Tierarztbranche | Übernahme 12.06.2018

Futtermittelhersteller kauft größte deutsche Klinikkette

Der US-Konzern Mars Petcare ist der neue Besitzer der schwedischen Tierklinik-Kette AniCura.

Mit dem strategischen Kauf werden die Klinikketten in die Familie der veterinärmedizinischen Business Units von Mars Petcare eingegliedert. Neben AniCura gehören auch die Praxisketten der Linneaus-Group aus Großbrittanien inzwischen zur Veterinary Health Group des US-Konzerns. Damit betritt das Unternehmen den europäischen Markt für die tierärztliche Versorgung.

Die schwedische AniCura, welche ihren Namen behalten wird, wurde 2011 vom Private-Equity-Unternehmen Fidelio Capital und der Stiftung des Stockholmer Tierkrankenhauses gegründet. In nur sieben Jahren wurde daraus ein Unternehmen mit über 4.000 Mitarbeitern, davon 1.200 Tierärzten, in etwa 200 Tierkliniken und Tierarztpraxen in sieben europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland. Obwohl es AniCura in Deutschland erst seit 2015 gibt, gehören bereits 29 Tierkliniken und -praxen zur Unternehmensgruppe.

Zum Mars-Portfolio zählen Marken wie Royal Canin®, Sheba®, Whiskas® oder Pedigree®. In den Vereinigten Staaten betreibt der Konzern bereits über 2000 Tierkliniken. Die Zustimmung der Regulierungsbehörden steht noch aus. red