Der Praktische Tierarzt 28.02.2018

Elektrolyt-Korrelationen zwischen Urin und Blut bei Milchkühen?

Correlations between urine and blood electrolytes in dairy cows?

Zusammenfassung
Für die Fragestellung, ob Zusammenhänge zwischen den Gesamtkalzium-, Natrium- und Kaliumkonzentrationen im Blutplasma und Urin vorliegen, wurden von Färsen und Kühen (590 Tiere aus 46 Betrieben) aller Laktationsstadien Proben entnommen. Die Messung der Elektrolytkonzentrationen erfolgte mittels Emissionsflammenfotometrie. Zur Ermittlung einer etwaigen Korrelation der Elektrolytkonzentrationen zwischen Urin und Plasma wurde eine Korrelationsanalyse unter Angabe der Regressionsgleichung und des Korrelationskoeffizienten durchgeführt. Die Korrelation zwischen den Kalziumkonzentrationen in Harn und Blutplasma (r = 0,21) erwies sich mit p < 0,001 als statistisch signifikant, was für die Natrium- (r = 0,05; p = 0,29) und Kaliumkonzentrationen (r = 0,08; p = 0,07) nicht ermittelt werden konnte. Anhand der erhobenen Daten sollten Rückschlüsse auf die Plasmakonzentrationen von Natrium und Kalium nicht anhand von Urinproben vorgenommen werden. Aufgrund der für Kalzium bestehenden Homöostase und der dementsprechend nur sehr schwachen Korrelation zwischen der Kalziumkonzentration im Harn und im Blut sollte die Beurteilung der tatsächlichen Versorgung der Tiere mit diesem Mengenelement ebenfalls nicht über Harnproben erfolgen.

Schlüsselwörter
Milchrinder, Bestandsbetreuung, Natrium, Kalium, Kalzium

Summary
In order to evaluate possible correlations between blood and urine mineral concentrations, heifers as well as cows of different lactation numbers (590 animals on 46 farms) were examined. Measurement of the electrolyte concentrations were performed using emission flame photometry. Correlation analyses included regression equations and correlation coefficients. Calcium concentrations in urine and blood samples showed statistically significant correlations with p <0.001 and r = 0.21. Neither sodium nor potassium displayed statistically significant correlations (sodium: r =0.05; p = 0.29 and potassium: r = 0.08; p = 0.07). According to our data, conclusions concerning the plasma sodium and potassium levels should not be drawn via analysis of urine samples. Because of the calcium homoeostasis and the consecutive weak correlation between calcium concentrations in urine and blood, this parameter seems to be an improper method for evaluation of the metabolic situation of a dairy herd concerning this macronutrient.

Keywords
Dairy cattle, herd health management, sodium, potassium, calcium

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsges