19. Januar 2018, 22:11

Der Fall des Monats

Jede Tierärztin und jeder Tierarzt wird im Praxisalltag mit Fragen zu speziellen Erkrankungen oder Behandlungsverfahren konfrontiert. Im Fachforum Kleintiere setzt sich ein Expertenteam online mit diesen Fragen auseinander. Der Praktische Tierarzt stellt jeden Monat in Zusammenarbeit mit behandelnden Tierärzten und Experten einen Fall vor, der im Forum besprochen wurde. Auf dieser Seite finden Sie die bislang veröffentlichten Fälle.

Krampfanfall beim Border Terrier

In der Tierarztpraxis „Für Pfoten“ von Dr. Petra Seil wurde ein dreieinhalb Jahre alter Border-Terrier-Rüde vorgestellt. Die Besitzer berichteten von einem Krampfanfall und brachten ein Handy-Video mit. weiterlesen

Geschickt kombiniert

Schnauzer Gerri (geb. 2005, männlich, 20 kg) wird seit Jahren wegen ausgedehnter Analfisteln behandelt. Dabei handelt es sich um eine sehr schmerzhafte, chronisch­rezidivierende Entzündung des analen und perianalen Gewebes, vermutlich infolge einer Autoimmunreaktion. weiterlesen

Bloß keine Welpen: Eine Trächtigkeit sicher verhindern

Eine fehlgedeckte Doggenhündin wurde bei Tierärztin Daniela Arndt vorgestellt: Sie durfte auf keinen Fall trächtig werden. Die sechsjährige ehemalige Zuchthündin sollte nach zwei Kaiserschnitten gar nicht mehr gedeckt werden, es kam aber während der Läufigkeit zu einem „Unfall“ mit dem eigenen Sohn. weiterlesen

Faltohr-Katze mit Gendefekt

Hauptmerkmal der Scottish Fold Cat sind die rassetypischen Faltohren. Sie sind die Folge eines Gendefekts, der zu einer gestörten Knorpelentwicklung führt. Auch Knochenwachstum und Gelenkarchitektur sind beeinträchtigt. weiterlesen

Die Quadratur des Kreises? Fettarm und energiereich füttern

Ist die Bauchspeicheldrüse entzündet, wird Futter mit reduziertem Fettgehalt empfohlen. Doch bei jungen Hunden kann eine fettarme Diät den Energiebedarf unter Umständen nicht abdecken. weiterlesen

Achtung Zoonose! Persistierende Infektion mit E. cuniculi

Encephalitozoon cuniculi ruft eine persistierende Infektion hervor, die oft klinisch unauffällig bleibt. Die Sporen werden mit dem Urin ausgeschieden und können nicht nur andere Kaninchen infizieren, sondern auch den Menschen weiterlesen

Amputation als Schmerztherapie

Nach einer Schwanzwirbelluxation sind Manipulationsschmerzen unter Umständen auch mit einer Kombination aus Opioid, Gabapentin und nichtsteroidalen Entzündungshemmern (NSAID) nicht in den Griff zu bekommen. Dann kann eine Amputation helfen. weiterlesen

Rickettsien und Co.: Das Tier behandeln, nicht den Antikörper-Titer

Bei Infektionen mit Ehrlichien, Anaplasmen, Borrelien oder Babesien sinken die Antikörperspiegel nach der antimikrobiellen Therapie, wenn überhaupt, nur sehr langsam. weiterlesen

Expertendebatte

 Fachforum Kleintiere
Hier stellt sich ein Expertenteam Ihren Fachfragen. Aktuell geht es unter anderem um Nasenspiegelresektionen bei Katzen sowie um die Therapie von Herzwürmern.
© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Mediadaten | Impressum | AGB
powered by SiteFusion