Journal Club 14.04.2019

Corynebakterien auf dem Vormarsch?

Bisher galten Corynebakterien nicht als typische Problemkeime bei Otitiden. Vielleicht haben wir den Keim systematisch unterschätzt.

Studien zur Rolle der Corynebakterien bei der Otitis von Hund und Katze sind rar, doch wird der Keim bei Mensch und Tier zunehmend als Verursacher solcher Entzündungen erkannt. So wurden Corynebakterien bei einem Drittel der Otitiden beim Menschen nachgewiesen. Auch bei Hund und Katze treten sie bei Ohrentzündungen auf, häufig in Gesellschaft anderer Keime. Unklar ist, welches Keimspektrum zum gesunden Mikrobiom im Gehörgang zählt. Klar ist hingegen, dass viele der 128 Spezies der Gattung Corynebacterium pathogen sind – und besonderes Augenmerk sollte offenbar der neu entdeckten Spezies Corynebacterium provencense gelten.

Postoperative Otitis bei einer Katze
Einer sieben Monate alten Katze wurde ein entzündeter Polyp aus dem Gehörgang entfernt. Unter Ofloxacin und Glukokortikoiden kam es zunächst zur vollständigen Heilung. Doch sechs Wochen später wurde das Tier mit Kopfschiefhaltung und Ataxie vorgestellt. Die Diagnose lautete peripheres Vestibularsyndrom bei Otitis media/interna. Die bakteriologische Untersuchung eines Ohrtupfers ergab eine Reinkultur von Corynebakterien, die mit Routinemethoden nicht näher identifiziert werden konnten. Sequenzierung des 16S rRNA-Gens zeigte eine vollständige Übereinstimmung mit dem kürzlich identifizierten Corynebacterium provencense. Daraufhin wurde das komplette Genom sequenziert. Es fand sich eine Übereinstimmung von 99,1 Prozent mit C. provencense – sowie neuen Genen, die vermutlich für die Eisenaufnahme kodieren und Virulenzfaktoren darstellen. Das Isolat war resistent gegen Clindamycin, Penicillin und Ciprofloxacin. Die Katze wurde lokal mit Chloramphenicol behandelt und zeigte darauf klinische Besserung.

Schlussfolgerungen
Corynebakterien gehören nicht zu den üblichen Problemkeimen bei einer Otitis. In Diagnostiklaboren werden sie deshalb nicht routinemäßig weiterverfolgt; weder wird die Spezies analysiert noch werden Antibiogramme angefertigt. Vielleicht wäre es an der Zeit, diesem Keim etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
CHRISTIANE FETZER

Originalpublikation:
Kittl S, Brodard I, Rychener L, Jores J, Roosje P, Brawand G (2018): Otitis in a cat associated with Corynebacterium provencense. BMC Vet Res 14: 200.
https://doi.org/10.1186/s12917-018-1526-9.

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.