Branche | Entwicklung 11.04.2019

Newsticker: Erster reiner Arbeitgeberverbund in der Tiermedizin, Nestlé kauft Evidensia

Da ist Bewegung drin: Sowohl bei den Praxisketten als auch bei inhabergeführten Kleintierkliniken ist vieles im Umbruch. So geht Evidensia an Nestlé und die Arbeitgeber fünf großer Kleintierkliniken haben den ersten Arbeitgeberverbund gegründet.

 - 
Foto: fotogestoeber - stock.adobe.com

Dass Tiermedizin ein lukratives Geschäft sein kann, zeigt das rege Interesse der Finanzinvestoren. Nachdem im Herbst die Praxiskette AniCura durch den Konzern Mars Inc. übernommen wurde, hat im April der weltweit größte Lebensmittelkonzern Nestlé eine Minderheitsbeteiligung an der Independent Vetcare Group (IVC) mit Sitz in Großbritannien erworben. Diese betreibt über Europa verteilt über 1100 Tierarztpraxen in zehn Ländern, darunter auch die Klinikkette Evidensia. Zu Evidensia gehören in Deutschland zurzeit 13 tiermedizinische Kliniken bzw. Kleintierpraxen. Diese Entwicklungen sind nicht mehr nur noch branchenintern von Interesse, wie ein Bericht des MDR zeigt. Darin werden unter anderem die Fragen gestellt: Was will der Konzern mit den Praxen? Droht der Tiermedizin ein Preiskampf?

Gekämpft wird nicht nur um Preise, sondern auch um Personal, Arbeitszeiten und eine ausreichende Notdienstversorgung. Der Druck wächst in jedem Fall, wie die Gründung des Verbundes unabhängiger Kleintierkliniken e.V. durch fünf inhabergeführte Kleintierkliniken zeigt. Der eingetragene Verein stellt die Interessen der Arbeitgeber in den Mittelpunkt, möchte unter anderem gemeinsame Lösungen für arbeitszeitkonformes Arbeiten, Datenschutz und Medikamenteneinkauf finden und mit dem BaT einen Tarifvertrag aushandeln. Ebenso soll das Arbeitgeberimage durch die Gestaltung attraktiver Stellen aufpoliert und der studentische Nachwuchs gefördert werden. Handelt es sich dabei um eine Kampfansage an Klinikketten? Wo drückt der Schuh am meisten und was sind konkrete Ziele? Der Praktische Tierarzt hat einen der zwei Vereinsvorsitzenden Tim Bonin in Posthausen besucht und wird in der Maiausgabe ausführlich berichten. Inzwischen ist die Zahl der Mitglieder bereits auf zwölf Kliniken angewachsen. "Die Resonanz war riesig", so Bonin und "im Juni steht das nächste Treffen an." ( lp)