Kleintierpraxis 15.10.2011

Mitochondriale Myopathie bei einem vier Monate alten Schnauzer-Mix

Zusammenfassung
Ein vier Monate alter Schnauzer-Mix wurde mit einer belastungsabhängigen Schwäche im Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere der Justus-Liebig-Universität, vorgestellt. Bei der klinischen Untersuchung ergab sich der Verdacht auf eine Myopathie. Angefertigte Röntgenbilder vom Thorax waren unauffällig, es lagen keine Hinweise auf einen Megaösophagus vor. Das Elektromyogramm (EMG) ergab ebenfalls keine pathologischen Veränderungen. Bei der licht- und elektronenmikroskopischen Untersuchung der entnommenen Muskelbioptate zeigten sich Größenalterationen der Mitochondrien und Alterationen der Cristae mitochondriales bis hin zu einer subtotalen Auflösung. Vereinzelt traten fokale Aussparungseffekte im Verteilungsmuster der Reaktionsprodukte oxidativer Enzymreaktionen auf. Die Veränderungen deuteten auf eine unspezifische mitochondriale Myopathie hin. Die Schäden an den Mitochondrien führten zu einem Verlust an Enzymaktivitäten, d. h. der oxidativen Phosphorylierung und somit einem Energieverlust der Muskelzellen. Dies erklärt die belastungsabhängige Schwäche des Patienten.
Da die Ätiologie dieser Veränderungen nicht bekannt war, wurde eine symptomatische Therapie eingeleitet, d. h. den Besitzern wurde geraten, starke Belastungen zu vermeiden. Nach telefonischer Auskunft der Besitzer traten innerhalb eines Zeitraumes von sechs Monaten nach Entlassung episodenweise immer wieder wenige Minuten andauernde Anfälle auf, die von längeren symptomlosen Phasen abgelöst wurden.

Schlüsselwörter:
Hund, belastungsabhängige Schwäche, Muskelbiopsie


Summary
A case of mitochondrial myopathy in a four-month-old mixedbreed dog
A four-month-old Schnauzer-mix was presented with an exercise intolerance. The clinical examination revealed evidence of mitochondrial myopathy. Thoracic radiographs were found to be normal. Electromyography was also within normal limits. Muscle biopsies were taken and showed an alteration of size and structure in the mitochondria. A decrease in oxidative activity was noted. These are histopathological signs for unspecific mitochondrial myopathy. Such damage in the mitochondria leads to a loss of enzyme activity. Furthermore, it leads to a loss of oxidative phosphorylation and energy in the muscle cells. Obviously, the dog’s exercise intolerance was due to the energy loss in its muscle cells. So far the aetiology of this disease is unknown; therefore, conservative treatment with exercise restriction was chosen. Six months after he was first presented, the patient still showed episodes of weakness lasting for a few minutes; however, most of the time the patient remained free of symptoms.

Keywords:
dog, exercise intolerance, muscle biopsy

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH