Verreisen | EU 27.03.2019

Haustiere auf Reisen: Das gilt nach dem Brexit

No Deal: Bei einem Austritt Großbritanniens aus der EU ohne entsprechenden Vertrag droht das Chaos. Für Reisen mit Haustieren gelten voraussichtlich folgende Regeln.

 - 
Foto: Oleksiy Ilyashenko - stock.adobe.com

Reisen nach Großbritannien
Der britische Gesetzgeber möchte für die Einreise europäischer Heimtiere auch nach dem Austritt an den Bedingungen des Unionsrechts festhalten. Benötigt werden also

  • ein gültiger Heimtierpass
  • der Nachweis einer gültigen Tollwutimpfung.
  • der Nachweis einer Behandlung gegen Bandwürmer. Die Entwurmung muss mindestens 24 Stunden und längstens 120 Tage vor der Einreise stattfinden.
Tierhalter, die eine Reise nach Großbritannien planen, sollten zum Nachweis einer gültigen Tollwutimpfung eine Titer-Bestimmung anstreben, schreibt Tierarzt Ralph Rückert auf seiner Facebookseite (www.facebook.com/KleintierpraxisRueckert). Der Titer muss nur (in erforderlicher Höhe) bestätigt sein, bevor die Reise angetreten wird. Fällt das Ergebnis negativ aus, werden eine Booster-Impfung sowie eine erneute Titer-Bestimmung nötig. Das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) rät außerdem, sich vor der Reise zu erkundigen, welche Transportmittel und -wege zulässig sind.

Einreise von Großbritannien in die EU
Für britische Haustiere, die in die EU einreisen, wird es gegebenenfalls komplizierter. Reisende sollen sich laut BMEL darauf einstellen, dass die Bedingungen für eine Einreise aus einem nicht-gelisteten Drittland erfüllt werden müssen.
Die British Veterinary Association (BVA) rät Haustierbesitzern, in einer No-Deal-Situation mindestens vier Monate vor einer Reise in die EU mit den Vorbereitungen zu beginnen: Nötig wären eine Tollwutimpfung und ein Bluttest mindestens 30 Tage nach der letzten Impfung und mindestens drei Monate vor der Reise. Ein Heimtierausweis ist ebenfalls nötig; ob dieser wie bisher von britischen Veterinären ausgestellt wird oder ob es ein neues System gibt, ist allerdings noch nicht geklärt. Pferde dürften aus einem nicht-gelisteten Drittland gar nicht in die EU eingeführt werden. (VM) 

Hier gehts zum FAQ des BMEL zum Brexit.