorenz, Berlin: Zoonoseerreger entlang der Lebensmittelkette – Ergebnisse der Untersuchungen aus dem Zoonosen-Monitoring bei Geflügel, Schweinen und Rindern S. Fohler; W. Jansen; N. Th. Grabowski; G. Klein, Hannover: Zoonosen entlang globaler Warenketten: Mikrobiologische Beschaffenheit illegal und legal eingeführter Lebensmittel tierischen Ursprungs J. Riehm, Garching: Rückverfolgungsanalyse bei lebensmittelbedingtem Ausbruch von Salmonella am Beispiel einer Gruppenerkrankung von Soldaten im Auslandseinsatz N. Bandick; M. Filter, Berlin: Eignung von Daten der Lebensmittelunternehmer für Belange der gesundheitlichen Risikobewertung S. Hennies; T. Miller; M. Bülte, Gießen: Überlebensfähigkeit von E. coli O104:H4 sowie Stabilität der Virulenzgene vtx2a und aggA/ aggC im Teewurst-Modell M. Rossow; M. Ludewig; P. G. Braun, Leipzig: Dekontamination von Hähnchenfleischproben mit atmosphärischem Plasma zur Reduktion von Campylobacter jejuni G. Schallegger; S. Muri-Klinger; K. Brugger; C. Lindhardt; L. John; M. Glatzl; M. Wagner; B. Stessl, Wien (A) und Darmstadt: Applicability of Campylobacter jejuni and Campylobacter coli rapid testing combined with molecular epidemiology in conventional broiler flocks M. Matt; M. Mann, Innsbruck (A): Salmonella- Serovare (S. Enteritidis und S. Typhimurium) Kebapspieße unter der Lupe G. Gölz; M. M. Heimesaat; R. Bücker; S. Bereswill; T. Alter, Berlin: Pathogenes Potenzial von Arcobacter butzleri E. Trojnar; K. Szabo; A. Binder; H. Anheyer- Behmenburg; L. Ellerbroek; G. Klein; R. Johne, Berlin und Hannover: Nachweis von Hepatitis E-Virus-RNA in Fleischerzeugnissen aus dem Handel in Deutschland R. Mengden; S. Kittler; G. Klein, Hannover: Bakteriophagen im Einsatz gegen ESBL-bildenden E. coli in der Geflügelmasthaltung F. Kumm; M. Bülte, Gießen: Untersuchung der Antibiotikaresistenzen bei L. monocytogenes, isoliert aus Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs und Umgebungsproben M. Forster; A. P. Schiffmann; M. Bülte, Gießen: Multiresistente, gramnegative Keime in Umgebungsproben aus Krankenhausküchen A. Müller; D. Seinige; W. Jansen; G. Klein; R. Ehricht; S. Monecke; C. Kehrenberg, Hannover, Namur (BE), Jena und Dresden: Vielfältige Resistenz- und Virulenzfaktoren bei Staph. aureus-Isolaten aus legal und illegal eingeführtem Fleisch außereuropäischer Herkunft F. Reich; R. Schill; L. Bungenstock; G. Klein, Hannover: Campylobacter und ESBL-E. coli als aktuelle mikrobiologische Risiken in der Geflügelfleischgewinnung S. Steffens; Eutin: Unser täglich „Brot“ – Anforderungen an die Praxis der Überwachung der pflanzlichen Primärerzeugung W.-R. Stenzel; E. Becker, Berlin: „Alte“ chemische Gefahren – „neue“ Risiken bei pflanzlichen Lebensmitteln und Futtermitteln G. Riel; J. Popp; A. Boulaaba; G. Klein, Hannover: Petersilienextrakt als Alternative zu Nitritpökelsalz in Brühwurst – Auswirkungen auf das Wachstum von L. monocytogenes C. Berg; H. Pollmann; R. Schneider; T. Böhm; B. Trültzsch; R. Johne; S. Winkelsett; G. Guder, Mainz: „Smoothies – die neuen Mettbrötchen“ F. Doepmann, Bremen: Insektenburger, Energyriegel und Dschungelade – Evolution oder „crunchy frog“? N. Th. Grabowski; J. F. Olivas, D. Gonzalez Aguilar; D. Kern; D. Mäde; G. Klein, Hannover, Guadalajar (MEX) und Halle: Sinneseindrücke von Sensorikern beim Konsum von Speiseinsekten B. Stessl; M. Heindl; T. Gelbenegger; S. Muri- Klinger; K. Brugger; M. Wagner, Wien (A): Microbial safety of ethnic foods H. Faubel, Frankfurt: Gefahr für die Prävention und Hygiene in Deutschland und Europa? Auswirkung der neuen Biozidprodukte-Verordnung B. Gerten, Darmstadt: Aktuelles aus der hori- zontalen Standardisierung Lebensmittelmikrobiologie – Bericht von der ISO/CEN-Sitzung Mai 2016 in Paris, Frankreich

     

    DLG-Workshop – Lebensmittelsensorik, 14.00-16.30 Uhr Sensorische Grundlagenübungen: visuelle Rangordnungsprüfung, haptische Rangordnungsprüfung, olfaktorische Erkennungsprüfung, gustatorische Erkennungsprüfung, sensorische Testmethoden, Prüfung zur Unterscheidung von Lebensmitteln, Duo-Trio- Prüfung, Dreieckstest, Rangordnungsprüfung, Prüfung zur Beschreibung von Lebensmitteln, Erkennen von Zutaten in Lebensmitteln Bewertende Prüfung mit Skale als Instrument der Lebensmittelüberwachung am Beispiel des DLG-5-Punkte-Schemas®

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

     

    29. September 2016 Schwerpunkt Milchhygiene M. Spohr; S. Horlacher; A. Walpuski; F. Uhlenbruck, Fellbach: Diagnostische Möglichkeiten bei Keimzahlproblemen in Betrieben mit automatischen Melksystemen N. Th. Grabowski; K. Lis; C. Helmer; M. Ganter; C. Seiler; M. Lüpke; H. Seifert; G. Klein, Hanno- ver: Zur Diagnostik induzierter subklinischer Mastitiden bei Milchziegen anhand von majoren Milchinhaltsstoffen K. J. H. Kleinwort; K. Lutterberg; R. Mayer; R. Bassitta; Q. Yu; C. Hölzel; E. Märtlbauer; C. A. Deeg, Oberschleißheim und Marburg: Proteomische Untersuchungen zur Wirt-Pathogen- Interaktion nach Infektion mit Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis (MAP) H.-G. Walte; K. Knappstein, Kiel: Carry-over- Raten von Aflatoxin M1 in Milch in Abhängigkeit von der Rationszusammensetzung R. Mayer; K. Zhu; C. Hölzel; Y. Cui; Y. Wang; R. Dietrich; A. Didier; R. Bassitta; S. Ding; E. Märtlbauer, Oberschleißheim und Beijing: Probiotische B. cereus-Stämme – ein potenzielles Gesundheitsrisiko in China J. Balsliemke; P. Kämpf, Erlangen und Oberschleißheim: Mikrobiologische Beschaffenheit von Milchspeiseeis aus handwerklicher Herstellung bei kalter und warmer Herführung A.Brix; S. Thielke, Hannover: Mikrobiologischer Status von Proben aus niedersächsischen Rohmilchautomaten aus 2015 und 2016 B. Knispe; J. Balsliemke; M. Büttner; P. Kämpf; A. Rampp; S. Reitenauer; B. Schiffer; B. Schlagintweit, Oberschleißheim: Stutenmilch als Lebensmittel – Möglichkeiten der Vermarktung und rechtlicher Rahmen J.-H. Paduch; S. Weiner; N. Wente; Y. Zhang; O. Volling; V. Krömker, Hannover: Mikrobiologische Untersuchungen fehlerhafter Käse aus ökologischen handwerklichen Hofkäsereien S. Johler; K. Zurfluh; R. Stephan, Zürich (CH): Tracing and growth inhibition of Staph. aureus in barbecue cheese production after product recall

     

    Workshop: Moderne Technologien für kritische Hygienepunkte bei der Fleischgewinnung, 9.00–12.00 Uhr L. Ellerbroek, Berlin: Zoonosen und Schlachthygiene – die Hygiene bestimmt das Ergebnis B. Gonzalez Santamarina; H. Irsigler; H. Hasse; R. Fries, Berlin: Übertrag von Salmonella vom Transport über die Wartebuchten in den Gewinnungsprozess (Schwein) J. Tillmann, Rheda-Wiedenbrück: Automatisierung in der Schlachtung – ein Ausblick in die Grenzen und Möglichkeiten der Robotertechnologie M. Haneke, Coesfeld: Moderne Technologien in der Schweineschlachtung – Fluch oder Segen? A. Dusinski, Lübbecke: Verbesserungen des Hygienemanagements durch Modernisierung und Automatisierung eines Rinderschlachtbetriebs M. Jasper, Celle: Ausgewählte Hygieneschwachpunkte während der Geflügelschlachtung N. Langkabel; L. Ellerbroek, Berlin: Einflussfaktoren auf den Hygienestatus von Geflügelschlachttierkörpern

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

     

    Workshop: Grundlagen infrastruktureller Bewertung von Verpflegungseinrichtungen, 9.45–12.15 Uhr

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

     

    DLG-Workshop – Lebensmittelsensorik, 10.00–12.30 Uhr (Wiederholungsveranstaltung vom Vortag)

     

    Workshop: Ausfuhr von Lebensmitteln tierischen Ursprungs, 14.00–18.00 Uhr S. Schlitt, Berlin: Veterinärangelegenheiten beim Export – Aktuelles aus dem BMEL S. Lhafi, Berlin: Veterinärangelegenheiten beim Export – Aktuelles aus dem BVL E. Ernst, Stuttgart: Drei Ebenen – ein Bild. Darstellung veterinärbehördlicher Überwachungssysteme bei Drittlandaudits C.-M. Hänel, Flensburg: Überwachung von Exportbetrieben nach Drittlandrecht und wo bleibt die EU? Erfahrungen eines Amtstierarztes F. Priegnitz, Berlin: „E-Zertifizierung“ – Implementierung eines elektr. Zertifizierungssystems für den Export von Waren tierischen Ursprungs G. Flögel-Niesmann, Oldenburg: Praktische Erfahrungen mit der Export-Zertifizierung von Schweinefleisch in Drittländer K. Schollmeyer, Berlin: Ergebnisbericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung von speziellen Hinweisen zur Zertifizierung von Erzeugnissen tierischen Ursprungs C.-M. Hänel, Flensburg: Die Crux bei der Ausstellung von Veterinärbescheinigungen beim Export – Bestätigungen von Selbstverständlichkeiten vs. drittlandspezifische Anforderungen H.-P. Pudollek; F. Doepmann, Bremen: (K)Ein Buch mit sieben Siegeln? Inspektionsbesuche einer Delegation zum Export von Lebensmitteln tierischen Ursprungs nach China im Land Bremen (April 2016) L. Heitgerken, Hamburg: Hinweise für das Ausstellen von amtlichen Zertifikaten S. Roth, Berlin: Informationsquellen zu Fragen des Exports Weiterführender fachlicher Austausch K. Schollmeyer; L. Heitgerken: Zertifizierungshinweise S. Roth; K. Ebert: Listungsverfahren für den Export in verschiedene Drittländer, insb. China, USA und Korea S. Lhafi; F. Priegnitz: Informationsquellen Export/E-Zertifizierung C. Schaefer; S. Schlitt; Y. Gall; K. Meyer: Aktuelle Markteröffnungsverfahren und sonstige Verhandlungen mit Drittländern

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

     

    Workshop: Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit in Entwicklungs- und Schwellenländern, 13.45–16.30 Uhr M. Baumann, Berlin: Worum es geht – globale Lebensmittelproduktion, tierische Risiken und „One Health“ K. Kreausukon, Chiang Mai (TH): Antimicrobial resistance and milk – implications not only for Northern Thailand D. Schoder, Wien (A): Vergiftet, verseucht und trotzdem verkauft – der chinesische Melaminskandal und seine globalen Implikationen F. Unger, Hanoi, Vietnam (VN): Wertschöpfungskette Schwein in Vietnam und Lebensmittelsicherheit in Stadt und Land K. Rösel, Berlin und Kenia (KE): Verbreitung des Schweins in Uganda – Herausforderungen und Chancen C. Heine; M. Baumann, Berlin: Das Grundnahrungsmittel Milch in pastoralen Gesellschaften in Afrika – hygienische Probleme und Lösungsansätze U. Gramm, Hamburg: Verstärkte Kontrollen bei der Einfuhr? B. Gerulat; S. Fohler; W. Jansen; N. Th. Grabowski; G. Klein, Hannover und Hamburg: Schwein gehabt – Schweinefilet- und Geflügelfleischimporte aus Drittländern entsprechen den europäischen mikrobiologischen Anforderungen Weiterführender fachlicher Austausch im Saal Olympia

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

     

    13.00–17.00 Uhr: Ausflug – Murnau und Staffelsee Festabend mit Verleihung des Stockmeyer-Forschungspreises

     

    30. September 2016 Schwerpunkt Fleischhygiene C. Dildey; P. Kunzmann; C. Kolk; L. Walter; A. Pahl; S. Wohlfahrt; A. Hamedy; P. Maurer; J. Saffaf; E. Lücker; K. Riehn, Hannover, Oldenburg, Hamburg und Leipzig: Vermeidung der Schlachtung tragender Nutztiere – Umsetzung der niedersächsischen Vereinbarung unter besonderer Beachtung ethischer Aspekte zum Schutz des Fetus S. Wohlfahrt; A. Hamedy; P. Maurer; A. Pahl; J. Saffaf; L. Walter; E. Lücker; K. Riehn, Leipzig und Hamburg: Aktuelle Informationen zum Bundesforschungsprojekt „Schlachtung gravider Nutztiere – SiGN“ C. Sprecher, München: Leitfaden für die amtliche Überwachung von Schlachtungen im Rahmen des islamischen Opferfestes in Bayern B. Gonzalez Santamarina; H. Irsigler; P. Kremer; R. Fries, Berlin: Ebermast – Hygieneimplikationen von Läsionen bei Ebern in der Post-mortem-Untersuchung M. Upmann; M. Hölscher; T. Nolte; J. Zapp; R. Lautenschläger; A. Stiebing, Lemgo: Verarbeitung von geruchsabweichendem Eberfleisch – Möglichkeiten und Grenzen R. A. Bailey, Edinburgh (UK): Influence of high genetic potential of hybrid broiler on hygiene and performance as a challenge for meat hygiene (Einfluss des hohen genetischen Potenzials von Hybridrassen in Bezug auf Hygiene und Wachstumsvermögen auf die Fleischhygiene) T. Stegmanns; C. Jehle, Stuttgart: Prüfungsfach Wildbrethygiene – ein Beitrag zur Qualifikation der Kundigen Person A.Krenz-Weinreich, Plön: Studie zur Wildtiergesundheit während eines Jagdjahres im Kreis Plön D. Seinige; A. von Altrock; C. Kehrenberg, Hannover: Untersuchungen zum Vorkommen von Yersinia enterocolitica-Isolaten bei Wildschweinen in Niedersachsen und Charakterisierung der Isolate N. Langkabel; C. Heinke; T. Alter; L. Ellerbroek, Berlin: Integhof-Projekt – technologische und hygienische Aspekte der Schlachtung männlicher Tiere eines sog. Zweinutzungshuhns im Vergleich zu Tieren aus konventionellen Legeund Mastlinien E. Ernst; D. Meermeier; T. Ley; H. Kobelt; L. Ellerbroek, Stuttgart, Paderborn, Ulm, Bonn und Berlin: Eine bundesweit einheitliche, amtliche Befunddatenerhebung und Rückübermittlung an den Tierhalter bei der Schweineschlachtung

     

     

    Teilnahmegebühr: DVG-/BbT-/ATF-Mitglieder 140 €, Nichtmitglieder 260 €, Promotionsstudierende Mitglieder 70 €, Nichtmitglieder 140 € (Promotionsstudierende ohne Einkommen sind von den Teilnahmegebühren befreit, falls eine entsprechende Bescheinigung des betreuenden Hochschullehrers vorgelegt wird), Begleitpersonen (privat) 20 €. Tageskarte 80 €, Nichtmitglieder 120 €. Vortragende und Erstautoren von Postern sind von der Teilnahmegebühr befreit.

     

    Bezahlung: Überweisung bis 31. August (ab 1. September ausschließlich Barzahlung vor Ort) an die Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE58 5139 0000 0006 9549 01; BIC: VBMHDE5F Sonderkonto „DVG Service GmbH“ unter Angabe des Namens des Teilnehmers

     

    Anmeldung: DVG c/o Prof. Dr. M. Bülte, Frankfurter Str. 92, 35392 Gießen, www.uni-giessen. de/dvg

     

    Information: Telefonische Rückfragen Kornelia Müller, Tel. (06 41) 99-3 82 51, kornelia.mueller@vetmed.uni-giessen.de

     

    Unterkunft: Tourist Information Garmisch-Partenkirchen, Richard-Strauß-Platz 2, 82467 Garmisch- Partenkirchen, Tel. (0 88 21) 1 80-7 00, reservation@gapa.de; Stichwort: Arbeitstagung Lebensmittelhygiene 2016

     

    ATF-Anerkennung: 15 Stunden

  • Ort: Garmisch-Partenkirchen

    Beschreibung:

    – Call for papers; 57. Arbeitstagung des Arbeitsgebiets Lebensmittelhygiene der DVG zusammen mit der Sektion Lebensmittel tierischer Herkunft in der Österreichischen Gesellschaft für Tierärzte und der Schweizerischen Tierärztlichen Vereinigung für Lebensmittelsicherheit vom 27. bis 30. September 2016 in Garmisch- Partenkirchen

     

    Anmeldungen von freien Vorträgen (15 Min.) und von Postern für die folgenden Themenkreise werden erbeten: Lebensmittelhygiene, Fleischhygiene, Milchhygiene und Lebensmittelrecht

     

    Wir erbitten insbesondere Beiträge zu den diesjährigen Schwerpunktthemen – Paradigmenwechsel in der Hemmstoffanalytik? Ausfuhr von Lebensmitteln tierischen Ursprungs, Einfuhr von Lebensmitteln sowie Kontrollpunkte für Zoonoseerreger in der Fleischhygiene – an kornelia.mueller@vetmed.uni-giessen.de. Der Anmeldung von Beiträgen ist eine Zusammenfassung (max. 1 Seite im Original, engzeilig, Schriftgröße 12) mit Angabe des Titels des Beitrags, Name und Vorname sowie Adresse des Erst-Autors als Worddatei im EMail- Anhang beizufügen. Vergessen Sie nicht anzugeben, ob es sich bei der Anmeldung um ein Poster oder einen Vortrag handelt! Über die Annahme entscheiden der Gesamtvorstand des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene und die beteiligten Organisationen; Beiträge ohne Zusammenfassung sowie reine Literaturreferate können nicht berücksichtigt werden.

     

     

    Anmeldung: Die Tagungsanmeldung kann ab sofort und online über die oben genannte E-Mail-Adresse erfolgen. Eine Anmeldung per Fax ist ebenfalls möglich unter (06 41) 99-3 82 59.

     

     

    Information: Rückfragen im Sekretariat von Univ.-Prof. Dr. M. Bülte, Tel. (06 41) 99 3 82 50, Institut für Tierärztliche Nahrungsmittelkunde der Justus-Liebig-Universität Gießen, Frankfurter Str. 92, 35392 Gießen

     

     

    Anmeldeschluss für Referate und Poster: 30. April 2016; später eingereichte Anmeldungen werden nicht angenommen

  • Ort: Dallgow Döberitz/OT Seeburg

    Beschreibung:

    - Kurs 1; Veranstaltung der Berliner Symposien vom 27. bis 29. September 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, in der Tierärztlichen Klinik für Pferde Berlin/Seeburg, Engelsfelde 1 A, 14624 Dallgow Döberitz/OT Seeburg

     

    Referenten: A. Fahlberg; M. Macha

     

    Grundkurs zum Erwerb der Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV gemäß Anlage 7 der Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde. Dieser Kurs ist erforderlich für Tiermedizinische Fachangestellte und Mitarbeiter, die beim tierärztlichen Röntgen einbezogen und unter Aufsicht eines Tierarztes Röntgenstrahlen anwenden werden. Strahlenschutz für Mensch und Tier. Rechtsgrundlagen des Strahlenschutzes. Röntgentechnik. Belichtungstechnik. Aufnahmetechnik. Filmverarbeitung/ Dunkelkammer. Untersuchungsmethoden. Patientenlagerung (Hund, Katze, Heimtiere, Vögel, Exoten). Tipps für das Röntgen von Pferdebeinen. Abschlussprüfung: Multiple-Choice-Test

     

    Teilnahmegebühr: 260 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

    Anerkennung: 24 Stunden

  • Ort: Horstmar-Leer

    Beschreibung:

    - Der praktische Workshop für Praktiker (mit chirurgischem Ehrgeiz mehr als linksseitige Labmägen …) mit Demonstrationen (Sektion); Intensivworkshop vom 27. bis 29. September 2016, Beginn: 9.45 Uhr, in der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer

     

    27. September 2016 Klinische Untersuchung, Schwerpunkt Abdomen DD Klingeln und Plätschern. DD volles Abdomen, die rektale Untersuchung. Kolik beim Rind. Situs I theoretische Grundlagen die Bauchhöhle von links. Situs II theoretische Grundlagen die Bauchhöhle von rechts.

     

    28. September 2016 Darmverschlusszustände bei Kuh und Kalb einschließlich Operationen I. Darmverschlusszustände bei Kuh und Kalb einschließlich Operationen II. Labmagenerkrankungen bei Kuh und Kalb einschließlich Operationen I. Labmagenerkrankungen bei Kuh und Kalb einschließlich Operationen II.

     

    29. September 2016 Vormagenerkrankungen bei Kuh und Kalb I. Vormagenerkrankungen bei Kuh und Kalb II. Sepsis/Toxämie in der DD akutes Abdomen. Organkrankheiten.

     

    Teilnahmegebühr: 665 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de

    ATF-Anerkennung: 26 Stunden

  • Ort: Waren

    Beschreibung:

    - Nachhaltigkeitsstrategie des Deutschen Milchkontors, Tiergesundheit und Tierschutz im Blick; Veranstaltung am 6. September 2016, Deutsches Milchkontor GmbH (DMK) Werk, Hohenwestedt, am 13. September 2016 im DMK Werk Nordhackstedt, am 15. September 2016 im DMK Werk Edewecht, am 20. September 2016 im DMK Werk Georgsmarienhütte, am 22. September 2016 im DMK Werk Everswinkel, am 27. September 2016 im DMK Werk Waren, am 29. September 2016 im DMK Werk Zeven oder am 4. Oktober 2016 im DMK Werk Erfurt, jeweils 10.00–13.45 Uhr

     

    Regionalleiter DMK: Milchwirtschaft im Jahr 2016 – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven W. Nunnenkamp, DMK: Vorstellung Nachhaltigkeitsstrategie DMK GmbH und Milkmaster W. Nunnekamp, DMK: Welche Rolle hat der Tierarzt in den Milchviehbetrieben? Werkleitung DMK: Werksbesichtigung und Werksvorstellung

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung: Fax (04 21) 89 96 36 01 50, Gaby.Adorf@dmk.de

    Information: DMK Deutsches Milchkontor GmbH, Flughafenallee 17, 28199 Bremen, Tel. (04 21) 2 43-24 36, Wilfried.Nunnenkamp@dmk.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Stendal

    Beschreibung:

    – Call for papers, Diagnostik und Betreuung von Wirtschafts- und Ziergeflügel; Veranstaltung des Landesamtes für Verbraucherschutz, Fachbereich Veterinärmedizin, zusammen mit der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt am 28./29. September 2016 in Stendal

     

    Fachliche Koordination: U. Noack Bisher vorgesehene Themenbereiche sind Maßnahmen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der tierärztlichen Geflügelpraxis, die Verbesserung des Tierwohls in der Haltung von Wirtschafts- und Ziergeflügel, die Verhütung und Bekämpfung von Tierseuchen und Zoonosen sowie die Diagnostik und Therapie von Wirtschafts- und Ziergeflügelerkrankungen. Beiträge zu anderen Themen aus den Arbeitsgebieten Krankheitsdiagnostik und Betreuung von Geflügelbeständen sind willkommen.

     

     

    Beitragsmeldungen (für Vortrag oder Poster) sind bitte formlos bis zum 31. März 2016, die Abstracts bis zum 31. Mai 2016 mit den Kontaktdaten des Verfassers vorzugsweise per Mail einzureichen: Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Fachbereich 4 Veterinärmedizin, Haferbreiter Weg 132–135, 39576 Stendal, Tel. (0 39 31) 6 31-0, Fax -1 53, Gefluegeltagung-Stendal@lav.ms.sachsen-anhalt.de  

     

  • 28.09. - 28.09.2016 TFA: Diätetik-Seminare (Kiel)

    Ort: Kiel

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Firma Vet-Concept am 4. Mai 2016 in München, am 11. Mai 2016 in Köln, am 18. Mai 2016 in Bad Nauheim, am 1. Juni 2016 in Berlin, am 8. Juni 2016 in Bremen, am 29. Juni 2016 in Saarbrücken, am 14. September 2016 in Hamburg, am 28. September 2016 in Kiel, am 5. Oktober 2016 in Ratingen, am 12. Oktober 2016 in Kassel, am 9. November 2016 in Münster, am 16. November 2016 in Stuttgart, am 23. November 2016 in Hannover und am 30. November 2016 in Leipzig

     

    Referenten: S. Ozgonul-Wagner; S. Bergs

     

    Seminar 1: Modul D – Ernährung und Diätetik im Wachstum Ernahrung wahrend der Trachtigkeit und Laktation und der Saugwelpen. Ernahrung im Wachstum und Diatetik bei Gelenkerkrankungen und Adipositas

    Seminar 2: Modul F – Geriatrie und Leistung Grundlagen der Geriatrie, Veranderungen im Alter und haufig auftretende Probleme. Erkrankungen der verschiedenen Organsysteme mit Altersdisposition, Herzerkrankungen, Futterung von Leistungs- und Arbeitshunden

     

     

    Teilnahmegebühr: je Modul 45 € zzgl. MwSt., inkl. Mittagessen

     

     

    Anmeldung und Information: Vet-Concept GmbH & Co. KG, Melanie Collet, Dieselstr. 4, 54343 Fohren, Tel. (0 65 02) 9 96-51 18, Fax -52 86, seminare@vet-concept.de, www.vet-concept.de

     

     

    Anerkennung: je Modul 5 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Standards und Trends; Veranstaltung der DiagnostikNet | BB e. V. in Kooperation mit Institut für Veterinär-Biochemie der Freien Universität Berlin am 28. September 2016, Campus Düppel d. Freien Universität Berlin

     

    B. Kohn; A. Jasensky, Berlin: Inflammationsmarker bei Hund und Katze R. Klopfleisch, Berlin: Tumordiagnostik beim Hund K. Müller, Berlin: Infektionsdiagnostik bei Zierund Wildvögeln A. C. Barton; H. Gehlen, Berlin: Diagnostischer Wert verschiedener Entzündungsmarker bei chronischen Atemwegserkrankungen des Pferdes R. Einspanier; S. Sharbati, Berlin: Perspektiven moderner Nukleinsäure-Diagnostik in der Tiermedizin U. Wernery, Dubai: In-vitro-Diagnostik beim Kamel C. Weber, Bad Kissingen: Anforderungen und Bedarfe aus Sicht des Labors F. Berning, Berlin: Veterinärdiagnostik und Recht – Anforderungen und Rahmenbedingungen J.-M. Hollidt, Berlin: POCT für die Veterinärdiagnostik – was Schnellteste leisten F. F. Bier, Potsdam: Molekulardiagnostik – Technologien im Überblick

     

    Teilnahmegebühr: 190 €, Studierende 150 € (Stipendium auf Antrag möglich)

    Anmeldung und Information: https://eveeno.com/VET-Diagnostik-2016

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

  • Ort: Stendal

    Beschreibung:

    - Diagnostik und Betreuung von Wirtschafts- und Ziergeflügel; Fortbildungsveranstaltung des Landesamtes für Verbraucherschutz, Fachbereich Veterinärmedizin, und der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt am 28./29. September 2016 im Landratsamt Stendal, Hospitalstr. 1–2, 39576 Stendal

     

    28. September 2016, 13.00–18.00 Uhr Arzneimittelsicherheit, Diagnostik, Geflügelkrankheiten

    C. Schnee, Jena: Aviäre Chlamydiose – neue Erreger und alte Probleme T. Janßen et al., Potsdam: Vom E. coli zum APEC – Bedeutung und Vorkommen L. Lauterbach; R. Günther, Haldensleben: Resistenzentwicklung von ausgewählten Erregern in der Putenhaltung A. Käsbohrer et al., Berlin: Übertragbare Colistin- Resistenz beim Geflügel. Was bedeutet das? I. Emmerich, Leipzig: Umsetzung der Verordnungsermächtigungen der 16. AMG-Novelle zum Antibiotikaeinsatz und mögliche Auswirkungen auf die Geflügelpraxis K. Teich, Bad Oldesloe: Einsatz von DefenCell TEX-OE im Rahmen der Reduzierung antibiotischer Behandlungshäufigkeiten J. Scheffler; I. Wiebelitz, Genthin: Bordetella avium-Infektion im Masthühnerbestand – ein Fallbericht R. Küblböck, Penig: Programm der Sächsischen Tierseuchenkasse zur Erfassung von Tierverlusten durch die Mareksche Krankheit bei Rassehühnern H.-C. Philipp, Hannover: Erfahrungen mit der Kultur von Marek-Herpesviren aus klinischem Material C. Kiesow, Stendal: Mareksche Krankheit und Begleitinfektionen bei Hühnern im Sektionsgut des LAV Stendal/Auftreten von Teratomen bei Hausenten, ein Fallbericht S. Spies, Unterschleißheim: Innovax ILT – neue Möglichkeiten bei der Impfung gegen Marek und ILT

     

    29. September 2016, 8.30–13.00 Uhr Tierwohl, Diagnostik, Geflügelkrankheiten

    M. Hafez, Berlin: Bericht über das 11. Internationale Symposium über Putenkrankheiten in Berlin J. Berk et al., Celle: Enrichment – effektive Möglichkeit zur Reduktion von Beschädigungspicken bei nicht schnabelgekürzten Puten? D. Freihold, Berlin; M. Huchler, Leipzig: Indikatoren einer tiergerechten Mastputenhaltung unter den Bedingungen der ökologischen Geflügelmast R. Günther; L. Lauterbach, Haldensleben: Umsetzung des Gesundheitskontrollprogramms bei Puten in der Praxis K. Toppel, Osnabrück: Controlling – ein Ansatz zur Förderung des Tierwohls in Putenbeständen C. Keppler, Kassel: Anwendung eines Managementtools zur Verbesserung des Tierwohls und der Tiergesundheit von unkupierten Legehennen C. Schilling-Böhland, Deersheim: Ausstieg aus der Schnabelbehandlung – Betrachtungen aus der Sicht einer praktizierenden Tierärztin H. Roost, Schwerin: Untersuchungen und Maßnahmen zur Tiergesundheit bei Öko- und Freilandlegehennen N.N., Stendal: Ergebnisse der Geflügeldiagnostik des LAV Stendal M. Todte, Köthen: Mycoplasma synoviae – Immunisierung in Geflügelbeständen A. Dullweber, Friesoythe: Eine weitere Alternative in der Kokzidiosebehandlung

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 14. September (danach und vor Ort): 110 € (130 €), nur 28. September 60 € (80 €), nur 29. September 50 € (70 €)

     

    Bezahlung: Überweisung bis 18. September erbeten mit Angabe des Namens und des Stichworts 16. Geflügeltagung an Tierärztekammer Sachsen-Anhalt, IBAN: DE84300606010003466396, BIC: DAAEDEDDXXX, Deutsche Apotheker- und Ärztebank

     

    Anmeldung und Information: Anmeldung bis 14. September über Tierärztekammer Sachsen- Anhalt, Freiimfelder Str. 4, 06112 Halle (Saale), Tel. (03 45) 57 54 12-0, Fax -20, poststelle@taek-lsa.de; Kontakt zum LAV: Gefluegeltagung-Stendal@lav.ms.sachsenanhalt.de

     

    ATF-Anerkennung: 28. September 5 Stunden, 29. September 4 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 7. September 2016, CPPharma, Gelsenkirchen, am 8. September 2016, CP-Pharma, Hannover, am 14. September 2016, CP-Pharma, Stuttgart, am 28. September 2016, CP-Pharma, Berlin, am 19. Oktober 2016, CP-Pharma, Frankfurt a. M., am 23. November 2016, CP-Pharma, Erlangen

     

    J. Hein: Antibiotikaeinsatz beim Kleinsäuger – Dos and don’ts B. Hellwig/S. Gleich: Gewichtsverlust, Erbrechen, Durchfall & Co.

     

    Teilnahmegebühr: 30 €

    Anmeldung und Information: Vetworking – c/o Team Wandres, Tel. (02 51) 5 20 01 51, info@vetworking.de, www.vetworking.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Trier

    Beschreibung:

    Workshop mit praktischen Übungen, am 15. Juni 2016, am 28. September 2016, am 28. Oktober 2016 oder am 7. Dezember 2016, jeweils 9.00–18.00 Uhr, in Trier

     

    Referent: B. E. Ziemainz Tagesseminar mit Übungen für Tierärzte und leitende Mitarbeiter der Tierarztpraxis/Klinik, Meetings, Jahresgespräche, Beschwerden und schwierige Gespräche – persönlich und am Telefon.

     

     

    Teilnahmegebühr: 295 €, inkl. Kaffeepause

     

     

    Anmeldung und Information: ©e-Coach, B. E. Ziemainz, Charleviller Platz 29, 53879 Euskirchen, Mobil (01 51)28 60 07 36, bziemainz@yahoo.de

     

  • Ort: Düsseldorf

    Beschreibung:

    - Strategien für den Kleintierpraktiker im Umgang mit dieser schwierigen Fragestellung; Veranstaltung am 28. September 2016, 14.00– 20.00 Uhr, Lupologic GmbH, Düsseldorf

     

    Referentin: C. del Amo

     

    Analyse der Ausgangslage – Wahrheitsgehalt der Aussagen, Aufdeckung der zugrunde liegenden Ursachen, Einschätzung des Gefahrenpotenzials des Hundes. Entscheidungshilfen für den Einzelfall im Hinblick auf eine Therapie, Vermittlung, Euthanasie, Darstellung der therapeutischen Möglichkeiten, Besonderheiten im Kinderhaushalt und für Besuchssituationen.

     

    Teilnahmegebühr: 125 €

    Anmeldung und Information: Lupologic GmbH, Linienstr. 72, 40227 Düsseldorf, Tel. (02 11) 16 34 84 30, info@lupologic.de, www.lupologic.de

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

  • Ort: Lüneburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 28. September 2016 (Modul 1), am 2. November 2016 (Modul 2) und am 7. Dezember 2016 (Modul 3), jeweils von 14.00–18.00 Uhr, Tierklinik Lüneburg, Stadtkoppel 5c, 21337 Lüneburg

     

    Referent: S. Klenner, Viernheim

     

    28. September 2016 Modul 1: Präanalytik und klinische Chemie

    Theoretischer Teil: Fehler und Fehlermanagement in der kl. Chemie, Nachweismethoden, Klinisch-chem. Laborveränderungen bei bestimmten Erkrankungen/Symptomen mit pathophysiologischen Hintergründen, Suchprofile in der Kleintiermedizin Praktische Übungen: Geräteschulung – richtiges Handling und Pflege, Probenaufbereitung

     

    2. November 2016 Modul 2: Hämatologie

    Theoretischer Teil: Nachweismethoden, Parameter und Parameterbesonderheiten, Interpretation der Histogramme, Befundvalidierung anhand von Fallbeispielen Praktische Übungen: Geräteschulung – richtiges Handling und Pflege, Mikroskopieren, Blutausstrichbeurteilung: morphologische Besonderheiten der Leukozyten und Erythrozyten

     

    7. Dezember 2016 Modul 3: Labordiagnostische Parameter im Kot- und Urin

    Theoretischer Teil: Kot- und Urindiagnostik – Zusatznutzen aus Parametern, Probleme der Urindiagnostik Praktische Übungen: Urinuntersuchung, Differenzierung morphologischer Eigenheiten verschiedener parasitologischer Erreger im Kot

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis einen Monat vorher (danach): 95 € (110 €), alle drei Module 250 €, alle Preise zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: scil animal care company GmbH, Dina-Weißmann-Allee 6, 68519 Viernheim, Tel. (0 62 04) 78 90-2 44, Fax -4 00, alessa.goeth@scilvet.com, www.scilvet.de/seminare

     

  • Ort: Dortmund

    Beschreibung:

    - Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund; Fortbildungsveranstaltung der Zoetis Deutschland GmbH „Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund“ am 28. September 2016, Hotel Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund, am 4. Oktober 2016, Victor‘s Residenz Hotel, Georgiring 13, 04103 Leipzig, am 5. Oktober 2016, Hotel Gude, Frankfurter Str. 299, 34134 Kassel, am 19. Oktober 2016, Dormero Hotel Stuttgart, Plieninger Str. 100, 70567 Stuttgart, am 26. Oktober 2016, The Madison, Schaarsteinweg 4, 20459 Hamburg, am 27. Oktober 2016, Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15, 10785 Berlin, am 8. Dezember 2016, Medizinische Kleintierklinik LMU München, Veterinärstr. 13, 80539 München, jeweils 19.00 Uhr

     

    S. Peters, Birkenfeld; R. Mueller, München: Diagnose und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund, Apoquel® – Erfahrungsberichte für den Praxisalltag W. Beck, Berlin: Simparica® (Sarolaner) – neue Wege in der Bekämpfung von Zecken, Flöhen und Sarcoptes-Milben

     

    Teilnahmegebühr: 35 €

    Anmeldung und Information: bei Ihrem Zoetis-Außendienstmitarbeiter

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Virtueller Klassenraum für Tierärzte am 28. September 2016 um 19:30 Uhr

    Leitung: Prof. Dr. Stephan Neumann
    Moderation: Jennifer Strangalies (Schlütersche Verlagsgesellschaft)

     

     

    Toben, Ballspiele, Raufen mit Artgenossen – der Hundeplatz ist ein Ort der Freude für Tier und Mensch. Doch wie oft passieren Verletzungen oder kleinere Unfälle. Werden diese übersehen oder falsch versorgt,  ist Leiden vorprogrammiert. Wie geht man mit sporttreibenden Hunden um, gibt es ein Aufwärmprogramm, dürfen die Vierbeiner bestimmte sportliche Aktivitäten überhaupt ausführen? Welche Verletzungen treten auf und wie werden diese richtig versorgt, um Folgeschäden zu vermeiden? Fragen über Fragen, die unser Experte Prof. Stephan Neumann kompetent beantwortet.

     

    Er referiert über Diagnose und Therapie der häufigsten Spiel- und Sportverletzungen und stellt mögliche Gefahren beim Hundesport vor. Darüber hinaus sprechen wir über chronisch degenerative Gelenkveränderungen als mögliche Komplikationen und deren Behandlung. Stellen Sie Fragen im Chat und diskutieren Sie mit uns. Live und interaktiv!

     

    ATF-Anerkennung:

    Die ATF-Anerkennung ist für 2 Stunden beantragt.
    Wenn Sie mindestens 70 Prozent der Fragen im Anschluss an den virtuellen Klassenraum richtig beantworten, wird Ihnen dieser mit 2 ATF-Stunden anerkannt.

     

     

    Technische Voraussetzungen:

    PC/Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern (idealerweise ein Headset), Browser mit aktuellem Flash-Plugin.

     

     

    Teilnehmergrenze:

    Die Gesamtteilnahmeranzahl für den Live-Termin ist auf 200 Tierärzte beschränkt.

    Die Aufnahme erfolgt nach Anmeldungseingang (Datum/Uhrzeit).

     

     

    Preisinformation (pro Teilnehmer):

    Die Teilnahme am virtuellen Klassenraum ist dank des Sponsoring von Heel für Sie kostenfrei.

     

     

    Biologische Heilmittel Heel GmbH

     

    Anmeldung:

    Registrierte "vetline Akademie"-Nutzer:

    • Bitte rufen Sie den Registierungslink auf.
    • Melden Sie sich mit den Ihnen bekannten Benutzerdaten an. Sollten Sie diese nicht mehr wissen, können Sie sich diese über die Funktion "Passwort vergessen/Benutzername vergessen" zuschicken lassen.
    • Nach der Anmeldung sehen Sie bereits den Kurstitel "Akutes Trauma – chronisches Problem?".
    • Klicken Sie nun auf den Reiter "Beitreten".


    Neue "vetline Akademie"-Nutzer:

    • Bitte rufen Sie den Registrierungslink auf und klicken Sie unten links auf "Neues Benutzerkonto registrieren".
    • Füllen Sie das Registrierungsformular aus. Den Benutzernamen und das Kennwort können Sie frei wählen.
    • Nach der Registrierung sehen Sie bereits den Kurstitel "Akutes Trauma – chronisches Problem?".
    • Klicken Sie nun auf den Reiter "Beitreten".

     

     

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Katharina Tichy (Telefon: 0511 8550-2476/ E-Mail: tichy@schluetersche.de)

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Onlinekurs mit freundlicher Unterstützung der Firma Heel am 28. September 2016, 19.30 Uhr unter www.VETline-akademie.de/trauma

     

    Referent: St. Neumann, Göttingen

     

    Toben, Ballspiele, Raufen mit Artgenossen – der Hundeplatz ist ein Ort der Freude für Tier und Mensch. Doch wie oft passieren Verletzungen oder kleinere Unfälle! Werden diese übersehen oder falsch versorgt, ist Leiden vorprogrammiert. Wie geht man mit sporttreibenden Hunden um, gibt es ein Aufwärmprogramm, dürfen die Vierbeiner bestimmte sportliche Aktivitäten überhaupt ausführen? Welche Verletzungen treten auf und wie werden diese richtig versorgt, um Folgeschäden zu vermeiden? Diagnose und Therapie der häufigsten Spiel- und Sportverletzungen und mögliche Gefahren beim Hundesport. Darüber hinaus sprechen wir über chronisch degenerative Gelenkveränderungen als mögliche Komplikationen und deren Behandlung.

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung und Information: www.VETlineakademie.de/trauma. Die Aufnahme erfolgt nach dem Anmeldungseingang (Datum).

    Technische Voraussetzungen: PC/Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern (idealerweise ein Headset), Browser mit aktuellem Flash-Plugin.

    Teilnehmerbegrenzung: 200 Personen

     

  • Ort: Kleinmachnow

    Beschreibung:

    - ein Update; Veranstaltung der synlab.vet GmbH am 28. September 2016, 19.30– 22.00 Uhr, synlab.vet Berlin, NH Berlin Potsdam Conference Center, Zehlendorfer Damm 190, 14532 Kleinmachnow

     

    Referent: J. Hein, Augsburg

     

    Teilnahmegebühr: 30 €

    Anmeldung: www.synlab-vet.com, Fortbildung

    Information: synlab.vet GmbH, Gubener Str. 39, 86156 Augsburg, Silke Brendel, Tel. (08 21) 2 27 80-2 36, Fax -8 88, fortbildungen.vet@synlab.com

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - EKG; Webseminar der vetinare am 28. September 2016, 19.30–20.30 Uhr Referent: N. Hildebrandt, Gießen Dieses vetinar befasst sich mit der Aufzeichnung und Auswertung von EKGs bei Katzen. Das EKG der Katze zeigt einige Unterschiede im Vergleich zu anderen Spezies. Die physiologischen Ersatzfrequenzen der Katze im Erregungsbildungs- und -leitungssystem liegen mit bis zu 140/min wesentlicher höher als beim Hund. Bei der Aufzeichnung eines EKG sind meist deutlich kleinere Amplituden und oft stärkere Auswirkungen von Artefakten zu verzeichnen. Ein Katzen-EKG sollte, wie auch beim Hund, mit und ohne Filter geschrieben werden. Zu den häufigsten Rhythmusstörungen der Katze gehören die ventrikulären Extrasystolen. Vorhofflimmern ist dagegen selten.

     

    Teilnahmegebühr: 40 €

    Anmeldung und Information: www.vetinare.de

    Anerkennung: 1 Stunde

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Häufige, aber häufig nicht wahrgenommene Krankheitserreger beim Menschen; Webinar von Merial am 28. September 2016, 20.00– 21.00 Uhr

     

    Referent: H. Auer, Wien (A) Im Anschluss an den Termin ist der Vortrag im Onlinearchiv abrufbar, sodass auch diejenigen noch teilnehmen können, die den Livetermin verpasst haben.

     

    Teilnahmegebühr: die ersten 500 Teilnehmer sind kostenlos in Verbindung mit dem Buchungscode Wy5x4nRT

    Anmeldung: direkt über die Website des Kooperationspartners www.vet-webinar.com

    Information: beim zuständigen Produktmanagement unter melanie.stickel@merial.com, www.merial.de

  • Ort: Berlin

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Gynäkologie, Geburtshilfe und Neonatologie bei Hund und Katze; Veranstaltung der Kleintierheilkunde Curriculum am 29./30. September 2016, Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22, 10117 Berlin

     

    Referenten: Th. Conze; A. Wehrend, Gießen

     

    Physiologie des Sexualzyklus und Zyklusdiagnostik. Diagnostik und Therapie ovarialer Funktionsstörungen inkl. ORS. Diagnostik und Therapie von Genitalinfektionen. Hormonelle vs. chirurgische Kontrazeption. Erkrankungen des Gesäuges. Physiologie und Diagnostik der Trächtigkeit. Nidationsverhütung, Trächtigkeitsabbruch. Störungen der Trächtigkeit (infektiös, nicht infektiös). Physiologie und Pathologie der Geburt. Physiologie und Pathologie von Puerperium und Laktation. Physiologie und tierärztliche Betreuung der Welpen während der Säugephase. Welpenerkrankungen. Qualzucht und Reproduktionsmedizin – Problembeschreibung und Lösungsansätze. Interaktive Fallbesprechungen.

     

    Teilnahmegebühr: 440 €, angestellte Tierärzte 360 €. Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Curricula, 76481 Baden-Baden, Postfach 10 00 85, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, sem@curricula.cc, www.curricula.cc

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Wädenswil (CH)

    Beschreibung:

    Kurs der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie (SMGP) am 29. September 2016 (Kurs 5), Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wädenswil (CH)

     

    Atemwegserkrankungen spielen bei allen Haustieren eine bedeutende Rolle. Die Phytotherapie unterstützt in der Veterinärmedizin die Heilung dieser auf vielfältige Weise. Pflanzen mit einem hohen Anteil an ätherischen Ölen finden hier häufig ihren Einsatz. Der Kurs zeigt die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Prophylaxe und Therapie: Teezubereitungen, Inhalationen, lokale oder orale Applikationen, Wickel etc., basierend auf einer Vielzahl von Arzneipflanzen.

     

    Teilnahmegebühr: Mitglieder 250 SFr, Nichtmitglieder 400 SFr, ermäßigte Preise für Studenten Anmeldung: kurse-smgp.lsfm@zhaw.ch, www.smgp.ch

    Information: Dr. med. vet. Michael Walkenhorst, Tel. +41 (0) 6 28 65-72 86, michael.walkenhorst@fibl.org

    ATF-Anerkennung: 8 Stunden

  • Ort: Zeven

    Beschreibung:

    - Nachhaltigkeitsstrategie des Deutschen Milchkontors, Tiergesundheit und Tierschutz im Blick; Veranstaltung am 6. September 2016, Deutsches Milchkontor GmbH (DMK) Werk, Hohenwestedt, am 13. September 2016 im DMK Werk Nordhackstedt, am 15. September 2016 im DMK Werk Edewecht, am 20. September 2016 im DMK Werk Georgsmarienhütte, am 22. September 2016 im DMK Werk Everswinkel, am 27. September 2016 im DMK Werk Waren, am 29. September 2016 im DMK Werk Zeven oder am 4. Oktober 2016 im DMK Werk Erfurt, jeweils 10.00–13.45 Uhr

     

    Regionalleiter DMK: Milchwirtschaft im Jahr 2016 – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven W. Nunnenkamp, DMK: Vorstellung Nachhaltigkeitsstrategie DMK GmbH und Milkmaster W. Nunnekamp, DMK: Welche Rolle hat der Tierarzt in den Milchviehbetrieben? Werkleitung DMK: Werksbesichtigung und Werksvorstellung

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung: Fax (04 21) 89 96 36 01 50, Gaby.Adorf@dmk.de

    Information: DMK Deutsches Milchkontor GmbH, Flughafenallee 17, 28199 Bremen, Tel. (04 21) 2 43-24 36, Wilfried.Nunnenkamp@dmk.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Markkleeberg

    Beschreibung:

    Veranstaltung der synlab.vet GmbH am 21. September 2016, Stadthalle Memmingen, Ulmer Str. 5, 87700 Memmingen, oder am 29. September 2016, Labor Leipzig, Hauptstr. 105, 04416 Markkleeberg, jeweils von 19.30–22.00 Uhr

     

    Referent: J. Hein, Augsburg

     

    Durchfall bei Kaninchen, Nagern und Frettchen mit tierartspezifischen Besonderheiten der Verdauung. Ursachen, Einflüsse, Diagnostik und Therapie.

