Der Praktische Tierarzt 30.06.2017

Welpen richtig BARFen – Welche Kontrollmöglichkeiten der Nährstoffversorgung gibt es?

Balanced feeding of puppies with raw food – How can we check the nutrient supplementation?

Zusammenfassung
8 % aller Tierbesitzer in Deutschland bereiten laut Becker et al. (2012a) das Futter für ihren Hund selbst zu, davon füttern 23 % eine BARF-Ration. Dieser Trend setzt sich auch zunehmend bei den Welpenbesitzern fort. Immer öfter wird zur Überprüfung der Ration ein BARF-Profi l erstellt, das die Blutparameter Calcium, Phosphat, Kupfer, Zink, Jod, Vitamin A und Vitamin D umfasst. Doch die Blutwerte von Calcium, Zink und Phosphor sind starken Tagesschwankungen ausgesetzt; Stoff e wie Vitamin A und Kupfer werden dagegen vor allem in den Organen gespeichert, weswegen eine Blutuntersuchung hier nicht zielführend ist. Die Blutparameter werden sowohl durch nutritive als auch durch toxische, medikamentöse, infektiöse und hormonelle Faktoren beeinflusst. Zu berücksichtigen sind auch eventuelle Speicherorte und welche chemische Form des jeweiligen Stoff es gemessen werden sollte, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Im Zuge einer computergestützten Ernährungsberatung sind nutritive Fehlversorgungen eindeutig sichtbar und können anschließend sofort behoben werden. Welpen haben im Vergleich zum ausgewachsenen Hund teilweise einen zwei- bis vierfach höheren Bedarf an Nährstoff en. Die häufi gsten Fehler bei der Welpenfütterung sind eine Überversorgung mit Energie, eine Calcium- und Phosphorfehlversorgung sowie eine Unterversorgung mit Spurenelementen und den Vitaminen D und A. Der Bedarf des Welpen lässt sich über entsprechende Formeln nach NRC (2006) oder nach Meyer und Zentek (2013) ausrechnen und ist abhängig von der aktuellen Körpermasse, dem Alter und dem erwarteten Endgewicht des Welpen. Um eine BARF-Ration aus Fleisch, Knochen, Innereien, Gemüse und Ölen bedarfsdeckend zu gestalten, benötigt man entweder ein für Welpen geeignetes vitaminisiertes Mineralfutter oder ein Ernährungsexperte ergänzt fehlende Mineralien und Vitamine über passende Einzelfuttermittel natürlichen Ursprungs.

Schlüsselwörter
Rohfütterung, Hund, Calciumbedarf, Junghund, Blutparameter

Summary
In Germany, 8% of dog owners feed homemade diets; 23% of these people fed their dogs raw food. This trend is becoming more and more common in puppy owners. It is also becoming more common to check the nutritional adequacy of such diets by controlling the blood parameters calcium, copper, iodine, phosphate and zinc as well as vitamins A and D. However, blood parameters such as calcium, phosphorus and zinc show great diurnal variation; while other parameters like vitamin A and copper are stored in organs and a blood test is not suitable for determining the body’s reserves of these minerals and vitamins. It is important to consider not only where the parameter is stored in the body but also the chemical form of the compound that is found in the blood to ensure meaningful results. In addition, such blood parameters are not only aff ected by the animal’s nutrition, but also by toxicological, hormonal and infectious agents as well as medications.

A diet check with the aid of a computer-assisted nutrition consultation will be able to show nutritional deficiencies, which can then be rectified. Puppies have two or three times higher nutritional requirements than adult dogs. The most common mistakes in puppy nutrition are an oversupply of energy, a defi ciency of calcium and phosphorous, and an undersupply of trace elements and the vitamins A and D. The requirements for puppies should be calculated using the data provided by the US National Research Council or in the German book Ernährung des Hundes [Nutrition of the Dog] by Meyer and Zentek and are dependent on the puppy’s age, body weight and expected mature weight. To ensure that the feeding of a raw food (BARF) diet consisting of meat, bones, off al, vegetables and oils covers a puppy’s nutritional requirements, either a suitable mineral supplement is necessary or a nutritionist will have to provide suitable naturally occurring compounds to make up for any lack in vitamins or minerals that may arise.

Keywords
BARF, dog, calcium requirement, puppies, blood parameters

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG