ANZEIGE | Jetzt Kaninchen impfen 12.02.2019

Eravac – sicherer Schutz gegen tödliches RHD2-Virus

Die sogenannte „Chinaseuche“ hat sich in Europa ausgebreitet und sorgt jedes Jahr für zahlreiche Todesfälle bei Kaninchen – eine rechtzeitige Impfung schützt!

 - 
Foto: ReboPharm GmbH

Seit 2010 ist klar: der gängige Impfstoff gegen das RHD-Virus reicht nicht mehr aus und ist gegen die mutierte Form des Erregers wirkungslos. In der Folge breitete sich das tödliche RHD-Virus aus und stellt heute eine große Gefahr für freilaufende Kaninchen sowie für Kaninchen in Wohnungshaltung dar. Die Erkrankung verläuft weitgehend symptomfrei, führt aber zum schnellen Tod des Tieres. Ein ausreichender Impfschutz kann die Ausbreitung des gefährlichen RHD2-Virus eingrenzen und wird daher von der StIKo Vet dringend empfohlen. Schützen Sie Ihre Patienten rechtzeitig und impfen Sie sie während der im Februar beginnenden Impfsaison für Kaninchen mit Eravac!

Der Impfstoff enthält den deaktivierten RHD2-Virenstamm, wird als Injektion verabreicht und ist gut verträglich. Kaninchen können bereits ab einem Alter von 30 Tagen geimpft werden, der Impfschutz tritt nach etwa einer Woche ein. Die Impfung sollte bei entsprechender Seuchenlage alle neun Monate wiederholt werden. Eravac wird von dem auf Impfstoffe spezialisierten Unternehmen Hipra hergestellt und ist seit 2016 EU-weit zugelassen.

Eravac erhalten Sie exklusiv im Onlineshop www.rebopharm24.de.

Sie haben noch Fragen? Wir sind für Sie da. In unserem Livechat .

ReboPharm GmbH

Pflichttext: ERAVAC: Inaktivierter Impfstoff gegen Rabbit Hemorrhagic Disease Virus Typ 2 (RHDV2) als injizierbare Emulsion. ZUSAMMENSETZUNG: Jede 0,5-ml-Dosis enthält: Inaktiviertes Rabbit Hemorrhagic Disease Virus Typ 2 (RHDV2), Stamm V-1037 ≥70 % cELISA40*, (*) ≥70 % der geimpften Kaninchen zeigen im cELISA Antikorpertiter gleich oder höher 40. INDIKATIONEN: Kaninchen: Zur aktiven Immunisierung von Kaninchen ab einem Alter von 30 Tagen zur Reduzierung der Mortalität durch das Rabbit Hemorrhagic Disease Virus Typ 2 (RHDV2). VERABREICHUNG: Subkutan. DOSIERUNG: 0,5 ml/Tier. NEBENWIRKUNGEN: Sehr häufig: Ein vorübergehender Temperaturanstieg bis leicht über 40 °C kann zwei oder drei Tage nach der Impfung auftreten. Der leichte Temperaturanstieg geht ohne Behandlung bis zum 5. Tag nach der Impfung zurück. Sehr häufig: Knoten oder Schwellungen (< 2 cm) können an der Injektionsstelle beobachtet werden und bis zu 24 Stunden bestehen bleiben. Diese lokalen Reaktionen nehmen schrittweise ab und verschwinden, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist. WARTEZEITEN: 0 Tage. BESONDERE VORSICHTSHINWEISE: Die Impfung bietet nur Schutz gegen RHDV2, eine Kreuzimmunität gegenüber dem klassischen RHDV wurde nicht nachgewiesen. Die Impfung wird in Regionen empfohlen, in denen RHDV2 epidemiologisch relevant ist. Nur gesunde Kaninchen impfen. Nicht mit einem anderen Tierarzneimittel mischen. Spezielle Vorsichtsmaßnahmen, die von der verabreichenden Person zu beachten sind: Dieses Tierarzneimittel enthält Mineralöl. Eine versehentliche (Selbst-)Injektion kann zu starken Schmerzen und Schwellungen führen, insbesondere bei einer Injektion in ein Gelenk oder den Finger. In seltenen Fällen kann dies zum Verlust des betroffenen Fingers führen, wenn er nicht umgehend ärztlich versorgt wird. Kühl lagern und transportieren (2 °C - 8 °C). Nicht einfrieren. Flasche zum Schutz gegen Lichteinwirkung in der Außenverpackung aufbewahren. Das Produkt sofort nach dem Öffnen verwenden. Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen. Für Kinder unzugänglich und außer Sichtweite aufbewahren. WEITERE INFORMATIONEN: Einsetzen der Immunität: 1 Woche. Dauer der Immunität: 9 Monate, nachgewiesen mittels Challenge-Tests. Immunologische Eigenschaften: Die Impfung von Kaninchen führte zur Produktion von Hämagglutinationshemmungs-Antikörpern, die mindestens 12 Monate bestehen. Trächtigkeit: In Laborstudien an weiblichen Kaninchen im letzten Gestationsdrittel konnte keinerlei teratogene, fetotoxische und maternotoxische Wirkung nachgewiesen werden. Trächtige Kaninchen sollten mit großer Sorgfalt behandelt werden, um sie keinem Stress und dem Risiko einer Fehlgeburt auszusetzen. PACKUNGSGRÖSSE(N): 10 Fläschchen mit 1 Dosis, 1 Fläschchen mit 10 Dosen, 1 Fläschchen mit 40 Dosen. ZULASSUNGSNUMMER(N): EU/2/16/199/001-002-003. ZULASSUNGSINHABER: Laboratorios Hipra S.A. Avda. la Selva, 135, 17170 Amer (Girona), Spanien. Verschreibungspflichtig. Arzneimittel verantwortungsvoll einsetzen. ERHÄLTLICH: Rebopharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Schlavenhorst 6, 46395 Bocholt, www.rebopharm24.de