Journal Club 13.03.2019

Salmonella enterica subspecies diarizonae beim Schaf

Eine wenig beachtete Subspezies der Salmonellen wurde in Thüringen epidemiologisch unter die Lupe genommen – und für ziemlich harmlos erklärt.

Rendezvous mit einem Unbekannten
Was fällt uns zum Serovar 61: k: 1, 5, (7) der Salmonella enterica ssp. diarizonae (SASd) ein? Wahrscheinlich nicht allzu viel, denn die Prävalenz dieses Keims in Deutschland wurde bisher nicht untersucht. Da er aber in Großbritannien, Skandinavien, Island und der Schweiz in bis zu 70 Prozent der Schafherden nachgewiesen wurde und zumindest in Einzelfällen pathogen sein soll, wurden nun in Thüringen 90 Herden verschiedener Größe (Minimum 1–30 Tiere, Maximum 1.501– 3.000 Tiere) beprobt und nach ISO 6579-1 auf Salmonellen untersucht.

Die im Dunkeln sieht man nicht
Im Probenmaterial wurde ausschließlich SASd und kein anderes Serovar nachgewiesen. SASd war in mehr als 80 Prozent der Herden vorhanden. Dabei korrelierte die Nachweiswahrscheinlichkeit mit der Bestandsgröße; fast alle Bestände mit mehr als 100 Tieren beherbergten den Keim. Die Antibiotika-Suszeptibilität war hoch: Unter 14 getesteten Antibiotika war der Keim nur gegen Sulfamethoxazol resistent; empfindlich war er gegen Trimethoprim, Ciprofloxacin, Tetracyclin, Meropenem, Azithromycin, Nalidixinsäure, Cefotaxim, Chloramphenicol, Tigecyclin, Ceftazidim, Colistin, Ampicillin und Gentamicin. Das Risiko einer Übertragung von Resistenzen über SASd auf den Menschen erscheint daher gering. In keinem der Bestände lagen Krankheitssymptome vor, die mit SASd in Zusammenhang gebracht werden konnten. Die DNA-Restriktionsanalyse ergab eine hohe Variabilität zwischen den Stämmen.

Nicht mit Kanonen auf Spatzen …
Humanepidemiologische Daten zeigen, dass SASd eine deutlich geringere Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellt als Serovare von Salmonella enterica ssp. enterica. Auch findet man den Keim nicht in Schaf oder Schafmilchprodukten. Da der Keim auch für das Schaf selbst kaum pathogene Bedeutung zu haben scheint, empfehlen die Autoren, für SASd eine Ausnahmeregelung hinsichtlich der Salmonellenbekämpfung zu treffen, wie es in Schweden bereits geschehen ist.

CHRISTIANE FETZER

Originalpublikation:
Methner U, Moog U (2018): Occurrence and characterisation of Salmonella enterica subspecies diarizonae serovar 61: k: 1, 5, (7) in sheep in the federal state of Thuringia, Germany. BMC Vet Res 14(1): 401.
DOI 10.1186/s12917-018-1741-4.