Open Access 09.05.2017

Occurrence of endoparasites in captive birds between 2005 to 2011 as determined by faecal flotation and review of literature

Vorkommen von Endoparasiten in Kotproben von Vögeln in Menschenobhut aus Laboreinsendungen zwischen 2005 und 2011 nach Untersuchung mittels Flotationsverfahren und Überblick über die spezifische Literatur

Summary
Between 2005 and 2011, a total of 10 356 faecal samples of avian species submitted by veterinarians to a diagnostic laboratory were examined parasitologically using a qualitative faecal flotation technique. The aim of this study was to evaluate a large number of faecal samples of birds in captivity under standardized laboratory conditions and to outline and compare the most prevalent parasites in various groups of birds. The samples derived from Columbiformes (n = 2235), Psittaciformes (n = 1886), Galliformes (n = 1330), Passeriformes (n = 398), Anseriformes (n = 337), Accipitriformes and Falconiformes (n = 204), Strigiformes (n = 51), Struthioniformes (n = 48), Ciconiiformes (n = 25), Gruiformes (n = 19), Bucerotiformes (n = 17), Sphenisciformes (n = 16), Pelecaniformes (n = 11), Phoenicopteriformes (n = 7), Charadriiformes (n = 3), Musophagiformes (n = 2), Apodiformes (n = 2), Cuculiformes (n = 1), Coraciiformes (n = 1), Piciformes (n=1) and unspecified bird species (n = 3762). Samples were examined by a conventional flotation method (flotation solution ZnCl₂/NaCl with a specific gravity of 1.3). Overall, 3463 out of 10 356 bird samples revealed parasitic stages (33.4%; CI = 32.5–34.4%). Coccidia (mainly Eimeria spp. /Isospora spp./ Caryospora spp.), Capillaria spp., ascarids (mainly Ascaridia spp./ Porrocaecum spp.), Heterakis spp., Trichostronyglus spp. and Amidostomum spp. were the most frequently identified parasites. However, the various bird species differed considerably in terms of their spectrum of endoparasites and the occurrence of parasitic pathogens in the faeces. Examinations of avian faeces may be performed by faecal flotation technique to detect a great number of different endoparasites. The knowledge about the species-specific parasite spectra and the occurrences of endoparasites in avian species is important to interpret an individual diagnosis and to initiate specific therapy and control strategies.

Keywords: Coccidia, nematodes, bird, helminths, coproscopy

Zusammenfassung
Zwischen 2005 und 2011 wurden 10 356 von Tierärzten eingesandte Kotproben von Vögeln in einem Diagnostiklabor parasitologisch mittels eines qualitativen Flotationsverfahrens untersucht und ausgewertet. Das Ziel dieser Studie war es, eine große Anzahl von Kotproben von Vögeln in Menschenobhut unter standardisierten Laborbedingungen zu bewerten und die am meisten verbreiteten Parasiten in verschiedenen Vogelgruppen darzustellen und zu vergleichen. Dabei stammten 2235 Proben von Tauben (Columbiformes), 1886 von Papageien und Sittichen (Psittaciformes), 1330 von Hühnervögeln (Galliformes), 398 von Sperlingsvögeln (Passeriformes), 337 von Gänsevögeln (Anseriformes), 204 von Greifvögeln (Accipitriformes und Falconiformes), 51 von Eulen (Strigiformes), 48 von Laufvögeln (Struthioniformes), 25 von Schreitvögeln (Ciconiiformes), 19 von Kranichvögeln (Gruiformes), 17 von Hornvogelartigen (Bucerotiformes), 16 von Pinguinen (Sphenisciformes), 11 von Ruderfüßern (Pelecaniformes), 7 von Flamingos (Phoenicopteriformes), 3 von Regenpfeiferartigen (Charadriiformes), 2 von Turakos (Musophagiformes) und Seglervögeln (Apodiformes), jeweils 1 von Kuckucksvögeln (Cuculiformes), Rackenvögeln (Coraciiformes) und Spechtvögeln (Piciformes) und 3762 von vorberichtlich nicht weiter spezifizierten Vogelarten. Zur parasitologischen Untersuchung wurde ein konventionelles Flotationsverfahren (Flotationslösung ZnCl₂/NaCl mit einem spezifischen Gewicht von 1.3) durchgeführt. Insgesamt zeigten 3463 von 10 356 Vogelproben parasitäre Stadien (33,4%; CI = 32,5–34,4%). Folgende Parasiten wurden häufig nachgewiesen: Kokzidien (v.a. Eimeria spp./ Isospora spp./ Caryospora spp.), Capillaria spp., Askariden (v.a. Ascaridia spp./ Porrocaecum spp.), Heterakis spp., Trichostrongylus spp. und Amidostomum spp. Das Parasitenspektrum und das Vorkommen parasitärer Erreger im Kot der verschiedenen Vogelarten varriierten teils erheblich voneinander. Das Flotationsverfahren eignet sich um Vogelkotproben auf viele verschiedene Endoparasiten zu untersuchen. Das Wissen über das artspezifische Parasitenspektrum und Vorkommen ist wichtig, um eine gezielte Untersuchung zu veranlassen und in der Folge eine spezifische Therapie und Bekämpfungsstrategie einleiten zu können.

Schlüsselwörter: Kokzidien, Nematoden, Vogel, Helminthen, Koproskopie




Downloadartikel

Kostenloser Download

Klicken Sie hier, wenn Sie den Artikel BMTW OA 16094 Globokar (1.19 MB) als PDF herunterladen wollen.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG