Kaninchen | Emissionen 06.08.2018

Mit Darmbakterien gegen den Klimawandel

Ein amerikanisches Unternehmen verwendet Mikroorganismen aus dem Darm von Kaninchen, um Ethanol zu produzieren. Langfristig sollen so Treibstoffmengen für Autos und Flugzeuge reduziert werden.

 - 
Foto: amandare – Fotolia.com

Seit Wochen schwitzt Deutschland bei Durchschnittstemperaturen von 35 Grad. Der Jahrhundertsommer mit Extremtemperaturen − er führt uns mal wieder vor Augen, dass der Klimawandel bereits Realität ist. Bei vielen Unternehmen findet ein Umdenken statt und sie suchen nach Ideen, um grün und nachhaltig zu produzieren.

Einen interessanten Ansatz zum umweltfreundlichen Fahren verfolgt das Unternehmen Lanza Tech. Das Start Up mit Sitz in Chicago verwendet Darmbakterien von Kaninchen, um Industrieabgase in Ethanol umzuwandeln. Der Prozess ähnle dem Brauen von Bier, erklärt Inhaber Holgren. Der Unterschied sei nur, dass für die Fermentation kein Zucker, sondern Schadstoffe verwendet werden. Der so produzierte Zuckeralkohol soll die Treibstoffmenge für Autos und Flugzeuge reduzieren. Erste Tests lieferten bereits vielversprechende Ergebnisse.