Fütterung | Fleischfresser 25.10.2018

Gemüse ist mein Fleisch

Kann eine vegetarische Ernährung von Hunden und Katzen tiergerecht sein? Ellen Kienzle und Anna Laukner haben sich für die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e. V. mit dieser Frage beschäftigt.

 - 
Foto: Okssi - stock.adobe.com

Die Zahl der Vegetarier in Deutschland nimmt stetig zu. 2018 zählte die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse in Deutschland 6,31 Millionen Personen, die weitgehend auf Fleisch verzichten, rund eineinhalb Millionen mehr als noch im Jahr zuvor. Kein Wunder, dass auch die Haustierernährung von diesem Trend nicht unberührt bleibt. Doch ist das mit dem Tierschutz vereinbar?

Hunde sind keine Rohköstler
Hunde können grundsätzlich lacto-ovo-vegetarisch ernährt werden, das gilt sogar für Welpen und laktierende Hündinnen. Nur von Hunden im Erhaltungsstoffwechsel wird auch eine vegane Ernährung wahrscheinlich ohne Schäden toleriert. Zu achten ist allerdings auf die Ausgewogenheit der Ration – hier stellte eine Feldstudie bei vegetarischer Fertignahrung Mängel fest. Für Kaniden nicht geeignet ist aber die Kombination einer vegetarischen Ernährung mit Rohkost.

Katzen fällt ein Wechsel schwer
Erwachsene Katzen, die nicht vegetarisch aufgezogen wurden, haben oft eine Nahrungsprägung, die das Umstellen auf vegetarisches Futter unmöglich macht. Auch Hungern hilft dann nicht, weil die fleischlose Kost gar nicht als Nahrung wahrgenommen wird. Frisst die Katze das fleischlose Futter aber, ist nach Ansicht der Expertinnen eine lacto-ovo-vegetarische Ernährung im Erhaltungsstoffwechsel vertretbar. Ration und Futtermittel müssen jedoch sorgfältig geprüft und alle essenziellen Nährstoffe quantitativ ergänzt werden.

Tragende, laktierende oder wachsende Katzen können theoretisch ebenfalls vegetarisch ernährt werden, doch die Autorinnen raten davon generell ab. Zu groß ist das Risiko, dass Energie- und Nährstoffbedarf nicht gedeckt werden. Zudem würden die Katzenwelpen dann auf die vegetarische Kost geprägt, eine spätere Umstellung, z. B. bei einer Diät oder einem Besitzerwechsel, wäre sehr schwierig.

Eine vegane Ernährung von Katzen außerhalb genehmigter Tierversuche stellt nach Ansicht der Autorinnen einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar. (VM)

Hier geht es zum entsprechenden Merkblatt der TVT.