Journal Club 03.04.2019

Intravitreale Gentamicin-Injektion bei periodischer Augenentzündung

Die Suche nach wirksamen Therapien für die equine rezidivierende Uveitis hat einen neuen Hoffnungsträger.

Die periodische Augenentzündung des Pferdes ist hartnäckig – trotz Behandlung kommt es oft erneut zu Entzündungsschüben. Zwar lassen sich Rezidive weitgehend durch chirurgische Interventionen zurückdrängen, sei es über eine Pars-plana-Vitrektomie oder durch ein Cyclosporin-Implantat zwischen Sklera und Chorioidea. Doch manchmal sind diese Optionen nicht verfügbar, kontraindiziert oder werden vom Tierhalter abgelehnt.

Kann Gentamicin weiterhelfen?
Verschiedentlich wurden klinische Erfolge nach intravitrealer Injektion von Gentamicin berichtet, jedoch fehlen ausreichende Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit. Mit der Veröffentlichung der Behandlungsergebnisse dieser Technik bei 86 Pferden wurde nun ein erster Schritt zur strukturierten Datenanalyse getan.

Ergebnisse
Insgesamt wurden 86 Pferde mit einer einmaligen intravitrealen Injektion von 4 mg Gentamicin behandelt: 35 Pferde mit unverdünntem Genta 100 (0,04 ml [100 mg/ml]) und 52 Pferde mit konservierungsstofffreiem Gentamicin (0,05 ml [80 mg/ml]), jeweils unter Sedierung und Lokalanästhesie. Bei 59 Pferden war eine längerfristige Nachverfolgung möglich. Innerhalb von 24 Stunden post injectionem traten bei 26/86 Pferden (30 Prozent) subkonjunktivale und bei 4/86 Pferden (fünf Prozent) intrakamerale Blutungen auf, die sich in allen Fällen innerhalb von fünf Tagen vollständig zurückbildeten. Im weiteren Verlauf kam es bei 5/59 Pferden (neun Prozent) zur Neubildung oder Reifung einer Katarakt und bei 3/59 Pferden (fünf Prozent) zu einer diffusen Retinadegeneration. Bei 5/59 (neun Prozent) der Pferde wurde 30 bis 780 Tage nach der Injektion ein erneutes Auftreten der Entzündung und bei weiteren 2/59 Pferden (drei Prozent) eine persistente Entzündung bekannt.

Schlussfolgerung
Die Autoren schätzen ihre Ergebnisse als vielversprechend ein und empfehlen weitere strukturierte Untersuchungen. Die Publikation enthält eine genaue Beschreibung der Injektionstechnik und zeigt eine Reihe von lehrreichen Fotos, die auch jetzt schon praxisrelevant sind.
CHRISTIANE FETZER

Originalpublikation:
Fischer BM, McMullen RJ Jr, Reese S, Brehm W (2019): Intravitreal injection of low-dose gentamicin for the treatment of recurrent or persistent uveitis in horses: Preliminary results. BMC Vet Res 15: 29.
DOI 10.1186/s12917-018-1722-7.