21. September 2018, 00:16

Berliner und Tierärztliche Wochenschrift

Schwerpunkt Veterinary Public Health

Die Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Zeitschriften für Tiermediziner in Deutschland. Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Bereich Veterinary Public Health. Die Zeitschrift ist das offizielle Organ der Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft. weiterlesen

Fachartikel

Differenzierung von Myoepithelzellen in Neoplasien der kaninen Schweißdrüse

Differentiation of myoepithelial cells in canine sweat gland tumours weiterlesen

An imported case of feline leishmaniosis in Germany with a literature review on feline leishmaniosis

Ein importierter Fall von feliner Leishmaniose in Deutschland und eine Literaturübersicht zur felinen Leishmaniose weiterlesen

Course of plasma substance P concentrations during umbilical surgery in calves

Verlauf von Substanz P Konzentrationen im Blutplasma während einer Nabeloperation bei Kälbern weiterlesen

Retrospective study on brucellosis in Menoufia Governorate, Egypt

Retrospektive Studie über Brucellose im Menoufia Gouvernement, Ägypten weiterlesen

Antimicrobial susceptibility in faecal Escherichia coli from pigs after enrofloxacin administration in an experimental environment

Empfindlichkeit fäkaler Escherichia coli von Schweinen gegenüber Antibiotika nach Enrofloxacinverabreichung in einer experimentellen Umgebung weiterlesen

Untersuchung von Einflussfaktoren auf das Kälbergeburtsgewicht bei primi- und pluriparen Holstein Friesian Milchkühen auf einem Milchviehbetrieb

Factors influencing calf birth weight in primiparous and multiparous Holstein Friesian cattle on a dairy farm weiterlesen

Quantitative Analyse der fäkalen bakteriellen Mikrobiota bei Pferden

Analysis of the fecal microbiome in horses in association with antibiotic and prebiotic treatment weiterlesen

Mycotic otitis media in a juvenile bottlenose dolphin (Tursiops truncatus)

Mykotische Mittelohrentzündung bei einem juvenilen Delphin (Tursiops truncatus) weiterlesen

Growth retardation-syndrome in Fleckvieh heifers and literature review on dwarfism in cattle

Syndrom eines verminderten Wachstums bei Fleckvieh-Rindern und Literaturübersicht zum Zwergwuchs beim Rind weiterlesen

Bartonella-Infektionen bei Haustieren – eine Gefahr in der Tierarztpraxis?

Bartonella-infections in pets – a hazard in the veterinary practice? weiterlesen

Open Access

Open Access
Online first und weltweit verlinkt! Die Autoren der Berliner und Münchener Tierärztlichen Wochenschrift (BMTW) haben die Möglichkeit, ihre Beiträge im Volltext frei zugänglich auf www.vetline.de zu publizieren (Open Access). Weitere Informationen finden Sie hier.
Hier geht es zu allen Open-Access-Artikeln!

Abonnement

Abobestellung

Neues Themenheft:
Reduce – Refine – Replace

Das 3R-Prinzip in Wissenschaft und Forschung“ stellt den aktuellen Stand zur praktischen Anwendung des 3R-Prinzps fünf Jahre nach Inkrafttreten von Tierschutzgesetz (TierSchG) und Tierschutz-Versuchstierverordnung (TierSchVersV) vor. Mit der Umsetzung der RL 2010/63/EU in nationales Recht erhielt das 3R-Prinzip im Jahr 2013 gesetzliche Anerkennung, dessen Ziel es ist, den Schutz der Tiere in Tierversuchen zu erhöhen und die Haltungsbedingungen der Versuchstiere zu verbessern. Daneben wird die konsequente Umsetzung des 3R-Prinzps zur Vermeidung (Replacement), Verminderung (Reduction) und Verbesserung (Refinement) der Verwendung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken gefordert. Die Autorinnen und Autoren des Themenheftes diskutieren mit ihren Beiträgen verschiedene Aspekte der praktischen Umsetzung des 3R-Prinzips in der Versuchstierhaltung und tierexperimentellen Forschung sowie im Genehmigungsverfahren von Tierversuchen. Es werden Ansätze beschrieben, mit denen der Schutz der Versuchstiere erhöht werden kann. In den Beiträgen wird sich aber auch kritisch mit der Umsetzung des 3R-Prinzips auseinandergesetzt, sowie anhand von zahlreichen Beispielen der Stand bereits entwickelter Alternativ- und Ersatzmethoden zum Tierversuch aufgezeigt, mit denen perspektivisch Tierversuche ersetzt werden können.

Dr. Petra Kirsch (Gasteditorin)

Impact Factor

Impact Factor
Der Impact Factor der Zeitschrift
Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift liegt aktuell bei 0,699 (2017)

Manuskripteinreichung |
Manuscript Submission

Herausgeber

Prof. Dr. Lothar H. Wieler                                    

Robert Koch-Institut

Nordufer 20

13353 Berlin                                       

bmtw-redaktion@schluetersche.de

Redaktion

Dr. Elke Vieler

Telefon 030 8058-5413

Fax 030 8058-5412

bmtw-redaktion@schluetersche.de

 


powered by SiteFusion
OK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.