21. Oktober 2018, 10:16

Berliner und Tierärztliche Wochenschrift

Schwerpunkt Veterinary Public Health

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften für Tiermediziner in Deutschland. Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Bereich Veterinary Public Health. Die Zeitschrift ist das offizielle Organ der Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft. weiterlesen

Fachartikel

Der Niedersächsische Wesenstest: Ergebnisse des Testens der Gefährlichkeit von Hunden

The temperament test of lower saxony: results of testing the dangerousness of dogs weiterlesen

Prävalenz lahmer Kühe in niedersächsischen Milchviehbetrieben – Untersuchungen im Rahmen des Niedersächsischen Tierschutzplans

Prevalence of lameness in dairy herds in Lower Saxony – investigations as part of the Animal Welfare Plan weiterlesen

Hantaviren in Deutschland: Aktuelle Erkenntnisse zu Erreger, Reservoir, Verbreitung und Prognosemodellen

Hantaviruses in Germany: current knowledge on pathogens, reservoirs, distribution and forecast models weiterlesen

Driving factors for the changing epidemiology of vector-borne diseases – a review

Treibende Faktoren für die sich verändernde Epidemiologie vektorübertragener Krankheiten – eine Übersicht weiterlesen

Antikörperprävalenz und klinische Verdachtsfälle von Leptospirose bei Katzen im Raum Berlin/Brandenburg

Prevalence of antibodies and clinical suspected cases of leptospirosis in cats in the Berlin/Brandenburg area weiterlesen

Einfluss zweier unterschiedlicher PCV2- Impfstrategien auf Verlustraten, Mast- und Schlachtleistung sowie Virusgehalte einer subklinisch mit PCV2 infizierten Schweineherde

Impact of two different PCV2-vaccination strategies on animal losses, fattening and carcass performance and virus loads in a subclinically infected pig herd weiterlesen

Potential role of domestic pig carcasses disposed in the forest for the transmission of African swine fever

Mögliche Bedeutung von im Wald entsorgten Schweinekadavern als Überträger von Afrikanischer Schweinepest weiterlesen

Application of a clinical score for targeted selective treatment failed to identify goats with high strongylid egg excretion

Die Anwendung eines klinischen Scores für gezielte Entwurmung (targeted selective treatment) war nicht hilfreich zur Erkennung von Ziegen mit hoher Magen-Darmwurm-Eiausscheidung weiterlesen

Veterinary Health Service in Upper Austria: Dairy farms and bovine quarter milk sample analysis from 2011 to 2014 – an overview

Oberösterreichischer Tiergesundheitsdienst: Milchviehbetriebe und Viertelgemelksproben-untersuchung zwischen 2011 und 2014 – ein Überblick weiterlesen

Simultaneous detection of Metarhizium viride, Metarhizium granulomatis and Metarhizium anisopliae species complex in veiled chameleons (Chamaeleo calyptratus), panther chameleon (Furcifer pardalis) and a central bearded dragon (Pogona vitticeps)

Gleichzeitiger Nachweis von Metarhizium viride, Metarhizium granulomatis und Metarhizium anisopliae Spezieskomplex in Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus), Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) und Streifenköpfiger Bartagame (Pogona vitticeps) weiterlesen

Open Access

Open Access
Online first und weltweit verlinkt! Die Autoren der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift (BMTW) haben die Möglichkeit, ihre Beiträge im Volltext frei zugänglich auf www.vetline.de zu publizieren (Open Access). Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier geht es zu allen Open-Access-Artikeln!

Abonnement

Abobestellung

Neues Themenheft:
Reduce – Refine – Replace

Das 3R-Prinzip in Wissenschaft und Forschung“ stellt den aktuellen Stand zur praktischen Anwendung des 3R-Prinzps fünf Jahre nach Inkrafttreten von Tierschutzgesetz (TierSchG) und Tierschutz-Versuchstierverordnung (TierSchVersV) vor. Mit der Umsetzung der RL 2010/63/EU in nationales Recht erhielt das 3R-Prinzip im Jahr 2013 gesetzliche Anerkennung, dessen Ziel es ist, den Schutz der Tiere in Tierversuchen zu erhöhen und die Haltungsbedingungen der Versuchstiere zu verbessern. Daneben wird die konsequente Umsetzung des 3R-Prinzps zur Vermeidung (Replacement), Verminderung (Reduction) und Verbesserung (Refinement) der Verwendung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken gefordert. Die Autorinnen und Autoren des Themenheftes diskutieren mit ihren Beiträgen verschiedene Aspekte der praktischen Umsetzung des 3R-Prinzips in der Versuchstierhaltung und tierexperimentellen Forschung sowie im Genehmigungsverfahren von Tierversuchen. Es werden Ansätze beschrieben, mit denen der Schutz der Versuchstiere erhöht werden kann. In den Beiträgen wird sich aber auch kritisch mit der Umsetzung des 3R-Prinzips auseinandergesetzt, sowie anhand von zahlreichen Beispielen der Stand bereits entwickelter Alternativ- und Ersatzmethoden zum Tierversuch aufgezeigt, mit denen perspektivisch Tierversuche ersetzt werden können.

Dr. Petra Kirsch (Gasteditorin)

Impact Factor

Impact Factor
Der Impact Factor der Zeitschrift
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift liegt aktuell bei 0,699 (2017)

Manuskripteinreichung |
Manuscript Submission

Herausgeber

Prof. Dr. Lothar H. Wieler                                    

Robert Koch-Institut

Nordufer 20

13353 Berlin                                       

bmtw-redaktion@schluetersche.de

Redaktion

Dr. Elke Vieler

Telefon 030 8058-5413

Fax 030 8058-5412

bmtw-redaktion@schluetersche.de

 


powered by SiteFusion
OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.