Kunst oder Krankheit? Der Praktische Tierarzt 9/2016 31.08.2016

chronische alveoläre Ostitis

Kurzhaarkatze, 8 Jahre. Nach einem Fenstersturz vor einigen Wochen, bei dem der linke Oberkiefer-Caninus ausgeschlagen wurde, zeigt die Katze eine Schwellung im vorderen Oberkieferbereich sowie Schmerzen beim Fressen.

 - 
Foto: Zahnradiologie bei Hund und Katze/ SVG

Vorbericht und Klinische Untersuchung:
Kurzhaarkatze, 8 Jahre. Nach einem Fenstersturz vor einigen Wochen, bei dem der linke Oberkiefer-Caninus ausgeschlagen wurde, zeigt die Katze eine Schwellung im vorderen Oberkieferbereich sowie Schmerzen beim Fressen.

Röntgenuntersuchung:
Intraorale Röntgenaufnahme in Halbwinkeltechnik.

Ihre Entscheidung:
Welche Befunde erheben Sie und wie interpretieren Sie diese?

Bef unde und Diagnose:
Der linke Oberkiefer-Caninus weist eine radioluzente dünne Alveolarwand sowie einen stark verbreiterten Alveolarspalt auf. Es liegt eine chronische alveoläre Ostitis vor, die nach einem Zahnverlust oder einer unvollständigen Extraktion entstehen kann. In der Alveole liegt ein nicht im Resorptionsprozess befindlicher Zahnwurzelrest, der zu dieser infra-alveolären Entzündung geführt hat. Äußerlich findet sich i. d. R. eine Schwellung bzw. Vorwölbung um den betreffenden Zahnrest herum.

Röntgenologischer Nebenbefund ist eine Zahnwurzelquerfraktur im unteren Drittel des I3 mit reaktiver Deformation und Verkürzung der Zahnwurzel.

Quelle: Mihaljević SY (2011): Zahnradiologie bei Hund und Katze. Schlütersche, Hannover, S. 112
© Susann-Yvonne Mihaljević