Kleintierpraxis 15.07.2007

Postoperative Rekonvaleszenz nach laparo­skopischer und konventioneller Ovariektomie: eine vergleichende Studie

Zusammenfassung
In einer vergleichenden Studie wurde die Lebensqualität von Hunden nach laparoskopischer und klassischer Ovariektomie untersucht. Anhand einer Vielzahl von Fragen, die keine Zuordnung in Hinsicht auf die Interpretation zuließen, wurde von den Tierhaltern das individuelle Verhalten ihrer Hunde vor und in den ersten sieben Tagen nach dem Eingriff beschrieben. Die Antworten wurden später in Richtung einer Entwicklung in positiver, negativer oder gar keiner Richtung ausgewertet. Daraus ergaben sich bei Gruppengrößen von je 20 Hunden signifikante Unterschiede für das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen sowie Schlafverhalten bereits am Tag des Eingriffs und für das Fressverhalten, Aktivität, Kotabsatz, Spielverhalten und Sozialverhalten bis zu einer Woche nach dem Eingriff. Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass die in der Humanmedizin für viele laparoskopisch ausgeführte Eingriffe zutreffenden Vorteile der verkürzten Rekonvaleszenzphase und weniger beeinträchtigten Lebensqualität auf Kosten eines höheren finanziellen und technischen Aufwandes und längerer Operationszeit für die Ovariektomie des Hundes auch zutreffen.

Schlüsselwörter:
Laparoskopie, Ovariektomie, Hund, Beurteilung der Lebensqualität, postoperative Rekonvaleszenz


Summary
Postoperative convalescence after laparoscopic and conventional ovariectomy: a comparative study
In a comparative study the quality of life after laparoscopic and routine ovariectomy was investigated. Owner-assessment was necessary to judge the patient‘s behaviour in the most important period of recovery and subjective interpretation was excluded by an extensive questionnaire simply describing the individual behaviour characteristics of their dogs before and up to seven days after surgery. Interpretation of the answers was performed later by giving the behaviour patterns a direction of development compared to the period before surgery. Significant differences were found in the occurrence of vomiting and sleeping pattern on the day of surgery and in food uptake, activity, defecation, playing and social behaviour for up to one week after surgery. These results indicate that the situation in dogs may be compared to human surgery, where the benefits of laparoscopic surgery are seen as decreased time of recovery and decreased impaired quality of life, but this technique demands higher technical and financial efforts and longer surgical time.

Keywords:
Laparoscopy, ovariectomy, dogs, quality of life, behaviour assessment, recovery

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH