Vorsorge | Katze 12.07.2017

Warum so teuer?

Wenn Tierärzte Katzenbesitzer über die Kosten einer Zahnextraktion aufklären, werden die Gesichter oft lang. Warum so teuer? Hier müssen die Halter informiert werden.

 - 
Foto: Ekaterina Kolomeets - Fotolia.com

Etwa zwei Drittel aller Katzen entwickeln im Laufe ihres Lebens Erkrankungen der Zähne oder des Kiefers. Leider werden diese häufig übersehen. So kommt es vor, dass dentale Missstände erst auffallen, wenn die Tiere ihre Probleme nicht mehr verstecken können und deutliche Symptome wir starker Mundgeruch, Speicheln, Anorexie oder ein permanentes Kopfschütteln auftreten. Ebenso kommt es immer wieder vor, dass Behandlungen aus Kostengründen auf die lange Bank geschoben werden. Häufig stellen Besitzer dabei die Frage wie es sein könne, dass ein einfaches Zähneziehen so teuer ist? Hier muss der Tierarzt beratend tätig werden und erläutern, warum die Kosten für Zahnsanierung sowie nötige Extraktionen gerechtfetigt sind. Ralph Rückert hat auf seinem Blog dazu bereits einen Artikel veröffentlicht und weist auch auf anschauliche Videos hin.

Neben der Erklärung und Veranschaulichung des Prozederes von Zahnbehandlungen sollte auch auf mögliche Folgen verschleppter Zahnprobleme hingewiesen werden. Denn Entzündungen am Zahnfleisch und am Zahnhalterapparat sind nicht nur schmerzhaft sondern können auch Kiefer und Knochen angreifen. Der Stomatitis Gingivitis-Komplex mit der Folge von FORL ist zum Beispiel ein Problem, das hohe Behandlungskosten und eine erschreckend hohe Morbidität nach sich ziehen kann. Je früher mit einer Behandlung gestartet wird, desto besser-

Wenn Sie sich über Zahnerkrankungen bei der Katze auf den neusten Stand bringen wollen, lohnt sich ein Besuch der zweiten Kölner Thementage am 16. und 17. September. Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft für Kleintiermedizin. Zur Anmeldung geht es hier.