15. Dezember 2018, 12:35

Berliner und Tierärztliche Wochenschrift

Schwerpunkt Veterinary Public Health

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften für Tiermediziner in Deutschland. Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Bereich Veterinary Public Health. Die Zeitschrift ist das offizielle Organ der Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft. weiterlesen

Fachartikel

Placebokontrollierte Blindstudie zur postoperativen Schmerztherapie mit Carprofen und Levomethadon bei Hunden mit Frakturen

Postoperative placebo controlled analgesic therapy with carprofen and levomethadon in dogs with fractures.

Ziel dieser placebokontrollierten Studie war die Überprüfung der analgetischen Wirksamkeit sowie der Nebenwirkungen des NSAID Carprofen und des reinen Opioid Agonisten Levomethadon während eines fünftägigen postoperativen Untersuchungszeitraumes ... weiterlesen

Das ethische Mindestmaß beim Tierschutz– Eine Auswirkung des Staatsziels „ethischer Tierschutz“ auf die Legislative

A Minimum of Absolute Protection - One of the Effects of the German National Objective „Ethischer Tierschutz“ on the Legislature

Das Tierschutzrechtskonzept „ethischer Tierschutz“ wurde 2002 zum Staatsziel der Bundesrepublik Deutschland erklärt. Dem Gesetzentwurf ist zu entnehmen, dass die Staatszielbestimmung unter anderem in der Absicht erfolgte,ein „ethisches Mindestmaߓ ... weiterlesen

Auswirkungen einer einmaligen Gabe von Dexamethason-21-isonicotinat auf die Phagozytoseleistung von neutrophilen Granulozyten und Monozyten bei Kühen im Frühpuerperium

Effects of a single application of dexamethasone-21- isonicotinat...

Die Zielstellung der Untersuchung war es, den Einfluss eines unmittelbar post partum applizierten, kurzwirksamen Glucocorticoidpräparates auf hämatologische und immunologische Parameter sowie auf den Stoffwechsel bei Kühen im postpartalen Zeitraum ... weiterlesen

Aminosäure-Plasmakonzentrationen bei aggressiven Hunden

Amino acid plasma-concentrations in aggressive dogs

Der Hypothese folgend,dass „metabolic screens“ Informationen für die Diagnosecaniner Aggression liefern können, haben wir bei einer Gruppe aggressiver Hunde (N=10) die Plasmakonzentrationen der freien Aminosäuren bestimmt. Im Vergleich zu verhaltensunauffälligen ... weiterlesen

Körper- und Klauenmaße sowie Druckverteilung unter den Klauen bei Färsen verschiedener Rinderrassen

Body and claw measurements and pressure distribution under the claws in heifers of different cattle breeds

Bei 56 Färsen der Rassen Deutsche Holsteins (DH), Deutsches Braunvieh (DBV) und Angler Rotvieh (AR) wurden im Alter von 350 bis 550 Tagen Körpergewicht, Körpermaße und Klauenmerkmale in Abständen von 6 bis 8 Wochen erhoben. An der rechten Vorder- ... weiterlesen

Pathophysiologische Reaktionen des pulmonalen Kreislaufsystems auf Atemwegs- und Lungenerkrankungen

Pathophysiological consequences of airway and lung diseases on pulmonary circulation

Das Phänomen der hypoxischen pulmonalen Vasokonstriktion (HPV) ist in der gesunden Lunge physiologisch und wirkt bei regionaler alveolärer Hypoventilation kompensatorisch. Durch die HPV wird der Blutfluss in minderbelüfteten Alveolargebieten reduziert ... weiterlesen

Computertomographische Differenzierung von intrathorakalen Neoplasien und Entzündungen beim Hund

Differentiation of canine intrathoracic neoplasia and inflammation by computed tomography

Ziel der vorliegenden Studie war es, die Möglichkeiten und Grenzen der Com putertomographie (CT ) bei der Differenzierung von intrathorakalen Veränderungen, insbesondere von Neoplasien, herauszuarbeiten. Im Rahmen der Unter suchung wurden CT-Bilder ... weiterlesen

Canine Leishmaniose in Mitteleuropa: retrospektive Umfrage und serologische Untersuchung importierter und reisebegleitender Hunde

Canine leishmaniosis in Central Europe: retrospective survey and serological study of imported and travelling dogs

Die canine Leishmaniose ist eine häufig vorkommende parasitäre Reise- und Importerkrankung in Mitteleuropa. Über ein Diskussionsforum im Internet wurden im zentraleuropäischen Raum (D, A, CH) Besitzer/-innen von Hunden mit mutmaßlicher oder bereits ... weiterlesen

Zum Vorkommen bakterieller ZNS-Infektionen beim Rehwild (Capreolus capreolus), Rotwild (Cervus elaphus) und Gamswild (Rupicapra rupicapra) in Bayern

Survey on bacterial CNS infections in roe deer (Capreoluscapreolus),red deer (Cervus elaphus)..

In der vorliegenden Arbeit wurden Hirnproben von 849 Wildwiederkäuern (654 vom Reh-, 189 vom Rot- und 6 vom Gamswild) aus ganz Bayern unter Verwendung kultureller, biochemischer, serologischer und genetischer Verfahren auf bakterielle Enzephalopathie-Erreger ... weiterlesen

Enzyme-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) zum Nachweis von Chlamydien-Antikörpern in Seren vom Schwein

Evaluation of an enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA) for the detection of anti-chlamydial antibodies in pig sera

Es wird die Evaluierung eines Enzyme-Linked Immunosorbent Assays (ELISA) zum Nachweis von Chlamydien-Antikörpern in Schweineseren beschrieben. Üblicherweise werden diese Antikörper mittels Komplementbindungsreaktion (KBR) nachgewiesen. Der Nachteil ... weiterlesen

Open Access

Open Access
Online first und weltweit verlinkt! Die Autoren der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift (BMTW) haben die Möglichkeit, ihre Beiträge im Volltext frei zugänglich auf www.vetline.de zu publizieren (Open Access). Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier geht es zu allen Open-Access-Artikeln!

Abonnement

Abobestellung

Neues Themenheft:
Reduce – Refine – Replace

Das 3R-Prinzip in Wissenschaft und Forschung“ stellt den aktuellen Stand zur praktischen Anwendung des 3R-Prinzps fünf Jahre nach Inkrafttreten von Tierschutzgesetz (TierSchG) und Tierschutz-Versuchstierverordnung (TierSchVersV) vor. Mit der Umsetzung der RL 2010/63/EU in nationales Recht erhielt das 3R-Prinzip im Jahr 2013 gesetzliche Anerkennung, dessen Ziel es ist, den Schutz der Tiere in Tierversuchen zu erhöhen und die Haltungsbedingungen der Versuchstiere zu verbessern. Daneben wird die konsequente Umsetzung des 3R-Prinzps zur Vermeidung (Replacement), Verminderung (Reduction) und Verbesserung (Refinement) der Verwendung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken gefordert. Die Autorinnen und Autoren des Themenheftes diskutieren mit ihren Beiträgen verschiedene Aspekte der praktischen Umsetzung des 3R-Prinzips in der Versuchstierhaltung und tierexperimentellen Forschung sowie im Genehmigungsverfahren von Tierversuchen. Es werden Ansätze beschrieben, mit denen der Schutz der Versuchstiere erhöht werden kann. In den Beiträgen wird sich aber auch kritisch mit der Umsetzung des 3R-Prinzips auseinandergesetzt, sowie anhand von zahlreichen Beispielen der Stand bereits entwickelter Alternativ- und Ersatzmethoden zum Tierversuch aufgezeigt, mit denen perspektivisch Tierversuche ersetzt werden können.

Dr. Petra Kirsch (Gasteditorin)

Impact Factor

Impact Factor
Der Impact Factor der Zeitschrift
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift liegt aktuell bei 0,699 (2017)

Manuskripteinreichung |
Manuscript Submission

Herausgeber

Prof. Dr. Lothar H. Wieler                                    

Robert Koch-Institut

Nordufer 20

13353 Berlin                                       

bmtw-redaktion@schluetersche.de

Redaktion

Dr. Elke Vieler

Telefon 030 8058-5413

Fax 030 8058-5412

bmtw-redaktion@schluetersche.de

 


powered by SiteFusion
OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.