23. Juli 2016, 13:02

Premium-Termine

Hintergrundorange.png

Juckreiz, Alopezie, Hautentzündung. Wonach suche ich zuerst?

Die Haut reagiert auf viele unterschiedliche Erkrankungen mit den gleichen Hautreaktionen. Juckreiz ist nicht immer allergisch bedingt, Alopezie basiert nicht immer auf einer Hormonstörung. Vor einer erfolgreichen... weiterlesen

Termin suchen

Termine

  • Ort: Internet/ Buxtehude

    Beschreibung:

    Kurs der BackBone-Academy ab 1. April 2016 (Modul I – Praktisches Training am 23./24. April 2016 in Buxtehude), ab 1. Mai 2016 (Modul II – Praktisches Training am 21./22. Mai 2016 in Buxtehude), ab 1. Juni 2016 (Modul III – Praktisches Training am 25./26. Juni 2016 in Buxtehude), ab 1. Juli 2016 (Modul IV – Praktisches Training am 23./24. Juli 2016 in Buxtehude) und ab 1. August 2016 (Modul V – Praktisches Training am 26./27. August 2016 in Buxtehude)

  • Ort: Internet

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Kurs 3: Endoparasiten bei der Katze; Kurs der Akademie fur tierarztliche Fortbildung (ATF) und vetion.de vom 1. Juli bis 30. September 2016 unter www.myvetlearn.de

     

    Referent: D. Barutzki, Freiburg

     

    Die Lerninhalte werden unter www.myvetlearn.de in einem nur fur die angemeldeten Teilnehmer zuganglichen Bereich bereitgestellt. Nach Anmeldung und Zahlungseingang erhalten die Teilnehmer ihre Zugangsdaten. Fur einen Zeitraum von 13 Wochen konnen Sie jederzeit auf den Inhalt zugreifen, dem Referenten bis eine Woche vor Kursende per E-Mail Fragen stellen, sich mit anderen Teilnehmern austauschen und nach Abschluss des Kurses einen Multiple-Choice- Test ablegen. Die Teilnahmebescheinigung inkl. ATF-Anerkennung erhalten Sie automatisch nach erfolgreichem Abschluss des Kurses. Tierarzte, die am webbasierten Befunderhebungssystem CICADA der Intervet Deutschland GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Praktizierender Tierarzte e. V. (bpt) teilnehmen, erhalten die Moglichkeit zur kostenfreien Teilnahme an diesem E-Learning-Kurs. Dafur erhalten Sie einen speziellen Zugangscode. Dieses System soll Tierarzte bei der Sensibilisierung von Tierhaltern fur Infektionskrankheiten von Hunden, Katzen und Kaninchen unterstutzen. Dadurch sollen insbesondere Praventionsmasnahmen gestarkt werden. CICADA steht registrierten Tierarztpraxen kostenfrei zur Verfugung, um Trends bei der Verbreitung und dem vermehrten Auftreten von Erkrankungen zu beobachten. Auf leicht verstandlichen Krankheitslandkarten konnen Tierarzte neue Krankheitsausbruche und regionale „Infektionsherde“ schnell und einfach erkennen. Das Programm steht nur Tierarzten zur Verfugung, die sich auch mit Befunderhebungsberichten beteiligen. Viermal im Jahr ist eine Eintragung neuer Daten im System erforderlich. Einen Befunderhebungsbericht einzugeben dauert ca. 15 Minuten. Nahere Informationen erhalten Sie unter http://de.cicadasurvey.com/.

     

     

    Teilnahmegebühr: 40 €; fur Tierarzte, die im Kurszeitraum einen Befunderhebungsbericht in CICADA (http://de.cicadasurvey.com/-internetbasiertes Programm zum Krankheitsmonitoring bei Hunden, Katzen und Kaninchen der Intervet Deutschland GmbH) eingeben, ist die Teilnahme kostenfrei

     

     

    Bezahlung: Uberweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Arztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDDXXX; Kennwort: Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer oder Name des Teilnehmers, E-Learning Kleintiere Kurs 3-2016

     

     

    Anmeldung: Online (www.myvetlearn.de) oder schriftlich mit zusatzlicher Angabe der E-Mail- Adresse bis spatestens eine Woche vor Kursende bei der Geschaftsstelle der Akademie fur tierarztliche Fortbildung, Franzosische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de. Mit Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung erklaren Sie sich einverstanden, dass die ATF Ihre personenbezogenen Daten erfasst, verwendet und speichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur im Rahmen der Auftragserfullung an Dritte (Mitveranstalter Vetion.de). Sie konnen jederzeit die Korrektur, Loschung und Sperrung Ihrer Daten verlangen. Nach Eingabe Ihrer Daten in das webbasierte Befunderhebungssystem CICADA der Intervet Deutschland GmbH erhalten Sie einen Link, auf dem ein Code generiert wird. Geben Sie diesen Code bei der Buchung ein. Dann ist die Teilnahme im entsprechenden Quartal fur Sie kostenlos.

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklarung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermasigten Gebuhr akzeptiert. Beitrittserklarungen und Informationsmaterial konnen bei der Geschaftsstelle angefordert werden. Information: ATF (s. o.) und unter www.myvetlearn.de

     

    Technik: Folgende Programmvoraussetzungen werden empfohlen (in Klammern [Moglichkeit zum Download]): Internetbrowser: Internet Explorer ab 7.0 [www. microsoft.de] oder Firefox (ab Version 4.0) [www. GetFirefox.com] oder Apple Safari (ab Version 4.0) [www.apple.de] oder Google Chrome (ab Version 1.0) [www.google.de/chrome] Download von Textdateien: Acrobat Reader (ab Version 8.0) www.adobe.de] Multimediadateien: zum Abspielen von Animationen, Video- und Audiodateien: Adobe Flash (ab Version 8.0) [www.adobe.de]

     

     

    Verbindungsgeschwindigkeit: Fur die reine Ansicht der Text- und Bildinhalte ist ein ISDN-/ Modemzugang ausreichend. Zur Ansicht ggf. vorhandener Videos und Animationen sowie von vertonten Beitragen sollte ein DSL-Zugang vorhanden sein.

     

     

    ATF-Anerkennung: 1 Stunde

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Onlinekurs, Einstieg jederzeit möglich, unter http://vet.nutztierbetrieb.eu

     

    Referent: G. Rademacher, München

     

    Neugeborenendurchfall ist unverändert weltweit die verlustreichste Krankheit bei Aufzuchtkälbern. Prophylaxemaßnahmen bei dieser Faktorenkrankheit müssen darauf ausgerichtet sein, den Keimdruck, dem die neugeborenen Kälber ausgesetzt sind, zu reduzieren und die Abwehr der Kälber zu verbessern. Die Abwehr neugeborener Kälber steht und fällt mit der Kolostrumversorgung. Eine optimale Kolostrumversorgung ist dabei nicht nur abhängig von Zeitpunkt und Volumen, sondern insbesondere auch von der Qualität des verabreichten Kolostrums. Die Qualität des Kolostrums kann unter anderem durch die Maßnahme der Muttertierimpfung verbessert werden. Die Muttertierimpfung als eine der Möglichkeiten im Hinblick auf die Prophylaxe von Neugeborenendurchfall ist seit Jahren bekannt. Sie stellt eine indirekte Möglichkeit dar, die Abwehr der Kälber zu steigern. Gegenwärtig bieten verschiedene Firmen Kombinationsvakzinen an, die neben Rota- und Coronaviren auch eine E. coli-Komponente enthalten. Damit werden die Mütter der zu schützenden Kälber in der Hochträchtigkeit geimpft. Das Abwehrsystem der Mütter bildet daraufhin Antikörper gegen die im Impfstoff enthaltenen Erreger. Mit Muttertierimpfung „versorgte“ Kühe haben höhere Konzentrationen von Antikörpern im Kolostrum und die Ausscheidung von Antikörpern in der Milch p. p. ist im Vergleich zu ungeimpften Kühen verlängert. Das Prinzip der Muttertierimpfung ist eine passive Immunisierung des Neugeborenen über das Kolostrum nach einer aktiven Immunisierung der geimpften Mutter. Die Kälber haben nur dann den vollen Nutzen aus der Muttertierimpfung, wenn die Mütter korrekt (nach den Empfehlungen der Hersteller) geimpft und die Kälber vorschriftsmäßig mit Kolostrum der geimpften Mütter (oder einer geimpften Kuh der Herde) versorgt werden. In der Vergangenheit hat sich oft gezeigt, dass im Zusammenhang mit der Muttertierimpfung zahlreiche Unklarheiten bestehen. Dies hat nicht selten zu Kritik und Unzufriedenheit bei Tierhaltern geführt. Im Rahmen der Schulung werden deshalb verschiedene Sachverhalte behandelt, die für das Verständnis der Zusammenhänge „um die Muttertierimpfung“ von erheblicher Bedeutung sind. Dies kann wertvolle Basis sein für die Kommunikation zwischen Hoftierarzt und Tierhalter im Hinblick auf die Fragen, ob in einem Bestand mit Muttertierimpfung begonnen werden soll, wie vorgegangen werden soll (oder muss) oder ob die bereits bestehende Maßnahme „Muttertierimpfung“ fortgeführt werden soll – jeweils mit Hinweisen darauf, was sonst noch beachtet werden muss. In der Schulung werden unter anderem Fragen zur Muttertierimpfung beantwortet, die Tierhalter im Rahmen von Bestandsanalysen häufiger gestellt haben. Beispielsweise: Wie lange sollte in einem Bestand eine Muttertierimpfung durchgeführt werden? Muss während des gesamten Jahres geimpft werden? Sollten alljährlich alle Hochträchtigen geimpft werden? Kann es sein, dass trotz (langjähriger) Muttertierimpfung in einem Bestand bei Kotuntersuchungen von Kälbern (erneut) Rota- und/oder Coronaviren nachgewiesen werden? Welche Gründe gibt es, wenn trotz Muttertierimpfung keine Verbesserung der Problematik eintritt – möglicherweise sogar eine Zuspitzung erfolgt?

     

     

    Teilnahmegebühr: 35 €, vet.-med. Studierende 10 €, Abonnement, in dem alle Schulungen und sonstigen kostenpflichtigen Inhalte enthalten sind, 90 €/Jahr, Studierende der Tiermedizin 35 €/Jahr, Preise zzgl. MwSt.

     

    Systemvoraussetzungen: Rechner oder mobiles Endgerät mit Tonwiedergabe (Optimal. Manuelle Steuerung ist ebenfalls möglich.) und fakultativ Windows, Mac OS, Linux, iOS oder Android mit Internetzugang und Browser. Bildschirmgröße: mind. 1000 Pixel breit und 690 Pixel hoch. Handzettel können im pdf- Format heruntergeladen und an Ihre Landwirte weitergegeben werden.

  • 01.07. - 01.08.2016 Chirurgisches Arbeiten (Internet)

    Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Einführung in Hygiene, Materialkunde, Nahttechniken und alles Wichtige rund um die OP; Online-Fortbildung der berliner kompaktkurse ab 1. Juli bis 31. August 2016

     

    Referent: P. Brandenburg Hygiene. Chirurgische Instrumente. Nahtmaterial. Chirurgische Nahttechniken. Vorbereitende OP-Maßnahmen. Durchführung der OP. Nachsorge am operierten Tier.

     

    Teilnahmegebühr: 40 €, ermäßigt 36 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

    Voraussetzungen: Internetverbindung (DSL); wenn möglich mit Lautsprechern zum Abspielen der Tonspur

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Aspekte des Verhaltens in der tierexperimentellen Forschung und zur Belastungseinschätzung; Online-Fortbildung der berliner kompaktkurse vom 1. Juli bis 31. August 2016

     

    Referent: St. Krämer Aspekte des Verhaltens in der tierexperimentellen Forschung. Bedarfsdeckungs- und Schadensvermeidungskonzept. Lernvorgänge. Normalverhalten. Einflussgrößen auf die Labormaus. Physiologische Besonderheiten. Offene Fragen. Belastungseinschätzung. Definitionen (Schmerz – Leiden – Distress – Schaden). Belastungsbewertung mit Beispielen: Kategorien, Zeitpunkte. Belastungserfassung mit Beispielen: Überwachungsprotokoll, Handlungsanweisung, Score Sheets, Humane Endpunkte.

     

    Teilnahmegebühr: 60 €, ermäßigt 54 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

    Voraussetzungen: Internetverbindung (DSL); wenn möglich mit Lautsprechern zum Abspielen der Tonspur

     

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Einführung, Beispiele und Bewertung von Alternativmethoden; Online-Fortbildung der berliner kompaktkurse vom 1. Juli bis 31. August 2016

     

    Referent: B. Seeger

     

    Wo immer möglich, sollen Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch entsprechend dem 3R-Prinzip eingesetzt werden. Dieser Kurs vermittelt einen kurzen geschichtlichen und rechtlichen Überblick, erläutert ECVAM, REACH und die 3 Rs und stellt Ihnen einige validierte Alternativ- und Ergänzungsmethoden sowie Informationsstellen vor. Geschichtliche Entwicklung des Tierversuchs und dessen Alternativen. Rechtliche Grundlagen. Tierversuchszahlen. Akzeptanz von Tierversuchen. Validierungsprozess der ECVAM. REACH EU-Chemikalienverordnung. 3R-Prinzip. Alternativ- und Ergänzungsmethoden. Hautverträglichkeit/-korrosivität. Augenverträglichkeit. Sensibilisierung der Haut. Mutagenität. Bewertung von Alternativmethoden. Links zu Informationsstellen und Organisationen.

     

    Teilnahmegebühr: 40 €, ermäßigt 36 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

    Voraussetzungen: Internetverbindung (DSL); wenn möglich mit Lautsprechern zum Abspielen der Tonspur

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Wichtiges zu Rassen, Unterbringung und Verhalten; Online-Fortbildung der berliner kompaktkurse vom 1. Juli bis 31. August 2016

     

    Referent: B. Hiebl

     

    Schweine und speziell Minipigs erlangen in der Forschung immer mehr an Bedeutung. Das am häufigsten eingesetzte Großtiermodell hat viele Vertreter. Lernen Sie unterschiedliche Minipig-Rassen vom Sinclair™ Miniature Pig bis zum Micro-Yucatan™ Miniature Pig kennen und erfahren Sie, was es bei der Zucht von Göttingen Minipigs™ zu beachten gilt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schweine tierartgerecht unterbringen und wie Sie mit den Tieren am besten umgehen. Wie verhalten sich Schweine und sollte man sie ad libitum füttern? Tiermodell Schwein. Unterschiedliche Minipig- Rassen. Göttingen Minipig. Zucht. Genetisches Monitoring. Mikrobiologisches Monitoring. Haltungsanforderungen. Handling. Verhalten. Fütterung.

     

    Teilnahmegebühr: 40 €, ermäßigt 36 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

    Voraussetzungen: Internetverbindung (DSL); wenn möglich mit Lautsprechern zum Abspielen der Tonspur

  • 06.07. - 05.07.2017 TFA: Laborkunde (Internet)

    Ort: Internet

    Beschreibung:

    Online-Fortbildung der berliner fortbildungen ab 6. Juli 2016 bis 5. Juli 2017 (Module 1 und 2)

     

    Referent: C. Dettmer-Richardt

     

    Modul 1: Harnuntersuchung. Einführung. Chemische Harnuntersuchung. Mikroskopische Harnuntersuchung. Parasitologie. Parasitismus. Kotuntersuchungen. Hautuntersuchung. Zytologie. Grundlagen Mikroskopie. Vaginalzytologie. Zytologie am Ohr.

     

    Modul 2: Probenentnahme, -bearbeitung und -versand. Untersuchungsmöglichkeiten. Rotes Blutbild. Weißes Blutbild. Ausstrich.

     

     

    Teilnahmegebühr: jeweils 69 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

    Voraussetzungen: Internetverbindung (DSL); wenn möglich mit Lautsprechern zum Abspielen der Tonspur

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    3 Tage Intensivseminar für jeweils drei Teilnehmer vom 8. bis 10. Juli 2016, vom 22. bis 24. Juli 2016, vom 5. bis 7. August 2016, vom 26. bis 28. August 2016, vom 16. bis 18. September 2016, vom 30. September bis 2. Oktober 2016, vom 14. bis 16. Oktober 2016, vom 4. bis 6. November 2016, vom 18. bis 20. November 2016 oder vom 2. bis 4. Dezember 2016 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

    Referentin: S. Koch


    Es wird in Theorie und Praxis eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglicht ein sehr intensives praktisches Üben der Methode schon während des Kurses.


    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de


    ATF-Anerkennung: 21 Stunden pro Kurs

  • Ort: Sottrum

    Beschreibung:

    Workshop am 23. Juli 2016, 8.00–17.00 Uhr, Pferdeklinik Barkhof, Siemensstr. 4, 27367 Sottrum

     

    Ch. Hopster-Iversen, Hannover: Anatomie und Physiologie des Herzens Ch. Hopster-Iversen, Hannover: Grundlagen der Echokardiografie und Anschallpositionen beim Herzultraschall J. Pokar, Bargteheide: Klinische Untersuchung des kardiologischen Patienten J. Pokar; Ch. Hopster-Iversen: Beurteilung kardiologischer Befunde und deren Bewertung Zwei Workshop-Blöcke: Demonstration und praktische Übungen in Arbeitsgruppen

     

    Teilnahmegebühr: 350 € zzgl. MwSt., inkl. Skript und Verpflegung

    Anmeldung und Information: Pferdeklinik Barkhof, Siemensstr. 4, 27367 Sottrum, Corinna Schlageter, Tel. (0 42 64) 8 36 69-16, akademie@pferdeklinik-barkhof.de, www.pferdeklinik-barkhof.de

    ATF-Anerkennung: 7 Stunden

  • Ort: München

    Beschreibung:

    – Radiologische Fallbesprechungen aus der Kleintiermedizin; Münchner Kleintierreihe Chirurgie in der Chirurgischen und Gynäkologischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians- Universität München am 28. Juli 2016, 20.00–22.00 Uhr, Chirurgie Hörsaal, Königinstr. 14, 80539 München

     

    Referent: A. Brühschwein, München Abendveranstaltung mit spannenden klinisch relevanten Fallbeispielen aus der Radiologie in der Kleintiermedizin.

     

    Teilnahmegebühr: 25 € (Vorkasse, bitte bei Überweisung Beleg mitbringen), Abendkasse: 35 €, Studenten und Mitarbeiter LMU 10 €

    Anmeldung und Information: Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik der LMU München, Catharina von Eckartsberg, Tel. (0 89) 21 80-26 29, Fax (0 89) 39 53 41, vorstandsassistenz@chirurgische-kleintierklinik.de, www.chirurgische-kleintierklinik.de

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • 30.07. - 31.07.2016 Medical Training (Rostock )

    Ort: Rostock

    Beschreibung:

    - Von der Theorie bis zu praktischen Übungen mit Robbenartigen am „Marine-Science-Center“; Workshop am 9./10. April 2016, am 30./31. Juli 2016 oder am 8./9. Oktober 2016 im Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock

     

    Das „medical training“ bekommt in der Veterinärmedizin einen immer höheren Stellenwert. Die großen Vorteile eines kooperierenden Tieres sind u. a. sowohl geringerer Stress als auch eine geringere physiologische Belastung durch den Verzicht auf Narkosemittel bei kleineren Untersuchungen/Eingriffen. Die Grundlagen dieses Tiertrainings und die praktische Übung werden hingegen noch nicht überall gelehrt bzw. umgesetzt. Gerade im Bereich der Meeressäuger wird dieses Training jedoch schon seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt. Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmern des Workshops vermittelt werden. Das Arbeiten mit den am Marine-Science-Center gehaltenen Robben bietet zudem die Gelegenheit, praktische Trainingserfahrungen mit aquatisch lebenden Tierarten zu sammeln. Des Weiteren werden die Übertragbarkeit der Methoden auf andere Tiere sowie einige veterinärmedizinische „Besonderheiten“ bei Meeressäugern diskutiert.

     

    1. Tag, 10.00–16.10 Uhr S. Wieskotten: Vorstellung der Arbeit am MSC und Kennenlernen der Tiere S. Wieskotten: Medical Training und veterinärmedizinische Besonderheiten von Meeressäugern S. Wieskotten: Lerntheorie Praxis: Erste Schritte mit den Robben

    2. Tag, 10.00–15.00 Uhr Praxis abschließende Diskussion

     

     

    Teilnahmegebühr: 320 €, inkl. Skript, Verpflegung und eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife

     

     

    Anmeldung und Information: jeweils bis zwei Wochen vor Veranstaltungstermin bei Dr. S. Wieskotten, Marine-Science-Center, Am Yachthafen 3a, 18119 Rostock, Tel. (03 81) 666 97 19-19, Fax -35, Mobil (01 71) 280 95 56, wieskotten@msc-mv.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: 2 bis 10 Personen

     

     

    ATF-Anerkennung: 8 Stunden

  • Ort: Internet/ Buxtehude

    Beschreibung:

    Kurs der BackBone-Academy ab 1. April 2016 (Modul I – Praktisches Training am 23./24. April 2016 in Buxtehude), ab 1. Mai 2016 (Modul II – Praktisches Training am 21./22. Mai 2016 in Buxtehude), ab 1. Juni 2016 (Modul III – Praktisches Training am 25./26. Juni 2016 in Buxtehude), ab 1. Juli 2016 (Modul IV – Praktisches Training am 23./24. Juli 2016 in Buxtehude) und ab 1. August 2016 (Modul V – Praktisches Training am 26./27. August 2016 in Buxtehude)

  • Ort: Wien, Österreich (A)

    Beschreibung:

    Level II (Präsenztage) des Universitätslehrgangs vom 21. bis 26. März 2016 in Buenos Aires, Argentinien (AR), Kurssprache Englisch/ spanische Übersetzung, vom 19. bis 24. April 2016 in Taichung, Taiwan (TW), Kurssprache Englisch/chinesische Übersetzung, vom 25. bis 26. Juni 2016 in Castellfranco, Italien (IT), oder 15. bis 18. September 2016, Univ. Bologna, Italien (IT), Kurssprache Italienisch, vom 1. bis 6. August 2016 in der Vetmeduni Wien, Österreich (A), Kurssprache Deutsch, oder vom 12. bis 17. Oktober 2016 in Mallorca, Spanien (ES),

     

    Kurssprache Englisch, teilweise Deutsch und Spanisch Referenten ( je nach Ort unterschiedlich): B. Bockstahler, Wien (A); D. Millis, Tennessee (USA); D. Levine, Tennesee (USA); D. Marcelin- Little, Raleigh (USA); R. Diniz, Mallorca (ES); G. Sterin, Buenos Aires (AR); M. Mucha, Wien (A); L. Asnal, Veneto (IT) Der Universitätslehrgang zum Certified Canine Rehabilitation Practitioner (CCRP) der Universität Tennessee/USA ist eine weltweit einheitlich angebotene Spezialisierung auf dem Gebiet der Physikalischen Therapie und Rehabilitationsmedizin, der zudem Sportmedizinische Inhalte und die Rehabilitation der Katze umfasst. Dieser Lehrgang wird z. B. als viersemestriges Universitätsstudium an der Vetmeduni Vienna/Österreich angeboten und findet auch in den meisten anderen Ländern in enger Kooperation mit örtlichen Universitäten statt (Univ. Bologna/Italien, Univ. Onderstepoort/Südafrika, National Chung Hsing University/Taiwan etc.). Zur Erlangung des Universitätstitels CCRP (Univ. Tennessee/ USA) sind Level I und II sowie ein einwöchiges Praktikum zu absolvieren. Prüfungsvoraussetzung ist auch die Dokumentation von fünf eigenen Fällen. Das Examen kann sowohl in Europa als auch in allen anderen Veranstaltungsorten eines CCRP inkl. USA abgelegt werden. Der Lehrgang umfasst alle Aspekte der Physikalischen Therapie und Rehabilitationsmedizin in Theorie und Praxis. Wissenschaftliche Studien werden intensiv integriert.

     

    Level I: E-Learning (35 Stunden) + Vorbereitung auf Level 2 (45 Stunden) Grundlagen der Bewegungsanalyse, Demobilisation und Remobilisation, Myelogie, Neuroanatomie, Osteologie und Arthrologie, Biomechanik, spezielle Anforderungen an orthopädische und neurologische Untersuchungsgänge, outcome assessment, Massage, Gelenkmobilisation etc. bis hin zu den theoretischen Grundlagen aller Modalitäten der physikalischen Medizin (Elektrotherapie/ TENS, therap. US, Laser, Hydrotherapie etc.).

     

    Level II: Präsenztage (6 Tage à 8 Stunden – Termine s. o.) Umsetzung der Theorie in die Praxis. Das Wissen aus Level 1 wird vorausgesetzt. Intensives Arbeiten in kleinen Gruppen am Tier. Interaktive Falldiskussionen, Erstellung von Behandlungsplänen, spezielle Anforderungen an die Rehabilitationsmedizin bei Patienten mit Osteoarthrose und in der Neurorehabilitation.

     

     

    Teilnahmegebühr: Mallorca, Italien, Argentinien, Taiwan jeweils 6995 €, Frühbucherpreis 6250 €, Preise inkl. Unterkunft; Wien 5500 €, exkl. Unterkunft

     

     

    Anmeldung und Information: UT & Schloss- Seminar, VBS GmbH, Dr. Beate Egner, Neuer Weg 4, 64832 Babenhausen, Tel. (0 60 73) 72 58 31, beate.egner@t-online.de. Für Wien: Priv.-Doz. Dr. habil. Barbara Bockstahler, FTA, CCRP, Department für Kleintiere und Pferde, Kleintierchirurgie, Ambulanz für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Veterinärmedizinische Universität Wien/Vetmeduni Vienna, Veterinärplatz 1, 1210 Wien, Tel. (00 43 1) 250 77 66 16, Barbara.Bockstahler@vetmeduni.ac.at, www.vetmeduni.ac.at/de/studium/unilehrgang/ccrp/ Studienbewerbung direkt an die Vetmeduni Vienna

     

     

    ATF Anerkennung: 48 Stunden

  • Ort: Sittensen

    Beschreibung:

    (Zusatztermine s. DTBL. 8/2015 S. 1147)

    – Veterinärchiropraktik in Theorie und Praxis;
    IAVC-Basiskurs der International Academy of Veterinary Chiropractic (IAVC) vom 6. bis 10. April 2016 (Modul 1), vom 11. bis 15. Mai 2016 (Modul 2), vom 15. bis 19. Juni 2016 (Modul 3), vom 3. bis 7. August 2016 (Modul 4) und vom 14. bis 18. September 2016 (Modul 5), Am Heimathaus, 27419 Sittensen

     

    Referenten: D. Moffatt (CAN); S. Moffatt (D); D. Eschbach (USA); H. Bockhold (USA)

     

    Kurssprache/Prüfungsunterlagen: Deutsch und Englisch

     

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    3 Tage Intensivseminar für jeweils drei Teilnehmer vom 8. bis 10. Juli 2016, vom 22. bis 24. Juli 2016, vom 5. bis 7. August 2016, vom 26. bis 28. August 2016, vom 16. bis 18. September 2016, vom 30. September bis 2. Oktober 2016, vom 14. bis 16. Oktober 2016, vom 4. bis 6. November 2016, vom 18. bis 20. November 2016 oder vom 2. bis 4. Dezember 2016 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

    Referentin: S. Koch


    Es wird in Theorie und Praxis eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglicht ein sehr intensives praktisches Üben der Methode schon während des Kurses.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden pro Kurs

  • Ort: Bad Wildungen

  • Ort: Schönfließ

    Beschreibung:

    ML/KPE-Kurs vom 12. bis 14. August 2016, Tierärztliche Praxis in Schönfließ

     

    Die Veranstaltung wird als Kurs mit oder ohne Zertifi kat angeboten. Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Lymphgefäßsystems, Indikationen, Behandlungsstrategie, spezielles Griff etraining, Kompressionsbehandlung, Umfangsmessung (Extremitäten).

     

    Teilnahmegebühr: 550 €, inkl. praktischen Übungen und theoretischer Prüfung

    Anmeldung: Europäisches Seminar für Equine Lymphdrainage, Prof. Dr. D. Berens v. Rautenfeld, In Luttmersen 10, 31535 Neustadt, Tel. (0 50 72) 18 46 (ab 19.00 Uhr), Mobil (01 71) 3 13 36 77, rautenfeld.dirk@mhhannover.de, www.ml-pferd.de; Vergabe eines Kursplatzes ab sofort nach Anmeldung und Überweisung der Teilnahmegebühren

  • Ort: Ansfelden-Kremsdorf (bei Linz) (A)

    Beschreibung:

    Internationales Symposium der VetVital GmbH im Rahmen der EuroVet 2016 am 12. August 2016, 17.00–19.30 Uhr, Gasthof-Hotel Mayr- Stockinger GmbH, Ritzlhoferstr. 63–65, 4052 Ansfelden-Kremsdorf (bei Linz) (A)

     

    B. Nolting, Leichlingen: Overview of current therapies for tendon diseases of Sport Horses R. Brems, Wolfesing: Lameness of the stifle joint-arthroscopic diagnosis and therapy W. Mayrhofer, Frankfurt am Main: Benefits of Manual Therapies in Sport Horses C. Mahringer, Tillysburg: Mine Field „Sports Medicine“– between given right and being right

     

    Teilnahmegebühr: 75 €, inkl. Verpflegung im Anschluss an die Vorträge

    Anmeldung und Information: VetVital GmbH, Roonstr. 34, 50674 Köln, Tel. (08 00) 12 31 02 02, info@vetvital.com, www.eurovet2016.com

    ATF-Anerkennung: 2 Stunden

  • Ort: Braunschweig

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Fachtierarztpraxis für Kleintiere Am Erzberg am 13. August 2016, 8.15– 17.00 Uhr, Erzberg 22, 38126 Braunschweig

     

    Referenten: S. Kaiser; H. Linzmann

     

    Gesetzliche Grundlagen, Röntgentechnik, Strahlenschutzgrundsätze, konventionelle/ digitale Röntgensysteme, Röntgenuntersuchung Thorax und Abdomen mit Fallbeispielen, Röntgenuntersuchung Kniegelenk und Ellbogengelenk mit Fallbeispielen

     

    Teilnahmegebühr: 200 €

    Anmeldung und Information: Fachtierarztpraxis für Kleintiere Am Erzberg, Dr. Stephan Kaiser und Dr. Helge Linzmann, Erzberg 22, 38126 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 14 74-13, Fax -14, info@fachtierarztpraxis-erzberg.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Mittel-/Nordhessen

    Beschreibung:

    – Schwerpunkt professionelle Zahnbehandlungen in Theorie und Praxis; Veranstaltung vom 18. bis 20. Februar 2016 (Modul 1), vom 19. bis 21. Mai 2016 (Modul 2), vom 18. bis 20. August 2016 (Modul 3), vom 20. bis 22. Oktober 2016 (Modul 4), vom 16. bis 18. Februar 2017 (Modul 5), vom 18. bis 20. Mai 2017 (Modul 6), vom 17. bis 19. August 2017 (Modul 7) und vom 19. bis 21. Oktober 2017 (Modul 8) in Großraum Mittel- und Nordhessen

     

    Referenten: C. Staszyk; A. Losberg; M. Kämpfer; M. Himmel-Stuke; N. Struckmann; T. Vortherms; F. Sauerbrey; K. Ros

     

    Intensivausbildung „1 zu 1“ in Modulen mit dem Ziel einer umfassenden Vorbereitung zum Bestehen der IGFP- bzw. IAED-Prüfung. Jedes Modul baut auf das nächste auf. Dem Theorieteil mit Vorträgen und Demonstrationen am ersten Tag folgen 2 praktische Arbeitstage im Stall, bei denen je ein Fortbildungsteilnehmer unter Aufsicht eines Instruktors Pferdezahnbehandlungen durchführt.

     

    18. bis 20. Februar 2016 1. Modul:

    Angewandte Anatomie, Biomechanik, praktisches Sezieren an Pferdeköpfen mit Prof. Dr. Carsten Staszyk im Anatomischen Institut Universität Gießen. Praktische Arbeit im Stall: Demonstration der professionellen Zahnbehandlung an lebenden Pferden, Instrumenten- und Maschinenkunde, praktische Arbeit mit Handraspeln, Einüben von Raspeltechniken.

     

    19. bis 21. Mai 2016 2. Modul:

    Eingehende Untersuchung des Zahnpatienten, Grundlagen der Zahnbehandlung, chiropraktische/osteopathische Untersuchung des Patienten. Praktische Arbeit im Stall: Durchführung von Zahnbehandlungen: ab jetzt mit eigenem Equipment der Teilnehmer.

     

    18. bis 20. August 2016 3. Modul:

    Sedation beim Zahnpatienten, Anästhesien im Kopfbereich. Praktische Arbeit im Stall: Durchführung von Zahnbehandlungen.

     

    20. bis 22. Oktober 2016 4. Modul:

    Zahnbehandlung bei jungen Pferden: Milchzahnwechsel, Extraktion von Wolfszähnen, Altersbestimmung. Praktische Arbeit im Stall: Schwerpunkt junge Pferde.

     

    16. bis 18. Februar 2017 5. Modul:

    Diagnostik und Therapie von Zahnerkrankungen: Karies, Parodontose, Zahnfrakturen, Kieferfrakturen, Missbildungen, Tumoren, Nasennebenhöhlenerkrankungen. Praktische Arbeit im Stall: Schwerpunkt mittelalte Pferde.

     

    18. bis 20. Mai 2017 6. Modul:

    Behandlung alter Pferde, Ausbalancieren versus Erhaltung von Zahnsubstanz, Fütterung alter Pferde. Umgang mit zahnbedingten Pathologien bei alten Pferden. Sedation bei alten Pferden. Praktische Arbeit im Stall: Schwerpunkt alte Pferde.

     

    17. bis 19. August 2017 7. Modul:

    Zahnbehandlungen im Detail, Optimierung von Bearbeitungstechniken, Stoffwechselerkrankungen, Fütterung. Praktische Arbeit im Stall.

     

    19. bis 21. Oktober 2017 8. Modul:

    Theoretische und praktische Vorbereitung auf die Prüfung der IGFP um PDP, Optimierung der Körperhaltung, Üben der Prüfungssituation.

     

     

    Teilnahmegebühr: 1500 €/Modul, wenn je vier Module zusammen gebucht werden; einzelne Module 1600 €

     

     

    Anmeldung und Information: PZZ Riedmuehle, Dr. Katharina Ros, Tel. (0 60 33) 9 28 53 69, info@pzz-riedmuehle.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: pro Modul 6 Personen


  • Ort: Haras National Suisse, Avenches, Schweiz (CH)

    Beschreibung:

    - für Fortgeschrittene; Kurs der VetPD – Veterinary Professional Development am 19./20. August 2016, Haras National Suisse, Avenches, Schweiz (CH)

     

    Kurssprache: Englisch

     

    19. August 2016 T. Stout (NL): Routine Management of Mares for chilled and frozen Insemination J. Crabtree (UK): Routine Management of Mares for Natural Breeding J. Crabtree (UK): Management of post-breeding Endometritis T. Stout (NL): The Barren Mare Examination J. Crabtree (UK): The repeat Breeder – What to do next? T. Stout (NL): Hysteroscopic Examination of the Mare Practical Sessions on live horses in small groups – Examination of Barren Mares (3,5 h): Ultrasound (incl. Doppler) Examination. Management of mares and Uterine Sampling Techniques – Swabbing, flushing and biopsies. Hysteroscopy.

    20. August 2016 T. Stout (NL): Foetal sexing – Timing and Options J. Crabtree (UK): Diagnosis and Treatment of Placentitis – Whats new? T. Stout (NL): Uterine Torsion J. Crabtree (UK): Approach to Dystocia in the Field T. Stout (NL): Peri-partum Emergencies J. Crabtree (UK): Retained Foetal Membranes Practical Sessions on live horses in small groups – The Pregnant Mare (3,5 h): Transrectal Ultrasound – Assessment of the Foetus and Uteroplacental Unit. Foetal Sexing. Oocyte/embryo collection and handling.

     

    Teilnahmegebühr: Vorlesungen und praktische Teile 1150 CHF, nur Vorlesungen 650 CHF

    Anmeldung und Information: info@vetpd.com, www.VetPD.com

    Teilnehmerbegrenzung: 30 Personen

  • Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    - Prüfung zur Zertifi zierung für die zuchthygienische Ultraschalldiagnostik der Polyzystischen Nierenerkrankung (PKD) der Katze; Veranstaltung am 19. August 2016, Klinik für Kleintiere der Universität Leipzig

     

    Prüfer: I. Kiefer, Leipzig; R. Freistedt, Wandlitz Die veterinärmedizinische Arbeitsgemeinschaft PKD-Diagnostik bei Katzen bietet die Gelegenheit, für die zuchthygienische Untersuchung auf PKD eine Prüfung abzulegen. Voraussetzungen: Zur Prüfung ist das eigene Ultraschallgerät mitzubringen. Dieses muss mit einem Schallkopf ab 7.5 MHz aufwärts ausgestattet sein. Zur Dokumentation des Untersuchungsgangs und der Ergebnisse muss das Gerät über einen Videorekorder/Festplattenrekorder/ digitaler Bildspeicher verfügen. (Vor Ort stehen ein Logiq 5, ein Logiq P6, ein Logiq E9, ein Logiq E, ein Vivid E9, ein Vivid I und ein Sequioa 512 zur Verfügung. Nutzung eines Gerätes vor Ort muss vorab mit dem Prüfer abgesprochen werden.) Prüfungskonditionen: Es handelt sich um eine praktische Prüfung. Jeder Teilnehmer untersucht 5 Katzen auf PKD, dabei müssen 9 von 10 Nieren korrekt befundet werden. Die erfolgreich abgeschlossene Prüfung wird mit einem Zertifi kat bestätigt. Die Prüfung ist personenbezogen, nicht gerätebezogen und unbegrenzt gültig. Bei Nichtbestehen der Prüfung kann diese ggf. wiederholt werden.

     

    Prüfungsgebühr: FGK-Mitglieder 385 €, bpt-Mitglieder 450 €, Nichtmitglieder 585 €

    Anmeldung und Information: bpt Akademie GmbH, Referat Fortbildung, Beate Düerkop- Scheld, Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt am Main, Tel. (0 69) 66 98 18-90, Fax -92, info@bpt-akademie.de, www.bpt-akademie.de; Voranmeldung erforderlich

    Teilnehmerbegrenzung: 10 Personen

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Prä- und intraoperatives Management; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 20. August 2016, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: A. Pfeil, Jena

     

    Dieses Seminar vermittelt in Kombination mit dem Seminar OP-Nachsorge das Basiswissen und die Fertigkeiten rund um die Vorbereitung, Begleitung und Nachsorge von Operationen bei Kleintieren. Unsterile und sterile Vorbereitungen von Operationsraum und Instrumentarium, Patient und Operationsfeld, Chirurg und Assistent. Instrumentenkunde und Zusammenstellung des Bestecks für verschiedene Operationen. Handgriffe bei der Assistenz. Fadenkunde und Tipps für die Materialbestellung. Für praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 165 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18– 20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    Anerkennung: 9 Stunden

  • Ort: Trier

    Beschreibung:

    Fortbildung in der Tierärztlichen Klinik für Kleintiere in Trier am 20. August 2016, 14.00–18.00 Uhr, Pellinger Str. 57, 54294 Trier

     

    Referentin: E. Eberspächer, Wien (A)

     

    Lerne Dein Anästhesiegerät und das Monitoring kennen! Die wichtigsten Anästhetika und Analgetika. Perioperatives Management: Analgesie, Infusionstherapie, Lagerung u. a. Komplikationen und Zwischenfälle: vermeiden, erkennen und therapieren.

     

    Teilnahmegebühr: 80 €, inkl. Abendessen

    Anmeldung und Information: Tierklinik Elmer, Kornberg, Schanen, Pellinger Str. 57, 54294 Trier, Tel. (06 51) 93 86-60, Fax -66, kerstin.elmer@tierklinik-trier.de, www.tierklinik-trier.de

    ATF-Anerkennung: 4 Stunden

  • Ort: Wuppertal

    Beschreibung:

    - Theorie und Abdomen; Veranstaltung am 21. August 2016, Zoologischer Garten Wuppertal, oder am 27./28. August 2016 im Zoo Berlin

     

    Referentin: W. M. du Plessis

     

    Ultraschall und Röntgen: Theoretischer Überblick mit Anwendungen. Grundlagen des diagnostischen Ultraschalls, Röntgeninterpretation, allgemeines Abdomen.

    Angewandte Themen: In vorherigen Sitzungen abgehandelte Themen werden an Fällen (Videos oder Ultraschallbildern und Röntgenbildern) durchgearbeitet.

     

    Teilnahmegebühr: 21. August 320 €, inkl. Eintritt Zoologischer Garten Wuppertal, Pausenverpfl egung und „Tour hinter den Kulissen“. 27./28. August 540 €. Nur 27. oder 28. August 320 €, inkl. Eintritt Zoo Berlin und Pausenverpfl egung

    Anmeldung und Information: Wencke M. du Plessis, wenckeduplessis@gmail.com

    Teilnehmerbegrenzung: 25 Personen

    ATF-Anerkennung: 21. August 7 Stunden, 27./28. August 13 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Postoperatives Patientenmanagement; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 21. August 2016, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: A. Pfeil, Jena

     

    Dieses Seminar vermittelt in Kombination mit dem Seminar OP-Assistenz das Basiswissen und die Fertigkeiten rund um die Vorbereitung, Begleitung und Nachsorge von Operationen bei Kleintieren. Grundlagen der Patientenpflege, Hygienegrundsätze, postoperatives Monitoring: Vitaldatencheck, Lagerung, Wärmezufuhr, Verbandlehre, Pflege bei stationärer Aufnahme, künstliche Ernährung, Arbeitspläne und Checklisten, Nachbereitung von Operationsraum und Instrumentarium. Für praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 165 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18– 20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    Anerkennung: 9 Stunden

  • Ort: Pulheim

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 24. August 2016 (Kurs I), am 14. September 2016 (Kurs II), 19.30– 21.00 Uhr, und am 17. September 2016 (praktische Übungen), 10.00–15.00 Uhr, TKS Tierärztliche Klinik Stommeln GmbH, Nettegasse 122, 50259 Pulheim

     

    Referent: G. Tater

     

    Kurs I 24. August 2016 Klinische Untersuchung, Röntgen, Blutuntersuchung

     

    Kurs II 14. September 2016: EKG und Echokardiografie 17. September 2016: Praktische Übungen (Kurs II besteht aus zwei Terminen, die nur gemeinsam gebucht werden können)

     

    Teilnahmegebühr: Kurs I 35 €, Kurs II 95 €

    Anmeldung und Information: v.helbig@tierklinik-stommeln.de, www.tierklinik-stommeln.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Horstmar-Leer (Münsterland)

    Beschreibung:

    - Der Tierarzt als Managementbegleiter des Landwirtes; Workshop der der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) am 25./26. August 2016, am 27./28. Oktober 2016 und am 15./16. Dezember 2016 im Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer (Münsterland)

     

    Ein Intensivseminar für Tierärzte in der Milchviehherdenbetreuung mit Schwerpunkt Fütterung und Herdenfruchtbarkeit. „Stimmt die Milchviehfütterung, dann stimmt die Herdengesundheit“! Diese Aussage kann jeder unterschreiben, der moderne Milchviehbestände betreut. Allerdings ist es für uns Tierärzte oftmals nicht einfach, Fütterung und Tiergesundheit in Einklang zu bringen. Mit dem AVA-Kurs wollen wir keinesfalls den Tierarzt zum Fütterungsberater umfunktionieren, aber die Aufgabe des Tierarztes besteht auch darin, sich mit der Fütterung auseinanderzusetzen und zu erkennen, wenn Fütterungseinflüsse die Herdengesundheit, wie auch immer, beeinflussen. Die Seminarteilnehmer erhalten einen vollständigen Einblick in die Milchviehherdenfütterung und sind nach dem Kurs in der Lage, hier maßgeblich „mitzureden“! In dem Seminar wird auf „Erkrankungen“ eingegangen, die mit der Fütterung einhergehen. Dabei stehen die tierärztlichen Aspekte im Vordergrund. Es wird über die Fütterung diskutiert. Hier geht es primär um Praxis, wie Tierärzte die Herdengesundheit verbessern können, und welchen Einfluss die Futterzusammenstellung (im engeren und weiteren Sinne) hat – wie Tierärzte Fütterungseinflüsse auf die Gesundheit erkennen, beurteilen und optimieren können. Wir wollen den Tierarzt nicht zum Futterberater umfunktionieren, aber das Ziel ist, die Fütterung (mit allem Drum und Dran) in Bestandsdiagnosen mit einzubeziehen. Für Futterkomponenten bzw. Futtervorlagen sind die Fütterungsberater zuständig, bei Fütterungsproblemen im engeren und weiteren Sinne kommt der Tierarzt mit ins Spiel.

     

    25./26. August 2016, 10.00–18.15 Uhr

    E.-G. Hellwig: Einführung in die Tagesthematik J. Kleen: Grundlagen der Stoffwechselgesundheit der Milchkuh – ein Update. Basierend auf den Grundlagen der Stoffwechselphysiologie wird auf aktuelle Erkenntnisse eingegangen, die ein besseres Verständnis von Fütterungsund Stoffwechselproblemen ermöglichen. J.-H. Puckhaber: Grundsätze der Rationsgestaltung. In diesem Teil soll das „Gerüst“ einer Rationsgestaltung dargestellt werden. Basis sind die wichtigsten Kenn- und Faustzahlen, wie sie aktuell gültig sind. Die Inhalte ermöglichen eine erste Bewertung einer Ration und zeigen die Schritte auf, die für eine wirksame Fütterungsberatung nötig sind. J. Kleen: Möglichkeiten der Überprüfung von Stoffwechselgesundheit. Hier sollen in übersichtlicher Form die Möglichkeiten des Controllings aus tierärztlicher Sicht dargestellt werden: in der Herde und aus Produktionsdaten. J.-H. Puckhaber: Die wichtigsten Futtermittel – Vor- und Nachteile. Die derzeit wichtigsten Futtermittel werden mit ihren Charakteristika, aber auch mit ihren Nachteilen vorgestellt. Die Teilnehmer erhalten so eine Übersicht über mögliche Verbesserungsmöglichkeiten, aber auch Probleme der Komponenten. J. Kleen: Pansenazidose – Grundproblem oder Schreckgespenst? Pansenazidose wird, vor allem in ihrer subakuten Form (SARA), für viele Probleme der Tiergesundheit mit verantwortlich gemacht. Dieser Teil beleuchtet den Stand des Wissens und erläutert die mögliche Bedeutung von SARA für die Tiergesundheit und das Betriebsmanagement. ab 20.00 Uhr: Diskussion in gemütlicher Runde im (Übernachtungs-)Hotel Tietmeyer in Schöppingen (5 km von der AVA entfernt)

     

    27./28. Oktober 2016, 8. 30–16.00 Uhr

    J.-H. Puckhaber: Kosten der Fütterung von Milchkühen. Die Futterkosten stellen den Hauptkostenfaktor eines Milchviehbetriebes dar – woher kommen diese Kosten und wie können sie beeinflusst werden? Das Wissen um die Kosten ermöglicht den Teilnehmern ein weitergehendes Verständnis der wirtschaftlichen Struktur eines Milchviehbetriebes. J. Kleen: Tierarzt und Fütterung – wie geht das zusammen? In diesem Teil wird die mögliche Rolle beleuchtet, die ein Tierarzt in der Fütterung auf dem Milchviehbetrieb spielen kann. Insbesondere wird auf Silagen und deren Einfluss auf die Tiergesundheit eingegangen. Was bestimmt den „Siliererfolg“, wie interpretiere ich Gärparameter und hygienische Beschaffenheit einer Silage? Die Teilnehmer erhalten hier das Handwerkszeug für eine Analyse onthe- spot und das richtige Verständnis von Probenergebnissen. J. Kleen; J.-H. Puckhaber: Die Verbindung – was sehe ich an der Kuh – was sagt mir die Ration? Anhand von Betriebsbeispielen werden die verschiedenen besprochenen Faktoren zusammengebracht – die Möglichkeiten einer wirksamen Fütterungsberatung werden diskutiert. J. Kleen; J.-H. Puckhaber: Praktische Rationsbeispiele aus der Klientel beurteilen und diskutieren

     

    Teilnahmegebühr: 395 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer (Münsterland), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax (0 25 51) 83 43 00, info@ava1.de, www.ava1.de

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

     (Terminergänzung s. DTBl. 4/2016 S. 568) Veranstaltung der berliner fortbildungen am 25. August 2016, 11.00–16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: M. Koch, Bad Oeynhausen




    _________________________________________________
    Veranstaltung der berliner fortbildungen am 21. April 2016, 11.00–16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: M. Koch, Bad Oeynhausen Jeder Teilnehmer erhalt einen eigenen Arbeitsplatz und kann die in der Ausschreibung angekündigten Operationen in seinem eigenen Tempo durchfuhren. Lidrandtumoren, Techniken beim En- und Ektropium, Lidspaltenkorrekturen, Eingriffe an der Nickhaut (Schurze, Blinzknorpel, Nickhautdruse), subkonjunktivale Injektion, Enukleation.

     

     

    Teilnahmegebühr: 415 € zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

     

     

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: Buxtehude

    Beschreibung:


  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:


  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 26. bis 28. August 2016 im Ramada Hotel Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen

     

    Referent: A. Geilgens

     

    Funktionelle Techniken nach Johnston sind eine rein indirekte Behandlungsmethode, die mittels Stacking der Ease-Positionen zum Release führt. Nach Johnston führen fehlerhafte Nervenimpulse zwischen einem Körperteil und dem zentralen Nervensystem zu einer fehlerhaften Muskelaktivität, die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zur Folge haben kann. Die DGOM definiert die Funktionellen Techniken als „indirekte Methoden, die über Reflexe am Rückenmark und zentralem Nervensystem wirken. Das Segment mit einer Fehlfunktion wird im dreidimensionalen Raum und in Abhängigkeit von der Atmung in die Richtung geführt, die am leichtesten möglich ist“. Indirekte Techniken nach Johnston, ease und bind, Prinzip des zentralen Segmentes, Perkussions-Test, Seitneigungs-Test, Respirationstest, Stacking der sechs Bewegungsrichtungen und Atmung, Therapie an der HWS, BWS, LWS und Rippen, Therapie der Extremitäten, Therapie am Becken, Kombination mit anderen osteopathischen Methoden. 10-step screening, 48-step screening.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis zwei Monate vor Kursbeginn: 630 €

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Akademie für Osteopathie – EQUILIBRE, Tierklinik Hattersheim, Birkenhof 2, 65795 Hattersheim, Dr. Brigitte Traenckner, Tel. (01 71) 1 27 86 76, Fax (0 61 90) 8 87 96 11, info@tao-equilibre.de, www.tao-equilibre.de

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    3 Tage Intensivseminar für jeweils drei Teilnehmer vom 8. bis 10. Juli 2016, vom 22. bis 24. Juli 2016, vom 5. bis 7. August 2016, vom 26. bis 28. August 2016, vom 16. bis 18. September 2016, vom 30. September bis 2. Oktober 2016, vom 14. bis 16. Oktober 2016, vom 4. bis 6. November 2016, vom 18. bis 20. November 2016 oder vom 2. bis 4. Dezember 2016 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

    Referentin: S. Koch


    Es wird in Theorie und Praxis eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglicht ein sehr intensives praktisches Üben der Methode schon während des Kurses.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden pro Kurs

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - mit praktischen Übungen; Kompaktseminar der berliner kompaktkurse am 26./27. August 2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, in der FEM – Forschungseinrichtung für Experimentelle Medizin, Charité, Krahmerstr. 6, 12207 Berlin

     

    Herstellung transgener Mäuse über Mikroinjektion und Aggregation, theoretische Grundlagen Praktische Übungen: Vorkerninjektion, Blastozysteninjektion mit embryonalen Stammzellen, Aggregation

     

    Hinweis für Teilnehmer: Bitte beachten Sie, sich zwei Tage vor Seminarbeginn nicht mehr im Mausbereich aufzuhalten! Für praktische Übungen in kleinen Gruppen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 690 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    (Terminergänzung s. DTBl. 4/2016 S. 568) Vetmed-Intensiv der berliner fortbildungen am 26. August 2016, 11.00–16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: M. Koch, Bad Oeynhausen


    ___________________________________
    Vetmed-Intensiv der berliner fortbildungen am 22. April 2016, 11.00–16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

     

    Referent: M. Koch, Bad Oeynhausen Jeder Teilnehmer erhalt einen eigenen Arbeitsplatz und kann die in der Ausschreibung angekündigten Operationen in seinem eigenen Tempo durchfuhren. Chirurgische Versorgung von Wunden am äußeren Ohr, Othamatom, Otitis-Operation nach Zepp, Totale Gehörgangsablation mit Bullaosteotomie.

     

     

    Teilnahmegebühr: 415 € zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

     

     

    ATF-Anerkennung: 5 Stunden

     

     

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Wildlife health and conservation challenges in a changing world; Veranstaltung des Leibniz- Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), Berlin, und der European Wildlife Disease Association (EWDA) vom 27. bis 31. August 2016, Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Diedersdorfer Weg 1, 12277 Berlin

     

    Ch. Walzer, Wien (A): Wildlife conservation and management D. Martineau, Montreal (CA): Causes and consequences of anthropogenic environmental changes

     

    Teilnahmegebühr: EWDA-Mitglieder 580 €, EWDA-Studenten 320 €, Wissenschaftler/-innen (nicht EWDA-Mitglieder) 690 €, Studenten (nicht EWDA-Mitglieder) 390 €

    Anmeldung und Information: Call for abstracts: www.izw-berlin.de/abstractsubmission-999.html Konferenzwebseite: www.izw-berlin.de/EWDAConference-European-Wildlife-Disease-Association.html Registrierung und Einreichen von Abstracts: www.bayceer.uni-bayreuth.de/ewda2016/

    Unterkunft: Die Konferenzteilnehmer werden gebeten, ihre Unterkunft selbst zu buchen. Eine Liste mit Empfehlungen bezüglich Hotels und Hostels finden Sie auf unserer Konferenzwebseite. Mit einigen Hotels haben wir Zimmerkontingente und Sonderraten vereinbart.

  • Ort: Schwäbisch Hall

    Beschreibung:

    - Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung; Zweiteilige Ausbildungsreihe, Teil 1: am 25./26. Juni 2016, am 27./28. August 2016 oder am 15./16. Oktober 2016; Teil 2: am 10./11. Dezember 2016, am 4./5. Februar 2017 oder am 8./9. April 2017, 74523 Schwäbisch Hall

     

    Referenten: A. Domberg; S. Gosch Der Themenkomplex des 1. Teiles beschäftigt sich mit der östlichen bzw. asiatischen Denkweise und dient als Einstieg und Grundlage sowie Hintergrundwissen für traditionell östliche Heilweisen. Für alle, die sich weiterführend für die Akupunktur interessieren, ist der 2. Teil gedacht. Voraussetzung ist der 1. Teil oder anderweitig erworbenes Grundwissen zur TÖVM. Hierbei werden die Schwerpunkte auf Meridianverläufen und wichtigen Punkten liegen.

     

    Traditionelle Östliche Veterinärmedizin, Teil 1 (Hund und Pferd) 25. /26. Juni 2016

    Yin und Yang – die grundlegende Polarität in der Traditionellen Östlichen Veterinärmedizin. Die Grundsubstanzen Qi, Jing, Shen, Xue und Jin Ye. Biorhythmus und Organuhr. Die Urmeridiane. Östliche Diagnostik – Grundmuster und krankmachende Faktoren. Die fünf Wandlungsphasen. 1. Umlauf: Metall – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Fei Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    27./28. August 2016

    Die fünf Wandlungsphasen. 1. Umlauf: Erde – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Pi Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie, Fallbeispiele und praktische Übungen in Kleingruppen. Die fünf Wandlungsphasen. 2. und 3. Umlauf: Feuer – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Xin Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    15./16. Oktober 2016

    Die fünf Wandlungsphasen. 2. Umlauf: Wasser – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Shen Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglich- keiten, Prophylaxe und Therapie, Fallbeispiele und praktische Übungen in Kleingruppen. Die fünf Wandlungsphasen. 3. Umlauf: Holz – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Gan Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    Traditionelle Östliche Veterinärmedizin, Teil 2 (Schwerpunkt Hund und Pferd) 10./11. Dezember 2016

    Die Leitbahnen – Begriffsbestimmung, Meridianumläufe. Die Leitbahnen – Meridianverläufe mit praktischen Übungen. Überblick über die verschiedenen Akupunkturpunkte. Die Funktionskreise Lunge, Dickdarm, Magen und Milz: Meridianverläufe und Punkte mit praktischen Übungen.

     

    4./5. Februar 2017

    Die Funktionskreise Herz und Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, 3Erwärmer, Gallenblase und Leber: Meridianverläufe und Punkte mit praktischen Übungen.

     

    8./9. April 2017

    Die Acht Urmeridiane, Diagnose in der TÖVM mit praktischen Übungen, Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (1. Umlauf), Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (2. Umlauf), Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (3. Umlauf), allgemeine Therapieprinzipien mit praktischen Übungen.

     

    Teilnahmegebühr: pro Kurswochenende 280 € zzgl. MwSt.; Ermäßigung erfragen

    Anmeldung und Information: Anke Domberg, Tel. (01 72) 7 31 56 34, ankedomberg@t-online.de

    ATF-Anerkennung: pro Kurswochenende 12 Stunden

  • Ort: Augsburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung mit Fachausstellung am 25. Juni 2016 oder am 27. August 2016, jeweils 9.00– 18.00 Uhr, in der Weiterbildungsstatte fur Zahnheilkunde Dr. Dr. sc. (Univ. Buk.) M. V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg

     

    Referent: M. V. Dobrescu

     

    Aufgaben der Zahnerhaltungskunde. Untersuchung und Befunderhebung. Behandlung der Zahnbetterkrankungen, Nekrobazillose der Zahne, konservierende Zahnheilkunde, nekrobazillare Zahnhalskaries (neck lesions) mit indirekter Uberkappung, Unterfullung und Fullungen. Vitalamputation mit direkter Uberkappung, Unterfullung und Fullung. Instrumentarium, Materialien, Gerate. Zahnextraktion und Entfernung der Wurzelreste, Kieferchirurgie. Zahnaufbau mit Kunststoff in „Sandwich-Technik“. Uberkronung des Caninus mit Metallkrone, Praparation, Abdrucknahme. Radiologie mit Rontgendiagnostik Praktischer Teil: Direkte Uberkappung der Zahnpulpa, Unterfullung, Fullungen mit verschiedenen Materialien, Zahnaufbau mit Kunststoff in „Sandwich-Technik“. Uberkronung, diagnostische Ubungen der Rontgenaufnahmen.

     

     

    Teilnahmegebühr: 250 € zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: Dr. Dr. sc. M. V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg, Tel. (08 21) 51 11 10

     

  • Ort: Dallgow Döberitz/OT Seeburg

    Beschreibung:

    - Aufbaukurs 1; Veranstaltung der Berliner Symposien am 27./28. August 2016, Beginn: 9.30 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, in der Tierärztlichen Klinik für Pferde Berlin/Seeburg, Engelsfelde 1 A, 14624 Dallgow Döberitz/OT Seeburg

     

    Referentin: C.-S. Alexander

     

    Sie haben einen Physiotherapiekurs besucht und arbeiten auf diesem Gebiet am Patienten? Sie beantworten Fragen der Besitzer zur Rekonvaleszenz operierter Patienten?

     

    27. August 2016 Anatomie: Haltemuskulatur/Strecker VE/HE, Vorwärtsführer VE/HE. Physiologie: Muskelstoffwechsel, Trainingsphysiologie. Hundesport. Warming up und Cooling down. Wickel. Schmerz: Physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten. Fallbeispiele.

     

    28. August 2016 Bewegungsmuster/Gangarten. Befundung: Palpation, Kraft, Muskelumfang. Massage. Querfriktionen. Vorbereitungs- und Entmüdungsmassage. Bewegungstherapie: verschiedene Trainingsformen. Katzenbehandlung. Fallbeispiele. Quiz.

     

    Teilnahmegebühr: 285 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Tel. (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

  • Ort: Duisburg

    Beschreibung:

    Intensivseminar der Firma Esaote Europe B. V., Köln, und der Tierklinik Kaiserberg, Duisburg, am am 23./24. April 2016 (Modul I), am 11./12. Juni 2016 (Modul II) und am 27./28. August 2016 (Modul III), Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 14.00 Uhr, in Duisburg

     

    Referenten: C. Poulsen Nautrup, München; J.-G. Kresken, Duisburg; N. Roggon, Duisburg; S. Penzl, Dorfen; St. Pfleger, Massenhausen; St. Weber, München; I. Wölfel, München

     

    In Form einer dreistufigen Ausbildung an drei Wochenenden (insgesamt 36 Stunden), im Abstand von acht und neun Wochen, soll die Ultraschalluntersuchung des Herzens bei Hunden und Katzen theoretisch vorgestellt, praktisch bei unsedierten Hunden und Katzen sowie zusätzlich am neuen felinen Echokardiografiesimulator geübt werden. Zwischen den einzelnen Kursen haben die Teilnehmer Zeit, ihre neu erworbenen praktischen Fähigkeiten in der eigenen Praxis zu vertiefen. Außer den grundlegenden echografischen Techniken wie M-Mode und B-Bild-Darstellung werden auch die sonst oft nur oberflächlich vermittelten, aber in der Kardiologie äußerst wichtigen Doppler-Untersuchungen ausführlich vorgeführt, ihre diagnostische Bedeutung aufgezeigt und von den Teilnehmern anschließend praktiziert. Das dritte Wochenende ist der Darstellung, Einschätzung und Therapie von Herzveränderungen gewidmet.

     

    23./24. April 2016 Modul I: Einführung in den M-Mode und die zweidimensionale Echokardiografie Alle wichtigen echokardiografischen Standardschnittebenen werden anhand von anatomischen Präparaten, Ultraschallaufnahmen und -filmen vorgestellt. Es wird die Erstellung von aussagekräftigen Standardschnittebenen und M-Modes detailliert erklärt und von den Teilnehmern anschließend in kleinen Gruppen unter kompetenter Betreuung und Anleitung durch erfahrene Tierärztinnen praktiziert. Außerdem kann erstmals die Ultraschalldarstellung des Katzenherzens ohne Zeitdruck intensiv geübt werden. Hierfür wird der erste feline Echokardiografiesimulator zur Verfügung stehen, der eine wirklichkeitsgetreue zweidimensionale Ultraschalluntersuchung des Herzens bei Stoffkatzen erlaubt. Es erfolgt ein ständiger Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Zudem werden die einzelnen Standardschnittebenen hinsichtlich ihrer diagnostischen Aussagekraft bewertet und physiologische Phänomene pathologischen Veränderungen gegenübergestellt. Nach der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer acht Wochen Zeit, ihre Kenntnisse in ihren Praxen zu vertiefen.

    ATF-Anerkennung: 10 Stunden

     

    11./12. Juni 2016 Modul II: Doppler-Echokardiografie Zu Beginn dieser Seminareinheit werden in Form von praktischen Übungen die Themen der ersten Stufe, d. h. die Erstellung von M-Modes und die Anfertigung der echokardiografischen Standardschnittebenen, wiederholt. Jeder Teilnehmer ist aufgefordert, die in der eigenen Praxis aufgetretenen Probleme zu artikulieren, und es wird versucht, diese gemeinsam in der Gruppe zu lösen. Der Schwerpunkt dieses zweiten Lernabschnittes bildet die Doppler-Echokardiografie und beinhaltet das farbkodierte, gepulste und kontinuierliche Doppler-Verfahren. Diese Methoden sind fester Bestandteil jeder kardiologischen Diagnose. Außer den Grundlagen werden Durchführung und Interpretation der Doppler-Untersuchungen theoretisch behandelt und praktisch geübt. Zur autodidaktischen Vertiefung ihrer theoretischen und praktischen Kenntnisse stehen den Teilnehmern/Teilnehmerinnen weitere neun Wochen zur Verfügung.

    ATF-Anerkennung: 11 Stunden

     

    27./28. August 2016 Modul III: Echokardiografie von kardialen Veränderungen und Erkrankungen Der Lernschwerpunkt der Stufe 3 liegt auf den echokardiografisch diagnostizierbaren Herzveränderungen und -erkrankungen, die in den Stufen 1 und 2 nur kurz erwähnt werden. Neben der Demonstration häufiger Herzerkrankungen sowie der gemeinsamen Erarbeitung interessanter Fallbeispiele wird ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, um das Erlernte praktisch zu vertiefen. Unter anderem erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, am felinen Echokardiografiesimulator verschiedene Herzerkrankungen bei Katzen selbstständig echokardiografisch zu diagnostizieren und einzuschätzen. Außerdem werden Therapiemöglichkeiten vorgestellt und diskutiert. Nach dem Besuch aller drei Module sollte die Tierärztin/der Tierarzt in der Lage sein, die häufig auftretende Herzerkrankung bei Hund und Katze sicher sonografisch zu erkennen und/oder auszuschließen. ATF-Anerkennung: 11 Stunden

     

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 680 €, Vorzugspreis für Esaote-Kunden 560 €; alle Preise zzgl. MwSt.

     

     

    Anmeldung und Information: Esaote Europe B. V., Brigitte Cors, Max-Planck-Str. 27a, 50858 Köln, Tel. (0 22 34) 6 88 56 32, Fax 9 67 96 28, brigitte.cors@esaote.de www.esaote.de

     

     

    Teilnehmerbegrenzung: 20 Personen

  • 27.08. - 28.08.2016 Osteosynthese(Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Blockkurs 1: Frakturversorgung mit Pins und Cerclagen; Basiskurs der berliner fortbildungen am 27./28. August 2016 Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: M. Koch, Bad Oeynhausen; A. Pfeil, Jena

     

    Dieses Seminar verschafft einen Überblick über die Möglichkeiten, mit einfachen Mitteln adäquate Osteosynthese durchzuführen. Sie erlernen die notwendigen Basics im theoretischen Teil und haben durch die umfangreichen, intensiv betreuten praktischen Übungen die Möglichkeit, herauszufinden, welche der Techniken Sie in Ihrer Praxis anwenden möchten. Ziel ist, dass Sie eine solide technische Grundlage erhalten und den Mut, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Einführung in die Frakturheilung. Fallauswahl für die Minimal-Osteosynthese. Notwendige technische Ausstattung in der Praxis. Grundsätze des Umgangs mit Pins und Cerclagen, Anlegung von Cerclagen und Hemi-Cerclagen. Anlegen einer Zuggurtung. Normogrades und retrogrades Schieben eines Markraum-Pins. Techniken und Anwendungsmöglichkeiten des Fixateur extern. Prä- und postoperative Versorgung des Patienten. Anatomische Grundlagen und Zugänge zum Skelettsystem (Vorder- und Hintergliedmaße). Versorgung von Schaftfrakturen des Os femoris, der Tibia, des Humerus und Radius, Metakarpal/- tarsal-Reihenfrakturen. Kreuzspickung am Beispiel der supracondylären Femurfraktur. Versorgungsmöglichkeiten der Hüftgelenks- Luxation. Versorgung von Unterkieferfrakturen mit Pins und Cerclagen.

     

    Teilnahmegebühr: 715 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

    ATF-Anerkennung: 13 Stunden

  • Ort: Bremen

    Beschreibung:

    - Fallbeispiele zu häufigen Erkrankungen – Klinik, Diagnostik und Therapie; Seminar in Zusammenarbeit mit der Albrecht GmbH am 27. August 2016, 12.00–16.15 Uhr, Courtyard by Marriott Bremen, Theodor-Heuss-Allee 2, 28215 Bremen

     

    Welcher Tierarzt kennt das nicht – Meerschweinchen oder Kaninchen wird mit „frisst nicht“ oder „hat Durchfall“ vorgestellt. Die Referentin wird an diesem Nachmittag einen „roten Faden“ durch die Diagnostik der verschiedenen häufig vorgestellten Leitsymptome bei Kaninchen und Meerschweinchen erläutern. Verschiedene Fallbeispiele mit Klinik, Diagnostik und Therapie werden besprochen. A. Ewringmann: Modul 1 A. Ewringmann: Modul 2

     

    Teilnahmegebühr: 67 €, Doktoranden, Tierärzte in Elternzeit, arbeitslose Tierärzte, ATF-Mitglieder 63 €. Preise zzgl. MwSt., inkl. kleiner Imbiss

    Anmeldung: bonnVet – Fortbildungen für Tierärzte, Dr. med. vet. Hannah Freund, h.freund@bonnvet.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Berlin

  • Ort: Jena

    Beschreibung:

    - Mikrobiologie in der Tiermedizin Gestern – Heute – Morgen, call for papers; Tagung der Fachgruppe „Bakteriologie und Mykologie“ der Deutschen Veterinarmedizinischen Gesellschaft (DVG) vom 31. August bis 2. September 2016 im Volksbad Jena

     

    Thematische Schwerpunkte: Tierseuchenund Zoonosenbekampfung, infektiose Faktorenkrankheiten bei Klein- und Grostier, Pathogenese von Haut- und Organmykosen, Antibiotika und Resistenzen, Genetik und Metabolismus, Infektionsimmunologie, mikrobiologische Labordiagnostik. In Kooperation mit der Nationalen Forschungsplattform fur Zoonosen, der Fachgruppe „Tierseuchen“ der DVG, der Fachgruppe Zoonosen der DGHM und dem Friedrich-Loeffler-Institut sind Sie herzlich eingeladen, die Tagung durch Ihre Teilnahme und Beitrage mitzugestalten.

     

    Zur Anmeldung von Beiträgen (Vortrag oder Poster) ist die vorherige persönliche Online- Anmeldung zur Tagung erforderlich unter: www.dvg.de, Tagungen, Termine. Danach erhalten Sie per E-Mail einen Link zur Online-Einreichung Ihres Abstracts (Hinweise fur Autoren stehen ebenfalls auf der genannten Seite).

     

    Ausschlussfrist zur Anmeldung von Beitragen und zum Einreichen der Abstracts:

     

    8. April 2016 Wegen der Zeitvorgaben behält sich das Organisationskomitee vor, als Vortrag angemeldete Beiträge in Posterbeiträge umzuwandeln. Die korrespondierenden Autoren werden bis zum 10. Mai per E-Mail eine Mitteilung über die Annahme ihrer Beiträge als Vortrag oder Poster erhalten.

     

     

    Anmeldung und Information: Prof. Dr. Christian Menge, Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut fur Tiergesundheit, Naumburger Str. 96a, 07743 Jena, Tel. (0 36 41) 8 04-24 30, Fax -22 28, Christian.Menge@fli.bund.de

  • Ort: Königswinter

    Beschreibung:

    Seminar in Zusammenarbeit mit Vet-Concept GmbH & Co. KG am 31. August 2016, 19.00–22.30 Uhr, Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK), Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter

     

    Im Praxisalltag werden häufig Vierbeiner wegen Durchfall vorstellig. Diagnostik und Therapie sind immer wieder Fragen, die einen beschäftigen. Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, aber auch andere medizinische Gründe wie Pankreatitis, Entzündungen des Magen-Darm-Trakts oder parasitär (z. B. Giardien, Kokzidien oder Würmer) können Ursachen sein. Fallbeispiele aus dem Praxisalltag werden gemeinsam bearbeitet. Während der Aufarbeitung der Fälle wird nicht nur das diagnostische Vorgehen besprochen, sondern selbstverständlich auch mögliche Differenzialdiagnosen miterörtert und die anzuwendende Therapie. St. Neumann: Modul 1 St. Neumann: Modul 2 St. Neumann: Abschlussdiskussion

     

    Teilnahmegebühr: 67 €, Doktoranden, Tierärzte in Elternzeit, arbeitslose Tierärzte, ATF-Mitglieder 63 €. Preise zzgl. MwSt., inkl. kleiner Imbiss

    Anmeldung: bonnVet – Fortbildungen für Tierärzte, Dr. med. vet. Hannah Freund, h.freund@bonnvet.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • Ort: Jena

    Beschreibung:

    - Epidemiologie infektiöser Faktorenkrankheiten; Tagung der DVGFachgruppe Epidemiologie und Dokumentation zusammen mit dem Forum für Epidemiologie und Tiergesundheit Schweiz und der Sektion Epidemiologie der Öster reichischen Gesellschaft der Tierärzte in Kooperation mit der Thüringer Tierseuchenkasse vom 31. August bis 2. September 2016 in den Hörsälen und Seminarräumen des Instituts für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie der Friedrich-Schiller-Universität (in direkter Nachbarschaft des Phyletischen Museums, Erbertstr. 1), Jena

     

    31. August 2016 3. Jenaer Q-Fieber-Workshop, 8.30–12.00 Uhr

    Veranstaltung des Nationalen Referenzlabors für Q-Fieber des Friedrich-Loeffl er-Instituts, Standort Jena, in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Jena

     

    Q-Fieber-Epidemiologie bei Tier und Mensch

    J. Böttcher, Poing: Vorschlag für eine Coxiellose-Kontrolle bei Milchkühen T. Scheu, Münchweiler: Fallstudie zur Q-Fieber-Impfung auf dem Hofgut Neumühle mit Coxevac®-Injektionssuspension für Rinder und Ziegen J. Voss, Darmstadt: LSI VetMAX Coxiella burnetii – absolute Quantifi cation. Vorstellung der Validierungsdaten K. Mertens, Jena: New Approaches in Q-Fever Diagnostics M. Freick, Zettlitz: Coxiella burnetii – Serokonversion und Erregerausscheidung bei Jungkühen in einer sächsischen Milchviehherde. Einfl uss auf Leistung und Fruchtbarkeit M. Szymańska-Czerwińska, Pulawy (PL): Q fever – current epidemiological situation at milk cattle herd in Poland J. Klemmer, Jena: Q fever in Egypt – A seroepidemiological survey in ruminants and camels J. Njeru, Jena: Etiology of undiff erentiated febrile illnesses in Northern Kenya. A hospital-based study of Q fever, Brucellosis and Tularemia

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

     

    Epidemiologie infektiöser Faktorenkrankheiten (I), 13.00–15.10 Uhr

    J. Swinkels, Boxmeer (NL): Epidemiological aspects of mastitis in dairy cows V. Zoche-Golob, Hannover: Zusammenhänge vom melkbedingten Veränderungen des Zitzengewebes und der Eutergesundheit bei Milchkühen – zwei Meta-Analysen S. Dürr, Bern (CH): Epidemiologisch-ökonomische Evaluation von Bekämpfungsmaßnahmen bei Moderhinke C. Nathues, Bern (CH): Ein Modell zur Abschätzung der Kosten durch Porcine reproductive and respiratory syndrome (PRRS) und ökonomischen Evaluation verschiedener Kontrollstrategien auf individueller Herdenebene I. Lechner, Bern (CH): Eff ekt der klinischen Erkrankung durch eine Infektion mit dem Schmallenberg-Virus auf Milchleistung, Fruchtbarkeit und Tierarztkosten Nichtmitglieder 220 €, Studierende oder Doktoranden 100 €, DVGSchnuppermitglied (bestehende Mitgliedschaft von Studierenden und Doktoranden in der DVG) 60 € Kombiticket (alle Vorträge) Mitglieder 180 €, Nichtmitglieder 230 €, Gesellschaftsabend 30 €

     

    Anmeldung und Information: DVG Service GmbH, Friedrichstr. 17, 35392 Gießen, info@dvg.de, www.dvg.de/Tagungen/Termine

     

    ATF-Anerkennung: 15 Stunden

Termine einstellen

Infos zur Online-Stellung von Terminen
Juli 2016
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
August 2016
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Social Media

 
© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Mediadaten | Impressum | AGB
powered by SiteFusion