Kleintierpraxis 15.09.2019

Aelurostrongylose bei einer Europäisch Kurzhaar Katze

Aelurostrongylosis in a European shorthair cat

Zusammenfassung
Aelurostrongylus abstrusus führt neben Troglostrongylus spp. zur Lungenwurmerkrankung bei der Katze. In den vergangenen zehn Jahren erlangte der Erreger bei der Diagnostik respiratorischer Erkrankungen von Hauskatzen zunehmend an Bedeutung. Der vorliegende Fallbericht einer sieben Monate alten Europäisch Kurzhaar Katze mit Aelurostrongylus abstrusus gehört zu den wenigen Fallbeschreibungen in Deutschland. Die aktuell am weitesten verbreitete Methode zum Nachweis einer Aelurostrongylose ist die Untersuchung einer Sammelkotprobe mittels Baermann-Auswanderungsverfahren.

Dieser Fallbericht gibt einen Überblick über weitere diagnostische sowie therapeutische Möglichkeiten. In Deutschland stehen zwei zugelassene Präparate zur Behandlung der Lungenwurmerkrankung durch Aelurostrongylus abstrusus zur Verfügung: Broadline® (Eprinomectin, Fipronil, S-Methopren, Praziquantel) und Profender® (Emodepsid, Praziquantel). Im vorliegenden Fall wurde ein modifiziertes Behandlungsregime von 2 mg/kg Milbemycinoxim und 5 mg/kg Praziquantel einmal wöchentlich über acht Wochen angewendet, welches ebenfalls wirksam war.

Schlüsselwörter
Aelurostrongylus abstrusus, Lungenwurm, Husten, Baermann, Milbemycinoxim

Summary
Aelurostrongylus abstrusus is the most widespread cause of lungworm disease in the cat besides Troglostrongylus spp. In the past ten years, this parasite has become increasingly important in the diagnosis of respiratory diseases in domestic cats. The present case report of an infected seven-month-old European shorthair cat is one of the few case descriptions in Germany. The faecal Baermann test is currently the investigation of choice in detecting feline aelurostrongylosis.

This case report gives an overview of possible diagnostic and therapeutic options for aelurostrongylosis. In Germany, there are two licensed preparations available for the treatment of lungworm disease caused by Aelurostrongylus abstrusus: Broadline® (eprinomectin, fipronil, S-methoprene, praziquantel) and Profender® (emodepside, praziquantel). In the present case, a modified treatment regimen of 2 mg/kg milbemycin oxime and 5 mg/kg praziquantel given once weekly for eight weeks was likewise effective.

Keywords
Aelurostrongylus abstrusus, lungworm, coughing, Baermann, milbemycin oxime

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH