Der Praktische Tierarzt 10.03.2009

Hypertrophe Osteodystrophie bei einer Dogge mit einer chronischen Omphalitis, persistierendem Urachus und einer Blasenruptur

Ein sechs Monate alter Doggenwelpe wurde wegen des schlechten Allgemeinbefindens überwiesen. Die Untersuchungsergebnisse ergaben das Vorliegen einer hypertrophen Osteodystrophie. Im Zuge des stationären Aufenthalts entwickelte der Hund einen Aszites, der auf eine Blasenruptur aufgrund einer chronischen Omphalitis und persistierendem Urachus zurückzuführen war. Es wird ein Überblick über die hypertrophe Osteodystrophie gegeben sowie die Diagnostik und die Therapie in diesem speziellen Fall vorgestellt.

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG