Kleintierpraxis 15.09.2019

Andrologische Erkrankungen des Rüden – moderne Diagnostik und Medikation Teil 1: Erkrankungen des Hodens

Andrological diseases of the male dog – modern diagnostics and medication Part I: Diseases of the testicles

Zusammenfassung
Kongenitale Probleme wie Hodenhypo- und -aplasien sind relativ selten, sollten aber bei angehenden Zuchtrüden rechtzeitig erkannt werden; zur Diagnostik und Behandlung des Kryptorchismus stehen moderne Möglichkeiten zur Verfügung. Entzündliche und degenerative Erkrankungen des Hodens kommen bei jungen und alten Rüden vor, Hodentumoren dagegen hauptsächlich bei alten Tieren. Bei infektiösen Prozessen ist an den Ausschluss von Zooanthroponosen wie Brucella canis oder Ehrlichia sp./ Rickettsia sp. zu denken. Die Diagnostik kann durch verschiedene sonografische Methoden sowie mit der Durchführung einer Feinnadelaspiration oder Biopsie verfeinert werden, zum Beispiel wenn keine Samengewinnung durchgeführt werden kann. Bei Verdacht auf ein Mesotheliom sollte stets eine Punktion durchgeführt werden, da aufgrund der schlechten Prognose eine Besitzerberatung vor der chirurgischen Entfernung durchgeführt werden sollte. Bei Zuchtrüden ist eine gezielte, rasche Diagnostik essenziell, um einer chronischen Entzündung und damit einer Infertilität vorzubeugen. Bei der Therapie bakterieller Infektionserkrankungen ist die Wahl wirksamer Antibiotika gemäß Resistenztest zu beachten, die sich in ausreichender Konzentration im Gewebe anreichern können. Eine Hernia scrotalis und Torsio testis sind beim Rüden relativ selten, bei rechtzeitiger Erkennung können akute und irreversible Probleme wie Inkarzeration und Gewebenekrosen verhindert werden.

Schlüsselwörter
Hund, Hoden, Orchitis, Hodendegeneration, Hodentumor

Summary
Congenital disturbances like hypoplasia and aplasia of testicles are seldom; however, early diagnosis is required, especially in breeding dogs. Modern diagnostic and therapeutic options are available for cases of suspected cryptorchidism. Inflammatory and degenerative diseases of the testicles may occur in young and aged male dogs. Testicular tumours occur mainly in aged dogs, though the diagnosis is often complicated due to other diseases. In cases of a suspected infection, zooanthroponoses like Brucella canis or an Ehrlichia sp./ Rickettsia sp. infection should be ruled out. The diagnosis of testicular diseases can be improved by the use of various ultrasonographic techniques and/or by fine needle aspiration or biopsy. The latter may be helpful, for example, when semen cannot be collected and a bacteriological examination has to be done. A puncture of the scrotum should always be done in case of a suspected mesothelioma. Due to the bad prognosis associated with this tumour, a counselling interview with the owner is advisable before surgery. In stud dogs, a quick diagnosis and treatment are important to avoid chronic inflammation and infertility. In patients with a bacterial infection, the best antibiotic according to the resistance test and tissue penetrability should be chosen. Scrotal hernia and testicular torsion occur relatively seldom; an early diagnosis may prevent acute and irreversible complications like incarceration and necrosis.

Keywords
dog, testicle, orchitis, testicular degeneration, testicular tumour

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH