Chirurgie | Analgesie 09.08.2019

Pferdeschmerz reduzieren im OP

Am 25. September 2019 um 19.30 Uhr referiert Prof. Dr. Sabine Kästner im Live-Webinar zur peri-operativen Schmerztherapie beim Pferd.

 - 
Foto: Nadine Haase - stock.adobe.com

Ob Kastration, Kolik-OP oder Osteosynthese: Eine konsequente und effektive Schmerztherapie gehört heute dazu. Chirurgische Eingriffe verursachen Gewebetraumata und dadurch Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Es ist sehr wichtig, deren Entstehung bereits vor dem Eingriff gezielt zu minimieren. Wer frühzeitig handelt, kann die Schmerzen mit geringeren Mengen an Analgetika kontrollieren. Erwiesen ist auch, dass eine fachgerechte Schmerztherapie die postoperative Genesung beschleunigen und erleichtern kann. Postoperativ sollten Schmerzen regelmäßig individuell beurteilt und je nach Befinden des Patienten therapiert werden. Verschiedene Wirkstoffe werden ergänzend kombiniert und die Therapie aufgebaut, bis das Pferd weitestgehend schmerzlos ist.

Melden Sie sich jetzt hier an! Durch die Unterstützung der Firmen CP-Pharma , Vetoquinol und WDT ist die Teilnahme für Sie kostenfrei.