     

    Teilnahmegebühr: 30 €

    Anmeldung: www.synlab-vet.com, Fortbildung

    Information: synlab.vet GmbH, Gubener Str. 39, 86156 Augsburg, Silke Brendel, Tel. (08 21) 2 27 80-2 36, Fax -8 88, fortbildungen.vet@synlab.com

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: München

  • 30.09. - 01.10.2016 Kardiologie, Pferd(Berlin)

    Ort: Berlin

  • Ort: Berlin

  • Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    (Terminergänzung s. DTBl. 1/2016 S. 66) – Teil III; Veranstaltung am 30. September 2016, 8.45–17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen Referentin: K. von Pückler, Gießen

  • 30.09. - 01.10.2016 Pferd – Kardiologie (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Pferdeheilkunde Curriculum am 30. September/1. Oktober 2016, FU Pferdeklinik in Berlin

     

    Referenten: H. Gehlen; Ch. Hopster-Iversen

     

    Neuerungen in Technik und Wissenschaft. Anatomie und Physiologie des Herzens. Angeborene und erworbene Herzerkrankungen. Klinische Untersuchung des kardiologischen Patienten. Ruhe- und Belastungs-EKG. Pathologie der Blut- und Lymphgefäße. Grundlagen der sonografischen Technik, b-mode, m-mode, konventioneller Doppler, Farbdoppler, echokardiografische Befunde. Berechnung der Herzvolumina. Sonografie der Blutgefäße. Herzkatheteruntersuchung. Therapie der Herz- und Gefäßerkrankungen. Beurteilung kardiologischer Befunde. Score-System. Indikationen für weitergehende Untersuchungen. Forensische Aspekte. Bewertung der Befunde im Rahmen der KU. Interaktive Kasuistiken. Demonstrationen und Übungen am Patienten.

     

    Teilnahmegebühr: 560 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Hippiatrika Verlag GmbH, Postfach 10 00 85, 76481 Baden-Baden, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, sem@curricula.cc, www.curricula.cc

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Arlesheim (CH)

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 30. September bis 2. Oktober 2016 (Modul I), vom 28. bis 30. Oktober 2016 (Modul II), vom 25. bis 27. November 2016 (Modul III), vom 27. bis 29. Januar 2017 (Modul IV), vom 24. bis 26. Februar 2017 (Modul V), vom 31. März bis 2. April 2017 (Modul VI), vom 28. bis 30. April 2017 (Modul VII), vom 26. bis 28. Oktober 2017 (Modul VIII), vom 23. bis 25. Juni 2017 (Modul IX), vom 22. bis 24. September 2017 (Modul X), vom 27. bis 29. Oktober 2017 (Modul XI) in Arlesheim (CH)

     

    Kurssprache: Deutsch, Kurse in anderen Sprachen werden simultan übersetzt

     

    Die Osteopathie wird von verschiedenen, erfahrenen Praktikern unterrichtet. Nach einer Einleitung wird zunächst das „Fühlen“ und „Palpieren“ geübt. Schrittweise wird man mehr und mehr an die osteopathischen Techniken herangeführt. So erlernt man eine Bandbreite von strukturellen bis rein energetischen Vorgehensweisen. In den Grundkursen werden regelmäßig praktische Übungen an Hunden und Pferden durchgeführt. Der Grundkurs besteht aus 11 Modulen von jeweils drei Tagen, die über ein Jahr verteilt sind. Danach folgen weitere Module über mehrere Jahre verteilt. Mit insgesamt über 500 Stunden basiert diese Ausbildung auf den Kriterien des GST (Gesellschaft Schweizerischer Tierärzte) und wird durch „camvet.ch“ reguliert. Gemäß den Kriterien der GST und der EVSO (European Veterinary Society for Osteopathy) kann man nach der Ausbildung ein Diplom erlangen.

     

    Teilnahmegebühr: Grundkurs 1. Jahr (11 Module) 6800 CHF bzw. 6250 €. Pro Modul im 2. und 3. Jahr 680 CHF bzw. 625 €

    Anmeldungen und Information: Dr. Sarah Micciche- Walzinger, Tel. +4 17 86 22 23 88, Dr. Jean- Marc Hames, Tel. +3 24 95 54 48 45, Contact. stoamedicines@gmail.com, www.stoa-medicines.com

     

     

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    3 Tage Intensivseminar für jeweils drei Teilnehmer vom 8. bis 10. Juli 2016, vom 22. bis 24. Juli 2016, vom 5. bis 7. August 2016, vom 26. bis 28. August 2016, vom 16. bis 18. September 2016, vom 30. September bis 2. Oktober 2016, vom 14. bis 16. Oktober 2016, vom 4. bis 6. November 2016, vom 18. bis 20. November 2016 oder vom 2. bis 4. Dezember 2016 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

    Referentin: S. Koch


    Es wird in Theorie und Praxis eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglicht ein sehr intensives praktisches Üben der Methode schon während des Kurses.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden pro Kurs

  • 30.09. - 01.10.2016 Abdomen Intensiv II (Tuttlingen )

    Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    - Punktionstechniken und Magen-Darm-Trakt; Veranstaltung am 30. September/1. Oktober 2016, Beginn: 8.45 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen

     

    Referenten: R. Schramm, Erlangen; M. Deinert, Wiesloch; S. Lammerer, Oberhaching

     

    Die erste Hälfte des Kurses beschäftigt sich mit der Sonografie des Magen-Darm-Trakts, die in den letzten Jahren den Tierärzten viele neue Möglichkeiten eröffnet und die aufwendigen Röntgenkontrastmittelpassagen weitgehend aus der Diagnostik verdrängt hat. Gastroenterale Tumordiagnostik, entzündliche Veränderungen, Invagination und Fremdkörperdiagnostik sind Paradedisziplinen im Ultraschall. Genaue Anleitungen zum anatomischen Ultraschall helfen Ihnen bei der Lokalisation von MD-Veränderungen. Lassen Sie eine neue Ära in Ihrer Diagnostik anbrechen, indem Sie die Möglichkeiten mit Ihrem Ultraschallgerät noch einmal deutlich steigern: Lernen Sie die Punktionstechnologien mit Indikation und Durchführung. Erfahren Sie, wie mit wenig Aufwand die Durchführung von Feinnadelaspirationen und mithilfe der Zytologie häufig überhaupt erst eine Diagnose ermöglicht wird. Üben Sie auch den Umgang an geeigneten Präparaten. Leider noch viel zu selten geschallt: Magen, Dünndarm, Blinddarm, Dickdarm. Machen Sie sich mit dem Aussehen des Magen-Darm- Trakts im Ultraschall vertraut und lernen Sie, wo welcher Darmabschnitt zu finden ist. Sehr viele Pathologien können zügig im Ultraschall gefunden werden und sind direkt ansprechbar. Leider noch viel zu selten in den Praxen durchgeführt: „Ohne Biopsie- oder Punktionstechnik ist Ihr Ultraschallgerät nur die Hälfte wert?“ Lassen Sie sich zeigen, wie mit wenig Aufwand und minimalem Risiko Feinnadelaspirationsproben für die Zytologie gewonnen werden können. Üben Sie den richtigen und sicheren Umgang mit halbautomatischen Biopsiestanzen.

     

    Teilnahmegebühr: 895 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Eickemeyer Medizintechnik für Tierärzte KG, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 9 65 80-50, Fax -90, seminar@eickemeyer.de, www.eickemeyer.de

    ATF-Anerkennung: 15 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - mit praktischen Übungen; Kompaktseminar der berliner kompaktkurse am 30. September 2016, 9.00–15.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: H. Nickles, Berlin; L. Michalick, Berlin Anatomie und Physiologie der Maus, Anästhesie und Euthanasie. Theoretische Grundlagen zur Anwendung von Gefäßkathetern. Theoretische Hinführung an die Katheterisierung. Praktische Übungen: Anästhesie und Fixation des Versuchstieres. Mikrochirurgisches Arbeiten unter dem Binokular. Intubation der Maus mittels Tracheostomie und volumengesteuerte Beatmung. Identifizieren, Freipräparieren und Katheterisieren der A. carotis communis und der V. jugularis externa unter dem Mikroskop. Applikation von Flüssigkeiten über die gelegten Katheter. Probenentnahme. Tierschutzgerechte Tötung. Für praktische Übungen in kleinen Gruppen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 390 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Aktualisierungskurs von Curricula am 15. April 2016 im Palais Biron, Lichtentalerstr. 92, 76530 Baden-Baden, am 30. September 2016 in der Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22, 10117 Berlin, am 7. Oktober 2016 im Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstr. 9, 20459 Hamburg, oder am 25. November 2016, im Palais Biron, Lichtentalerstr. 92, 76530 Baden-Baden, jeweils 12.00–19.00 Uhr

     

    Referentin: B. Münzer, Berlin

     

    Gesetzliche Grundlagen, Röntgenverordnung, Grundlagen der Strahlenbiologie und Strahlendosimetrie einschl. der Dosiseinheiten, Röntgentechnik, Fallbeispiele, Strahlenbelastung in der tierärztlichen Praxis, praktischer Strahlenschutz. Multiple-Choice-Test zur Überprüfung der Kenntnisse.

     

     

    Teilnahmegebühr: 180 € zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: Curricula, Postfach 10 00 85, 76481 Baden-Baden, Tel. (05 61) 97 01 07 0-1, Fax -2, sem@curricula.cc www.curricula.cc

     

     

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Internet

  • Ort: Timmendorfer Strand

  • Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    Weiterbildungskurs der mitteldeutschen Tierärztekammern am 1./2. Oktober 2016 (1. Modul), am 12./13. November 2016 (2. Modul), am 21./22. Januar 2017 (3. Modul) und am 11./12. Februar 2017 (4. Modul), Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Vögel und Reptilien, An den Tierkliniken 17, 04103 Leipzig

     

    Gemäß Weiterbildungsordnungen der Tierärztekammern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Teilnahme an einem mindestens 40 Stunden umfassenden Weiterbildungskurs Bestandteil des Weiterbildungsganges zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Zier-, Zoo- und Wildvögel. Kurs- bzw. Modulanmeldungen sind auch im Rahmen der Fortbildung (Fortbildungspflicht) möglich. Es besteht die Möglichkeit, nur einzelne Module zu buchen.

     

    1./2. Oktober 2016 1. Modul: Propädeutik – Rechtliche Grundlagen, Haltung und Fütterung, anamnestische und klinische Untersuchung, Labor, bildgebende Verfahren, Verabreichung von Medikamenten

     

    12./13. November 2016 2. Modul: Nichtinfektiöse Erkrankungen

     

    21./22. Januar 2017 3. Modul: Infektionskrankheiten

     

    11./12. Februar 2017 4. Modul: Analgesie, Anästhesie, Chirurgie, stationärer Aufenthalt

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 250 €; die Teilnahmegebühren werden zu jedem Modul im Lastschriftenverfahren eingeholt (4 Raten)

    Anmeldung: bis zum 31. Mai 2016 (für Tierärzteaus allen Bundesländern) an die Sächsische Landestierärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden; Formular für die Anmeldung unter www.tieraerzte-sachsen.de

    Information: Sächsische Landestierärztekammer, Tel. (03 51) 8 26 72 00, info@tieraerztekammer-sachsen.de

    ATF-Anerkennung: pro Modul 10 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Kurs der BackBone-Academy ab 1. Oktober 2016 (Modul I), ab 1. November 2016 (Modul II), ab 1. Dezember 2016 (Modul III), ab 1. Januar 2017 (Modul IV) und ab 1. Februar 2017 (Modul V)

     

    Instruktoren: I. Wecker (D) und andere Kurssprachen: Deutsch oder Englisch für E-Learning und Kursunterlagen wählbar BackBone-Ausbildung in Diagnostik und Therapie von funktionellen Problemen des Bewegungsapparates exklusiv für Tierärzte in 5 Modulen. Das insgesamt 210 Stunden umfassende Ausbildungsprogramm ist Schritt für Schritt aufgebaut: Das theoretische Lehrmaterial ist gut strukturiert und wird per E-Learning erarbeitet. Die Konzepte neurowissenschaftlicher Erkenntnisse werden praxisbezogen und strukturiert zur Erweiterung des diagnostischen und therapeutischen Spektrums vermittelt. Nach jeder Theorieeinheit ist der Besuch eines praktischen Trainingswochenendes vorgesehen, an dem sich in kleinen Arbeitsgruppen ausschließlich auf die palpatorische Ausbildung an den verschiedenen Körperregionen konzentriert wird.

     

    Zugang Oktober 2016 Modul I: Kopf und Halswirbelsäule (Praktisches Trainingswochenende 29. /30. Oktober 2016) Chiropraktik – was ist das eigentlich? Geschichtlicher Hintergrund und Philosophie. Einführung in die chiropraktische Terminologie. Funktionelle Anatomie von Kopf und Halswirbelsäule. Biomechanik von Kopf und Halswirbelsäule. Funktionelle Neurologie I, Gehirnnerven. Sicherheit im Umgang mit Pferd und Kleintier beim Anwenden der chiropraktischen Techniken. Differenzialdiagnostik Kopf/ Hals. Einfluss der Zahnstellung/Zahnbehandlung auf die Biomechanik des Pferdes. Stomatognathisches System. Fallbesprechung.

     

    Zugang November 2016 Modul II: Brust- und Lendenwirbelsäule (Praktisches Trainingswochenende 26./27. November 2016) Funktionelle Anatomie von Brust- und Lendenwirbelsäule. Biomechanik von Brust- und Lendenwirbelsäule. Funktionelle Neurologie II, brachialer Plexus. Körperposition und eigene Sicherheit. Differenzialdiagnostik Brust-/ Lendenwirbelsäule. Einfluss von Sattel und Reiter auf die Biomechanik von Brust- und Lendenwirbelsäule. Sattelanpassung. Hundehalsbänder und -leinen. Fallbesprechung.

     

    Zugang Dezember 2016 Modul III: Becken und Kreuzbein (Praktisches Trainingswochenende 7./8. Januar 2017) Funktionelle Anatomie von Becken und Kreuzbein. Biomechanik von Becken und Kreuzbein. Funktionelle Neurologie III, lumbosakraler Plexus. Einführung in die Logan-Technik. Ganganalyse. Differenzialdiagnostik Becken/ Kreuzbein. Rehabilitation I. Fallbesprechung.

     

    Zugang Januar 2017 Modul IV: Extremitäten (Praktisches Trainingswochenende 4./5. Februar 2017) Funktionelle Anatomie der Extremitäten. Biomechanik der Extremitäten. Funktionelle Neurologie IV. Differenzialdiagnostik Extremitäten. Einfluss von Hufbearbeitungstechniken auf die Biomechanik des Pferdes. Einführung in die kraniosakrale Therapie. Rehabilitation II. Fallbesprechung.

     

    Zugang Februar 2017 Modul V: Integriertes Modul (Praktisches Training 10./11. März 2017 mit Abschlussprüfung) Gefährdung des Hundes durch diverse Hundesportarten unter chiropraktischen Gesichtspunkten. Sportpferde und ihre Gefährdungen durch einwirkende Anforderungen unter chiropraktischen Gesichtspunkten. Durcharbeiten von realen Fällen.

     

    Teilnahmegebühr: Kurs gesamt (E-Learning plus praktische Trainingswochenenden) 4950 €, einzelne Module je 1050 €

    Anmeldung und Information: BackBone- Academy, Seminarhaus 21614 Buxtehude, Neuland 11, Tel. (0 42 82) 60 53 04, contact@BackBone-Academy.com, www.BackBone-Academy.com

  • Ort: München

    Beschreibung:

    Veranstaltung von Ein Herz für kranke Tiere e. V. am 1./2. Oktober 2016, Medizinische Kleintierklinik der LMU München

     

    Referenten: A. Fischer; U. Dietrich

     

    Dieses Kompaktseminar setzt sich sowohl mit den Grundlagen der neurologischen und ophthalmologischen Untersuchung bei der Katze auseinander als auch mit der Diagnose und Therapie der speziellen neurologischen und ophthalmologischen Erkrankungen der Katze. Im allgemeinen Teil werden die Grundlagen der neurologischen und ophthalmologischen Untersuchung vermittelt und die Möglichkeit geboten, diese im Rahmen praktischer Übungen zu vertiefen. Im speziellen Teil Neurologie wird die diagnostische Herangehensweise bei verschiedenen Leitsymptomen anhand ausgewählter Fälle in einem problemorientierten Rahmen besprochen. Es werden Medikamente und Therapien für häufige neurologische Krankheiten der Katze vorgestellt. Im speziellen Teil Ophthalmologie werden eine systematische Schritt-für-Schritt-Herangehensweise vermittelt und häufige ophthalmologische Erkrankungen der Katze besprochen.

     

    Teilnahmegebühr: 600 €

    Anmeldung und Information: Dr. Julia Katzenberger, Tel. (0 89) 21 80-26 50, j.katzenberger@medizinische-kleintierklinik.de, www.medizinische-kleintierklinik.de

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Timmendorfer Strand

    Beschreibung:

    Intensivseminar mit Rahmen-, Partner- und Kinderprogramm am 1./2. Oktober 2016 in Timmendorfer Strand

     

    Referentin: H. Kübler, Obersulm-Willsbach

     

    Nieren, Leber und Herz sind lebenswichtige Organe, die bei unseren Tieren häufig erkranken und Langzeittherapie notwendig machen. Tierhalter wünschen dafür heutzutage frühzeitige Diagnose und möglichst sanfte Therapie vom Tierarzt. Hier bietet die Regulationsmedizin viele Möglichkeiten. Als Schulmediziner Regulationsmedizin hautnah zu erfahren und für die eigene Praxis sofort anwendbar zu machen – das ist das Ziel des Seminars. Anhand vieler interaktiver Beispiele lernen die Teilnehmer unterschiedliche regulationsmedizinische Therapiemöglichkeiten kennen bei Nieren-, Leber- und Herzerkrankungen.

     

    Teilnahmegebühr: 342 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Timmendorfer Tierärzte Seminare, Dr. Felix Benary, Elsterweg 4, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. (0 45 03) 70 72-25, Fax -26, kontakt@tieraerzte-seminare.de, www.tieraerzte-seminare.de

    Unterkunft: All-Inclusive-Seminarwochenende mit Meeresblick-Hotel und VIP-Treatment ab 545,08 € zzgl. MwSt.

    ATF-Anerkennung: 11 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Lehrgang des Instituts für Lebensmittelhygiene (FB Veterinärmedizin, FU Berlin), Bezirksamt Pankow von Berlin (FB Veterinärund Lebensmittelaufsicht), Tierärztekammer Berlin vom 1. Oktober bis 27. November 2016 (Teil 1, E-Learning), vom 28. November bis 1. Dezember 2016 (Teil 2, Präsenz) und am 2. Dezember 2016 (Prüfungsgespräch), Bezirksamt Pankow von Berlin, Abt. Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice, Ordnungsamt, FB Veterinär- und Lebensmittelaufsicht, Fröbelstr. 17, Haus 6, 2. OG, Raum 227, 10405 Berlin

     

    Aufgrund der Kursinhalte kann Teilnehmern, die den gesamten Lehrgang besuchen, die Pflichtfortbildung für amtliche Tierärztinnen/ Tierärzte gemäß Anhang I Abschnitt III Kapitel IV Best. A Nr. 6 der EU VO 854/2004 bescheinigt werden. Der Weiterbildungslehrgang kann auch ohne Anmeldung zum Prüfungsgespräch für die individuelle Fortbildung genutzt werden. Gleichfalls ist eine einzelne Buchung des Teil 1 (E-Learning) möglich.

     

    1. Oktober bis 27. November 2016 Teil 1: E-Learning Fisch- und Fischereierzeugnisse, Ei- und Eiprodukte, Milch- und Milcherzeugnisse, Grundlagen Mikrobiologie, lebensmittelassoziier- te Parasiten, Lebensmittelinformations-VO, Grundlagen Qualitätsmanagement: DIN EN ISO 9000:2000ff., QMS in Lebensmittelbetrieben, Auditierung von Betrieben, DIN-Normen und Hygieneleitlinien, europäische und nationale Rechtsvorschriften im Überblick, Grundlagen HACCP, Fragestellung der Wildbrethygiene, Fleischtechnologien. Bedarfsgegenstände mit Lebensmittelkontakt u. a.

     

    28. November bis 1. Dezember 2016 Teil 2: Präsenzunterricht Schwerpunkt tierische Nebenprodukte, praktische Mikrobiologie, Risikobewertung von Betrieben, EU-Zulassung von Betrieben, Schädlingsüberwachung in Lebensmittelbetrieben, Einblick in die Arbeiten in einem akkreditierten Labor, praktische Übungen zum HACCP, Spezialthema Wildfleisch, Bewertung von Lebensmitteln nach vorgegebenen Prüfkriterien (DLG) inkl. Sensorik, Besuch einer Lehrmolkerei, Besuch der Fleischerinnung inkl. Wurstproduktion u. a.

     

    Teilnahmegebühr: Teil 1 und Teil 2 799 €, nur Teil 1 450 €, Preise zzgl. MwSt. Prüfungsgebühren sind in der Gebührensatzung der zuständigen Landestierärztekammer geregelt und werden separat erhoben.

     

    Anmeldung und weitere Information: Tagungsbüro c/o berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de

     

    ATF-Anerkennung: 60 Stunden

  • 01.10. - 01.10.2016 Röntgen-Aktualisierung (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 1. Oktober 2016, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: S. Krüger, Berlin; B. Münzer, Falkensee

     

    Neben der geforderten Aktualisierung des Strahlenschutzes nach § 18a RöV besprechen Sie im praktischen Teil am Nachmittag Röntgenbilder des Abdomens und diskutieren die vorgestellten Fälle und Aufnahmen zusammen mit Ihren Kollegen. Strahlenschutz in der tierärztlichen Praxis. Optimierung der Röntgentechnik. Gesetzlicher Strahlenschutz (RöV). Praktischer Strahlenschutz. Einführung in die Röntgendiagnostik des Thorax. Röntgenanatomische Unterschie- de zwischen Hund und Katze. Interpretation von Röntgenaufnahmen in kleinen Gruppen.

     

    Abschlussprüfung: Multiple-Choice-Testat. Für die Interpretation von Röntgenbildern ist viel Zeit eingeplant. Eigene Röntgenbilder aus der Praxis können mitgebracht werden.

     

    Teilnahmegebühr: 400 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08- 41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    ATF-Anerkennung: 7 Stunden

  • Ort: Viernheim

    Beschreibung:

    - für Fortgeschrittene; Veranstaltung am 1./2. Oktober 2016, scil animal care company GmbH, Dina-Weißmann-Allee 6, 68519 Viernheim

     

    Referent: I. Kiefer, Leipzig Das Seminar richtet sich an Tierärzte mit fortgeschrittenen abdominalen Ultraschallkenntnissen.

     

    Die Ziele dieses Seminars sind das korrekte Anschallen der Organe, einen abdominalen Untersuchungsgang zu trainieren, die Geräteeinstellung zu optimieren und die Befunderhebung zu üben. In den theoretischen Teilen werden, vertiefend zum Anfänger-Abdomenseminar, Pathologien der Organsysteme behandelt. Zudem wird bei Lymphknoten, Pankreas, Schilddrüse und nichtkardialen Thoraxerkrankungen neben den wichtigsten vorkommenden, sonografisch diagnostizierbaren Erkrankungen auf die physiologische Darstellung eingegangen. Die praktischen Übungen finden in kleinen Gruppen mit je einem Tischbetreuer statt.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 15. August (danach): 639 € (710 €), scil-Card 568 € (639 €), alle Preise zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: scil animal care company GmbH, Abteilung: scil vet academy, Dina-Weißmann-Allee 6, 68519 Viernheim, Tel. (0 62 04) 78 90-4 44, Fax -4 00, maren.paganetti@scilvet.com, www.scilvet.de/seminare

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Kurs 4: Hyperthyreose bei der Katze; Kurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) und Vetion.de vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2016 unter www.myvetlearn.de

     

    Referent: A. Wehner, München Die Lerninhalte werden unter www.myvetlearn. de in einem nur für die angemeldeten Teilnehmer zugänglichen Bereich bereitgestellt. Nach Anmeldung und Zahlungseingang erhalten die Teilnehmer ihre Zugangsdaten. Für einen Zeitraum von 13 Wochen können Sie jederzeit auf den Inhalt zugreifen, der Referentin bis zwei Wochen vor Kursende per E-Mail Fragen stellen, sich mit anderen Teilnehmern austauschen und nach Abschluss des Kurses einen Multiple- Choice-Test ablegen. Die Teilnahmebescheinigung inkl. ATF-Anerkennung erhalten Sie automatisch nach erfolgreichem Abschluss des Kurses. Tierärzte, die am webbasierten Befunderhebungssystem CICADA der Intervet Deutschland GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) teilnehmen, erhalten die Möglichkeit zur kostenfreien Teilnahme an diesem E-Learning- Kurs. Dafür erhalten Sie einen speziellen Zugangscode. Dieses System soll Tierärzte bei der Sensibilisierung von Tierhaltern für Infektionskrankheiten von Hunden, Katzen und Kaninchen unterstützen. Dadurch sollen insbesondere Präventionsmaßnahmen gestärkt werden. CICADA steht registrierten Tierarztpraxen kostenfrei zur Verfügung, um Trends bei der Verbreitung und dem vermehrten Auftreten von Erkrankungen zu beobachten. Auf leicht verständlichen Krankheitslandkarten können Tierärzte neue Krankheitsausbrüche und regionale „Infektionsherde“ schnell und einfach erkennen. Das Programm steht nur Tierärzten zur Verfügung, die sich auch mit Befunderhebungsberichten beteiligen. Viermal im Jahr ist eine Eintragung neuer Daten im System erforderlich. Einen Befunderhebungsbericht einzugeben dauert ca. 15 Minuten. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://de.cicadasurvey.com/.

     

    Teilnahmegebühr: 40 €; für Tierärzte und Tierärztinnen, die im Kurszeitraum einen Befunderhebungsbericht in CICADA (http:// de.cicadasurvey.com/-internetbasiertes Programm zum Krankheitsmonitoring bei Hunden, Katzen und Kaninchen der Intervet Deutschland GmbH) eingeben, ist die Teilnahme kostenfrei

     

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDDXXX; Kennwort: Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer oder Name des Teilnehmers, E-Learning Kleintiere Kurs 4-2016

     

    Anmeldung: Online (www.myvetlearn.de) oder schriftlich mit zusätzlicher Angabe der E-Mail-Adresse bis spätestens zwei Wochen vor Kursende bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de. Mit Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung erklären Sie sich einverstanden, dass die ATF Ihre personenbezogenen Daten erfasst, verwendet und speichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur im Rahmen der Auftragserfüllung an Dritte (Mitveranstalter Vetion.de). Sie können jederzeit die Korrektur, Löschung und Sperrung Ihrer Daten verlangen. Nach Eingabe Ihrer Daten in das webbasierte Befunderhebungssystem CICADA der Intervet Deutschland GmbH erhalten Sie einen Link, auf dem ein Code generiert wird. Geben Sie diesen Code bei der Buchung ein. Dann ist die Teilnahme im entsprechenden Quartal für Sie kostenlos.

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden. Information: ATF (s. o.) und unter www.myvetlearn.de

     

    Technik: Folgende Programmvoraussetzungen werden empfohlen (in Klammern [Möglichkeit zum Download]): Internetbrowser: Internet Explorer ab 7.0 [www.microsoft.de] oder Firefox (ab Version 4.0) [www.GetFirefox.com] oder Apple Safari (ab Version 4.0) [www.apple.de] oder Google Chrome (ab Version 1.0) [www.google.de/ chrome] Download von Textdateien: Acrobat Reader (ab Version 8.0) [www.adobe.de] Multimediadateien: zum Abspielen von Animationen, Video- und Audiodateien: Adobe Flash (ab Version 8.0) [www.adobe.de]

     

    Verbindungsgeschwindigkeit: Für die reine Ansicht der Text- und Bildinhalte ist ein ISDN-/ Modemzugang ausreichend. Zur Ansicht ggf. vorhandener Videos und Animationen sowie von vertonten Beiträgen sollte ein DSL-Zugang vorhanden sein.

     

    ATF-Anerkennung: 1 Stunde

  • Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 1. Oktober 2016, 8.45–17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen

     

    Referent: R. Köstlin, München

     

    Anhand von Falldarstellungen werden unterschiedliche Augenerkrankungen vorgestellt, die solitär oder in Zusammenhang mit anderen Erkrankungen auftreten. Schwerpunktmäßig werden die häufigsten Erkrankungen der verschiedenen Augenstrukturen beleuchtet. Es werden die klinischen Veränderungen besprochen und auch, welche Ätiologie hinter den Erkrankungen u. U. steht, ferner welche Tests helfen uns bei der Diagnosestellung weiter und welche therapeutische Optionen stehen zur Verfügung. Anhand klinischer Fallbeispiele der Teilnehmer, die durch diese selbst vorgestellt werden, soll eine gemeinsame Strategie zu Diagnosesicherung und therapeutischem Vorgehen besprochen werden. Es soll außer den Krankheitsbildern, die anhand von Fällen dargestellt werden, auch die Nutzung der verschiedenen Untersuchungsinstrumente (Spaltlampe, indirektes und direktes Ophthalmoskop) demonstriert werden.

     

    Teilnahmegebühr: 350 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Eickemeyer Medizintechnik für Tierärzte KG, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 9 65 80-50, Fax -90, seminar@eickemeyer.de, www.eickemeyer.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Badbergen

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 1. Oktober 2016, 9.15– 17.15 Uhr, Kleintierkrematorium Rosengarten, Devern 13, 49635 Badbergen

     

    L. Leiner: Kommunikation mit Team und Chef. Professionelles Auftreten vor Kunden E. Holle: Die Grundlagen der menschlichen Kommunikation. Der letzte Weg – die Euthanasie

     

    Teilnahmegebühr: Verbandsmitglieder 60 €, Nichtmitglieder 80 €

    Anmeldung und Informationen: Nicole Josten- Ladewig, njostenladewig@vmf-online.de

  • Ort: Aschheim

    Beschreibung:

    Veranstaltung der med.vet.Symposien am 1./2. Oktober 2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, in der Pferdeklinik Aschheim, Gartenstr. 14, 85609 Aschheim

     

    Referenten: J. Pokar; A. Kasparek; M. Waselau; R. Barsnick

     

    1. Oktober 2016 Diagnostische Anästhesien: Allgemeine Grundlagen und Fehlerquellen. Diagnostische Leitungs- und Gelenksanästhesien der distalen Gliedmaße bis zum Karpal-/Tarsalgelenk. Palpation am Pferdebein. Präparation an Pferdebeinen: Demonstration und Workshop. Der neurologische Untersuchungsgang – theoretische Grundlagen. Der neurologische Untersuchungsgang – praktische Durchführung und Hilfsmittel. Video und Fallstudien. Neurologische Untersuchung – Aspekte für die Ankaufsuntersuchung. Abends: Ausflug Wies´n, gemeinsamer Besuch des Oktoberfestes

     

    2. Oktober 2016 Röntgen der distalen Gliedmaße 1. Röntgen der distalen Gliedmaße 2. Praktische Durchführung von Röntgenuntersuchungen I. Praktische Durchführung von Röntgenuntersuchungen II. Diskussion und Abschlussbesprechung.

     

    Teilnahmegebühr: 690 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Blockkurs 3; Intensivkurs der berliner fortbildungen am 1. Oktober 2016, 10.00– 18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: R. Dörfelt, München; S. Teichmann, München Dieses Seminar ist ein Kursteil der Seminarreihe Notfallmedizin. Ein Einstieg in die Blockkursreihe ist möglich, wenn bereits Vorkenntnisse durch die Notfallmedizin-Basis- und Aufbaukurse erworben wurden oder anderweitige grundlegende Kenntnisse vorhanden sind.

     

    Das Seminar richtet sich an Tierärzte mit grundlegenden Erfahrungen in der Betreuung von Intensivpatienten und kann als Vertiefungsseminar zum Notfallmedizin Basis- und Aufbaukurs genutzt werden. Es wird das Herangehen und die tägliche stationäre intensivmedizinische Betreuung kritisch kranker Hunde und Katzen mithilfe der 20-Punkte-Regel erarbeitet. Die Seminarthemen sind v. a. auf die Anwendung in Praxen und Kliniken mit intensivmedizinischer Betreuung ausgerichtet. Rule of 20, Blutgasanalyse, Blutreinigungsverfahren, Apparative Überwachung von Intensivpatienten, Hämodynamische Stabilisierung, Beatmung, Analgesie und Dauersedation, Hypoalbuminämie, Gerinnungsdiagnostik und Therapie, Ernährung von Intensivpatienten. Für Fallbesprechungen und praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 625 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    ATF-Anerkennung: 7 Stunden

  • Ort: Erfurt

    Beschreibung:

    - Nachhaltigkeitsstrategie des Deutschen Milchkontors, Tiergesundheit und Tierschutz im Blick; Veranstaltung am 6. September 2016, Deutsches Milchkontor GmbH (DMK) Werk, Hohenwestedt, am 13. September 2016 im DMK Werk Nordhackstedt, am 15. September 2016 im DMK Werk Edewecht, am 20. September 2016 im DMK Werk Georgsmarienhütte, am 22. September 2016 im DMK Werk Everswinkel, am 27. September 2016 im DMK Werk Waren, am 29. September 2016 im DMK Werk Zeven oder am 4. Oktober 2016 im DMK Werk Erfurt, jeweils 10.00–13.45 Uhr

     

    Regionalleiter DMK: Milchwirtschaft im Jahr 2016 – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven W. Nunnenkamp, DMK: Vorstellung Nachhaltigkeitsstrategie DMK GmbH und Milkmaster W. Nunnekamp, DMK: Welche Rolle hat der Tierarzt in den Milchviehbetrieben? Werkleitung DMK: Werksbesichtigung und Werksvorstellung

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung: Fax (04 21) 89 96 36 01 50, Gaby.Adorf@dmk.de

    Information: DMK Deutsches Milchkontor GmbH, Flughafenallee 17, 28199 Bremen, Tel. (04 21) 2 43-24 36, Wilfried.Nunnenkamp@dmk.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    - Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund; Fortbildungsveranstaltung der Zoetis Deutschland GmbH „Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund“ am 28. September 2016, Hotel Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund, am 4. Oktober 2016, Victor‘s Residenz Hotel, Georgiring 13, 04103 Leipzig, am 5. Oktober 2016, Hotel Gude, Frankfurter Str. 299, 34134 Kassel, am 19. Oktober 2016, Dormero Hotel Stuttgart, Plieninger Str. 100, 70567 Stuttgart, am 26. Oktober 2016, The Madison, Schaarsteinweg 4, 20459 Hamburg, am 27. Oktober 2016, Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15, 10785 Berlin, am 8. Dezember 2016, Medizinische Kleintierklinik LMU München, Veterinärstr. 13, 80539 München, jeweils 19.00 Uhr

     

    S. Peters, Birkenfeld; R. Mueller, München: Diagnose und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund, Apoquel® – Erfahrungsberichte für den Praxisalltag W. Beck, Berlin: Simparica® (Sarolaner) – neue Wege in der Bekämpfung von Zecken, Flöhen und Sarcoptes-Milben

     

    Teilnahmegebühr: 35 €

    Anmeldung und Information: bei Ihrem Zoetis-Außendienstmitarbeiter

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Ratingen

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Firma Vet-Concept am 4. Mai 2016 in München, am 11. Mai 2016 in Köln, am 18. Mai 2016 in Bad Nauheim, am 1. Juni 2016 in Berlin, am 8. Juni 2016 in Bremen, am 29. Juni 2016 in Saarbrücken, am 14. September 2016 in Hamburg, am 28. September 2016 in Kiel, am 5. Oktober 2016 in Ratingen, am 12. Oktober 2016 in Kassel, am 9. November 2016 in Münster, am 16. November 2016 in Stuttgart, am 23. November 2016 in Hannover und am 30. November 2016 in Leipzig

     

    Referenten: S. Ozgonul-Wagner; S. Bergs

     

    Seminar 1: Modul D – Ernährung und Diätetik im Wachstum Ernahrung wahrend der Trachtigkeit und Laktation und der Saugwelpen. Ernahrung im Wachstum und Diatetik bei Gelenkerkrankungen und Adipositas

    Seminar 2: Modul F – Geriatrie und Leistung Grundlagen der Geriatrie, Veranderungen im Alter und haufig auftretende Probleme. Erkrankungen der verschiedenen Organsysteme mit Altersdisposition, Herzerkrankungen, Futterung von Leistungs- und Arbeitshunden

     

     

    Teilnahmegebühr: je Modul 45 € zzgl. MwSt., inkl. Mittagessen

     

     

    Anmeldung und Information: Vet-Concept GmbH & Co. KG, Melanie Collet, Dieselstr. 4, 54343 Fohren, Tel. (0 65 02) 9 96-51 18, Fax -52 86, seminare@vet-concept.de, www.vet-concept.de

     

     

    Anerkennung: je Modul 5 Stunden

  • 05.10. - 05.10.2016 BARF aktuell (Hamburg )

    Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    - Fakten, Tipps und Beispiele; Fortbildung am 7. September 2016 in Hamburg oder am 5. Oktober 2016 in Düsseldorf

     

    J. Fritz, Stockdorf: BARF aktuell – Fakten, Tipps und Beispiele A. Cölfen, Bad Kissingen: Laboruntersuchungen und -ergebnisse bei gebarften Hunden, Auffälligkeiten, Schlussfolgerungen A. Sommer, Wildpoldsried im Allgäu: Ansätze zur Vermeidung von Mineralstoff- und Wirkstoffimbalancen bei BARF-Rationen

     

     

    Teilnahmegebühr: 50 €

    Anmeldung und Information: bis spätestens 10 Tage vor dem Termin unter almapharm, Tiergesundheit aus dem Allgäu, 87499 Wildpoldsried, Tel. (0 83 04) 9 24 96-0, info@almapharm.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Saumur (FR)

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgruppe Pferd vom 5. bis 8. Oktober 2016 in Saumur (FR)

     

    Referenten: K. Haussler; Ch. Peham; M. Plewa; N. Stubbs; P. Teisserenc

     

    5. Oktober 2016, 9.00–18.00 Uhr

    Morning: Lectures on 1) Biomechanical evaluation of the influence of the riders seat and rein handling on the movement of horses. 2) Riding exercises to keep horses healthy. Afternoon: Practical demonstration of the effect of defined exercises on the locomotion of horses. Measurements will be done before, during and after horses are ridden to diagnose and possible overcome the condition that has lead to the reduced performance.

     

    6. Oktober 2016, 9.00–18.00 Uhr

    Morning: Presentation and discussion of measurements and findings of the examined horses. Afternoon: Practical demonstration of chiropractice and physiotherapy of horses ridden the day before. Kinematic measurements of their locomotion before and after treatments.

     

    7. Oktober 2016, 9.00–18.00 Uhr

    Morning: Presentation and discussion of measurements and findings of the examined horses. Afternoon: Practical demonstration: Kinematic evaluation of the horses with and without rider.

     

    8. Oktober 2016, 9.00–16.00 Uhr

    Presentation and discussion of all measurements, findings and on further riding and manual treatment options.

     

     

    Teilnahmegebühr, Anmeldung und Information: Arno Lindner, Tel. (0 24 61) 3 40-4 30, arnolindner@t-online.de, www.agpferd.com

    ATF-Anerkennung: 27 Stunden

  • 05.10. - 08.10.2016 EAFP-Tagung: Fische (Graz (A) )

    Ort: Graz (A)

    Beschreibung:

    - Aquakultur – eine Herausforderung für Fischzüchter und Tierärzte; XVI. Gemeinschaftstagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Sektion der European Association of Fish Pathologists (EAFP) vom 5. bis 8. Oktober 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, Hotel Weitzer, Grieskai 12–16, 8020 Graz (A)

     

    5. Oktober 2016

    H. Schmidt-Posthaus, Bern (CH): Proliferative Nierenerkrankung in Äschen im Vergleich zu Bachforellen – Infektionsstatus, Mortalität und Pathologie Th. Wahli, Bern (CH): Lachs, Äsche und Bachforelle in PKD-Gewässern? Haben sie eine Chance? K. Knopf, Berlin (D): Effekte von Tylodelphis clavata auf Beutesuchverhalten, Beutezusammensetzung und intraspezifische Konkurrenz beim Flussbarsch (Perca fluviatilis) O. Schachner, Wien (A): Allgemeinzustand, Parasitenbefall und Infektionsstatus einiger Raub- und Friedfische aus dem Angelsportrevier Alte Donau, Wien. 2006 und 2011: Mangelerscheinungen bei Hecht und Güster M. Adamek, Hannover (D): Ergebnisse aus CEV-Laborinfektionen vermitteln Einsicht in die Biologie des Infektion und geben möglicherweise Hinweise auf die Lösung des CEVProblems S. Bergmann, Greifswald, Insel Riems (D): Schlafkrankheit der Koi (KSD) – nur eine Gefahr für unsere Karpfenteichwirtschaft? F. Teitge, Hannover (D): Aktuelle Ergebnisse der epidemiologischen Untersuchungen zum Nachweis des Carp Edema Virus (CEV) in Deutschland S. Mundt, Greifswald, Insel Riems (D): Natürlich vorkommende genomische Variationen des Koi-Herpesvirus (KHV) J. Yeonhwa, Greifswald, Insel Riems (D): Unique and different sequences in the genome of the genus Cyprinivirus M. Adamek, Hannover (D): Welchen Beitrag leistet eine Interferon Typ I-Antwort an der Resistenz von Karpfen-Herkünften gegenüber Infektionen mit CyHV-3/SVCV? N. Diserens, Bern (CH): Untersuchung des Vorkommens meldepflichtiger viraler Fischseuchen bei gezüchteten und wildlebenden Salmoniden in der Schweiz B. Schletz, Aulendorf (D): Das IHN-Geschehen in Baden-Württemberg 2015 E. Valentin, Greifswald, Insel Riems (D): Die Infizierbarkeit verschiedener Zelllinien mit Fischviren O. Schachner, Wien (A): Vorteile der embryonalen Lachszelllinie CHSE-214 und SSE-30 für die Anzucht von IHNV und anderer Viren – Robustheit und Genügsamkeit

     

    6. Oktober 2016

    M. Shaalan, Wien (A): Nanoparticles as a promising antipathogen in fish medicine T. Stadtlander, Frick (CH): Pflanzliche Alternativen – Phytotherapie in der Aquakultur Th. Weismann, Scharfling/Mondsee (A): Aquakultur in Österreich – Organisation, Strukturen, Zahlen C. Becke, Langenargen (D): Auswirkungen von Partikelbelastung in Kreislaufanlagen auf die Physiologie von Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss) M. Robl, Wien (A): Wirksamkeitsprüfung einer UV-C-Wasserdesinfektionsanlage im Hinblick auf die Erreger zweier anzeigepflichtiger Fischseuchen Th. Meinelt, Berlin (D): Verlustreduzierung in einer Regenbogenforellen-Kreislaufanlage durch regelmäßige PES-Prophylaxe D. Untergasser, Michelstadt (D): Die Auswirkungen von Bio-MOS in der Nahrung auf die Entwicklung des Darmes bei Aquarienfischen A. Amesberger-Freitag, Wien (A): Untersuchungen zur Lochkrankheit beim Diskus, Symphysodon aequifasciatus F. Teitge, Hannover (D): Einfluss von Wasserhygienisierungsmaßnahmen auf die bakterielle Mikroflora in geschlossenen Kreislaufanlagen für tropische Riesengarnelen (Litopenaeus vannamei) H. Wedekind, Starnberg (D): Untersuchungen zur Betäubung tropischer Garnelen (Litopenaeus vannamei) aus Aquakultur C. Keeling, Bern (CH): Erstnachweis von Francisella noatunensis ssp. orientalis bei Tilapien in der Schweiz G. Kumar, Wien (A): Proteomics analysis of Yersinia ruckeri, the causative agent of enteric redmouth disease of salmonids Posterpräsentation Mitgliederversammlung der Deutschen EAFPSektion

     

    7. Oktober 2016

    D. Untergasser, Michelstadt (D): Die Wirkung von Nahrungsergänzungsstoffen bei Ausbrüchen der Kaltwasserkrankheit von Forellenbrut (RTFS) durch Flavobacterium psychrophilum S. Menanteau-Ledouble, Wien (A): A yeast feed supplement is efficacious at protecting Oncorhynchus mykiss against infections by Yersinia ruckeri C. Pietsch, Wädenswil (CH): Abschätzung zum Gesundheitsrisiko für Fische durch Mycotoxinbelastetes Fischfutter H. Segner, Bern (CH): Fisch-Wohlbefinden in der Fischzucht Heinz Heistinger, Lilienfeld (A): Aquakultur in Österreich. Systeme, Perspektiven und Tierschutzrelevanz D. Kleingeld, Hannover (D): Ein Leitfaden zur Erhebung und Bewertung von Tierschutzindikatoren in der Aquakultur D. Steinhagen, Hannover (D): Wie kommt der Fisch auf den Tisch? Tiergerechtes Betäuben und Schlachten von Regenbogenforellen und Karpfen D. Steinhagen, Hannover (D): Wir müssen leider draußen bleiben! Schleimhaut der Fische als Schutz vor Infektionen Ch. Steinbach, Vodnany (CZ): Histopathologische Veränderungen des Herzens des Fisches – Vorschlag für eine standardisierte Beurteilung D. Kleingeld, Hannover (D): Diagnosehandbuch – Durchführungsbeschluss (EU) 2015/1554. Anwendung und Anmerkungen Klaus Knopf, Berlin (D): Werden Fische durch Fotoblitze gestresst? J. Schwaiger, Wielenbach (D): Untersuchungen zum Vorkommen von Mikroplastik in bayerischen Gewässern und mögliche Auswirkungen auf Biota E. Lewisch, Wien (A): Erste Ergebnisse eines Gesundheitsmonitorings von Fischen in oberösterreichischen Gewässern C. Keeling, Bern (CH): Modell für eine videogestützte Ermittlung von Humane Endpoints bei Infektionsversuchen mit Regenbogenforellen

     

    8. Oktober 2016 Fachexkursion

     

    Teilnahmegebühr: EAFP-Mitglieder 150 €, Nichtmitglieder 210 €, Studenten Mitglied 90 €, Studenten Nichtmitglieder 130 €

    Anmeldung: Anmeldeformular zum Download unter www.vdff-fischerei.de (Veranstaltungen)

    Information: Dr. Kleingeld, Tel. (05 11) 1 20-89 24

  • Ort: Augsburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 5. Oktober 2016, 14.00– 18.00 Uhr, AniCura Kleintierspezialisten Augsburg GmbH, Max-Josef-Metzger-Str. 9, 86157 Augsburg

     

    Referent: C. Leuser, Ingelheim

     

    Spontane oder anhaltende Blutungen stellen in der tierärztlichen Praxis ein großes Problem dar. Äußerlich meist nicht erkennbar, handelt es sich um Blutgerinnungsstörungen, die z. B. während einer Operation zu großen Komplikationen führen können oder nach Vergiftungen ein schnelles Eingreifen erfordern. Es handelt sich immer um lebensbedrohliche Zustände. Beim Hund kommen Blutgerinnungsstörungen relativ häufig vor und basieren z. B. auf rassebedingten Thrombozytopenien, auf einer Willebrand-Erkrankung, einer disseminierten intravasalen Koagulation (DIC), Vergiftung durch Rodentizid oder Tumorerkrankungen. Durch eine frühzeitige Gerinnungsdiagnostik können Patienten konsequent behandelt sowie Tierbesitzer frühzeitig über Risiken und Prognosen aufgeklärt werden und Tierärzte rechtliche Sicherheiten schaffen.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis einen Monat vorher (danach): 126 € (140 €), Preise zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

     

    Anmeldung und Information: scil animal care company GmbH, Abteilung: scil vet academy, Dina-Weißmann-Allee 6, 68519 Viernheim, Tel. (0 62 04) 78 90-4 44, Fax -4 00, maren.paganetti@scilvet.com, www.scilvet-academy.com

     

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Monheim

    Beschreibung:

    - sowie Untersuchungen zur Nutzung von Beschäftigungsobjekten, Liegeplätzen und Ausläufen bei Laborhunden; Veranstaltung am 5. Oktober 2016, 17.30–20.00 Uhr, Bayer Animal Health GmbH, Standort Monheim, Alfred-Nobel-Str. 50, 40789 Monheim

     

    Referentin: D. Döring, München

     

    Im ersten Teil dieses Vortragsabends werden die Untersuchungsergebnisse über das Auftreten von Verhaltensproblemen bei Laborhunden nach deren Vermittlung in Privathand vorgestellt. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, ob durch Verhaltenstests diese Verhaltensprobleme vorhersehbar sind. Im zweiten Teil wird über Möglichkeiten und Erfahrungen mit Enrichmentmaßnahmen berichtet und praktische Beispiele für deren sinnvollen Einsatz präsentiert.

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung: Bayer Animal Health GmbH, BAH-D-CD-PM, Gebäude 6710, Dr. med. vet. Stefan Auer, 51368 Leverkusen, stefan.auer@bayer.com

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

     

  • Ort: Straubing

    Beschreibung:

    - Risiken erkennen und vermeiden; Interaktiver Vortrag für Nutztierpraktiker von mönigundpartner Rechtsanwälte und dr becher griesbauer gmbh – Unternehmensberatung am 5. Oktober 2016, 18.00–21.00 Uhr, dr becher griesbauer gmbh, Hans-Adlhoch- Str. 13, in Straubing

     

    Referent: J. Althaus Das Arzneimittelrecht und seine Überwachung ändern sich laufend. Nutztierpraktiker sind oft verunsichert über die aktuellen rechtlichen Regelungen und tun sich schwer, im Praxisalltag die notwendigen Anpassungen der eigenen Prozesse vorzunehmen. Das zeigt sich aktuell durch die Diskussion über ein kürzlich ergangenes Strafgerichtsurteil. Rechtliche Anforderungen an eine ordnungsgemäße Arzneimittelabgabe, Behandlungsbegriff, Umwidmung, Abgabe auf Vorrat, Abgabe im Voraus, Dokumentation der Arzneimittelabgabe. Apothekenkontrolle, Überblick über praktische Probleme. Die Teilnehmer erhalten aktuelle Informationen und praktische Tipps. Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 13. September (danach): 80 € (100 €), Preise zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: A. Becher, dr becher griesbauer gmbh, Hans-Adlhoch-Str. 13, 94315 Straubing, Tel. (0 94 21) 1 80 61 19, a.becher@tieraerzteberater.de, www.tieraerzteberater.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

     

  • Ort: Kassel

    Beschreibung:

    - Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund; Fortbildungsveranstaltung der Zoetis Deutschland GmbH „Diagnostik und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund“ am 28. September 2016, Hotel Wittekindshof, Westfalendamm 270, 44141 Dortmund, am 4. Oktober 2016, Victor‘s Residenz Hotel, Georgiring 13, 04103 Leipzig, am 5. Oktober 2016, Hotel Gude, Frankfurter Str. 299, 34134 Kassel, am 19. Oktober 2016, Dormero Hotel Stuttgart, Plieninger Str. 100, 70567 Stuttgart, am 26. Oktober 2016, The Madison, Schaarsteinweg 4, 20459 Hamburg, am 27. Oktober 2016, Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15, 10785 Berlin, am 8. Dezember 2016, Medizinische Kleintierklinik LMU München, Veterinärstr. 13, 80539 München, jeweils 19.00 Uhr

     

    S. Peters, Birkenfeld; R. Mueller, München: Diagnose und Therapie der allergischen Dermatitis beim Hund, Apoquel® – Erfahrungsberichte für den Praxisalltag W. Beck, Berlin: Simparica® (Sarolaner) – neue Wege in der Bekämpfung von Zecken, Flöhen und Sarcoptes-Milben

     

    Teilnahmegebühr: 35 €

    Anmeldung und Information: bei Ihrem Zoetis-Außendienstmitarbeiter

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Call for papers; Veranstaltung vom 6. bis 8. Oktober 2016 in Berlin

     

    Infektionskrankheiten und Parasitosen, Stoffwechsel-, Mangelkrankheiten, Kälbergesundheit, Klauengesundheit, Euterkrankheiten, Fruchtbarkeitsstörungen und Geburtshilfe, evidenzbasierte Therapiekonzepte einschließlich alternative Heilmethoden, Bestandsbetreuung und Ökonomie, Fallbeispiele aus der Praxis, Altwelt- und Neuweltkameliden.

     

     

    Anmeldung und Information: bis 15. März 2016 an die Klinik für Klauentiere der FU Berlin, Prof. Dr. K. Müller, Königsweg 65, 14163 Berlin, Tel. (0 30) 83 86-22 61, Fax -25 12, bbr@zedat.fu-berlin.de

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    - Modul 6: Ein hervorragender Trumpf; Intensiv- Praxisseminar der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH vom 6. bis 9. Oktober 2016, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 14.00 Uhr, im Maritim-Hotel in Bad Wildungen

     

    Referent: E. van den Bosch, Ramsel (B) Das Seminar ist anrechenbar für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Akupunktur und Teil unserer siebenteiligen Weiterbildungsreihe (2015–2016) Akupunktur.

     

    In der Traditionellen Chinesischen Medizin repräsentiert die Akupunktur nur einen kleinen Anteil. In weit größerem Ausmaß werden Kräuter verwendet, da nicht selten das Qi (= die Energie) des Patienten zu schwach ist, um die Krankheit wirkungsvoll zu bekämpfen. In diesen Fällen werden Kräuter eingesetzt, die den Patient stärken oder die Krankheit ausleiten. Dieser Kurs vertieft die TCM-Diagnostik und lehrt, die Kräuter und Kräuterrezepturen einzusetzen, um die Wirkung der Akupunktur zu unterstützen. Einteilung der einzelnen Kräuter nach ihren Eigenschaften. Besprechung der wichtigsten Einzelkräuter. Aufbau einer Kräuterrezeptur nach TCM-Kriterien. Besprechung der wichtigsten Klassischen Rezepturen. Fallberichte, um die Kräuterauswahl für die Praxis zu erlernen.

     

    Teilnahmegebühr: 850 € zzgl. 10 € Einschreibgebühr

     

    Anmeldung und Information: bis 4 Wochen vor Kursbeginn bei der Vierbeiner Reha- Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de

     

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 60 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück, Hund pro Übernachtung 10 €, Kurverwaltung Bad Wildungen, Langemarckstr. 2, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26

     

    ATF-Anerkennung: 24 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Klauentiere der Freien Universität Berlin unter Mitwirkung der Deutschen Buiatrischen Gesellschaft – DVG und dem Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg mit Seminaren, wissenschaftlichen Vorträgen und Posterausstellung am 7./8. Oktober 2016, Seminaris Campushotel, Takustr. 39, 14195 Berlin

     

    7. Oktober 2016, 8.30–18.00 Uhr Infektionskrankheiten

    H.-J. Bätza, Bonn: Tierseuchen P. Heimberg, Bad Sassendorf: Keynote lecture M. Freick, Zettlitz; A. Konrath, Dresden; H. Enbergs, Dresden; J. Walraph, Dresden; R. Diller, Jena; K. Eulenberger, Dresden: Coxiella burnetii – Serokonversion und Ausscheidung bei Jungkühen. Einfluss auf Leistung und Fruchtbarkeit in einer sächsischen Milchviehherde B. Motsch; C. Alves; B. Janowetz; S. Werth; E. Deckinger; J. Böttcher, Poing: Der Coxiellen- Kreislauf in Milchviehbeständen J. Böttcher; B. Janowetz; B. Motsch; E. Deckinger, Poing: Der Weg hin zu einer systematischen Coxiellose-Kontrolle in Milchviehbeständen M. Korst, Münchweiler; R. Labohm, Bad Kreuznach; Ch. Koch, Münchweiler; Th. Scheu, Münchweiler; W. Klawonn, Koblenz: Fallstudie zur Q-Fieber-Impfung auf dem Hofgut Neumühle mit Coxevac®-Injektionssuspension für Rinder und Ziegen

     

    Fallbeispiele aus der Praxis

    L. Pieper; A. Roder; R. Staufenbiel, Berlin: Auftreten einer Osteoporose als eine Form der generalisierten Osteopathie als ein Bestandsproblem bei hochtragenden Färsen C. Binici; G. Kalayci; J. Tünsmeyer; A. Al Aiyan; L. Brunnberg; K. E. Müller: Diagnose und chirurgische Behandlung einer angeborenen bilateralen Patellaluxation bei zwei Kälbern der Rasse Zwergzebu F. Bartenschläger; C. Binici; K. E. Müller; O. Kershaw, Berlin: Amyloidnephrose beim adulten Rind

     

    Kälberkrankheiten

    I. Lorenz, Poing: Kälberfütterung im Milchviehbetrieb – Entwicklungen der letzten 10 Jahre aus Sicht der Wissenschaft und des Tierwohls K. Stemme, Unterschleißheim; E. Rauch, München; N. Franz, Unterschleißheim; S. Reese, München; M. Erhardt, München: Das gesunde Kalb – eine deutschlandweite Erhebung zur Kolostralversorgung neugeborener Kälber U. Reinicke, Bützow: Antibiotikaminimierung in der Kälberhaltung – erste Erfahrungen von 150 Lüftungsschläuchen in der Praxis. Was kann Frischluft im Stall für die Kälbergesundheit wirklich bewegen? W. Kehler, Hannover: Nervenlähmungen bei Kälbern und erwachsenen Rindern diagnostizieren, therapieren, vermeiden

     

    Podiumsdiskussion Verminderung der Antibiotikaanwendung Galadiner

     

    8. Oktober 2016, 8.30–18.00 Uhr Fruchtbarkeitsstörungen und Geburtshilfe, Euterkrankheiten

    P. Kordowitzki; S. Bernal; K. G. Hadeler; D. Herrmann; P. Aldag; A. Lucas-Hahn; H. Niemann, Neustadt: Oocyte recovery and developmental competence in prepubertal cattle derived from clone offspring J. Rethmeier, Kiel; M. Wenzlau, Uelzen; M. Wagner, Uelzen; St. Wiedemann, Kiel; L. Bachmann, Uelzen: Fruchtbarkeitsparameter in deutschen Milchviehbetrieben in Abhängigkeit von Herdengröße und Milchleistung E. Treupel, Gießen; A. Golob, Gießen; A. Richter, Leipzig; J. Kauffold, Leipzig; A. Wehrend, Gießen: Einsatz von Denaverinhydrochlorid bei Milchkühen und Färsen mit gestörtem Geburtsvorgang M. tho Seeth; V. Krömker, Hannover: Trockenstellen von einzelnen Eutervierteln der Milchkuh während der Laktation – Anwendung eines Caseinhydrolysats M. Kaiser; A. Kretschmar; A. Starke, Leipzig: Zitzenverletzungen bei Kühen – Behandlung und Heilungsverlauf – Kasuistik der Klauentierklinik in Leipzig

     

    Klauenkrankheiten

    A. Steiner, Bern (CH): Automatisierte Lahmheitserkennung P. Zuz, Berlin: Trimming on demand – der optimale Zeitpunkt der Klauenpflege mithilfe sensorgestützter Druckmessplatten M. Klawitter; D. Döpfer; T. Braden; K. E. Müller, Berlin: To bandage or not bandage – The curative effect of bandaging digital dermatitis lesions: P. Mudron, Kosice: Milchparameter bei Milchkühen mit Klauenerkrankungen A. Starke; W. Wippermann; M. Reckardt; M. Kaiser; H. Müller, Leipzig: Komplizierte Klauenerkrankungen bei Deutsch Holstein Kühen in größeren Milchviehherden – Diagnostik, Therapie und Erfolgsaussichten einer chirurgischen Behandlung A. Hund; Th. Wittek, Wien (A): Organkrankheiten, Stoffwechselkrankheiten, Labmagengeschwüre beim Rind T. Harms, Bad Homburg: Das Problem Immunsuppression bei der Transitkuh – ein neuer Lösungsansatz A. Müller; B. Freude, Ludwigsburg: Selenstatus bei Rindern in Europa und der Trend der letzten Jahre mit Blick in die Zukunft A. Roder; R. Staufenbiel, Berlin: Untersuchungen zur postpartalen Kalziumkonzentration im Blutserum von Milchkühen

     

    Herdenmanagement, Bestandsbetreuung, Fleischrinder

    L. Deger, München; R. Martin, München; H. Ulmer, München; J. Duda, München; C. Sauter- Louis, Celle; H. Zerbe, München: Herdengesundheit und -fruchtbarkeit in bayerischen Bio-Milchviehbetrieben I. Thielen; M. Metzner; A. Rieger; G. Kubben- Schweizer, Oberschleißheim: Zur Evaluierung des Gesundheitsstatus von Milchviehherden anhand von Betriebskennzahlen vor und nach Intervention mit einem Clostridien-Impfstoff K. Doll, Gießen: Kühe mit hoher Milchleistung – ein Tierschutzproblem? St. Krieger; M. Iwersen; P. Kanz; Ch. Aurich; Ch. Nagel; M. Drillich, alle Wien (A): Herzfrequenzmuster von Milchkühen in der zweiten Phase der Geburt St. Reiter, Wien (A); M. Iwersen, Wien (A); V. Schweinzer, Wien (A); F. Kickinger, Weibern; M. Öhlschuster, Weibern; G. Sattlecker, Weibern; W. Auer, Weibern; M. Drillich, Wien (A): Evaluierung eines ohrmarkenbasierten Beschleunigungssensors zur Erfassung der Wiederkauaktivität bei Milchkühen K. E. Müller, Berlin: Schlusswort

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 31. August (danach): 200 € (250 €), Deutsche Buiatrische Gesellschaft-/DVG-Mitglieder 200 €, Studenten, arbeitslose Tierärzte (nur mit Nachweis) 100 €. Tageskarte inkl. Tagungsunterlagen 150 €. Galadiner (Anmeldung bis 29. September) 50 €

     

    Anmeldung und Information: Prof. Dr. K. E. Müller, Freie Universität Berlin, Klinik für Klauentiere, Königsweg 65, 14163 Berlin, bbr@zedat.fu-berlin.de, www.vetmed.fu-berlin.de

     

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden, Tageskarte jeweils 7 Stunden

  • Ort: Horstmar-Leer

    Beschreibung:

    - Optimale Therapie trotz Medikationseinschränkungen, Gerichtsurteilen, Verordnungen und Überprüfungen? Veranstaltung am 7./8. Oktober 2016 im Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer

     

    Täglich sind wir neuen Herausforderungen in der Pferdepraxis ausgesetzt, seien es die individuellen klinischen Fälle, aber auch die juristischen Gegebenheiten haben mittlerweile solch einen hohen Stellenwert, dass man sich oft fragen kann, was in unserer therapeutischen Möglichkeiten „wichtiger“ ist: Das kranke Tier oder die evtl. juristischen Folgen für den behandelnden Tierarzt.

     

    7. Oktober 2016 K. Siemer, Bakum: Die tierärztliche Hausapotheke – die Praxisüberprüfung T. Clement, Münster: RöVO – Altbekanntes, Neuerungen, Auswirkungen auf mobiles Röntgen B. Oexmann, Münster: Der Pferdetierarzt im Fokus der Gerichte – Update 2016 A. Rijkenhuizen, Utrecht: Wunden – neue Erkenntnisse und Therapien zur Wundheilung J. Toth, Dülmen: Verletzungen der Augenumgebung und des Auges A. Rijkenhuizen, Utrecht: Komplikationen nach Kastration E. von Heimendahl: Einfluss der Fütterung auf ER-Stress und damit verbundene Erkrankungen bei Pferd ab 20.00 Uhr: Gemeinsames Treffen und Diskussion mit Referenten und Teilnehmern im Akzenthotel Tietmeyer in Schöppingen

     

    8. Oktober 2016 N. Drumm, Bakum: Fissuren, Frakturen M. Düe, Warendorf: Medikationskontrollsysteme als Modelle zur Problemlösung T. Weinberger, Weilerswist: „Praktisches“ Arzneimittelrecht M. Reimann, Trostberg: Grüne Ressourcen besser nutzen! Die Bedeutung der Weide für die Tiergesundheit

     

    Teilnahmegebühr, Anmeldung und Information: Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer (Münsterland), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de

    ATF-Anerkennung: 11 Stunden

  • 07.10. - 08.10.2016 Kleintierchirurgie (Tuttlingen )

    Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    Aufbaukurs am 7./8. Oktober 2016, Beginn: 8.30 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, in Tuttlingen

     

    Referenten: St. Florian, Bad Orb; I. Jopp, Starnberg; E. Schnabl-Feichter, Wien (A) Totale Ohrkanalablation mit Bullaosteotomie, ventrale Bullaosteotomie. Tracheotomie, Resektion der GI. mandibularis und sublingualis (Meliceris). Interkostale Thorakotomie mit Lobektomie. Axial pattern flap (thoracodorsal und epigastrica). Amputation Vordergliedmaße mit Skapulektomie und Hintergliedmaße. Perinealhernie, präskrotale Urethrostomie Rüde. Penisamputation Kater, Nephrektomie Katze.

     

    Teilnahmegebühr: 650 €, inkl. Kursunterlagen, Verpflegung

    Anmeldung: Sandra Dentlinger, Aesculap Akademie GmbH, Am Aesculap-Platz, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 95-21 86, Fax -20 50, sandra.dentlinger@aesculap-akademie.de

  • 07.10. - 08.10.2016 Endokrinologie (Tuttlingen )

    Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 7./8. Oktober 2016, Beginn: 8.45 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen

     

    Referenten: C. Reusch, Zürich (CH), und Team

     

    Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf der Besprechung von endokrinen Erkrankungen bei Hund und Katze. Je nach Fall werden auch angrenzende Themenbereich diskutiert (z. B. Gastroenterologie, Nephrologie). Für jeden Erkrankungsbereich (Hypophyse, Thyreoidea, Parathyreoida, Nebenniere, Pankreas) wird zunächst ein kurzer Überblick über den aktuellen Stand des Wissens gegeben. Anschließend werden die problemorientierte Aufarbeitung und die Therapie anhand von Fallbeispielen vermittelt. Es wird großer Wert auf das Verstehen der verschiedenen diagnostischen Verfahren (Hormonanalysen, bildgebende Verfahren) und deren Aussagekraft und Grenzen gelegt. Die Fallbesprechung erfolgt in Kleingruppen, was eine intensive Diskussion und das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer ermöglicht. Neueste Erkenntnisse auf dem Gebiet der Endokrinologie. Zielgerichtete Anwendung der wichtigsten diagnostischen Verfahren und richtige Interpretation der Resultate. Therapie und Langzeitmanagement einfacher und komplexer Fälle.

     

    Teilnahmegebühr: 695 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Eickemeyer Medizintechnik für Tierärzte KG, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 9 65 80-50, Fax -90, seminar@eickemeyer.de, www.eickemeyer.de

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 7./8. Oktober 2016, Beginn: 8.45 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen

     

    Referenten: A. Moritz, Gießen; J. Lechner, Nürnberg; N. B. Bauer, Gießen

     

    Die Teilnehmer werden zunächst in die Grundlagen der Endoskopie des Verdauungs- und Atmungsapparates eingeführt. Aufgeteilt in zwei Gruppen erfolgen danach das praktische Training an Kadavern (Hunde und Katzen) sowie parallel dazu die Besprechung von Fallbeispielen. Am 2. Tag steht die Demonstration von besonderen endoskopischen Eingriffen im Vordergrund: Entfernung von Fremdkörpern, Legen einer Magensonde, Therapie der Ösophagusstriktur, Stentimplantation beim Trachealkollaps. Die praktischen Übungen an narkotisierten Hunden runden das Seminar ab. Theoretische Grundlagen der Endoskopie des Verdauungs- und Atmungsapparates. Geräteausstattung und Pflege der Endoskope. Endoskopischer Untersuchungsgang: Theorie und Praxis. Endoskopische Eingriffe: Entfernung von Fremdkörpern. Therapie Ösophagusstriktur. Legen einer perkutanen Magensonde, Ösophagussonde. Stentimplantation.

     

    Teilnahmegebühr: 995 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Eickemeyer Medizintechnik für Tierärzte KG, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 9 65 80-50, Fax -90, seminar@eickemeyer.de, www.eickemeyer.de

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    - Kurs zur Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz in der Tierheilkunde für Personen nach § 29 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 Nr. 3 RöV; Kurs am 18. Juni 2016 oder vom 7. bis 9. Oktober 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 16.45 Uhr, im Maritim Hotel in Bad Wildungen

     

    Referent: E. Köppel, Bruck a. d. Mur (A) Grundlage dieses Seminars: Auf der gesetzlich vorgeschriebenen Grundlage bieten wir dieses Seminar für Tierarzthelferinnen/Tierarzthelfer und Tiermedizinische Fachangestellte an, die bereits ihre Kenntnisse im Strahlenschutz erworben haben und diese alle fünf Jahre aktualisieren müssen. Grundlagen des Strahlenschutzes. Physikalische Eigenschaften. Dosisgrößen, Einheiten, Messverfahren. Strahlenbiologische Grundlagen; biologische Risiken. Strahlenschutz für Mensch und Tier. Methoden der Qualitätssicherung. Verhalten bei Stör- und Unfällen. Rechtsvorschriften, Richtlinien, behördliche Verfahren und Überprüfungen. Das gute Röntgenbild: Aufnahme- und Einstelltechnik. Die Arbeit in der Dunkelkammer. Lagerungstechniken verschiedener Tierarten. Erfolgskontrolle: Multiple Choice Test.

     

    Teilnahmegebühr: 18. Juni 179 €, 7. bis 9. Oktober 285 €, inkl. prakt. Übungen, ausführliches Skript

    Anmeldung und Information: bis vier Wochen vor Kursbeginn bei der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de (Zugang Tierärzteseiten: Benutzername: praxis – Kennwort: forum)

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 62 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück; Hund 10 €/Übernachtung Kurverwaltung Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26

    Anerkennung: 7. bis 9. Oktober 24 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Eine Veranstaltung der Berliner Symposien am 7. Oktober 2016, 13.00–18.00 Uhr, im Kleintierspezialisten Überweisungszentrum, Wittestr. 30, Haus J und P, 13509 Berlin

     

    Referent: R. Höpfner

     

    Kardiologische Grundkenntnisse sind erforderlich! In diesem Symposium lernen und üben Sie zu 100 Prozent in praktischen Übungen. Die Gruppengröße beträgt max. drei Teilnehmer. Ihrem Kenntnisstand angepasst lernen Sie individuell und intensiv.

     

    Teilnahmegebühr: 450 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Wielandstr. 20, 12159 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 82 12, Fax (0 30) 69 00 48 21, www.symposien.vet

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

  • 07.10. - 08.10.2016 Ophthalmologie (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Intensivfortbildung am 7./8. Oktober 2016 (Modul 5), Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 17.30 Uhr, Hörsaal der Klinik für kleine Haustiere der Veterinärmedizinischen Fakultät der FU Berlin, Oertzenweg 19b, 14163 Berlin

     

    Referenten: Eule; Peche; vom Hagen

     

    Anatomie und Physiologie des Auges, Augenuntersuchungsgang, Bildgebende Verfahren in der Augenheilkunde, Einführung in die Neuro- Ophthalmologie, Klinik und Therapie (inklusive Chirurgie) der Erkrankungen der Lider, der Tränenwege, der Nickhaut, der Konjunktiva, der Hornhaut, Uveitis, Glaukom, Erkrankungen der Linse, der Retina und der Orbita.

     

    Teilnahmegebühr: 400 €, bei Besuch von mehr als vier Modulen 300 €

    Anmeldung: unter weiterbildung@vetmed.fuberlin.de; Anmeldefrist bis zum 26. September

    ATF-Anerkennung: 11 Stunden

     

  • Ort: Leichlingen

    Beschreibung:

    - Urinuntersuchung mit Stick und Mikroskop von Hund, Katze und Pferd; Veranstaltung der Pferdeklinik Leichlingen zusammen mit IDEXX Laboratories am 7. Oktober 2016, 14.00– 18.00 Uhr, in Leichlingen

     

    Referent: S. Philipp Anatomie und Physiologie des Harntraktes. Nierendiagnostik: serologische Möglichkeiten. Urinanalyse mit praktischen Übungen. Klinikführung

     

    Teilnahmegebühr: 55 €, inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Pferdeklinik Leichlingen GmbH, Am Further Weiher 1, 42799 Leichlingen, Fax (0 21 75) 8 84 55-29, fortbildung@pferdeklinik-leichlingen.de

  • Ort: Gießen

  • 08.10. - 09.10.2016 Kolik, Pferd(Hamburg)

    Ort: Hamburg

  • Ort: Hamburg

  • 08.10. - 09.10.2016 Heimtier/Nager Teil 3(Echem)

    Ort: Echem

    Beschreibung:


  • Ort: Timmendorfer Strand

  • Ort: München

    Beschreibung:

    Ultraschall-Intensiv-Fortbildungen der Firma Esaote Europe B. V., Köln; Abdomen: am 5. März 2016, am 9. April 2016, am 21. Mai 2016, am 18. Juni 2016, am 9. Juli 2016, am 17. September 2016, am 22. Oktober 2016, am 19. November 2016 oder am 10. Dezember 2016; Kardiologie: am 12. März 2016, am 4. Juni 2016 oder am 8. Oktober 2016; in München

     

    Referenten: C. Poulsen Nautrup, München; S. Reese, München

     

    Fortbildung und Geräteschulung in Kleinstgruppen (max. 4 Teilnehmer). Hauptsächlich praktische Übungen neben einem theoretischen Teil; individuelle Wünsche der Teilnehmer werden berücksichtigt. Abdomen: Physikalische Grundlagen der Sonografie. Sonoanatomie der harnbildenden und -ableitenden Organe, Prostata, Hoden, Uterus. Sonoanatomie Milz, Leber, Magen, Darm, Nebenniere. Kardiologie: Einführung in die techn. Voraussetzungen für die Echokardiografie. Standardschnitte rechts parasternal. Einweisung in die Doppler-Echokardiografie. Standardschnitte links parasternal.

     

     

    Teilnahmegebühr: 405 €, Vorzugspreis für Esaote-Kunden 380 €; Preise zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: Esaote Europe B. V., Brigitte Cors, Max-Planck-Str. 27a, 50858 Köln, Tel. (0 22 34) 6 88 56 32, Fax 9 67 96 28, brigitte.cors@esaote.de, www.esaote.de

     

     

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

  • 08.10. - 09.10.2016 Medical Training (Rostock )

    Ort: Rostock

    Beschreibung:

    - Von der Theorie bis zu praktischen Übungen mit Robbenartigen am „Marine-Science-Center“; Workshop am 9./10. April 2016, am 30./31. Juli 2016 oder am 8./9. Oktober 2016 im Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock

     

    Das „medical training“ bekommt in der Veterinärmedizin einen immer höheren Stellenwert. Die großen Vorteile eines kooperierenden Tieres sind u. a. sowohl geringerer Stress als auch eine geringere physiologische Belastung durch den Verzicht auf Narkosemittel bei kleineren Untersuchungen/Eingriffen. Die Grundlagen dieses Tiertrainings und die praktische Übung werden hingegen noch nicht überall gelehrt bzw. umgesetzt. Gerade im Bereich der Meeressäuger wird dieses Training jedoch schon seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt. Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmern des Workshops vermittelt werden. Das Arbeiten mit den am Marine-Science-Center gehaltenen Robben bietet zudem die Gelegenheit, praktische Trainingserfahrungen mit aquatisch lebenden Tierarten zu sammeln. Des Weiteren werden die Übertragbarkeit der Methoden auf andere Tiere sowie einige veterinärmedizinische „Besonderheiten“ bei Meeressäugern diskutiert.

     

    1. Tag, 10.00–16.10 Uhr S. Wieskotten: Vorstellung der Arbeit am MSC und Kennenlernen der Tiere S. Wieskotten: Medical Training und veterinärmedizinische Besonderheiten von Meeressäugern S. Wieskotten: Lerntheorie Praxis: Erste Schritte mit den Robben

    2. Tag, 10.00–15.00 Uhr Praxis abschließende Diskussion

     

     

    Teilnahmegebühr: 320 €, inkl. Skript, Verpflegung und eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife

     

     

    Anmeldung und Information: jeweils bis zwei Wochen vor Veranstaltungstermin bei Dr. S. Wieskotten, Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock, Tel. (03 81) 666 97 19-19, Fax -35, Mobil (01 71) 280 95 56, wieskotten@msc-mv.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: 2 bis 10 Personen

     

     

    ATF-Anerkennung: 8 Stunden

  • 08.10. - 09.10.2016 Medical Training (Rostock )

    Ort: Rostock

    Beschreibung:

    - Von der Theorie bis zu praktischen Übungen mit Robbenartigen am „Marine-Science-Center“; Workshop am 9./10. April 2016, am 30./31. Juli 2016 oder am 8./9. Oktober 2016 im Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock

     

    Das „medical training“ bekommt in der Veterinärmedizin einen immer höheren Stellenwert. Die großen Vorteile eines kooperierenden Tieres sind u. a. sowohl geringerer Stress als auch eine geringere physiologische Belastung durch den Verzicht auf Narkosemittel bei kleineren Untersuchungen/Eingriffen. Die Grundlagen dieses Tiertrainings und die praktische Übung werden hingegen noch nicht überall gelehrt bzw. umgesetzt. Gerade im Bereich der Meeressäuger wird dieses Training jedoch schon seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt. Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmern des Workshops vermittelt werden. Das Arbeiten mit den am Marine-Science-Center gehaltenen Robben bietet zudem die Gelegenheit, praktische Trainingserfahrungen mit aquatisch lebenden Tierarten zu sammeln. Des Weiteren werden die Übertragbarkeit der Methoden auf andere Tiere sowie einige veterinärmedizinische „Besonderheiten“ bei Meeressäugern diskutiert.

     

    1. Tag, 10.00–16.10 Uhr S. Wieskotten: Vorstellung der Arbeit am MSC und Kennenlernen der Tiere S. Wieskotten: Medical Training und veterinärmedizinische Besonderheiten von Meeressäugern S. Wieskotten: Lerntheorie Praxis: Erste Schritte mit den Robben

    2. Tag, 10.00–15.00 Uhr Praxis abschließende Diskussion

     

     

    Teilnahmegebühr: 320 €, inkl. Skript, Verpflegung und eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife

     

     

    Anmeldung und Information: jeweils bis zwei Wochen vor Veranstaltungstermin bei Dr. S. Wieskotten, Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock, Tel. (03 81) 666 97 19-19, Fax -35, Mobil (01 71) 280 95 56, wieskotten@msc-mv.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: 2 bis 10 Personen

     

     

    ATF-Anerkennung: 8 Stunden

  • 08.10. - 09.10.2016 Tierzahnheilkunde (Echem )

    Ort: Echem

    Beschreibung:

    - Teil 3: Heimtier/Nager; bpt-Wochenend-Intensivseminar mit Praktikum am 4./5. Juni 2016, scil animal care company GmbH, Viernheim (bei Mannheim), am 8./9. Oktober 2016 im LBZ Echem, 21379 Echem (bei Luneburg), oder am 26./27. November 2016, Haus der bayerischen Landwirtschaft, 82211 Herrsching am Ammersee

     

    Referenten: E. Bohmer, Munchen; P. Fahrenkrug, Quickborn; E. Greiner, Quickborn

     

    1. Schwerpunkt: Therapie von Oberkieferabszessen (retrobulbare sowie intranasale Abszedierungen), Lokalanasthesie, Nervenblockaden

    2. Schwerpunkt: Parodontopathien, Zahnerkrankungen kleiner Nager

    3. Schwerpunkt: Ausgewahlte intraabdominale Operationen bei Heimtieren (u. a. Gastrotomie, Zystotomie, Nephrotomie, Nephrektomie, Ureterotomie, Ovarhysterektomie)

     

    Theorie Hinweise zur tierartspezifischen Zahnanatomie auf Masterclassebene. Hierauf aufbauend Diskussion haufiger Fehler bei der Gebisskorrektur. Postoperativ anhaltende Anorexie: Was ist zu tun? Anatomie und des Tranen-Nasen- Kanals bei diversen Tierarten. Chronischer Augen- und Nasenausfluss (Therapiemoglichkeiten). Technik der Dacryocystografie. Nervenreizungen (N. maxillaris) als Anorexieursache (Tipps zur Diagnostik). Diskussion haufiger Fehler beim Rontgen, Oberkiefer bzw. Unterkiefer isoliert (bei Meerschweinchen und Chinchillas). Optimierung der Lagerungstechniken zur besseren Darstellung einzelner Zahne. Diagnostik und Therapie zahnassoziierter retrobulbarer Abszesse (inkl. moglicher Differenzialdiagnosen). Diagnostik und Therapie intranasaler Abszedierungen (zahnassoziiert oder Folge einer Erkrankung des Tranen-Nasen-Kanals?). Osteotomie der maxillaren Inzisivusalveole (inkl. Video). Man- dibulektomie: Als Ultima Ratio sinnvoll oder abzulehnen (Fallbeispiel mit Spatkontrolle)? Regionale Anasthesie (intraligamentare und Leitungsanasthesie, inkl. Video). Interaktive, eigenstandige und schrittweise Aufarbeitung diverser Fallbeispiele (Therapieplanung). Hierzu Anwendung spez. Rontgentechniken (inkl. der Referenzlinien nach Bohmer/ Crossley). Fahrlassigkeit und Haftung bei der Versorgung von Malokklusionen. Elodontome bzw. Odontome (Therapiemoglichkeiten, Prophylaxe). Parodontopathien und Karies bei Herbivoren (Diagnostik und Therapie)? Zahnerkrankungen bei omnivoren Nagern (Ratte, Maus, Hamster): haufi ge Befunde. Haufi ge Erkrankungen im Bereich des Thorax (u. a. Lunge, Herz, Abszesse, Emphysem). Ausgewahlte intraabdominale Operationen bei Heimtieren (u. a. Gastrotomie, Zystotomie, Nephrotomie, Nephrektomie, Ureterotomie, OVHE). Bullaosteotomie. Resektion des Proc. zygomaticus.

     

    Praxis Intensive Ubungen an Nativpraparaten (Praparat bitte mitbringen). Intraligamentare Intraligamentare Anasthesie (Schneide- und Backenzahnbereich). Leitungsanasthesie (kaudaler und kranialer Mandibularblock, kranialer Maxillarblock). Kontrastmitteldarstellung des Tranen-Nasen-Kanals (Dacryocystografie). Rhinostomie im Bereich der Lamina cribrosa. Backenzahnextraktion uber die Orbita (Bulbusexstirpation). Operative Freilegung des ersten Oberkieferbackenzahnes (P2) Osteotomie der Maxilla. Operative Freilegung der maxillaren Inzisivi (Elodontom), praktische Durchfuhrung haufi ger intraabdominaler Operationen (u. a. Gastrotomie, Zystotomie, Nephrotomie, Nephrektomie, Ureterotomie, OVHE). Bullaosteotomie. Resektion des Proc. zygomaticus.

     

     

    Teilnahmegebühr: 540 , bpt-Mitglieder 486 (Nachweis durch Kopie des gültigen Mitgliedsausweises erforderlich), TFA 280 , Preise zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: Sekretariat Dr. Dr. Fahrenkrug, Elke Greiner, Pinneberger Str. 43, 25451 Quickborn, Mo.Fr. 9.0013.00 Uhr, Tel. (0 41 06) 61 03-12, Fax -10, fahrenkrug.seminare@t-online.de, www.tierzahnheilkunde-seminare.de

     

     

    ATFAnerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Timmendorfer Strand

    Beschreibung:

    - mit praktischen Übungen in Kleinstgruppen; Intensivseminar mit Rahmen-, Partner- und Kinderprogramm am 8./9. Oktober 2016 in Timmendorfer Strand

     

    Referenten: M. Kramer; N. Ondreka; K. von Pückler

     

    Orthopädischer Ultraschall: wichtige Grundprinzipien und Methodik. Sonoanatomische und -pathologische Grundlagen: Weichteile. Sonoanatomische und -pathologische Grundlagen: Knochen und Gelenke. Untersuchungsgang: Achillessehne/Tarsal- und Karpalgelenk. Hands-on wetlab 1: Schulter – Muskulatur und Achillessehne und Abductor pollicis longus. Untersuchungsgang: Schulter inkl. Bizeps, Supra-/Infraspinatus. Hands-on wetlab 2: Schulter – Sehnen. Untersuchungsgang: Knie. Hands-on wetlab 3: Knie – Pathologien und Fallbeispiele: Achillessehne, Tarsus/Karpus. Pathologien und Fallbeispiele: Schulter. Pathologien und Fallbeispiele: Knie. Hands-on wetlab 4: Wiederholung und Vertiefung der Untersuchungsprotokolle – individuell .

     

    Teilnahmegebühr: 694 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Timmendorfer Tierärzte Seminare, Dr. Felix Benary, Elsterweg 4, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. (0 45 03) 70 72-25, Fax -26, kontakt@tieraerzte-seminare.de, www.tieraerzte-seminare.de

    Unterkunft: All-Inclusive-Seminarwochenende mit Meeresblick-Hotel und VIP-Treatment ab 897,08 € zzgl. MwSt.

    ATF-Anerkennung: 11 Stunden

  • 08.10. - 09.10.2016 Pferd – Kolik (Hamburg )

    Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    Seminar im Pferdeheilkunde Curriculum am 8./9. Oktober 2016, Hotel Hafen Hamburg

     

    Referenten: H. Gerhards, München; W. Scheidemann, Dülmen

     

    Anatomische Grundlagen, Pathophysiologie der Kolik, die klinische Untersuchung des Kolikpferdes, Labordiagnostik bei Kolik, spezielle Rektaldiagnostik, Klinik und Therapie der Magenerkrankungen, Klinik und Therapie der Dünndarmerkrankungen, Klinik und Therapie der Dickdarmerkrankungen, Exploration der Bauchhöhle, Intensivmedizin und Nachsorge, Vorbereitung und Transport des chirurgischen Kolikpatienten, Risiken und Komplikationen, forensische Aspekte, interaktive Kasuistiken

     

    Teilnahmegebühr: 440 €, Assistenztierärzte 360 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Hippiatrika Verlag GmbH, Postfach 10 00 85, 76481 Baden- Baden, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, sem@curricula.cc, www.curricula.cc

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Bad Gögging

    Beschreibung:

    Gemeinsame Veranstaltung des Tierärztlichen Bezirksverbands Oberpfalz und des Landesverbands Bayern im Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) am 8. Oktober 2016, im Hotel The Monarch, Tel. (0 94 45) 98 884, Kaiser-Augustus-Str. 36, 93333 Bad Gögging

     

    Kleintier, 9.00–18.30 Uhr

    F. Buck, Rottenburg: Die Maulhöhle bei Hund und Katze – Licht ins Dunkel! Todsünden bei der Zahn-OP J. Hein, Augsburg: Wenn Fütterung Kleinsäuger krank macht. Wichtige Infektionen bei Kleinsäugern – ein Update L. Matiasek, München: Kopfzerbrechen beim Schädel-Hirn-Trauma – was tun? Neues zur Epilepsie beim Kleintier – ein Konsensus- Statement J. Hirschberger, München: Welchen Tumor behandele ich wie? Top 10 der Chemotherapie, Felines Fibrosarkom

     

    Rind, 9.00-18.30 Uhr

    M. Feist, München: Wenn die Klaue schmerzt – ein Update zu Diagnose und Therapie G. Knubben-Schweizer, München: Parasitenmanagement bei großen und kleinen Wiederkäuern M. Schmaußer, Freising: Das Leben einer Kuh – Kontinuierliches Risikomanagement B. Walloschke, Bad Liebenwerda: Die festliegende Kuh – krank oder frisch verletzt?

     

    Pferd, 9.00–18.30 Uhr

    S. Heinzelmann, K. Hiltenkamp, Röttenbach: Kortison beim Pferd – Pro und Kontra! B. Wollanke, München: Der Einsatz von Kortison beim Pferd aus gutachterlicher Sicht, Von der Infektion bis zum Tumor – häufige Hauterkrankungen beim Pferd T. Witte, München: Die tragende Stute – die Geburt – das neugeborene Fohlen. Drei Herausforderungen für den Praktiker? K. Kreling, Waldalgesheim: Der Fesselträger – Diagnose, Therapie, Prognose, Zukunft Pferdepraxis – ein Ausblick ab 19.30 Uhr: gemeinsames Eventabendessen

     

    Fortbildung für Tiermedizinische Fachangestellte siehe Seite 1236

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 10. September (danach): Vorträge inkl. Verpflegung 140 € (170 €), Abendveranstaltung (Teilnehmerzahl begrenzt) inkl. 4-Gänge-Menü und Kleinkunst 45 € (55 €)

     

    Bezahlung: Überweisung bis spätestens 30. September unter Nennung der Namen aller Teilnehmer auf folgendes Konto: TBV Oberpfalz, Sparkasse Schwandorf, IBAN: DE59 7505 1040 0031 3149 66, BIC: BYLADEM1SAD

     

    Anmeldung: per E-Mail oder schriftlich an Tierärztlicher Bezirksverband Oberpfalz, Geschäftsführer Horst Hüttl, Teunzer Str. 16, 92526 Oberviechtach, Tel. (0 96 71) 92 34 87, tbv-opf.fb@gmx.de. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unbedingt Ihre Rechnungsadresse, die Namen aller gemeinsamen Teilnehmer und deren Interessenschwerpunkt sowie eine Telefonnummer für Rückfragen an! Nach dem 30. September ist eine Anmeldung nur noch am 8. Oktober direkt am Anmeldeschalter und bei Barbezahlung des Teilnahmebetrags möglich. Der Anmeldeschalter ist am 7./8. Oktober unter Tel. (01 74) 29 13 433 erreichbar. Ihre Tagungsunterlagen und die Quittung über die Teilnahmebeträge erhalten Sie am 8. Oktober ab 8.00 Uhr persönlich vor Ort am Anmeldeschalter.

     

    Storno: Eine Stornierung der Anmeldung ist unter Abzug einer Kostenpauschale von 25 € pro Teilnehmer nur bis 30. September möglich. Bei späterer Stornierung erfolgt keine Erstattung des Teilnahmebeitrags! Es werden keine Anmeldebestätigungen versandt! Die Anmeldung ist erst nach vollständigem Zahlungseingang verbindlich!

     

    Unterkunft: Zimmerbuchungen direkt im Tagungshotel zum Sonderpreis von 87€ (EZ) bzw. 127 € (DZ), inkl. Frühstück unter dem Stichwort „Regensburger Colloquium“

     

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Bad Gögging

    Beschreibung:

    Gemeinsame Veranstaltung des Tierärztlichen Bezirksverbands Oberpfalz und des Landesverbands Bayern im Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) am 8. Oktober 2016 im Hotel The Monarch, Kaiser-Augustus-Str. 36, 93333 Bad Gögging

     

    I. Bissé, Nürnberg: Assistenz und Laborkunde bei Hautpatienten A. Mommer, Bayreuth: EKG – häufigste Rhythmusstörungen bei der Anästhesie N. Braunersreuther, Bayreuth: O2, CO2 und Puls – wie helfen Pulsoxymetrie und Kapnometrie bei der Narkoseüberwachung? J. Hein, Augsburg: Handling und Pflege von Kleinsäugern, Kleinsäuger – wer frisst was und warum? W. Matzner, Traunreuth: Der Problemkunde – wie gehe ich mit ihm um? Das Telefon als Marketinginstrument ab 19.30 Uhr: gemeinsames Eventabendessen

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 10. September (danach): Vorträge 90 € (110 €), Preise inkl. Verpflegung, Abendveranstaltung (Teilnehmerzahl begrenzt) 30 € (40 €), Preise inkl. 4-Gänge-Menü und Kleinkunst, exkl. Getränke

     

    Bezahlung: Überweisung bis spätestens 30. September unter Nennung der Namen der Teilnehmer auf folgendes Konto: TBV Oberpfalz, Sparkasse Schwandorf, IBAN: DE59 7505 1040 0031 3149 66, BIC: BYLADEM1SAD

     

    Anmeldung: per E-Mail oder schriftlich an Tierärztlicher Bezirksverband Oberpfalz, Geschäftsführer Horst Hüttl, Teunzer Str. 16, 92526 Oberviechtach, Tel. (0 96 71) 92 34 87, tbv-opf.fb@gmx.de; Nach dem 30. September ist eine Anmeldung nur noch am 8. Oktober direkt am Anmeldeschalter und bei Barbezahlung des Teilnahmebetrags möglich. Der Anmeldeschalter ist am 7./8. Oktober unter Tel. (01 74) 291 34 33 erreichbar. Ihre Tagungsunterlagen und die Quittung über die Teilnahmebeträge erhalten Sie am 8. Oktober ab 8.00 Uhr persönlich vor Ort am Anmeldeschalter.

     

    Storno: Eine Stornierung der Anmeldung ist unter Abzug einer Kostenpauschale von 25 € nur bis 30. September möglich. Bei späterer Stornierung erfolgt keine Erstattung des Teilnahmebeitrags! Es werden keine Anmeldebestätigungen versandt! Die Anmeldung ist erst nach vollständigem Zahlungseingang verbindlich!

     

    Unterkunft: Zimmerbuchungen direkt im Tagungshotel zum Sonderpreis von 87 € (EZ) bzw. 127 € (DZ) inkl. Frühstück unter dem Stichwort „Regensburger Colloquium“

     

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Intensivseminar (advanced level) der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde am 8./9. Oktober 2016 in Berlin

     

    Tutoren: V. Capello, Mailand (I); E. Mancinelli, Bath (GB); J. Schreyer, Chemnitz; M. van Suntum, Germersheim

     

    8. Oktober 2016, 8.30–18.00 Uhr

    Vorträge: Advanced dentistry and orofacial surgery of pet rabbits Seminarteil I im Hotel Best Western, Albrechtstr. 2, 12165 Berlin Advanced diagnostic imaging, surgical treatment of standard abscesses and for challenging facial abscesses of mandible and maxilla, rhinostomy and ear surgery.

     

    9. Oktober 2016, 9.00–13.30 Uhr

    Praktische Übungen: Advanced dentistry and orofacial surgery of pet rabbits Seminarteil II im Veterinarium Progressum, Vet Campus Düppel, Oertzenweg 19b, 14163 Berlin Extraoral approach to incisive portion and mandible, approach to masseteric fossa, marsupialization of masseter muscle, mandibulectomy, enucleation, approach to zygomatic arch and alveolar bulla, rhinotomy and rhinostomy, ear canal resection, bulla osteotomy, diagnostic imaging, surgical treatment of standard abscesses and for challenging facial abscesses of mandible and maxilla, rhinostomy and ear surgery.

     

    Teilnahmegebühr: Seminarteil I DGT-Mitglieder 260 €, Nichtmitglieder 320 €, Seminarteil I und II DGT-Mitglieder 700 €, Nichtmitglieder 820 €

    Anmeldung und Information: CSM, Congress & Seminar Management, Industriestr. 35, 82194 Gröbenzell/München, Tel. (0 81 42) 57 01 83, Fax 5 47 35, info@csm-congress.de, www.csm-congress.de

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden

  • Ort: Gießen

    Beschreibung:

    Fort- und Weiterbildungskurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Zusammenarbeit mit und in der Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz der JLU am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 8.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, Frankfurter Str. 106, 35392 Gießen

     

    Der Kurs ist geeignet für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Akupunktur und Teil des achtteiligen ATFFort- und Weiterbildungskurssystems Akupunktur. Der Kurs baut auf dem in den vorherigen Kursen vermittelten Wissensstoff auf. Schwerpunkt des Kurses sind pathologische Dispositionen der Konstitutionstypen, Pathologie der Meridiane, Therapieprinzipien, Punktkombinationen und der vollständige Untersuchungsgang. Die Lokalisation der Punkte, Wirkung und Indikationen der Meridiane werden theoretisch und in praktischen Übungen in Kleingruppen gelehrt. Die Punkte werden an Hund, Pferd und Rind gezeigt und von den Teilnehmern ertastet. Didaktische Wiederholungen erleichtern das Lernen. Die Kenntnisse aus den vorherigen ATF-Kursen werden vorausgesetzt.

     

    8. Oktober 2016 A. Dura: Schriftliche Wiederholung der bisherigen Kursinhalte mit Besprechung – Symptome der YIN – Leere und YANG – Leere in den ZANG – FU J.-A. Lawrence, Potsdam: Pathologische Dispositionen der Konstitutionstypen mit Wiederholung der Physiologie I. Gösmeier, Marl: Therapieprinzipien – BEN – BIAO (Wurzel, Manifestation), YING – YANG A. Dura: Punktkombinationen allgemein – ein- seitige/beidseitige Nadelung, Nahpunkte, Fernpunkte, Fallbeispiele A. Dura: Indikatorische Punkte und einige klassische Punktkombinationen J.-A. Lawrence: Therapie über SHENG – KO, Fallbeispiele I. Gösmeier: Gesamter Untersuchungsgang in den klassischen Schritten am Tier

     

    9. Oktober 2016 Praktische Übungen in Kleingruppen: Demonstration und Palpation von Wandlungsphasenpunkten, Quellpunkten, LUO-Punkten, HE-Punkten Hund: A. Dura; Pferd: I. Gösmeier, J.-A. Lawrence A. Dura: Pathologie der Meridiane A. Dura: Therapie der Meridianpathologien J.-A. Lawrence: Andere Balancemethoden A. Dura; I. Gösmeier; J.-A. Lawrence: Untersuchung von Patienten in Kleingruppen, Erarbeiten einer Diagnose und eines Therapiekonzeptes A. Dura; I. Gösmeier; J.-A. Lawrence: Patientenvorstellungen im Plenum Bitte Schutzkleidung (Kittel und Gummistiefel oder Überschuhe) mitbringen! Bitte Punkteskript mitbringen!

     

    Teilnahmegebühr: 340 €, ATF-/DVG-Mitglieder 310 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 280 €

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDD; Kennwort: Name des Teilnehmers, Aku GK 8 08./09.10.16 Gießen oder Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer

    Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

    Auskunft: Inhalt: Kursleitung, Dr. Angelika Dura (Tel. 0 64 03) 7 47 42; Organisation: ATF (s. o.)

    Unterkunft: Tourist-Information Gießen, Berliner Platz 2, 35390 Gießen, Tel. (06 41) 3 06 18-90, Fax -99, tourist@giessen.de, www.giessen-tourismus.de/de/uebernachten-wohnen/

    Teilnehmerbegrenzung: 35 Personen

    ATF-Anerkennung: 13 Stunden

  • Ort: München

    Beschreibung:

    - Die neue Generation verstehen und mit ihr umgehen lernen; Seminar am 8. Oktober 2016, 8.30–17.15 Uhr, in München

     

    Referenten: L. Haunolder; A. Becher

     

    Ärgern Sie sich auch über junge Assistenten, die pünktlich um 18.00 Uhr nach Hause gehen und dafür auch noch gelobt werden wollen? In diesem Workshop erhalten Sie Informationen zu den unterschiedlichen Einstellungen und Haltungen der Generationen im täglichen Arbeitsleben. Daraus ergeben sich viele Spannungsfelder, die die Zusammenarbeit hemmen. Gemeinsam erarbeiten wir Lösungen, um trotz der hohen Anforderungen im tierärztlichen Arbeitsalltag generationsübergreifend und effektiv zusammenarbeiten zu können. Die Grundlage dafür ist das gegenseitige Verstehen und das Erkennen, wie aus Unterschieden Potenziale werden können. In diesem Workshop laden wir Sie zu einem Perspektivenwechsel ein, damit Sie die Qualitäten der Generation Y sinnvoll in Ihrer Praxis einsetzen können.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 16. September (danach): 240 € (270 €), Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: A. Becher, dr becher griesbauer gmbh, Hans-Adlhoch-Str. 13, 94315 Straubing, Tel. (0 94 21) 1 80 61 19, a.becher@tieraerzteberater.de, www.tieraerzteberater.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden (kbw)

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    - Modul 3 – Anatomie des zentralen und peripheren Nervensystems, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen; zweijähriger Weiterbildungsgang der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 17.30 Uhr, im Maritim-Hotel in Bad Wildungen

     

    Referenten: A. Zohmann, Bad Wildungen; R. Scharwey, Bad Wildungen; S. Süße-Klintzsch, Bad Wildungen Das Seminar ist anrechenbar für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin/ Physiotherapie und Teil unserer 7-teiligen Weiterbildungsreihe (2016–2018).

     

    Nach der Anatomie des zentralen und peripheren Nervensystems werden Pathogenese und Pathologie einzelner neurologischer Erkrankungsbilder des Bewegungsapparates erläutert. Eine einfache neurologische Untersuchung und Untersuchungstechniken werden theoretisch erläutert, demonstriert und geübt. Zur KG auf neurophysiologischer Grundlage zählen Bahnung und Reaktivierung von Bewegungsmustern, die reflektorische Steuerung der Motorik über Propriozeption und Exterozeption, die Nutzung von Reflexen (Reflexinduziertes Training nach Alexander/ Zohmann). Krankengymnastische Konzepte wie die Musterorientierte Bewegungsinduktion (MOBI) sowie Behandlungskonzepte mit gezielt provozierten Bewegungsabläufen in der aktiven KG werden dargestellt. Für die Veterinärmedizin relevante und bewährte Techniken werden an Mensch und Tier besprochen und – soweit praktisch durchführbar – demonstriert und geübt.

     

    Teilnahmegebühr: 450 €, Sonderkonditionen bei Gesamtbuchung Module 1–7

    Anmeldung und Information: bis 31. August bei der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 62 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück. Hund pro Übernachtung 10 €; Informationen über weitere Unterkunftsmöglichkeiten bei der Kurverwaltung Bad Wildungen, Langemarckstr. 2, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Physiotechnik; Fort- und Weiterbildungskurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 15.30 Uhr, in der Tierarztpraxis für Rehabilitation Dr. Alexander, Potsdamer Chaussee 8, 14163 Berlin

     

    Dieser Kurs ist geeignet für die gleichnamige Zusatzbezeichnung. Eine Vorbildung ist nicht erforderlich.

     

    8. Oktober 2016

    K. Thelen, Rheinbach: Grundlagen und Indikationen des therapeutischen Ultraschalls K. Thelen: Fallbeispiele – Anwendung des therapeutischen Ultraschalls K. Thelen: Gerätedemonstration therapeutischer Ultraschall H. Kübler, Obersulm-Willsbach: Grundlagen und biologische Wirkungen der Magnetfeldtherapie H. Kübler: Anwendung in der Praxis mit Fallbeispielen bei Hund und Pferd C.-S. Alexander, Berlin: Magnetfeldanbieter; Suche eines Praxisgerätes C.-S. Alexander: Magnetfeldgerät/Anwendungsbeispiele C.-S. Alexander: Lichttherapie C.-S. Alexander: Thermografie als Diagnostikinstrument

     

    9. Oktober 2016

    H. Kübler: Grundlagen und biologische Wirkungen der Lasertherapie H. Kübler: Anwendung in der Praxis mit Fallbeispielen C.-S. Alexander: Einführung in die Elektrotherapie C.-S. Alexander: Grundlagen der Elektrotherapie C.-S. Alexander: Erfahrungen mit verschiedenen Geräten und Fallbeispiele C.-S. Alexander: Praktische Übungen

     

     

    Teilnahmegebühr: 330 €, ATF-/DVG-Mitglieder 300 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 285 € (nur mit aktueller Bescheinigung)

     

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDD; Kennwort: Name des Teilnehmers, Physio 3 Berlin 8./9. Oktober 2016

     

    Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Physiotechnik; Fort- und Weiterbildungskurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 15.30 Uhr, in der Tierarztpraxis für Rehabilitation Dr. Alexander, Potsdamer Chaussee 8, 14163 Berlin Dieser Kurs ist geeignet für die gleichnamige Zusatzbezeichnung. Eine Vorbildung ist nicht erforderlich.

     

    8. Oktober 2016

    K. Thelen, Rheinbach: Grundlagen und Indikationen des therapeutischen Ultraschalls K. Thelen: Fallbeispiele – Anwendung des therapeutischen Ultraschalls K. Thelen: Gerätedemonstration therapeutischer Ultraschall H. Kübler, Obersulm-Willsbach: Grundlagen und biologische Wirkungen der Magnetfeldtherapie H. Kübler: Anwendung in der Praxis mit Fallbeispielen bei Hund und Pferd C.-S. Alexander, Berlin: Magnetfeldanbieter; Suche eines Praxisgerätes C.-S. Alexander: Magnetfeldgerät/Anwendungsbeispiele C.-S. Alexander: Lichttherapie C.-S. Alexander: Thermografie als Diagnostikinstrument

     

    9. Oktober 2016

    H. Kübler: Grundlagen und biologische Wirkungen der Lasertherapie H. Kübler: Anwendung in der Praxis mit Fallbeispielen C.-S. Alexander: Einführung in die Elektrotherapie C.-S. Alexander: Grundlagen der Elektrotherapie C.-S. Alexander: Erfahrungen mit verschiedenen Geräten und Fallbeispiele C.-S. Alexander: Praktische Übungen Teilnahmegebühr: 330 €, ATF-/DVG-Mitglieder 300 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 285 € (nur mit aktueller Bescheinigung) Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDD; Kennwort: Name des Teilnehmers, Physio 3 Berlin 8./9. Oktober 2016 Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

  • Ort: Magdeburg

    Beschreibung:

    Kleintierseminar am 8. Oktober 2016 (Teil I), 9.00–17.30 Uhr, Tierklinik Magdeburg, Ebendorfer Str. 39, 39108 Magdeburg

     

    K. Schneider, Magdeburg: Besonderheiten der chirurgischen Versorgung bei der Katze – Kopf und Thorax (Symphysiolyse des Unterkiefers, Traumatisch bedingte Gaumenspalte, Therapiemöglichkeiten eines Hornhautsequesters, Bulbusextirpation, Oesophagussonde, Versorgung eines Pyothorax) M. Koch, Bad Oeynhausen: Besonderheiten der chirurgischen Versorgung bei der Katze – Abdomen (Laparatomie, Enterotomie unter anderem bei fadenförmigen Fremdkörpern, Möglichkeiten der Darmresektion) Die praktischen Übungen in Zweiergruppen werden den größten Teil der Seminarzeit einnehmen.

     

    Teilnahmegebühr: 420 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Tierklinik Magdeburg, Ebendorfer Str. 39, 39108 Magdeburg, Tel. (03 91) 7 31 86-40 Fax -30, info@tierklinik-magdeburg.de, www.tierklinik-magdeburg.de

    ATF-Anerkennung: 7 Stunden

  • Ort: Oberhaching

    Beschreibung:

    Veranstaltung der bpt Akademie GmbH am 8. Oktober 2016, 9.00–12.30 Uhr (1. Kurs) und 13.30–17.00 Uhr (2. Kurs), in Oberhaching

     

    Referenten: P. Scabell; E. Müller-Brandt, Oberhaching Anatomie, Biomechanik, Vorkommen und Klinik. Demonstration des Untersuchungsganges, Befunderhebung, praktische Übungen an Hunden. Das Seminar dient zur Etablierung einer einheitlichen Patella-Befundung zur zuchthygienischen Bekämpfung. Die Teilnehmer verpflichten sich, künftige zuchthygienische Untersuchungen nur nach den im Seminar dargestellten Kriterien vorzunehmen.

     

    Teilnahmegebühr: FGK-Mitglieder 169 €, bpt- Mitglieder 198 €, Nichtmitglieder 267 €

    Anmeldung und Information: bpt Akademie GmbH, Referat Fortbildung, Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt/Main, Tel. (0 69) 66 98 18-25, Fax -92, dueerkop-scheld@bpt-akademie.de, www.bpt-akademie.de

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

  • Ort: Mainz

    Beschreibung:

    - Spezialgebiet QM und Verkaufsmanagement; Veranstaltung am 8. Oktober 2016, 9.15–17.15 Uhr, Best Western Hotel Mainz, Wallstr. 56, 55122 Mainz

     

    T. Tietje: Tierhaltermarketing in Praxis und Klinik J. Schepers: GVP – Tipps und Tricks zur Umsetzung S. Steimann: Die Macht der Kommunikation – Umgang mit schwierigen Patientenbesitzern N. Josten-Ladewig: Ausbilden macht Spaß – Tipps und Tricks für die Ausbildung der/des TFA in der Tierarztpraxis

     

    Teilnahmegebühr: Verbandsmitglieder 50 €, Nichtmitglieder 70 €

    Anmeldung und Information: Nicole Josten- Ladewig, njostenladewig@vmf-online.de

     

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Seminar am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 18.00 Uhr, Tierarztpraxis Dr. B. Sorensen, Konigsbergerstr. 36, 12207 Berlin

     

    Referent: F. Roes

     

    Beim Hund geht es um die Schwerpunktthemen Unterkieferfraktur und Zahnluxation. Bei der Katze stehen Unter- und Oberkieferfrakturen im Fokus. Zwei Teilnehmer bilden ein OP-Team. Sie arbeiten an einer Zahnstation mit Bildschirm. Sie erhalten Patienten mit Frakturen, erheben den Maulhohlenstatus, rontgen die Fraktur/Frakturen und stellen einen Therapieplan auf, den Sie nach Diskussion umsetzen. Abschliesend erfolgt eine Rontgenkontrolle. Drahtligaturen-Technik, intraorale Kunststoff- Schienen, intraorale Verblockung (Katze) und kortikale Verankerung einer Draht-Kunststoff- Schiene. Versorgung einer Gaumenspalte und Legen einer Ernahrungssonde.

     

     

    Teilnahmegebühr: 600 €, inkl. Skript und Verpflegung

     

     

    Anmeldung und Information: www.zahn-und-zyto-seminare.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: 8 Personen

     

     

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Berliner Symposien am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Kleintierspezialisten Überweisungszentrum, Wittestr. 30, Haus J und P, 13509 Berlin

     

    Referenten: N. Hildebrandt; R. Höpfner

     

    8. Oktober 2016

    Einführung in die Doppler-Echokardiografie: Relevante Doppler-Grundlagen, physikalische Grundlagen, Doppler-Effekt, Niquist-Limit, Winkeleinfluss, Geschwindigkeitsberechnung (modifizierte Bernoulli-Gleichung). Doppler-Modalitäten: Farb-Doppler, Schwarz-Weiß-Doppler (PW- und CW-Doppler), Aliasing, Niquist-Limit, Doppler- Optimierung. Praktische Übungen Teil I: Physiologische Flussprofile an allen Klappen Praktische Übungen Teil II: Typische Ultraschallbilder von angeborenen und erworbenen häufig auftretenden Herzerkrankungen beim Hund (Pulmonalstenose, PDA, Subaortenstenose, Mitralinsuffizienz, Trikuspidalinsuffizienz). Interaktive Aufarbeitung von Fallbeispielen unter spezieller Berücksichtigung des Dopplers und Anwendung der modifizierten Bernoulli-Gleichung.

     

    9. Oktober 2016, 9.00–16.00 Uhr

    Diastolische Funktion – was genau bringt mir der Doppler? Praktische Übungen Teil III: Kardiomyopathien der Katze (Einführung und Anwendung des Doppler- Ultraschalls insbesondere der diastolischen Funktion). Fallbeispiele werden besonders in Hinblick auf die Therapie gemeinsam erarbeitet. Praktische Übungen Teil IV: Mitralinsuffizienz, Einschätzung des Schweregrades der Erkrankung mithilfe der „normalen Echokardiografie“ und der Doppler-Echokardiografie, Abschätzung des Kongestionsstatus – wann muss ich aggressiver therapieren? Quiz zu kongenitalen Anomalien, Einsatz der Bernoulli-Gleichung.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Wielandstr. 20, 12159 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 82 12, Fax (0 30) 69 00 48 21, www.symposien.vet

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden

  • 08.10. - 09.10.2016 Onkologie (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Blockkurs 3: Einführung in die Tumorzytologie; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: J. M. Schmidt, Hofheim

     

    Diese 3-teilige Blockkursreihe bietet eine umfassende Einführung in die drei wesentlichen Bereiche der Onkologie: Tumorerkrankungen und Diagnostik, Chemotherapie und Tumorzytologie. Sie erlernen anhand von zahlreichen interaktiven Fallbesprechungen und Mikroskopierübungen eine adäquate Diagnose zu stellen, zu sichern und zu therapieren. Sie werden intensiv und individuell geschult, sodass Sie die notwendige Sicherheit erlangen, das Erlernte in Ihrer Praxis anzuwenden. Ziel dieser Kursreihe ist es, Ihnen die theoretischen und praktischen Grundlagen zu vermitteln, damit Sie entscheiden können, welche onkologischen Fragestellungen Sie in Ihrer Praxis selbst behandeln können. Biopsietechniken und Anfertigung zytologischer Präparate. Zytologische Diagnostik häufig auftretender Tumoren. Wie unterscheidet man maligne und benigne Tumoren? Tumoren der Haut und Unterhaut. Lymphknotenzytologie, Blutausstriche (u. a. Leukämien). Für mikroskopische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 545 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    ATF-Anerkennung: 13 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Was kann die TFA tun? Veranstaltung der berliner fortbildungen am 8. Oktober 2016, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: K. Andreas, Berlin

     

    Dieses Seminar wird in der Vor- und Nachbereitung durch E-Learning unterstützt. Häufige Notfälle bei Hund und Katze, Erstversorgung anhand ausgewählter Fälle: Unfall, epileptischer Anfall, Herz-Kreislauf-Versagen, anaphylaktischer Schock, Magendrehung, Nierenversagen. Aufnahme in der Praxis: Routinefragen, Umgang am Telefon, im Wartezimmer und bei den ersten Behandlungsschritten. Vorbereitungen treffen: Notfallkoffer, Notfalltablett. Betreuung des Patientenbesitzers. Praktische Übungen zum Vitaldatencheck, zur Intubation und zur Beatmung. Für Fallbesprechungen und praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 165 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    Anerkennung: 9 Stunden

  • Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung im Kleintierheilkunde Curriculum am 8./9. Oktober 2016, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Hotel Hafen Hamburg

     

    Referenten: B. Münzer, Berlin; B. Tellhelm, Gießen

     

    Technische Grundlagen bei der Anfertigungvon Kopfaufnahmen unter besonderer Berücksichtigung brachycephaler Rassen. Technische Grundlagen bei der Anfertigung von WS-Aufnahmen unter besonderer Berücksichtigung anatomischer Besonderheiten. Technische Grundlagen bei der Anfertigung von Extremitätenaufnahmen unter besonderer Berücksichtigung der notwendigen Projektionen. Röntgenbild von Entwicklungsstörungen des Knochenskelettes beim Kleintier. Auswirkung metabolischer Erkrankungen auf das Knochenskelett. Differenzialdiagnose von Tumor, Osteomyelitis und Arthrose im Röntgenbild. Anfertigung von HD- und ED-Aufnahmen. Fraktur und Luxation – eine leichte Röntgendiagnose?

     

    Teilnahmegebühr: 440 €, angestellte Tierärzte 360 €, Preise zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Curricula, 76481 Baden-Baden, Postfach 10 00 85, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, sem@curricula.cc, www.curricula.cc

     

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Was kann die TFA tun? Veranstaltung der berliner fortbildungen am 9. Oktober 2016, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: K. Andreas, Berlin; M. Kaepke, Berlin Dieses Seminar wird in der Vor- und Nachbereitung durch E-learning unterstützt. Grundlagen der Narkose beim Kleintier. Injektions- und Inhalationsnarkose, balancierte Narkose. Anästhesieregime verschiedener Tierarten (Hund, Katze, Heimtiere, Exoten). Narkoseüberwachung. Prä-, intra- und postoperative Versorgung des Patienten. Häufige Anästhesienotfälle. Erarbeitung von Checklisten für den Notfall. Wartung und Pflege von Narkosegeräten. Gerätecheck vor der OP. Für praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 165 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    Anerkennung: 9 Stunden

  • Ort: München

    Beschreibung:

    - nach FELASA-C-Richtlinien; Veranstaltung der tiz-bifo – Akademie in der Gesellschaft für wissenschaftlichen Tierschutz mbH vom 6. bis 17. Juni 2016 oder vom 10. bis 21. Oktober 2016, Truderinger Str. 287, 81825 München

     

    Einführung in die Versuchstierkunde, Tierschutzgesetz und Tierschutz-Versuchstierverordnung, Tierethik mit besonderer Berücksichtigung von Tierversuchen, 3R-Prinzip, Haltung, Pflege und Fütterung von Versuchstieren, Zucht und Genetik, Hygiene und Erkrankungen, Versuchsplanung, Statistik, Standardisierung von Tierversuchen, Belastungs- und Leidenseinschätzung, humane Endpunkte. Schwerpunkt Maus/Ratte, Kaninchen, Fische und aquatile Amphibien als Versuchstiere: Anatomie, Biologie und Physiologie, Handling, Probenentnahme, Applikation, Narkose, Analgesie, Grundlagen des chirurgischen Arbeitens, tierschutzgerechte Tötung. Kurssprache ist Deutsch, falls gewünscht, stellen wir die Kursunterlagen für die ausländischen Kollegen und Kolleginnen auch in Englisch zur Verfügung. Die Prüfung ist in Deutsch und kann aber auf Wunsch auch in Englisch abgelegt werden. Die Kursinhalte werden im Praktikum und interaktiven Präsenzunterricht vermittelt. Nach einer erfolgreichen Prüfung der praktischen und theoretischen Lerninhalte erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat mit Sachkundenachweis gemäß Anlage 1 der TierSchVersV in Deutsch und in Englisch.

     

     

    Teilnahmegebühr und Informationen: www.tiz-bifo.de unter Kursangebote 2016 – Ankündigung

     

     

    Anmeldung: Dr. Heinz-Peter Scheuber, Tel. (089) 42 02 48 33, Mobil (01 72) 826 94 82, peter.scheuber@gwt-de.de

     

     

    ATF-Anerkennung: 81 Stunden

  • Ort: Dubai (AE)

    Beschreibung:

    - Letzte Fortschritte; Veranstaltung der Alius Cpd am 10./11. Oktober 2016, Meydan Hotel/ Racecourse, Dubai (AE)

     

    Referenten: M. Schramme, Lyon (FR); R. Smith, London (GB); J.-C. Ionita, Bonn Kurssprache: Englisch

     

    Die letzten Fortschritte in der Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie werden auf Englisch vorgetragen und diskutiert. The aim of this seminar is to bring equine researchers and practitioners together in order to review the latest advances and current relevant aspects related to tendinitis and osteoarthritis in sport horses. This should allow the participants to translate this knowledge into their daily work. The main speakers will present and discuss the latest developments related to these orthopedic disorders in details, with special emphasis on advanced imaging tools as well as on regenerative medical and effective conventional treatments.

     

    Teilnahmegebühr: 200 €

    Anmeldung und Information: info@aliuscpd.com, www.aliuscpd.com

    Unterkunft: The Meydan Hotel, www.meydanhotels.com

     

  • Ort: Berlin

  • Ort: Starnberg

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 11. Oktober 2016, Link und Jopp Kleintierspezialisten, in Starnberg

     

    K. Stadler, Starnberg: Fallbeispiele zu typische Herzerkrankungen und aktuelle Behandlungsregimes A. Neubert, Bad Homburg: Eine neue Therapieoption für die kongestive Herzinsuffizienz des Hundes Anhand von Fallbeispielen werden aktuelle Behandlungsregimes für Herzerkrankungen aus der Praxis besprochen.

     

    Teilnahmegebühr: 25 €

    Anmeldung und Information: Tel. (0 81 51) 9 19 19 00, info@link-jopp.de

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    (Zusatztermin s. DTBl. 2/2016 S. 251)

    – nach FELASA-B-Richtlinien; Veranstaltung der berliner kompaktkurse vom 11. bis 13. Oktober 2016, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Die Kursinhalte werden im E-Learning und im Präsenzunterricht vermittelt (40 Kursstunden). Der erfolgreiche Abschluss aller E-Learning- Kapitel ist zwingend erforderlich für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Freischaltung des E-Learnings erfolgt sechs Wochen vor Beginn des Präsenzunterrichts (ab 30. August 2016), die Zugangsdaten werden den Teilnehmern rechtzeitig zur Verfügung gestellt. Zum Ende des Präsenzunterrichts erfolgt eine schriftliche Lernkontrolle über beide Kursteile.

     

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Update; Onlinekurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH, unterstützt von Biocontrol Veterinär – Labor – Partner am 11. Oktober 2016, 19.30–ca. 21.00 Uhr Referentin: R. Hämmerling Die klinischen Manifestationen einer Hypothyreose sind allesamt unspezifisch und die Diagnose ist unter Umständen schwierig! Daher wird die Diagnose Hypothyreose weitaus häufiger gestellt, als die Erkrankung tatsächlich vorkommt. Das sollte nachdenklich stimmen. Die Diagnose erfordert eine genaue Aufarbeitung des vorgestellten Patienten. Ein niedriges T4 signalisiert eine Hypothyreose, die durch eine Substitutionstherapie gut zu behandeln wäre. Dadurch könnte eine dauerhafte Beschwerdefreiheit erreicht werden – aber nur, wenn die Diagnose Hypothyreose auch stimmt! Wird das T4 durch andere Umstände erniedrigt, kann es zu keiner andauernden Besserung des Zustands bei einer Substitutionstherapie kommen. Also muss immer bedacht werden, dass der Indikator einer Hypothyreose nicht immer nur ein erniedrigtes T4 ist. Eine Hypothyreose ist zu 95 Prozent der Fälle primär und hereditär. Daher müssen gerade prädisponierte Rassen besonders beobachtet werden. Denn, und das ist unbequem, aber wichtig: Die Konsequenz der Diagnose primäre Hypothyreose ist auch ein Zuchtausschluss. Daher ist es wichtig, vor der Diagnose alle Differenzialdiagnosen aufzunehmen und abzuklären. Lassen Sie sich also ein Update zu Klinik, Diagnostik und Therapie geben. Einen besonderen Fokus wird der Abend auch dem Aspekt der Verhaltensänderungen widmen. Wir diskutieren darüber, ob eine Hypothyreose eine Ursache von aggressivem Verhalten sein kann. Denn viele Therapieansätze postulieren genau dies!

     

    Teilnahmegebühr: 29,95 € zzgl. MwSt. Anmeldung und Information: www.akademie.vet

    Technikvoraussetzungen: PC oder Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern oder Headset, Browser mit aktuellem Flash-Plugin

    Teilnehmerbeschränkung: 500 Personen

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Wildbiologische Erkenntnisse zum Wildschwein als Basis für ein Wildtiermanagement; Keldat- Ringvorlesung am 11. Oktober 2016, 20.00– 21.30 Uhr, unter https://webconf.vc.dfn.de/keldat-rv (als Gast einloggen)

     

    Referent: O. Keuling, Hannover

     

    Im Rahmen des Kompetenzzentrums für ELearning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin (www.keldat.org) wird jeweils am ersten Dienstag des Monats um 20.00 Uhr eine Ringvorlesung zu aktuellen und interessanten Themen der Tiermedizin im Live-Online- Format veranstaltet. Teilnehmen können alle deutschsprachigen Tiermedizinstudierenden, Tierärztinnen und Tierärzte. Jeder kann sich vom eigenen Rechner zuschalten, live die Präsentation sehen und den Vortrag hören. Benötigt werden dafür nur Internetzugang und Headset. In einem Chat können Fragen gestellt werden, die dann von den Vortragenden beantwortet werden. Geplant sind eine Vortragsdauer von 45–60 Minuten und eine anschließende Diskussion von ca. 30 Minuten.

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Information: Die Referierenden und Themen für die weiteren Veranstaltungen sowie die Aufzeichnungen bereits durchgeführter Vorlesungen werden unter www.tiho-hannover.de/studium-lehre/keldat-kompetenzzentrum/ringvorlesung/ veröffentlicht.

  • Ort: Mallorca, Spanien (ES)

    Beschreibung:

    Level II (Präsenztage) des Universitätslehrgangs vom 21. bis 26. März 2016 in Buenos Aires, Argentinien (AR), Kurssprache Englisch/ spanische Übersetzung, vom 19. bis 24. April 2016 in Taichung, Taiwan (TW), Kurssprache Englisch/chinesische Übersetzung, vom 25. bis 26. Juni 2016 in Castellfranco, Italien (IT), oder 15. bis 18. September 2016, Univ. Bologna, Italien (IT), Kurssprache Italienisch, vom 1. bis 6. August 2016 in der Vetmeduni Wien, Österreich (A), Kurssprache Deutsch, oder vom 12. bis 17. Oktober 2016 in Mallorca, Spanien (ES),

     

    Kurssprache Englisch, teilweise Deutsch und Spanisch Referenten ( je nach Ort unterschiedlich): B. Bockstahler, Wien (A); D. Millis, Tennessee (USA); D. Levine, Tennesee (USA); D. Marcelin- Little, Raleigh (USA); R. Diniz, Mallorca (ES); G. Sterin, Buenos Aires (AR); M. Mucha, Wien (A); L. Asnal, Veneto (IT) Der Universitätslehrgang zum Certified Canine Rehabilitation Practitioner (CCRP) der Universität Tennessee/USA ist eine weltweit einheitlich angebotene Spezialisierung auf dem Gebiet der Physikalischen Therapie und Rehabilitationsmedizin, der zudem Sportmedizinische Inhalte und die Rehabilitation der Katze umfasst. Dieser Lehrgang wird z. B. als viersemestriges Universitätsstudium an der Vetmeduni Vienna/Österreich angeboten und findet auch in den meisten anderen Ländern in enger Kooperation mit örtlichen Universitäten statt (Univ. Bologna/Italien, Univ. Onderstepoort/Südafrika, National Chung Hsing University/Taiwan etc.). Zur Erlangung des Universitätstitels CCRP (Univ. Tennessee/ USA) sind Level I und II sowie ein einwöchiges Praktikum zu absolvieren. Prüfungsvoraussetzung ist auch die Dokumentation von fünf eigenen Fällen. Das Examen kann sowohl in Europa als auch in allen anderen Veranstaltungsorten eines CCRP inkl. USA abgelegt werden. Der Lehrgang umfasst alle Aspekte der Physikalischen Therapie und Rehabilitationsmedizin in Theorie und Praxis. Wissenschaftliche Studien werden intensiv integriert.

     

    Level I: E-Learning (35 Stunden) + Vorbereitung auf Level 2 (45 Stunden) Grundlagen der Bewegungsanalyse, Demobilisation und Remobilisation, Myelogie, Neuroanatomie, Osteologie und Arthrologie, Biomechanik, spezielle Anforderungen an orthopädische und neurologische Untersuchungsgänge, outcome assessment, Massage, Gelenkmobilisation etc. bis hin zu den theoretischen Grundlagen aller Modalitäten der physikalischen Medizin (Elektrotherapie/ TENS, therap. US, Laser, Hydrotherapie etc.).

     

    Level II: Präsenztage (6 Tage à 8 Stunden – Termine s. o.) Umsetzung der Theorie in die Praxis. Das Wissen aus Level 1 wird vorausgesetzt. Intensives Arbeiten in kleinen Gruppen am Tier. Interaktive Falldiskussionen, Erstellung von Behandlungsplänen, spezielle Anforderungen an die Rehabilitationsmedizin bei Patienten mit Osteoarthrose und in der Neurorehabilitation.

     

     

    Teilnahmegebühr: Mallorca, Italien, Argentinien, Taiwan jeweils 6995 €, Frühbucherpreis 6250 €, Preise inkl. Unterkunft; Wien 5500 €, exkl. Unterkunft

     

     

    Anmeldung und Information: UT & Schloss- Seminar, VBS GmbH, Dr. Beate Egner, Neuer Weg 4, 64832 Babenhausen, Tel. (0 60 73) 72 58 31, beate.egner@t-online.de. Für Wien: Priv.-Doz. Dr. habil. Barbara Bockstahler, FTA, CCRP, Department für Kleintiere und Pferde, Kleintierchirurgie, Ambulanz für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Veterinärmedizinische Universität Wien/Vetmeduni Vienna, Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Tel. (00 43 1) 250 77 66 16, Barbara.Bockstahler@vetmeduni.ac.at, www.vetmeduni.ac.at/de/studium/unilehrgang/ccrp/ Studienbewerbung direkt an die Vetmeduni Vienna

     

     

    ATF Anerkennung: 48 Stunden

  • 12.10. - 12.10.2016 TFA: Diätetik-Seminare (Kassel)

    Ort: Kassel

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Firma Vet-Concept am 4. Mai 2016 in München, am 11. Mai 2016 in Köln, am 18. Mai 2016 in Bad Nauheim, am 1. Juni 2016 in Berlin, am 8. Juni 2016 in Bremen, am 29. Juni 2016 in Saarbrücken, am 14. September 2016 in Hamburg, am 28. September 2016 in Kiel, am 5. Oktober 2016 in Ratingen, am 12. Oktober 2016 in Kassel, am 9. November 2016 in Münster, am 16. November 2016 in Stuttgart, am 23. November 2016 in Hannover und am 30. November 2016 in Leipzig

     

    Referenten: S. Ozgonul-Wagner; S. Bergs

     

    Seminar 1: Modul D – Ernährung und Diätetik im Wachstum Ernahrung wahrend der Trachtigkeit und Laktation und der Saugwelpen. Ernahrung im Wachstum und Diatetik bei Gelenkerkrankungen und Adipositas

    Seminar 2: Modul F – Geriatrie und Leistung Grundlagen der Geriatrie, Veranderungen im Alter und haufig auftretende Probleme. Erkrankungen der verschiedenen Organsysteme mit Altersdisposition, Herzerkrankungen, Futterung von Leistungs- und Arbeitshunden

     

     

    Teilnahmegebühr: je Modul 45 € zzgl. MwSt., inkl. Mittagessen

     

     

    Anmeldung und Information: Vet-Concept GmbH & Co. KG, Melanie Collet, Dieselstr. 4, 54343 Fohren, Tel. (0 65 02) 9 96-51 18, Fax -52 86, seminare@vet-concept.de, www.vet-concept.de

     

     

    Anerkennung: je Modul 5 Stunden

  • Ort: Tuttlingen

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 12. Oktober 2016, 8.45– 17.00 Uhr, Eickemeyer Fachseminarzentrum für Tierärzte, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen

     

    Referent: U. Geissbühler, Naters (CH)

     

    Im Seminar werden nach kurzen Einführungen in Form von Frontalunterricht Thoraxröntgenaufnahmen alleine oder in Kleingruppen aufgearbeitet und anschließend im Plenum diskutiert. Falls verfügbar, werden die Befunde anhand von CT-Bildern verifiziert. Thoraxaufnahmen in einer strukturierten Arbeitsweise angehen können. Technisch bedingte Variationen der Lungendichte erkennen können. Aufgrund der Thorax-, Zwerchfell-, Bauchwand- und Tracheaform und des Luftgehaltes in der Lunge Rückschlüsse auf die Atempathologie ziehen können. Lungenveränderungen anhand der Art der Verschattungen und der Verteilung einordnen und Differenzialdiagnoselisten erstellen können. Form und Größe der Herzsilhouette beurteilen und einordnen können. Die Zeichen einer thorakalen Lymphadenomegalie kennen. Veränderungen der Thoraxwand, der Pleura und Pleuralspalte, des Mediastinums und des Zwerchfells erkennen und einordnen können.

     

    Teilnahmegebühr: 295 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Eickemeyer Medizintechnik für Tierärzte KG, Eltastr. 8, 78532 Tuttlingen, Tel. (0 74 61) 9 65 80-50, Fax -90, seminar@eickemeyer.de, www.eickemeyer.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Frankfurt am Main

    Beschreibung:

    - Abdominale Sonografie beim Kaninchen; Seminar am 13. Oktober 2016 in Frankfurt am Main

     

    Referent: S. Reese

     

    Praktische Übungen in Kleingruppen, die jeweils von einem erfahrenen Instruktor betreut werden. Die systematische sonografische Untersuchung der abdominalen Organe beim Kaninchen wird intensiv geübt. Ziel der Übungen ist es, jedem Teilnehmer die Fertigkeiten zu vermitteln, die abdominalen Organe beim Kaninchen gezielt aufsuchen, darstellen und sonografisch untersuchen zu können. Theoretische Einführung und praktische Diagnostik in Kleingruppen. Einführung in die sonografische Untersuchungstechnik – Vorbereitung – Lagerung – Fixation – Gerätetechnik. Abdominale Sonografie beim Kaninchen. Sonoanatomie und Sonopathologie des Urogenitaltraktes, der Milz, Leber, Nebennieren und des Gastrointestinaltrakt. Einführung in die Doppler-Sonografie.

     

    Teilnahmegebühr: 450 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: www.cmprognostic.de

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen am 13./14. Oktober 2016 in Berlin

     

    13. Oktober 2016

    D. Brockmann, Berlin: Modeling the spread of novel zoonotic pathogens A. Osterhaus, Hannover: One Health Platform S. Guenther: Whole-genome sequence analysis of ESBL-producing E. coli of ST410 from avian wildlife, human, companion animal and environmental origins indicates interspecies transmission P. Klotz: Cattle as a source of Acinetobacter baumannii and Carbapenemase-positive Acinetobacter indicus S. Kasabova: Antibiotic usage in livestock in Germany – which drug classes are used? M. Schmidtke: Disrupting the fatal interplay of influenza virus and pneumococca neuraminidases by dual-acting inhibitors A. T. Feßler: Harmonisation of biocide susceptibility testing of bacteria J. Assmann: Characterization of the phenotypic antimicrobial resistance and biofilm profile of mastitis-associated bacteria F. Meng: Efficient suilysin-mediated invasion and apoptosis in porcine respiratory epithelial cells after streptococcal infection under airliquid interface conditions M. González Hernández: A GXXXA motif within the transmembrane domain of the Ebola virus glycoprotein is important for counteraction of the antiviral host factor tetherin N. Krüger: Recombinant Mumps viruses expressing the batMuV F protein are highly fusion active K. van Vorst: A neonatal mouse model to study invasive non-typhoidal Salmonella typhimurium- infections – insights into the role of Salmonella pathogenicity island 2 (SPI2) M. Hoffmann: Identification of molecular requirements for bat influenza A-like virus entry into mammalian cells B. Lepenies: A comprehensive library of Ctype lectin receptor (CLR)-Fc fusion proteins to detect CLR ligands on zoonotic pathogens D. Wetzel: Prevalence of potential zoonotic Clostridium difficile strains in Germany, Indonesia, Ghana and Tanzania B. Rosner: Risk factors for human Campylobacter infections in Germany and source attribution A. Kerouanton: Dynamic of excretion and immune response of experimentally infected pigs with monophasic variant of Salmonella typhimurium serovar 1,4 A. Jaeschke: Modelling the risk of the establishment of Aedes albopictus in Germany using fine-resolution climate data M. Faber: Risk factors for autochthonous Hepatitis E in Germany T. Kaufholz: Contact networks in the pig barn – finding MRSA in the noisy movement G. Hendrickx, the Netherlands: Agriculture and veterinary information and analysis of data of emerging and vector-borne diseases W. Hoffmann, Greifswald: Big (complex, federated, delicate, … ) data management in the national cohort D. Harmsen, Münster: New diagnostic tools and complex analytic methods necessitate new data management solutions in zoonoses research M. Dugas, Münster: Medicine informatics initiative in Germany – chances and challenges for zoonoses research

     

    14. Oktober 2016

    B. Walther: Influx of extended-spectrum betalactamase- producing Enterobacteriaceae and methicillin resistant Staphylococcus aureus into an equine veterinary teaching hospital K. Hille: The RESET-research database – a comprehensive collection of microbiological and epidemiological information on ESBLproducing bacterial strains from Germany U. Rösler: Retrospective analysis addressing the emergence of the plasmid encoded colistin resistance gene mcr-1 in German livestock farms during the years 2011–2013 P. von Tippelskirch: Prevalence of extended spectrum and AmpC β-lactamase producing Enterobacteriaceae in poultry during slaughter G. B. Michael: Does size matter? Transferability of extended-spectrum β-lactamase gene-carrying plasmids harboured by Escherichia coli isolates of diseased food-producing animals K. Dähre: ESBL-/AmpC-producing Enterobacteriaceae in the broiler production chain C. Brinkmann: Fruit bat tetherin restricts release of virus-like particles and is inefficiently antagonized by filovirus glycoproteins R. da F. Budaszewski: An inactivated bivalent rabies – canine distemper virus vaccine induces protective immunity against both viruses in ferrets J. Fuchs: Bat Mx proteins – evolution and antiviral specificity M. M. Heimesaat: The immunopathogenic potential of Arcobacter butzleri – pathogen or commensal? M. A. Müller: Correlating viral interferon antagonism with host evolutionary distance by a trans-species comparative interferon bioassay M. Budt: Exploitation of PKR as a selector for the identification of immunostimulating influenza virus RNAs useful for antiviral therapy W. Ruppitsch: Automated whole genome sequence based serogrouping of Listeria monocytogenes isolates A. Brinkmann: Next-Generation Multiplex PCRs for virus diagnostics E. Georgi: Tracing the geographical origin of human brucellosis in Germany S. Lepuschitz: Revolutionizing outbreak investigations – a retrospective analysis of nosocomial LA-MRSA transmission in an Austrian hospital by next generation sequencing S. Kleta: Retrospective analysis of a serotype 4b variant (IVb-v1) listeriosis outbreak in Germany by whole genome sequencing A. S. Mosig: Microfluidically supported organoids for modelling systemic inflammation and infection D. Dekker: Poultry-associated multi-drug resistant Salmonella spp., Campylobacter spp. and Arcobacter spp. in urban Ghana I. Eckerle: Link of a ubiquitous human coronavirus to dromedary camels M. Leggewie: Culex pipiens and Culex torrentium mosquitoes from Germany are susceptible to infection with West Nile virus K. Schwaiger: Detection of Mycobacterium tuberculosis complex bacteria in feces, urine and saliva of red deer (Cervus elaphus) and cattle from the hotspot regions in Germany A. Kopp: Discovery of novel bunyaviruses in mosquitoes from the neotropics D. Hoffmann: In vivo screening for the novel zoonotic bornavirus (VSBV-1) – new positive squirrel species and further sequences C. G. K. Lüder: The host cell carbohydrate metabolism regulates Toxoplasma gondii bradyzoite formation in skeletal muscle cells C. Klotz: Epidemiology and genetic characterization of Giardia spp. infections in wild rodents in Germany G. Schares: Relationship between the seroprevalence in chicken and the presence or infectivity of Toxoplasma gondii cysts in chicken meat and other edible tissues A. Debski: Abundance of Ixodes ricinus and the prevalence of Lyme Borrelia pathogenic to humans J. Börstler: Host-feeding patterns of mosquito species in Germany P. Maksimov: Comparison of different commercial DNA extraction kits to detect Echinococcus multilocularis eggs in faecal samples from foxes K. Fechner: Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis in non-human primates J. Stech: Co-adaptation of the Hemagglutinin Due to Increased pH stability is wssential in H5N1 HPAIV Evolution A. Schielke: Two consecutive outbreaks of Salmonella muenchen linked to pig farming in Germany 2013–2014 – is something missing in our regulatory framework? A. Wendt: Joint use of data from science, public health institutions and industry partners – data structures, scientific aspects and legislative challenges in the context of animal health M. Heller: First human case of severe septicemia caused by Mycoplasma capricolum subsp. capricolum R. Müller: Cold-hardiness of the Asian tiger mosquito Aedes albopictus, a vector of multiple viral and parasitic pathogens J. Krause, Jena: What we learn about Zoonosis from the Past

     

    Teilnahmegebühr: postdocs and senior scientists 75 €, undergraduate students, graduate students, PhD students 25 €

    Anmeldung und Information: www.zoonosen.net

    ATF-Anerkennung: 10 Stunden

  • Ort: Uslar/Vopriehausen

    Beschreibung:

    - Wir wollen nur eines: Gesunde Kühe. Welcher Weg ist richtig – stimmt die Richtung? Tagung der Agrar- und Veterinär-Akademie am 13./14. Oktober 2016, Beginn: 9.45 Uhr, Ende: 14.00 Uhr, Landhotel am Rothenberg, Rothenbergstr. 4, 37170 Uslar/Vopriehausen

     

    Ch. Meyer, Hannover (angefragt): Die Gesundheit unserer Kühe liegt uns allen am Herzen – was die Politik leisten kann L. Börger, Berlin: Moderne Tierhaltung im Fokus der Öffentlichkeit – muss die Milchproduktion andere Wege gehen? W. Brade, Hannover: Ausgewählte genetischzüchterische Aspekte im Holstein-Zuchtprogramm K. Brandenburger, Schweiz (CH): Gesund und Fruchtbar ohne Kraftfutter – unsere genetisch gut veranlagten Tiere haben sich angepasst T. Busse, Hamburg: Kühe und Bauern unter Druck U. Dämmgen, Braunschweig: Gasförmige Emissionen (Ammoniak, Treibhausgase) bei einer weidebasierten Milcherzeugung und begrenztem Kraftfuttereinsatz K. Eder, Gießen: Die Bedeutung von Stress und Entzündung für Leistung und Gesundheit der Milchkuh und präventive Möglichkeiten durch die Fütterung K. Hansen: Wie geht es weiter? BDM zu Zucht; Haltung, Tiergesundheit und Milchpreis F. Jaeger, Düsseldorf: Die Milchkuh „schenkt uns ihre Leistung“ – die Wahrheit oder ein Marketingtrick? J. Kleen: Warum Hochleistungskühe die besseren Kühe sind F. Knaus, Wien (A): Bedarfsgerechte Versorgung von Hochleistungskühen aus Sicht des Tierschutzes S. König, Gießen: Moderne Tierzucht und praktische Milchproduktion – sind unsere heutigen HF-Kühe noch praxistauglich? H. Martens, Berlin: Physiologische Mechanismen der Transitperiode: Die genetisch bedingte negative Energiebilanz als Gesundheitsrisiko F. Mißfeldt, Kiel: Einflussfaktoren auf den wirtschaftlichen Erfolg in der Milchviehhaltung R. Pijl, Jever: Die Klauen und Schwänze reden mit uns – was wir bisher nicht zuordnen konnten H. Rothert, Wittmund: Fleckvieh versus HF? Podiumsdiskussion mit Referenten und Teilnehmern

     

    Teilnahmegebühr: 185 € zzgl. MwSt., Studenten/ Doktoranden mit Ausweis Sonderrabatt, inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de, www.ava1.de

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    Intensiv-Praxisseminar vom 13. bis 16. Oktober 2016, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 18.30 Uhr, im Maritim Hotel in Bad Wildungen

     

    Referenten: A. Zohmann; Th. Kreis, Bad Wildungen Der Kurs ist für die Zusatzbezeichnung „Biologische Tiermedizin“ als Weiterbildung anrechenbar und wird in der Regel von den Landestierärztekammern als solche anerkannt.

     

    Methoden und Techniken der Neuraltherapie stellen heute einen integrativen Bestandteil der modernen Schmerz- und Regulationstherapie dar. Ziel des Kurses ist es, den Kursteilnehmern, aufbauend auf dem klassischen Basiswissen (Segmentalreflektorik, therapeutischer Einsatz von Lokalanästhetika), eine ganzheitliche Sicht der Diagnostik und Behandlung zu vermitteln. Die Neuraltherapie ist v. a. durch das Wissen um das Herdgeschehen, endogene und exogene Störfelder, die Störfelddiagnostik und Störfeldtherapie charakterisiert. Für die Behandlung vieler chronischer, therapieresistenter „Syndrome“ oder „-algien“ ist die Neuraltherapie nicht nur wertvolle Ergänzung, sondern Mittel der Wahl. Das Hauptgewicht der Neuraltherapie liegt einerseits in der Behandlung chronischer Erkrankungen, auf der anderen Seite aber auch im Erkennen und in der Therapie funktioneller Störungen. Es werden auch die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen medizinischen Techniken und Verfahren (Akupunktur, Physikalische Therapie, Physiotherapie, medikamentöse Schmerztherapie, Chirurgie etc.) vermittelt. Die Neuraltherapie wird zu Recht auch als „westliche Schwester“ der Akupunktur bezeichnet, da Über weite Strecken (Segmentaldiagnostik und Segmentaltherapie) Ähnlichkeiten und Parallelitäten vorhanden sind. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Triggerpunktdiagnostik zur Identifikation des Locus dolendi. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, basierend auf einfachen, aber auch speziellen manuellen Untersuchungsmethoden, Infiltrations- und Injektionstechniken durchzuführen, die nebenwirkungsarm hohe therapeutische Effizienz gewährleisten. Zur Anwendung kommen Techniken wie die Anästhesie des lumbalen Grenzstrangs, des Ganglion Stellatum etc. Die Behandlung von Problemen des Bewegungsapparates, seien es Lahmheit und/oder Taktprobleme, wird einer der Schwerpunkte diese Kurses sein; so wird z. B. gezeigt, wie man die habituelle Patellafixation erfolgreich mit Neuraltherapie behandeln kann. Die Neuraltherapie am Pferd gibt uns eine Therapie an die Hand, Lahmheitssyndrome zu behandeln, die sich einer eindeutigen Kausalität entziehen. Wichtiger Bestandteil ist hierbei das „Gewusst wo“. Die Vermittlung des theoretischen Wissens und das praktische Arbeiten am Patienten sollen jedem einzelnen Kursteilnehmer die Möglichkeit geben, die Neuraltherapie in die tägliche Praxis zu integrieren. Aus Gründen der Effizienz wird größter Wert auf die praktische Ausbildung am Patienten und die persönliche individuelle Betreuung gelegt. Theoretisch-wissenschaftliche Grundlagen, Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie (Segmentalreflektorik, Störfeld, Triggerpunktdiagnostik), Theorie und Praxis der Diagnostik Ganganalyse, Pharmakologie, einfache Techniken (Quaddelungen, intramuskuläre Infiltrationen). Erstellung segmental bezogener Therapieprogramme, inkl. Praktikum, Diagnostik und Therapie. Tiefe neurale Techniken, Störfeldtherapie, Kombination mit anderen medizinischen Methoden und Techniken, inkl. Praktikum Therapie.

     

    Teilnahmegebühr: 860 €

    Anmeldung und Information: bis vier Wochen vor Kursbeginn bei der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 62 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück. Hund/Übernachtung 10 €. Kurverwaltung Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26

    Teilnehmerbegrenzung: 15 Personen

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    3 Tage Intensivseminar für jeweils drei Teilnehmer vom 8. bis 10. Juli 2016, vom 22. bis 24. Juli 2016, vom 5. bis 7. August 2016, vom 26. bis 28. August 2016, vom 16. bis 18. September 2016, vom 30. September bis 2. Oktober 2016, vo