Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 06.04.2020

„Ich hab so meinen eigenen Ethik-Kodex“ – Zur Bedeutung des Ethik-Kodex für das professionelle Handeln von Tierärzten aus der Rinderpraxis

“I have my own code of ethics“ – On the relevance of the German veterinary code of ethics for the professional practice of cattle veterinarians

Zusammenfassung
Professionelles Handeln in der Tiermedizin ist, insbesondere im Handlungsfeld der Nutztiermedizin, strukturell durch verschiedene normative Anforderungen und konfligierende Interessen geprägt. Aus diesen Ambivalenzen können im Arbeitsalltag ethische Konflikte und besondere Handlungsprobleme resultieren. Um hier normative Orientierung zu bieten, wurde für die deutsche Tiermedizin 2015 ein Ethik-Kodex verabschiedet. Dieser enthält zentrale normative Grundsätze tierärztlichen Handelns und ist damit als Teil einer Professionsethik zu verstehen.
Eine kodifizierte Professionsethik gilt in der Professionssoziologie als zentrales Charakteristikum von Professionen. Umstritten ist jedoch die soziale Funktion dieser und wie das Verhältnis von Professionsethik und dem Handeln von Professionsangehörigen zu bestimmen ist.
Bisher ist kaum etwas darüber bekannt, inwieweit der Ethik-Kodex von Tierärzten angenommen wird, und ob er, gerade in der Nutztiermedizin, Hilfestellung in ethischen Konfliktfällen bietet. Daher befasst sich der Artikel aus professionssoziologischer Perspektive mit der Fragestellung, welche Bedeutung der Kodex für das professionelle Handeln von Tierärzten aus der Rinderpraxis hat. Diese entstand im Kontext eines qualitativen soziologischen Forschungsprojektes zu Professionalität in der Nutztiermedizin, in dessen Rahmen leitfadengestützte Interviews mit Rinderpraktikern geführt und darin auch Fragen zum Ethik-Kodex gestellt wurden. Die Antworten wurden mit dem kategorienbasierenden Verfahren der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet.
Die Auswertung ergab, dass der Kodex für die Befragten bisher von geringer Relevanz ist und kaum normative Orientierung liefert. Die Befragten unterscheiden sich in ihren bewertenden Einschätzungen zum Kodex, ein großer Teil steht ihm jedoch indifferent oder sogar negativ gegenüber. Des Weiteren fallen Ansichten zur Umsetzbarkeit zentraler Formulierungen des Kodex heterogen aus und geben Aufschluss über differierende professionsethische Orientierungen der Befragten.
Hinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im folgenden Artikel bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Dies hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Schlüsselwörter
Professionsethik, tiermedizinische Ethik, Nutztiermedizin, Professionssoziologie, qualitative Forschung

Summary
The professional practice of veterinarians, especially in the field of animal agriculture, is structurally characterized by various normative expectations and conflicting interests. These ambivalences can result in ethical conflicts and professional dilemmas. In order to provide normative orientation, a code of ethics was adopted for German veterinary medicine in 2015. It contains central principles of veterinary practice, and is thus a form of professional ethics.
In the sociology of professions, codified professional ethics are regarded as a central characteristic of professions. However, the social function of those ethics is controversial, as is the relationship between professional ethics and professional behavior understood.
So far, little is known about the extent to which the code of ethics is accepted by German veterinarians, and whether it provides ethical assistance. This article explores the code‘s importance for the professional behavior of cattle veterinarians. The inquiry originated in the context of a research project on professionalism in farm animal veterinary medicine, in which semi-structured interviews were conducted with bovine practitioners. Questions were also asked about the code of ethics. These were analyzed using qualitative content analysis.
The analysis showed that the codex is of little relevance to the respondents, and provides hardly any normative orientation. Respondents vary in their judgments on the code, but their views are to a large part indifferent or even negative. Furthermore, views on the feasibility of the code are heterogeneous, and provide insights on differences in the respondents’ professional moral orientations.

Keywords
Professional ethics, veterinary ethics, farm animal veterinary medicine, sociology of professions, qualitative research

Downloadartikel

Kostenloser Download

Klicken Sie hier, wenn Sie den Artikel BMTW_OA_19061_Gutjahr (524 KB) als PDF herunterladen wollen.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG