Open Access 30.09.2018

Strategische Ansätze zur Bekämpfung von Mykoplasmenmastitiden

Strategical approaches to control mycoplasma mastitis

Zusammenfassung
Mastitiden, die durch Mykoplasmen und insbesondere durch Mycoplasma (M.) bovis ausgelöst werden, sind ein ernstes tiergesundheitliches Problem für jede – vor allem größere – Milchviehherde. Infektionen der Milchdrüse mit Mykoplasmen entstehen nach Aufnahme sehr niedriger infektiöser Dosen. Die entstehenden Mastitiden sind kontagiös und gehen mit hoher Mykoplasmenausscheidung über die Milch einher. Dies kann in betroffenen Betrieben zu einer rasanten Ausbreitung der Infektionen führen. Infizierte Tiere erleiden einen ausgeprägten Milchleistungsrückgang. Nach Auftreten typischer klinischer Fälle kann es – auch ohne Intervention – in einem Zeitraum von wenigen Wochen bis Monaten zum Ausbleiben klinischer Symptome und auch zum Verschwinden subklinischer Infektionen kommen. Sicher ist, dass Infektionen der Milchdrüsen mit Mykoplasmen mit hoher Kontagiosität, aber auch mit einem spontanen Verschwinden der Infektionen trotz umfänglichen Gewebeschadens einhergehen können und erfolgreiche Therapiekonzepte bislang fehlen. Alle empfohlenen Bekämpfungsmaßnahmen basieren auf der Vermeidung von Neuinfektionen der Milchdrüsen durch die Identifikation und Entfernung infizierter Tiere aus der Herde. Unterschiede bestehen in der Auswahl der zu untersuchenden Tiere (alle Tiere der Herde oder Subgruppen) und in der Art der Entfernung der Tiere aus der Herde (Schlachtung oder Abtrennung). Da eine Einschätzung des mit den verschiedenen strategischen Maßnahmen einhergehenden Risikos nicht möglich ist, unterscheiden sich die strategischen Konzepte zur betrieblichen Sanierung. Dieser Artikel erläutert die verschiedenen Vorgehensweisen.

Schlüsselwörter
Mykoplasmen, Mastitis, Rind, Bekämpfung

Summary
Bovine mastitis caused by Mycoplasma and in particular by Mycoplasma (M.) bovis is a serious animal-health problem for (bigger) dairy herds. It is a highly contagious disease with low infectious doses and with high amounts of shedding. This can lead to a rapid dissemination of the infections in a herd followed by milk yield decline. After appearance of typical clinical cases the disease is often self-limiting, disappearing within months of outbreaks sometimes without intervention. Intramammary infections with Mycoplasma are largely untreatable by chemotherapy. All recommended control measures are based on the prevention of new infections of the mammary glands by identification and removal of infected animals from the herd. Differences exist in the selection of animals to be examined (all animals of the herd or subgroups) and in the type of removal of the animals from the herd (slaughter or separation). Because a risk assessment of different strategic measures is not possible yet, different strategic approaches are used in the world. The article explains the different approaches.

Keywords
Mycoplasma, mastitis, cattle, control

Downloadartikel

Kostenloser Download

Klicken Sie hier, wenn Sie den Artikel DPT_2018-10_1072.pdf (677 KB) als PDF herunterladen wollen.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsges