Kleintierpraxis 15.12.2014

Caesarean section in the Oriental small-clawed otter, Aonyx cinerea – a case report

Caesarean section in the Oriental small-clawed otter, Aonyx cinerea – a case report

Zusammenfassung
Fünf Tage später beobachteten die Tierpfleger einen blutig-eitrigen Ausfluss aus der Vagina und einen angeschwollenen Bauch. Radiologisch und ultrasonografisch wurden an der Klinik für Geburtshilfe und Reproduktion der Tierärztlichen Fakultät der Universität Zagreb drei tote Feten festgestellt, woraufhin den Besitzern eine Operation empfohlen wurde. Die Allgemeinanästhesie wurde mit Ketaminhydrochlorid (5 mg/kg BW i. m.; Narketan® 10; Vétoquinol, CH) sowie Medetomidinhydrochlorid (50 mg/ kg BW i. m.; Domitor®; Orion Pharma, FIN) eingeleitet. Erhalten wurde die Anästhesie mittels einer Maske mit offenem Maples-System mit Sauerstoffdurchfluss von 2 l/min sowie mit Isofluran (Forane®; Abbott Laboratories Ltd, UK) in einer Konzentration von 1,5–4 %. Nach Eröffnen des Bauchraums wurde festgestellt, dass das linke Gebärmutterhorn perforiert war. Danach wurde die Gebärmutter mitsamt den Eierstöcken entfernt (Sectio caesarea radicalis). Aufgrund des durchgeführten operativen Eingriffs konnte der klinische Befund von drei zurückgebliebenen Feten samt Fruchthüllen bestätigt werden. Nach der Operation erholte sich das Tier vollständig.

Schlüsselwörter
Ovariohysterektomie, Fetusretention, Schwergeburt

Abstract
A six year old female Oriental small-clawed otter (Aonyx cinerea), weighing 3.8 kg, had a stillbirth. Five days later, staff noted a bloody-purulent vaginal discharge and swelling of the animal`s abdomen. Radiography and ultrasonography determined the presence of three dead foetuses. The animal was put under general anaesthesia using a combination of ketamine hydrochloride (5 mg/kg BW i. m.; Narketan® 10, Vétoquinol, CH) and medetomidine hydrochloride (50 mg/kg BW i. m.; Domitor®, Orion Pharma, FIN). Anaesthesia was maintained with a mask using an open Mapleson system with an oxygen flow of 2 L/min and isoflurane (Forane®, Abbott laboratories Ltd, UK) at concentrations of 1.5 to 4%. After opening the abdomen, rupture of the left uterine horn was determined and an ovariohysterectomy was performed. The clinical findings, the retention of three foetuses and placentas, were confirmed. After surgery, the animal recovered fully.

Keywords
ovariohysterectomy, foetal retention, dystocia

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH