19. Januar 2018, 21:53

Premium-Termine

Fotolia_56672661_Subscription_Yearly_L_PLUS.jpg

Update zur Otitis externa bei Hund und Katze

Expertin Nina Thom klärt über häufige Auslöser der Otitis externa, die richtige Behandlung und den Umgang mit chronischen Problempatienten auf. Bis zu welchem Zeitpunkt ist eine konservative Behandlung... weiterlesen

Aufmacher_Foto_Pantke.jpg

Schon wieder Harnsteine

Die ersten 250 Teilnehmer haben die Möglichkeit kostenlos an unserem virtuellen Klassenraum zum Thema "Schon wieder Harnsteine – Fälle aus der Praxis von A (Anamnese) bis Z (Zertrümmerung)" teilzunehmen. weiterlesen

Fotolia_29904668_Subscription_Yearly_XL_PLUS.jpg

Chronische Schmerzpatienten in der Kleintierpraxis

Weil ITIS überzeugt ist, dass für eine optimale Betreuung von Schmerzpatienten das gesamte Praxisteam wichtig ist, wendet sich unser kostenloses Webinar ausdrücklich an Tiermedizinische Fachangestellte... weiterlesen

Termin suchen

Termine

  • Ort Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:

    - Grundausbildung; Veranstaltung vom 24. bis 26. März 2017 (Kurs 1), vom 28. bis 30. April 2017 (Kurs 2), vom 26. bis 28. Mai 2017 (Kurs 3), vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 (Kurs 4), vom 25. bis 27. August 2017 (Kurs 5), vom 22. bis 24. September 2017 (Kurs 6), vom 27. bis 29. Oktober 2017 (Kurs 7), vom 24. bis 26. November 2017 (Kurs 8), vom 19. bis 21. Januar 2018 (Kurs 9) und vom 23. bis 25. Februar 2018 (Kurs 10) im Ramada Hotel Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen

     

    Prinzipien und Grundlagen der Osteopathie Referenten: B. Traenckner; S. Scholz Moderne und alte Definition der Osteopathie, Osteopathische Veterinärmedizin (OVM), Unterschied zur manuellen Medizin der Palpation, Sensibilität der Hand, somatosensorischer Homunkulus, was bedeutet Fühlen lernen, mit welchen Mitteln werden welche Fähigkeiten geschult, „L` écoute“/„Listening“ – das osteopathische „Horchen“, Mentaler Kontakt, Resonanzphänomene, Geistige Neutralität, Intuition, Ganzheit, Eigene Ganzheit, Bewusstsein des Behandlers, Gehirnwellenmuster, Bewusstseinszustände, Meditation und Gehirnneuroplastizität, Mindful based Stress Reduction, Spiegelneurone, Quantenphysik, Teilbereiche der Osteopathie Kraniosakrale Osteopathie: Indikationen, Homöodynamische Kräfte, Bewegungen von Schädel und Dura, Cranialer rhythmischer Impuls (CRI), praktische Übungen Fasziale Osteopathie: das myofasziale Konzept, Tensegrity, Paradigmenwechsel Zellbiologie, fasziale Longitudinale und Querstrukturen, Faszienketten, Funktionen, Release, Unwinding, Balance-Barrier-Release, Myofaszialer Release, praktische Übungen Biomechanische und parietale osteopathische Techniken: ERS/FRS/NRS System der Wirbel, Fryette Gesetze, Federungstest, praktische Übungen Viszerale Osteopathie: Indikationen, Zentrale Faszienkette, fasziale Aufhängung der Organe, Mobilität, Motilität, Diagnostik, Résilience der Organe, Therapie, Arbeit an allen Systemen, Ursache Folge Ketten, Integrative Tiermedizin

     

    Kraniosakrale Osteopathie I und II Referenten: B. Traenckner; S. Scholz Das kraniale Konzept, Diagnostik und Therapie funktioneller Dysfunktionen, Anatomie des Kraniums, des Gehirns, der spinalen und kranialen Meningen, Landmarks Mobilität des Schädels, Ossifikation der Schädelknochen und Schädelbasis, intraossäre Mobilität, Suturen, Suturentypen, Bevel, Handanlagen, palpierbare Bewegungen, das fasziale Ganze, Mobilität, Motilität, die Schädelbasis: Synchondrosis spenobasilaris (SSB), Mobilität der Knochen der Mittellinie, ihre Motilität, der CRI (Cranialer Rhythmischer Impuls). Praktische Schulung der Wahrnehmung, Prinzipien, theoretische alte und neue Modelle, Mobilität der Meningen, Fulcrum von Sutherland, der reziproke Spannungsmechanismus, halbgeschlossenes hydraulisches System, Anatomie und Physiologie des Liquor cerebrospinalis, altes und neues Modell der LCS Produktion und Resorption, Glymphatisches System, Inhärente Motilität, Rhythmen, zentral, peripher, grundlegende Mechanismen, Anatomie, Mobilität und Motilität der einzelnen Schädelknochen. Untersuchung, Anamnese, Adspektion, Palpation, Zeichen für zu invasive Palpation, Analyse, Diagnostik, Vorbereitung auf die Palpation, Vertrauen, Kontaktaufnahme, Écoute, Focuswechsel, Fulfords Dreiecke, Diagnoseprinzipien, Palpationsziele, Écoute der SSB, Résilience, Schichtpalpation, durch den Therapeuten induzierte Mobilität/Motilität, Dysfunktionalität von Suturen, Thermodiagnose, Signalpunkte, kompensatorische/ adaptive und traumatische Dysfunktionen der SSB-Nomenklatur, Untersuchung und Behandlung der SSB-Dysfunktionen, Konsequenzen kranialer Dysfunktionen, Therapie, Interaktion, Behandlungsschritte, Behandlungsanalyse, Ziele, Überbehandlung, Diagnoseprotokoll, Befundung, Basisrepertoire zur Behandlung: Mobilität – Globaler Spannungsausgleich, Kompression, Dekompression, Disengagement, Molding, Activating Forces Motilität. Induktion, direkt/indirekt, Durales Balancieren, Anhaltende Technik, direkt/indirekt, Stillpunkte, Induktion eines Stillpunktes, Résilience, Recoiltechniken, Fluidimpulse, Dysfunktionen der Fluida, V-Spread, CV 4, Wirkungen und Kontraindikationen, Breath of Life Technik, Abbremsung und Beschleunigung vom Kopf, Sakrum oder Gliedmaßen Spezialtechniken: An der Falx cerebri: Frontal Lift und -Spread, Parietal Lift und -Spread, Os temporale und Tentorium cerebelli: Ear Pull, Pussyfoot Atlasrelease, lokale durale Traktion, Longitudinale Duratechniken: Atlantooccipital und sakrale Techniken, Technik bei lumbosakraler Kompression, Nutzen und Indikationen zur Kraniosakralen Osteopathie, relative und absolute Kontraindikationen, 2-Operator Techniken

     

    Fasziale Osteopathie I + II Referenten: B. Traenckner; I. Willebrand Die Faszien in Struktur und Funktion, detailliertes Studium der faszialen Anatomie, Histolgie, Physiologie, Neurophysiologie, Embryologie, die Faszie in der Historie und moderne Faszienforschung, Faszie und Stoffwechsel, Faszienfunktion, besondere Eigenschaften: Flüssigkristalle und Plastizität (Thixotropie, Piezoelektrizität), Fasziale Motilität, SSB und Faszienketten, Tensegrity Modell: Makro- und Mikrotensegrity in Physiologie, Diagnose und Behandlung, Faszienmodell nach Willard, Funktionelle fasziale Ketten im Gesamtorganismus, Fasziale Stoßdämpfer: Diaphragmen im Gesamtorganismus, das respiratorische Diaphragma, besondere Bedeutung des N. Phrenicus, die Palpation der faszialen Mobilität und Motilität, Propriozeption, Interozeption, Schichtpalpation und afferentes Listening (generell, regional, lokal), Auswertung des Listenings, Strains, multiple Strains, fasziale Untersuchungs- und Behandlungstechniken in theoretischer Aufarbeitung und praktischer Übung und Anwendung: Listening und Inhibition, Untersuchungsgang, Screening, Testung der faszialen Mobilität, Testung der faszialen Motilität, Signalpunkte, Triggerpunkte und Tenderpoints nach Meagher, Giniaux, Lizon und Fosse, Gewebsviscoelastizität, Résilience, Palpation des faszialen Kontinuums und räumliche Faszienentrollung, Fluide Diapulsion, Recoil, Strain-Counterstrain, Fasziale Mobilitäts- und Motilitätsbehandlung direkt und indirekt, Myofasziale Releasetechniken, Fasziale Entrollung, Techniken mit dem Primären Atemmechanismus, Praktische Übung der Untersuchungs- und Behandlungstechniken, praktische Übung der Untersuchungs- und Behandlungsabläufe

     

    Biomechanische Osteopathie – Wirbelsäule und Becken I und II Referent: Y. Le Foll (F) Anatomische Grundlagen, Physiologische Basis der Osteopathie (KORR), Biomechanik der Wirbelsäule aus osteopathischer Sicht (FRYETTE), Vertebrale Dysfunktionen, Definitionen struktureller Techniken, Strukturelle und mechanische Diagnostik, Myotensive Techniken, aktive Mobilisation, verschiedene Möglichkeiten der Mobilisation von Zwischenwirbelgelenken, Körperhaltung des Therapeuten und Thrust, detailliertes Studium manipulativer Techniken der verschiedenen Regionen der Wirbelsäule, des Beckens und der Atlantookzipitalregion bei unterschiedlichen Spezies (Hund und Pferd), Beschreibung einer Dysfunktion, funktionelle Konsequenzen, Diagnostik, praktische Übungen

     

    Viszerale Osteopathie I + II Referenten: B. Traenckner; I. Willebrand Bewegungsphysiologie der Organe, der Begriff der viszeralen Artikulation, viszerale Biomechanik, viszerale Mobilität und Motilität, viszerale Dysfunktionen, viszerale Manipulation, Diagnostik, Techniken: Palpation, Listening und Inhibition, Mobilität, Motilität, Résilience, Unwinding, Metamere, Signalpunkte, Wirkungen viszeraler Manipulationen, Neurologie viszeraler Dysfunktionen, Einfluss auf Vegetativum, neurovegetativ-endokrine Regulation, absolute und relative Kontraindikationen, allgemeine viszerale Behandlungstechniken: Mobilität (direkt-indirekt), Recoil, Motilität, Stillpunkte, Massage, Neuronale Inhibition, Reflextechniken, Résilience, Entrollung von Faszienketten und Meridianen mit Übungen, spezielle Viszerale Behandlungstechniken. Thorakale und abdominale Organe: Anatomie, Palpation, Mobilität und Motilität, Innervation, Dysfunktionen und Normalisierungstechniken, praktische Übungen zu den Behandlungstechniken an jedem Organ Praxiskurs Referenten: B. Traenckner; Y. Le Foll Fragen und Antworten, Diagnose und Therapie von Patienten durch jeden Teilnehmer, Kleintierpraktika, Pferdepraktika

     

    Teilnahmegebühr: bis drei Monate vor Kursbeginn 6800 €

    Anmeldung und Information: über die Tierärztliche Akademie für Osteopathie – EQUILIBRE, Tierklinik Hattersheim, Birkenhof 2, 65795 Hattersheim, Dr. Brigitte Traenckner, Tel. (01 71) 1 27 86 76, Fax (0 61 90) 8 87 96 11, info@tao-equilibre.de, www.tao-equilibre.de

    ATF-Anerkennung: 220 Stunden

  • Veranstaltungsart: Amtstierärzte

    Preis: 8800DKK

    Trainer: Herr Dr Rob Pascoe, Dr Hubert Simhofer, Dr Rebekah Kennedy

    Beschreibung: This 2-day highly practical boutique course (max. 24 attendees) is aimed at practitioners with a good working knowledge in equine dentistry who want to learn about various oral dental extraction techniques, how to apply them clinically and managing arising complications. The panel of internationally renowned specialists will be sharing technical tips and tricks and pearls of wisdom that they have accumulated over the many years of working in equine dental practice. Between both afternoons the 7 hours of practical sessions will provide an intimate environment for attendees to develop their practical skills on equine specimens in true small groups (2-3 vets per specimen attendee-to-instructor ratio of 5-8/1) at the following stations: • Oral Examination & Endoscopy • Diagnostic Imaging – Radiography etc. • Local Anesthetic Techniques (incl. TMJ) • Incisor & Canine Extractions • Oral Extraction Techniques for Cheek Teeth I • Oral Extraction Techniques for Cheek Teeth II

    Homepage: https://www.vetpd.com/courses/course-details/equine-oral-dental-extraction-techniques-a-2-day-practical-course

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 8800DKK

    Trainer: Herr Dr Rob Pascoe, Dr Hubert Simhofer, Dr Rebekah Kennedy

    Beschreibung: This 2-day highly practical boutique course (max. 24 attendees) is aimed at practitioners with a good working knowledge in equine dentistry who want to learn about various oral dental extraction techniques, how to apply them clinically and managing arising complications. The panel of internationally renowned specialists will be sharing technical tips and tricks and pearls of wisdom that they have accumulated over the many years of working in equine dental practice. Between both afternoons the 7 hours of practical sessions will provide an intimate environment for attendees to develop their practical skills on equine specimens in true small groups (2-3 vets per specimen attendee-to-instructor ratio of 5-8/1) at the following stations: • Oral Examination & Endoscopy • Diagnostic Imaging – Radiography etc. • Local Anesthetic Techniques (incl. TMJ) • Incisor & Canine Extractions • Oral Extraction Techniques for Cheek Teeth I • Oral Extraction Techniques for Cheek Teeth II

    Homepage: https://www.vetpd.com/courses/course-details/equine-oral-dental-extraction-techniques-a-2-day-practical-course

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 525,-- €

    Trainer: Frau Celina del Amo, Felicitas Behr, Dr. Esther Schalke

    Beschreibung: Freitag, 19. Januar 2018: Managementmaßnahmen als Therapiebaustein Hund und Katze Beleuchtung des Problemverhaltens, Anamnese Hund und Katze Samstag, 20. Januar 2018: Tierschutzaspekte Hund und Katze Abklärung organischer Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten I und II Einbeziehung von Laborparametern und anderen klinischen Untersuchungsdaten zur Sicherung der Diagnose Sonntag, 21. Januar 2018: Ernährung Trainingsrelevanz und Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der Therapie I Neuropharmakologie I und II

    Homepage: http://www.lupologic.de

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 525,-- €

    Trainer: Frau Celina del Amo, Felicitas Behr, Dr. Esther Schalke

    Beschreibung: Modul 3 – Therapiegestaltung I Freitag, 19. Januar 2018: Managementmaßnahmen als Therapiebaustein Hund/Katze, Beleuchtung des Problemverhaltens und Anamnese Hund/Katze Samstag, 20. Januar 2018: Tierschutzaspekte Hund/Katze, Abklärung organischer Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten, Einbeziehung von Laborparametern und anderen klinischen Untersuchungsdaten zur Sicherung der Diagnose Sonntag, 21. Januar 2018: Ernährung Trainingsrelevanz und Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der Therapie, Neuropharmakologie

    Homepage: http://www.lupologic.de

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 98,-

    Trainer: Frau Anike Oleski, Dr. Verena Nerschbach, Michael Klein, Dr. Michael Büthe, Dr. Ilva Drumm

    Beschreibung: Die Onkologie gewinnt in der Tiermedizin stetig an Bedeutung. In der Praxis gibt es dabei mehrere Aspekte zu beachten. So spielen neben Diagnostik, Therapie und Ernährung auch Themen wie Arzneimittel und deren sicherer Umgang eine wichtige Rolle. In dieser interaktiven und praxisnahen Fortbildung erfahren Sie mehr über die aktuellen Entwicklungen & Ergebnisse und können ganz praktisch auch selber mitmachen.

    Homepage: http://www.leac-fortbildung.de

  • 27.01. - 05.03.2018 Exclsive Ski and White Turf Event

    Veranstaltungsart: Amtstierärzte

    Preis: Equine

    Trainer: Herr Dr Christoph Lischer, Dr Gunther van Loon, Dr Carolin Gerdes, Dr Kevin Keegan, Dr Fabrice Rossignol, Dr Annina Widmer

    Beschreibung: Attendees can choose one of the following exclusive Event Packages: Snow Polo Package: Sat 27 Jan – Sat 3 Feb 2018 White Turf Package: Mon 29 Jan – Mon 5 Feb 2018 Deluxe Package (Snow Polo & White Turf): Sat 27 Jan – Mon 5 Feb 2018 Sat 27th Jan Arrival of the Snow Polo & Deluxe Attendees Sun 28th Jan Snow Polo World Cup St.Moritz 2018 (hyperlinked) Mon 29th Jan Free skiing & other snow activities / Arrival of the White Turf Attendees Tue – Fri 8-12: Lectures & Wetlabs 12-5.30PM: Skiing & snow activities 5.30-7PM Lectures 7PM -…. Wining & Dining Sat 3rd Feb Free skiing & other snow activities / Departure of the Snow Polo Attendees Sun 4th White Turf St.Moritz (hyperlinked) Mon 5th Feb Departure of the White Turf & Deluxe Attendees The course price includes 7 (9) nights at the exclusive ****Boutique Hotel GuardaVal/Belvedere, pick-up at the train station, ski pass for 7 (9) days, Snow Polo/White Turf attendance, breakfast, daily 3-course dinner, pack lunches (Tue-Fri), free access to the 13,000m2 mineral bath, sauna, whirlpool, steam bath, fitness centre, curling & ice skating rinks, ski bus, all lectures, practical sessions, certificate of attendance & extensive electronic course notes. (9): for Deluxe Attendees There will be 18 hrs of lectures / case discussions and 20 hrs of practical sessions on live horses / specimens for the attendees to choose from. Amongst many others, here are some of the topics that will be covered: • Laparoscopy • Upper respiratory tract surgery • Cardiology • Arrhythmia case discussions • Musculoskeletal ultrasound • Abdominal & thoracic ultrasound • Pleural drainage • Echocardiography • Objective gait analysis • Overground (dynamic) upper respiratory tract endoscopy • on Standing Surgery Techniques • Immobilization and transport of the fracture patient • Fracture repair • Nerve & Joint blocks (incl. ultrasound-guidance) • Bladder stone surgery • And many other topic!

