Anzeige | Kryptosporidien 24.01.2018

Halocur® – jetzt auch als Nachfüllflasche

Halocur®, das seit Jahren bewährte Medikament gegen Kryptosporidien, ist jetzt auch als Nachfüllflasche ohne Applikator erhältlich.

 - 
Foto: Intervet Deutschland GmbH

Die Nachfüllflasche selbst unterscheidet sich nicht von der bekannten Ware. Durch den Wegfall des Applikators wird jedoch der Einkaufspreis günstiger und der Applikator muss nicht jedes Mal entsorgt werden. Für Landwirte, die Halocur® zum ersten Mal verwenden, empfiehlt es sich, Halocur® wie gewohnt mit Applikator zu bestellen. Für Landwirte, die bereits Halocur® und damit den Applikator im Einsatz haben, ist es sinnvoll, die Nachfüllflasche zu ordern. So werden sowohl der Geldbeutel als auch die Umwelt geschont. Die Nachfüllflaschen gibt es ebenfalls in 490ml und 980ml.

Ab sofort stehen somit vier Handelsformen zur Verfügung:

  • 490ml mit Applikator
  • 980ml mit Applikator
  • 490ml Nachfüllflasche ohne Applikator
  • 980ml Nachfüllflasche ohne Applikator

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Solveig Rehm
solveig.rehm@msd.de
Produktmanagerin Rind
Geschäftsbereich Nutztiere
Intervet Deutschland GmbH, ein Unternehmen der MSD Tiergesundheit
www.msd-tiergesundheit.de

Pflichttext:
Halocur® 0,5 mg/ml Lösung zum Eingeben für Kälber. Wirkstoff: Halofuginon (als Lactat). Zusammensetzung: Halofuginon (als Lactat) 0,50 mg/ml, Benzoesäure (E 210) 1,00 mg/ml, Tartrazin (E 102) 0,03 mg/ml. Anwendungsgebiete: Bei neugeborenen Kälbern: Vorbeugung von Durchfall, verursacht durch diagnostizierten Befall mit Cryptosporidium parvum in Beständen mit bestehendem Kryptosporidiose-Problem. Die Behandlung sollte in den ersten 24 bis 48 Lebenstunden beginnen. Verminderung von Durchfall, verursacht durch diagnostizierten Befall mit Cryptosporidium parvum. Die Behandlung sollte innerhalb von 24 Stunden nach Einsetzen des Durchfalls beginnen. Für beide Anwendungsgebiete wurde eine Verminderung der Oozysten-Ausscheidung nachgewiesen. Gegenanzeigen: Nicht auf leeren Magen verabreichen. Nicht anwenden bei Durchfall, der bereits länger als 24 Stunden besteht, sowie bei geschwächten Tieren. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wartezeit: Essbare Gewebe: 13 Tage. Handelsformen: Trageflasche mit 490 ml oder 980 ml mit und ohne Applikator. Verschreibungspflichtig. Pharmazeutischer Unternehmer: Intervet Deutschland GmbH, Postfach 1130, D-85701 Unterschleißheim.