Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 06.03.2019

Dermatitis digitalis beim Rind: Treponemale Immunmodulation und immunologische Konzepte zur Bekämpfung

Digital dermatitis in cattle: Treponemal immune modulation and immunological concepts of disease control

Zusammenfassung
Dermatitis digitalis (DD) ist eine bakterielle Zehenhauterkrankung des Rindes, die weltweit für einen Großteil der Lahmheiten vor allem in der Milchviehhaltung verantwortlich ist und damit erhebliche wirtschaftliche Verluste und ein beeinträchtigtes Tierwohl bedingt. Hautläsionen betroffener Tiere sind neben vielen anderen anaeroben Keimen mit verschiedenen Treponema-Spezies besiedelt, die als primäre Krankheitserreger der DD gelten. Das infizierte Rind reagiert mit einer starken zellvermittelten als auch humoralen Immunantwort, welche allerdings weder die Ausbildung klinischer Symptome noch eine erneute Infektion verhindern können. Obwohl in der Praxis einige Prophylaxemaßnahmen (Biosicherheitsmaßnahmen und desinfizierende Klauenbäder) etabliert wurden, ist es in den letzten Jahren trotz großer Bemühungen nicht gelungen, die Tiere effektiv vor einer Erkrankung zu schützen. Diese Übersichtsarbeit soll Ergebnisse aktueller Forschung über die Immunreaktion DD-erkrankter Tiere und sich daraus ergebende Kontrollstrategien darstellen. Außerdem wird auf derzeit im EU-Raum zur Verfügung stehende Möglichkeiten der Immunisierung eingegangen. Die hier vorgestellten immunologischen Konzepte stellen allerdings aufgrund wenig verfügbarer Literatur und fehlender Folgestudien lediglich die Ansätze des Wissens über immunologische Aspekte der DD dar, wobei Wissenslücken im Verständnis der Pathogenese aufgezeigt werden. Weitere Studien sind notwendig, um die komplexen Erreger-Wirt-Interaktionen und damit die Erkrankung besser zu verstehen.

Schlüsselwörter
Lahmheit, Prophylaxe, Immunantwort, Vakzine, TPL

Summary
Digital dermatitis (DD) is a bacterial disorder of the digital skin in cattle responsible for a large part of lameness primarily in dairy herds worldwide and thus causing substantial economic loss and impaired ruminant welfare. Skin lesions of affected animals were colonized, in addition to numerous other anaerobic bacteria, by different species of Treponema which are considered as the main pathogens of DD. The infected cow reacts with a strong cell-mediated as well as humoral immune response preventing, however, neither development of clinical signs, nor reinfection. Despite great efforts, no effective treatment to protect the livestock from disease could be found in recent years, although there have been taken some prophylactic measures in practice such as biosecurity measures and footbathing. The aim of this review is to present findings of current research about the immune response of DD-affected animals and control strategies that arise from these, for example by the use of vaccination. It furthermore includes currently available tools for immunization in the European Union. Due to limited availability of literature as well as a lack of follow-up studies, the present review can only present preliminary immunological concepts and point on knowledge gaps to understand the pathogenesis of DD. More studies are needed to understand such complex pathogen-host-interactions and thereby this disease even better.

Keywords
lameness, prophylaxis, immune response, vaccine, TPL

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG