Kleintierpraxis 13.06.2019

Gastroösophageale Invagination bei einem adulten Hund

Gastroesophageal intussusception in an adult dog

Zusammenfassung
Die gastroösophageale Invagination ist eine seltene Erkrankung, die laut Literatur überwiegend Welpen großwüchsiger Hunderassen betrifft. Die Prognose wird aufgrund des meist akuten Auftretens und der damit verbundenen schnellen Verschlechterung des Patienten als vorsichtig eingeschätzt.

Im vorliegenden Fallbericht handelt es sich um eine fünfjährige Weiße Schweizer Schäferhündin mit gastroösophagealer Invagination mit Beteiligung der Milz. Die Diagnose wurde nach initialem Verdacht der Übersichtsröntgenaufnahmen mittels Ösophagoskopie und nachfolgender Computertomografie bestätigt. Es wurde eine chirurgische Reposition mit Gastropexie und Magensonde vorgenommen. Mithilfe eines sogenannten Bailey Chair konnte die Hündin in aufrechter Position gefüttert und damit ein nachhaltig guter Allgemeinzustand bei der Patientin erreicht werden.

Frühzeitige Diagnose und Therapie scheinen die Prognose der gastroösophagealen Invagination in der jüngeren Vergangenheit verbessert zu haben.

Schlüsselwörter
Chirurgie, Gastropexie, Milz

Summary
Gastroesophageal intussusception is a rare disease that, according to the literature, mainly affects puppies of largebreed dogs. The prognosis is considered to be guarded due to the commonly acute onset and the associated rapid deterioration of the patient.

This case report describes a five-year-old, female White Swiss Shepherd affected by gastroesophageal intussusception with involvement of the spleen. After a tentative diagnosis of intussusception based on thoracic radiographs, the diagnosis was confirmed by means of oesophagoscopy and subsequent computed tomography. Surgical reduction with gastropexy and placement of a gastric feeding tube was performed. Good long-term health has been maintained in the dog as a result of using a Bailey Chair for elevated feeding.

Early diagnosis and treatment of gastroesophageal intussusception seem to have improved the condition’s prognosis in recent years.

Keywords
surgery, gastropexy, spleen

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH