Journal Club 03.03.2019

Hilfe für Ponys mit Hufrehe-Risiko?

Derzeit sind keine Arzneimittel zur Behandlung von Insulin-Fehlregulierungen beim Pferd zugelassen. Doch der Wunsch könnte in Erfüllung gehen.

Velagliflozin
Velagliflozin ist ein Natrium-Glukose- Transporter-2-Hemmer, der die Glukosereabsorption in der Niere reduziert und damit den Blutzuckerspiegel und folglich die Insulinausschüttung senkt. Die Stoffklasse ist in der Humanmedizin mit mehren Vertretern präsent, in der Tiermedizin bisher nicht.

Challenge-Studie bei Ponys mit gestörtem Kohlehydratstoffwechsel
Die Wirkung von Velagliflozin auf Ponys mit Insulin-Fehlregulation wurde klinisch untersucht. Hierzu wurden Ponys mittels oralem Glukosetest gescreent und 49 Tiere mit überschießenden Insulinkonzentrationen zufällig zu einer Behandlungsgruppe (zwölf Tiere) oder einer Kontrollgruppe (37 Tiere) zugeteilt. Eine hypophysäre Dysfunktion der Pars intermedia mit ACTH-Überschuss und klinischer Symptomatik lag bei vier Tieren der Behandlungsgruppe und fünf Tieren der Kontrollgruppe vor. Beide Gruppen wurden zunächst über drei Wochen mit Alfalfa-Heu gefüttert und dann für bis zu 18 Tage auf eine Challenge-Fütterung mit 12 g Nicht-Strukturkohlehydraten pro kg Körpergewicht und Tag umgestellt. Während der gesamten Zeit erhielt die Behandlungsgruppe einmal täglich (morgens vor der ersten Fütterung) 0,3 mg/kg Vegagliflozin-Lösung per os.

Ergebnisse und Ausblick
Unter Challenge-Fütterung war bei den behandelten Ponys die maximale Glukosekonzentration 22 Prozent niedriger und die maximale Insulinkonzentration 45 Prozent niedriger als bei den unbehandelten Ponys (geometrische Mittelwerte, Datenerhebung jeweils 60, 90, 120 und 240 Minuten nach Fütterungsbeginn). In der Behandlungsgruppe erkrankte kein Pony an Hufrehe; in der unbehandelten Gruppe erkrankten 14 der 37 Ponys an Hufrehe mit Obel-Grad 1 oder 2, darunter alle fünf Ponys mit Hypophysendysfunktion.
Die Verträglichkeit von Velagliflozin wurde als gut angegeben, wenngleich offenbar während der Behandlung keine auf Nebenwirkungen gerichteten Untersuchungen durchgeführt wurden. Es ist noch nicht bekannt, ob der Wirkstoff Velagliflozin zur Marktreife entwickelt werden soll. Man möchte aber meinen: Das rundliche Nachbarpony würde es sich wünschen!

CHRISTIANE FETZER

Originalpublikation:
Meier A, Reiche D, de Laat M, Pollitt C, Walsh D, Sillence M (2018): The sodium- glucose co-transporter 2 inhibitor velagliflozin reduces hyperinsulinemia and prevents laminitis in insulin-dysregulated Ponys. PLoS ONE 13(9): e0203655.
DOI 10.1371/journal.pone.0203655.