24. Juni 2018, 11:21

Berliner und Tierärztliche Wochenschrift

Schwerpunkt Veterinary Public Health

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften für Tiermediziner in Deutschland. Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Bereich Veterinary Public Health. Die Zeitschrift ist das offizielle Organ der Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft. weiterlesen

Fachartikel

Angewandte Risikobewertung zur Bewirtschaftung von Stallanlagen/ Weideflächen in einem von Scrapie betroffenen Bestand in Mecklenburg-Vorpommern

Handling of sheep house and pasture at a Scrapie infested farm after culling in Mecklenburg-W.

Im Jahr 2002 stellte sich in einem Suffolk-Bestand mit vormals knapp 1000 Tieren die Aufgabe, Empfehlungen für die weitere Bewirtschaftung des Betriebes zu erstellen, nachdem im Rahmen eines TSE-Verfolgsprogrammes insgesamt zehn positive Scrapie-Tiere ... weiterlesen

Modellrechnung zur Erklärung der BSE-Inzidenz in Deutschland

Model calculation to explain the BSE-incidence in Germany

Die zukünftige Entwicklung der BSE-Inzidenz in Deutschland wird anhand einer einfachen epidemiologischen Modellrechnung untersucht. Ausgangspunkt ist die Entwicklung der Inzidenz klinisch auffälliger BSE-Fälle in Großbritannien seit 1988, die bisher ... weiterlesen

Dosis-Wirkungsmodelle und ihre Implikationen im Rahmen einer quantitativen Risikoabschätzung für Campylobacter-Infektionen

Dose-response-models and their implications for quantitative risk assessment for Campylobacter infections

Seit einiger Zeit gibt es verschiedene Projekte, die sich mit Campylobacteriose-Risiken für den Konsumenten beschäftigen. Dosis-Wirkungsbeziehungen bilden dabei einen kritischen Punkt, da sie spezifizieren, welche Erkrankungswahrscheinlichkeiten ... weiterlesen

Prinzipien, Anwendungsfelder und ein Beispiel einer Risikoabschätzung aus dem "Danish Institute for Food and Veterinary Research"

Principles, application areas and an example of risk assessment conducted at the Danish Institute for Food...

Die Abteilung für Epidemiologie und Risikoanalyse am "Danish Institute for Food and Veterinary Research" (DFVF) befasst sich mit Risikoanalysen im Bereich Nahrungsmittelsicherheit, Zoonosen, Antibiotikaresistenz und OIE (Weltorganisation für Tiergesundheit) ... weiterlesen

Zum Eintrag von gebundenen Tetracyclin-Rückständen in die Nahrungskette - Ein Beitrag zur Gefahrenidentifikation

Bound residues of tetracyclines in the food chain - a contribution to the hazard identification

Tetracycline machen in der EU 67 % der an Nutztiere verabreichten therapeutisch eingesetzten Antibiotika aus. Ihre Anwendung kann zu unerwünschten Rückständen in Lebensmitteln tierischer Herkunft führen. Neben der Gefahr der möglichen Ausbildung ... weiterlesen

Abschätzen von Risiken im internationalen Handel mit Lebensmitteln und Tieren: Eine Übersicht über gegenwärtig angewendete Methoden

Assessing risks in relation to international trade with food and animals:a review of methods currently applied

Abschätzungen von Risiken im internationalen Handel mit Tieren und Lebensmitteln werden seit rund 10 Jahren durchgeführt. Internationale Standards liefern Richtlinien zum Vorgehen bei diesen Risikoabschätzungen. Die anzuwendenden Methoden werden ... weiterlesen

Die Durchführung von Risikoanalysen am Bundesamt für Veterinärwesen

Performance of risk analyses at the Federal Veterinary Office

Das Risikomanagement des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET) ist verantwortlich für die Festlegung und die Einleitung von Maßnahmen, um Risiken in den Bereichen Tiergesundheit und Sicherheit von Lebensmitteln tierischen Ursprungs zu vermindern ... weiterlesen

Importrisikoanalysen in der Tierseuchenbekämpfung

Import risk analysis in animal disease control

Im Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) werden Risikoanalysen gemäß internationalen Standards durchgeführt. Eine Risikoanalyse enthält die Elemente Risikomanagement, Risikoabschätzung und Risikokommunikation. Eine Risikoabschätzung besteht aus einem ... weiterlesen

Stichprobenpläne und mikrobiologische Kriterien als Risikomanagement-Option in neuen Konzepten zur Lebensmittelsicherheit

Sampling plans and microbiological criteria as risk management options in recently developed food safety concepts

Vor dem Hintergrund des SPS-Agreements der Welthandelsorganisation sind seit einiger Zeit neue Konzepte zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit in der Diskussion, deren Schwerpunkt quantitative Risikoanalysen zur Klärung von Zusammenhängen ... weiterlesen

Forschung zur Politikberatung: Zukünftige Aufgaben des Bundesinstituts für Risikobewertung

Policy Related Research: future tasks of the Federal Institute for Risk Assessment

Das Bundesinstitut für Risikobewertung will im Bereich der Risiken von Verbraucherprodukten ein kompetenter Ansprechpartner für Politik, Administration und Öffentlichkeit in den Bereichen "Risikobewertung" und "Risikokommunikation" sein. In der ... weiterlesen

Special Issue ISAH

ISAH Congress Logo

XVIII Congress on Animal Hygiene - ISAH 2017 - Mazatlán, Mexico, March 19-23, 2017.
Hier finden Sie weitere Informationen.

Open Access

Open Access
Online first und weltweit verlinkt! Die Autoren der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift (BMTW) haben die Möglichkeit, ihre Beiträge im Volltext frei zugänglich auf www.vetline.de zu publizieren (Open Access). Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier geht es zu allen Open-Access-Artikeln!

Neues Themenheft






Am 10. Mai 2017 ist das Themenheft "Tierschutzplan Niedersachsen" der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift (BMTW) erschienen.

„Für eine zukunftsfähige, in der Bevölkerung akzeptierte landwirtschaftliche Nutztierhaltung ist im Spannungsfeld verschiedener Interessen insbesondere ein Diskurs relevanter Akteure der Gesellschaft auf sachlicher Ebene erforderlich. Diesen Ansatz verfolgt der im April 2011 ins Leben gerufene Tierschutzplan Niedersachsen mit seinen rund 50 Tierschutzzielen. Welche Maßnahmen im Rahmen des Tierschutzplans bisher für eine nachhaltige und tierwohlorientierte Nutztierhaltung auf den Weg gebracht worden sind und welchen Beitrag diese Initiative im Hinblick auf eine nationale Tierschutzstrategie leisten kann, wird von zahlreichen Autoren in dem Themenheft der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift beschrieben.“

Dr. Jörg Baumgarte, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


(Foto: yannick vincent – Fotolia.com)

Abonnement

Abobestellung

Impact Factor

Impact Factor
Der Impact Factor der Zeitschrift
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift liegt aktuell bei 0,609 (2016)

Manuskripteinreichung |
Manuscript Submission

Herausgeber

Prof. Dr. Lothar H. Wieler                                    

Robert Koch-Institut

Nordufer 20

13353 Berlin                                       

bmtw-redaktion@schluetersche.de

Redaktion

Dr. Elke Vieler

Telefon 030 8058-5413

Fax 030 8058-5412

bmtw-redaktion@schluetersche.de

 


powered by SiteFusion
OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.