Der Praktische Tierarzt 24.08.2004

Untersuchungen zur Populationsdynamik von Katzenflöhen (Ctenocephalides felis)

Die weite Verbreitung von Flöhen, ihre Bedeutung als Vektoren von verschiedenen Krankheitserregern und Erreger der Flohspeichelallergie, sowie ihre Relevanz für die menschliche Gesundheit, machen eine effiziente Flohbekämpfung auf dem Tier und in der Umgebung mittels Insektiziden und Wachstumsregulatoren erforderlich. Der adulte Katzenfloh (Ctenocephalides felis) lebt als stationärer Ektoparasit auf unseren Haustieren. Erfahrungsgemäß halten sich nur 1 – 5 % der Flohpopulation (Adulte) auf dem Wirt auf; 95 – 99 % (Eier, Larven, Puppen) hingegen sind in der Umgebung zu finden. Die Eier und der Flohkot fallen aus dem Haarkleid insbesondere auf den Bereich der Schlaf-, Ruhe- und wie eigene Untersuchungen zeigten auch der Futterplätze. In einer ersten Studie wurden drei Katzen (2‘, 1æ) im Wochenabstand, insgesamt viermal, mit je 50 Flöhen infestiert und in einem Raum mit Teppichbelag gehalten. Nach fünf Wochen wurden der Teppich sowie Ruhe- und Lagerplätze mittels Staubsauger gereinigt und die Verteilung der Entwicklungsstadien (Eier und Larven) auf verschiedenen Teilflächen erfasst. Besonders hohe Eizahlen konnten im Bereich des Futterplatzes und der Lagerstätten nachgewiesen werden. In der Ruhebox des Katers fanden sich insgesamt 565 Eier. Eier und Larven zeigten ein ähnliches Verteilungsmuster auf dem Teppichbelag. Beim Auftreten der Larven in verschiedenen Zonen des Raums hatten äußere Einflüsse, wie Lichtexposition (Fensternähe), Temperatur (Heizungsnähe) und unterschiedliche Aktivitätsbereiche der Katzen, einen maßgeblichen Einfluss. Die meisten Larven wurden in den Schlafplätzen und auf den Ruheflächen gefunden. In einer zweiten Studie wurde die Effektivität des Staubsaugens bei der Entfernung von Floh-Entwicklungsstadien (Eier und Larven) aus Teppichbelägen evaluiert. Nach unseren Untersuchungen konnten 40 – 80 % der Eier, aber nur

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG