Der Praktische Tierarzt 31.01.2017

Sanierung eines Salmonellen-Kategorie-3-Bestandes – ein Praxisbericht

Sanitation of a farm with salmonellosis – a functional approach

Zusammenfassung
Salmonelleninfektionen als potenziell zoonotische Gefahrenquelle für Menschen stellen in der modernen Schweineproduktion eine Gefahr dar. Schweine können als symptomlose Träger über den Schlachtprozess eine Kontamination der Lebensmittelkette bewirken, mit schwerwiegenden gesundheitlichen Gefahren für Verbraucher. So stellen die Prävention und Sanierung von Salmonellen in Schweine haltenden Betrieben den betreuenden Tierarzt mitunter vor große Herausforderungen. Nach Identifikation der Eintrittspforte müssen die Zielpopulationen (Sauen, Ferkel, Mastschweine, Eber), welche Salmonellen im Betrieb streuen, identifiziert und eine Verschleppung von Salmonellen im Bestand unterbunden werden. Unbelebte Vektoren sind unbedingt in die Sanierung mit einzubeziehen. Hierzu muss ein an die Gegebenheiten des Bestandes angepasstes Hygienekonzept installiert und fortwährend auf Erfolg kontrolliert werden. Flankierende Maßnahmen können der Einsatz von Vakzinen oder Futterzusatzstoffen sein. Um Erfolge des eingeleiteten strategischen Sanierungskonzeptes möglichst frühzeitig zu erkennen bzw. um Misserfolge zu korrigieren, ist zunächst eine engmaschige Kontrolle der Parameter wie Salmonellen-Titer im Blut und Bestimmung des Desinfektionserfolges von Abteilen und Gängen zwingend notwendig.

Schlüsselwörter
Salmonella, Sanierung, Heißwasser-Reinigung, Hygienekonzept

Summary
Infections with Salmonella enterica as potential zoonotic source of danger for human beings are also considered dangerous in modern pig-production industry. Pigs more likely are symptomless carriers of Salmonella serovars than undergoing clinical apparent infection with great potential of contamination of slaughter chain and eventually food chain thus leading to a serious thread for consumer’s health. Taking care of prevention and sanitation of Salmonellosis in pig-producing companies challenge the supervising veterinarian frequently. After identification of the portal of entry, the target population such as sows, gilts, boars, suckling, store, and fattening pigs, which spread salmonella all over the farm, have to be identified in order to stop the distribution.Inanimate vectors are to be included in the process of sanitation. In detail, after checking the specifications of a certain farm, a customized program of hygiene has to be installed and permanently checked for determined points of success. Additional measures like the use of specific vaccines or feed additives can accompany sanitation.

Keywords
Salmonella, sanitation, hot-water cleaning, hygiene concept

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG