Social Media | Marketing 27.02.2019

Sind Sie noch Facebook-Dino oder nutzen Sie schon Instagram?

Facebook ist out! Vor allem das junge Publikum belächelt inzwischen die ältere Generation als „Facebook-Dinosaurier“. Sie wollen Echtzeit-Unterhaltung mit Fotos, Videos und Stories.

 - Dem Profil von Igel Mr. Pokee folgen  1,2 Millionen Menschen auf Instagram.
Dem Profil von Igel Mr. Pokee folgen 1,2 Millionen Menschen auf Instagram.

Social Media im Wandel: Was früher Facebook war, ist heute Instagram. 15 Millionen Menschen nutzen allein in Deutschland die Foto-App, 500 Millionen Nutzer sind es weltweit. Gerade diejenigen, die sich gerade an Facebook gewöhnt haben, wissen damit oft nichts anzufangen. „Da sehe ich doch nur Fotos, was soll ich damit?“, fragen sie. Weit gefehlt! Denn eine reine Foto-App ist Instagram schon lange nicht mehr. So können inzwischen auch Videos und vor allem sogenannte Stories hochgeladen werden. Mit diesen können Profile ihren Abonnenten Einblicke in ihren Alltag gewähren.

Influencer Marketing
Auch für Werbekunden ist die App inzwischen interessant: So nutzen Unternehmen Blogger oder Profile mit viel Reichweite ergo vielen Abonnenten (= sogenannte Influencer) dazu, um gezielt ihre Produkte zu bewerben. Sie bezahlen sie dafür, ein Produkt zu präsentieren, damit es ihre Fans sehen und im besten Fall nachkaufen. So kann sich eine Marke über die sozialen Medien bekanntmachen und den Umsatz steigern.

Was sind Instagram-Stories?
In die Instagram-Stories können Sie sowohl Fotos als auch Videos hochladen, die für den Nutzer dann 24 Stunden lang sichtbar sind. Diese Echtzeit-
Unterhaltung wird immer gefragter und hat tatsächlich ähnlichen Suchtcharakter wie Serien. Schnappschüsse aus dem Arbeitsalltag, Ausflüge zu Fortbildungen, neue Gerätschaften oder ungewöhnliche Patienten: Lassen Sie Ihre Abonnenten an Ihrem Arbeitsalltag teilhaben!

Unterschied zu Facebook
Der Unterschied zu Facebook: Sie bekommen wirklich nur Inhalte von Nutzern zu sehen, die sie abonniert haben. Zwar gibt es inzwischen auch einen Algorithmus, der die Inhalte für Sie priorisiert, doch werden nicht wie bei Facebook Werbeanzeigen fremder Anbieter dazwischengestreut. Tiere kommen auf Instagram im Übrigen sehr gut an und haben häufig eigene Profile. Mr. Pokee, der Igel, hat zum Beispiel 1,2 Millionen Abonnenten!
Lisa-Marie Petersen

Titelfoto: Gregory Lee - stock.adobe.com