    Homepage: https://www.vetpd.com/courses/course-details/exclusive-ski-and-white-turf-event-feb-2018

  • 27.01. - 05.03.2018 Exclsive Ski and White Turf Event

    Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: Equine

    Trainer: Herr Dr Christoph Lischer, Dr Gunther van Loon, Dr Carolin Gerdes, Dr Kevin Keegan, Dr Fabrice Rossignol, Dr Annina Widmer

    Beschreibung: Attendees can choose one of the following exclusive Event Packages: Snow Polo Package: Sat 27 Jan – Sat 3 Feb 2018 White Turf Package: Mon 29 Jan – Mon 5 Feb 2018 Deluxe Package (Snow Polo & White Turf): Sat 27 Jan – Mon 5 Feb 2018 Sat 27th Jan Arrival of the Snow Polo & Deluxe Attendees Sun 28th Jan Snow Polo World Cup St.Moritz 2018 (hyperlinked) Mon 29th Jan Free skiing & other snow activities / Arrival of the White Turf Attendees Tue – Fri 8-12: Lectures & Wetlabs 12-5.30PM: Skiing & snow activities 5.30-7PM Lectures 7PM -…. Wining & Dining Sat 3rd Feb Free skiing & other snow activities / Departure of the Snow Polo Attendees Sun 4th White Turf St.Moritz (hyperlinked) Mon 5th Feb Departure of the White Turf & Deluxe Attendees The course price includes 7 (9) nights at the exclusive ****Boutique Hotel GuardaVal/Belvedere, pick-up at the train station, ski pass for 7 (9) days, Snow Polo/White Turf attendance, breakfast, daily 3-course dinner, pack lunches (Tue-Fri), free access to the 13,000m2 mineral bath, sauna, whirlpool, steam bath, fitness centre, curling & ice skating rinks, ski bus, all lectures, practical sessions, certificate of attendance & extensive electronic course notes. (9): for Deluxe Attendees There will be 18 hrs of lectures / case discussions and 20 hrs of practical sessions on live horses / specimens for the attendees to choose from. Amongst many others, here are some of the topics that will be covered: • Laparoscopy • Upper respiratory tract surgery • Cardiology • Arrhythmia case discussions • Musculoskeletal ultrasound • Abdominal & thoracic ultrasound • Pleural drainage • Echocardiography • Objective gait analysis • Overground (dynamic) upper respiratory tract endoscopy • on Standing Surgery Techniques • Immobilization and transport of the fracture patient • Fracture repair • Nerve & Joint blocks (incl. ultrasound-guidance) • Bladder stone surgery • And many other topic!

    Homepage: https://www.vetpd.com/courses/course-details/exclusive-ski-and-white-turf-event-feb-2018

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 0

    Trainer: Herr Dr. Dr. Peter Pantke

    Beschreibung: Harnsteine kommen bei Hunden und Katzen immer häufiger vor. Bei einigen Tieren sind sie der Vorstellungsgrund in der Praxis, in anderen Fällen ein Zufallsbefund. Harnsteine, die zu klinischen Symptomen (durch Schmerz, Infektion oder Funktionsstörung) führen, sollten entfernt werden. Dafür stehen dem Praktiker unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Doch welche ist im Einzelfall die Richtige? Mittlerweile werden auch minimal-invasive Steinbehandlungen angeboten, die sich allerdings nicht für jeden Hund oder jede Katze eignen. Durch die chemische Analyse der Steinzusammensetzung können nötige vorbeugende Maßnahmen auf den Patienten zugeschnitten werden. Der Referent hat nahezu täglich mit Urolithen zu tun und bereits eine eigene Steinsammlung angelegt. Gezeigt werden Harnsteine in allen Farben und Formen. Für das Seminar hat Dr. Peter Pankte drei nicht ganz alltägliche Fälle ausgewählt, an denen er die Prinzipien des Steinmanagements erläutern kann. Besonderes Augenmerk legt der Experte dabei auf die Nachsorge. Haben Sie Lust auf eine spannende Fortbildung inklusive „Steine gucken?“ Dann seien Sie dabei!

    Homepage: http://www.vetline-Akademie.de

  • Ort Lorsch

    Beschreibung:

    Fortbildungskurse der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e. V. vom 30. März bis 2. April 2017 (Modul 1), vom 25. bis 28. Mai 2017 (Modul 2), vom 17. bis 20. August 2017 (Modul 3), vom 2. bis 5. November 2017 (Modul 4), vom 1. bis 4. Februar 2018 (Modul 5) und vom 26. bis 29. April 2018 (Modul 6), Museumszentrum Lorsch, Paul-Schnitzer-Saal, 64653 Lorsch

     

    Referenten: U. Reiter; H. Könneker

     

    30. März bis 2. April 2017 Modul 1: Parietales System – Myofasziale Osteopathie Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Schichtenpalpation/Prinzip des Stackings, Erkennen/Ertasten von veränderten Spannungsmustern. Faszien als lebendige Strukturen. Erste Fühlerfahrungen in die Lebendigkeit der Faszien, Palpation der Eigendynamik /Motilität des Muskel- und Fasziensystems. Spannung und Motilität als Kriterien für die Befunderhebung. Myofasziales Release regional, überregional, Diaphragmenbehandlung. Erste Einblicke in Verkettungsmuster/Auffinden von Verkettungen mittels Spannungsdiagnose im parietalen System. Erste Schritte in der osteopathischen Diagnose/Denkweise zur weiteren therapeutischen Vorgehensweise.

     

    25. bis 28. Mai 2017 Modul 2: Parietales System – Osteoartikuläre Osteopathie: Mobilisationstechniken an Wirbelsäule und den Extremitäten Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Grundlagen der Gelenkmechanik. Begriffsbestimmungen: somatische Dysfunktion, Kapselmuster, Endgefühl, reflektorische Spannungszeichen. Stacking bis auf Gelenkebene. Orientierende und gezielte Untersuchung und Behandlung der Extremitätengelenke und der Wirbelsäulensegmente. Erweiterung der Befundaufnahme/Einführung eines Untersuchungsscans.

     

    17. bis 20. August 2017 Modul 3: Viszerales System – Viszerovertebrale und Viszeroparietale Verkettungen Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Topografische und funktionelle Anatomie, Palpation von Organen und bestimmten Organstrukturen der Baucheingeweide. Embryonalentwicklung der Baucheingeweide. Motilität, Mobilität und Spannung der Organe als diagnostische Kriterien. Prinzip der Inhibition und des Listening zur Befunderhebung und Aufdeckung etwaiger Läsionsketten/Viszerovertebrale und Viszeroparietale Verkettungen. Erweiterung des Untersuchungsscans. Vorgehensweise bei der Erstellung einer Behandlungsstrategie anhand einer Hierarchisierung der Befunde.

     

    2. bis 5. November 2017 Modul 4: Kraniosakrales System Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Das kraniosakrale System, kraniosakraler Rhythmus. Funktionelle Anatomie Kopf, Dura mater spinalis et encephalis, Synchondrosis shenoocciptialis (SSO), Suturen, Liquorsystem. Modifikation des kraniosakralen Rhythmus, Behandlung der SSO und duralen Faszien, Fluidimpuls- und Fluktuationstechniken. Erweiterung des Untersuchungsscans auf das kraniosakrale System, spezielle Untersuchung des kraniosakralen Systems einschließlich Listening am Kopf. Globales Monitoring.

     

    1. bis 4. Februar 2018 Modul 5: Becken – der Urogenitaltrakt und seine assoziierten Störungen im parietalen System Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Funktionelle Anatomie, Auffinden von Organen und bestimmten Organstrukturen der Beckeneingeweide. Embryonalentwicklung der Beckeneingeweide. Motilität, Mobilität und Spannung der Organe als diagnostische Kriterien. Befunderhebung/Lokalisation der Dysfunktion. Aufdeckung von evtl. komplexen Verkettungsmustern. Behandlungsstrategien. General Listening. Erweiterung des Untersuchungsscans um die Organe des Urogenitaltraktes.

     

    26. bis 29. April 2018 Modul 6: Thorax – osteopathische Untersuchung und Behandlung der Thoraxregion und ihrer Organe Geschichtliche Grundlagen, osteopathische ganzheitliche Philosophie und Denkweise. Funktionelle Anatomie, Auffinden von Organen und bestimmten Organstrukturen der Thoraxregion. Embryonalentwicklung der Thoraxorgane. Befunderhebung/Lokalisation der Dysfunktion, Aufdeckung von evtl. komplexen Verkettungsmustern. Behandlungsstrategien. Thermodiagnostik. Erweiterung des Untersuchungsscans um die Organe des Thorax.

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 895 €, GGTMMitglieder 795 €, arbeitslose Tierärzte/Studenten der Veterinärmedizin 795 €, inkl. Kosten für die Tagungspauschale an allen Kurstagen (ohne Übernachtung)

     

    Anmeldung und Information: Markus Mayer, Tagungs- und Kongressorganisation, Mooswaldstr. 7, 79227 Schallstadt, Tel. (0 76 64) 40 36 38-15, Fax -88, tiermedizin@mayerkongress.de, www.ggtm.de; es gilt die Reihenfolge der Anmeldungseingänge, Bezahlung erst nach Erhalt der Rechnung

     

    ATF-Anerkennung: pro Modul 22 Stunden

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 0

    Trainer: Frau Dr. Nina Thom

    Beschreibung: Eins haben Tierarzt, Patient und Hgemein: Ohrenentzündungen wie die Otitis externa sind für alle drei ein leidiges Thema. Sie verursacht Schmerz und Juckreiz, ist langwierig und kehrt gern zurück. Damit aus einem chronisch rezidivierenden Problem kein chronischer Frust wird, müssen alle Faktoren, die zur Entstehung beitragen erkannt und angegangen werden. Nur wenn die zugrundeliegende Ursache der Otitis externa erkannt und konsequent behandelt wird, können chronische Entzündungen mit schlechten Heilungschancen verhindert werden. Dafür müssen Tierärzte auch die Tierbesitzer sensibilisieren. In diesem virtuellen Klassenraum klärt Expertin Nina Thom über häufige Auslöser der Otitis externa, die richtige Behandlung und den Umgang mit chronischen Problempatienten auf. Bis zu welchem Zeitpunkt ist eine konservative Behandlung sinnvoll? Wann sollte eine chirurgische Versorgung in Betracht gezogen werden? Interessiert? Dann Ohren aufgesperrt!

    Homepage: http://www.vetline-Akademie.de

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 525,-- €

    Trainer: Frau Celina del Amo, Felicitas Behr, Dr. Esther Schalke

    Beschreibung: Modul 4 – Therapiegestaltung II Freitag, 16. Februar 2018: Regulationsmedizin, Möglicher Einsatz alternativer Heilverfahren im Rahmen der Verhaltenstherapie, Übungen zum Ausdrucksverhalten (Level II) Samstag, 17. Februar 2018: Erziehungsprobleme, unerwünschtes Verhalten Hund, fachgerechte Gestaltung von Welpengruppen, fachgerechte Gestaltung von Junghundetraining, Basisübungen zur allgemeinen Führung und Kontrolle (Training zur Problemprophylaxe) Sonntag, 18. Februar 2018: Gefahreinschätzung, Grenzen der Therapie, Aufstellung eines individuellen Therapieplans, Organisation und Management einer verhaltenstherapeutischen Praxis/Sprechstunde

    Homepage: http://www.lupologic.de

  • Veranstaltungsart: Tierärzte

    Preis: 890 Euros

    Trainer: Herr Dr Roger Smith, Dr Carolin Gerdes, Dr Andy Fiske-Jackson

    Beschreibung: This course has been designed to equip equine clinicians with the theoretical knowledge and practical skills needed to make the most of their abilities and ultrasound machine, in the diagnosis and treatment of equine musculoskeletal conditions affecting the mid and distal frontlimb and hindlimb, including the stifle joint. This course is suitable for all vets aiming to improve their knowledge and skills in this area, as the practical sessions will be adapted to the attendee’s skill level. The speakers will be sharing invaluable tips/tricks and pearls of wisdom with the attendees during the 7 hours of practical sessions in small groups (2 – 4 vets per ultrasound machine) on live horses. Each attendee will be able to hone his/her practical skills at the following practical stations: Machine set-up, foot & pastern, digital flexor tendon sheath, fetlock region, suspensory ligament, flexor tendons & check ligaments, tarsus & tarsal sheath and the stifle joint region.

    Homepage: https://www.vetpd.com/courses/course-details/ultrasound-of-the-mid-distal-limb-for-equine-practitioners

  • Ort Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:

    - Grundausbildung; Veranstaltung vom 24. bis 26. März 2017 (Kurs 1), vom 28. bis 30. April 2017 (Kurs 2), vom 26. bis 28. Mai 2017 (Kurs 3), vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 (Kurs 4), vom 25. bis 27. August 2017 (Kurs 5), vom 22. bis 24. September 2017 (Kurs 6), vom 27. bis 29. Oktober 2017 (Kurs 7), vom 24. bis 26. November 2017 (Kurs 8), vom 19. bis 21. Januar 2018 (Kurs 9) und vom 23. bis 25. Februar 2018 (Kurs 10) im Ramada Hotel Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen

     

    Prinzipien und Grundlagen der Osteopathie Referenten: B. Traenckner; S. Scholz Moderne und alte Definition der Osteopathie, Osteopathische Veterinärmedizin (OVM), Unterschied zur manuellen Medizin der Palpation, Sensibilität der Hand, somatosensorischer Homunkulus, was bedeutet Fühlen lernen, mit welchen Mitteln werden welche Fähigkeiten geschult, „L` écoute“/„Listening“ – das osteopathische „Horchen“, Mentaler Kontakt, Resonanzphänomene, Geistige Neutralität, Intuition, Ganzheit, Eigene Ganzheit, Bewusstsein des Behandlers, Gehirnwellenmuster, Bewusstseinszustände, Meditation und Gehirnneuroplastizität, Mindful based Stress Reduction, Spiegelneurone, Quantenphysik, Teilbereiche der Osteopathie Kraniosakrale Osteopathie: Indikationen, Homöodynamische Kräfte, Bewegungen von Schädel und Dura, Cranialer rhythmischer Impuls (CRI), praktische Übungen Fasziale Osteopathie: das myofasziale Konzept, Tensegrity, Paradigmenwechsel Zellbiologie, fasziale Longitudinale und Querstrukturen, Faszienketten, Funktionen, Release, Unwinding, Balance-Barrier-Release, Myofaszialer Release, praktische Übungen Biomechanische und parietale osteopathische Techniken: ERS/FRS/NRS System der Wirbel, Fryette Gesetze, Federungstest, praktische Übungen Viszerale Osteopathie: Indikationen, Zentrale Faszienkette, fasziale Aufhängung der Organe, Mobilität, Motilität, Diagnostik, Résilience der Organe, Therapie, Arbeit an allen Systemen, Ursache Folge Ketten, Integrative Tiermedizin

     

    Kraniosakrale Osteopathie I und II Referenten: B. Traenckner; S. Scholz Das kraniale Konzept, Diagnostik und Therapie funktioneller Dysfunktionen, Anatomie des Kraniums, des Gehirns, der spinalen und kranialen Meningen, Landmarks Mobilität des Schädels, Ossifikation der Schädelknochen und Schädelbasis, intraossäre Mobilität, Suturen, Suturentypen, Bevel, Handanlagen, palpierbare Bewegungen, das fasziale Ganze, Mobilität, Motilität, die Schädelbasis: Synchondrosis spenobasilaris (SSB), Mobilität der Knochen der Mittellinie, ihre Motilität, der CRI (Cranialer Rhythmischer Impuls). Praktische Schulung der Wahrnehmung, Prinzipien, theoretische alte und neue Modelle, Mobilität der Meningen, Fulcrum von Sutherland, der reziproke Spannungsmechanismus, halbgeschlossenes hydraulisches System, Anatomie und Physiologie des Liquor cerebrospinalis, altes und neues Modell der LCS Produktion und Resorption, Glymphatisches System, Inhärente Motilität, Rhythmen, zentral, peripher, grundlegende Mechanismen, Anatomie, Mobilität und Motilität der einzelnen Schädelknochen. Untersuchung, Anamnese, Adspektion, Palpation, Zeichen für zu invasive Palpation, Analyse, Diagnostik, Vorbereitung auf die Palpation, Vertrauen, Kontaktaufnahme, Écoute, Focuswechsel, Fulfords Dreiecke, Diagnoseprinzipien, Palpationsziele, Écoute der SSB, Résilience, Schichtpalpation, durch den Therapeuten induzierte Mobilität/Motilität, Dysfunktionalität von Suturen, Thermodiagnose, Signalpunkte, kompensatorische/ adaptive und traumatische Dysfunktionen der SSB-Nomenklatur, Untersuchung und Behandlung der SSB-Dysfunktionen, Konsequenzen kranialer Dysfunktionen, Therapie, Interaktion, Behandlungsschritte, Behandlungsanalyse, Ziele, Überbehandlung, Diagnoseprotokoll, Befundung, Basisrepertoire zur Behandlung: Mobilität – Globaler Spannungsausgleich, Kompression, Dekompression, Disengagement, Molding, Activating Forces Motilität. Induktion, direkt/indirekt, Durales Balancieren, Anhaltende Technik, direkt/indirekt, Stillpunkte, Induktion eines Stillpunktes, Résilience, Recoiltechniken, Fluidimpulse, Dysfunktionen der Fluida, V-Spread, CV 4, Wirkungen und Kontraindikationen, Breath of Life Technik, Abbremsung und Beschleunigung vom Kopf, Sakrum oder Gliedmaßen Spezialtechniken: An der Falx cerebri: Frontal Lift und -Spread, Parietal Lift und -Spread, Os temporale und Tentorium cerebelli: Ear Pull, Pussyfoot Atlasrelease, lokale durale Traktion, Longitudinale Duratechniken: Atlantooccipital und sakrale Techniken, Technik bei lumbosakraler Kompression, Nutzen und Indikationen zur Kraniosakralen Osteopathie, relative und absolute Kontraindikationen, 2-Operator Techniken

     

    Fasziale Osteopathie I + II Referenten: B. Traenckner; I. Willebrand Die Faszien in Struktur und Funktion, detailliertes Studium der faszialen Anatomie, Histolgie, Physiologie, Neurophysiologie, Embryologie, die Faszie in der Historie und moderne Faszienforschung, Faszie und Stoffwechsel, Faszienfunktion, besondere Eigenschaften: Flüssigkristalle und Plastizität (Thixotropie, Piezoelektrizität), Fasziale Motilität, SSB und Faszienketten, Tensegrity Modell: Makro- und Mikrotensegrity in Physiologie, Diagnose und Behandlung, Faszienmodell nach Willard, Funktionelle fasziale Ketten im Gesamtorganismus, Fasziale Stoßdämpfer: Diaphragmen im Gesamtorganismus, das respiratorische Diaphragma, besondere Bedeutung des N. Phrenicus, die Palpation der faszialen Mobilität und Motilität, Propriozeption, Interozeption, Schichtpalpation und afferentes Listening (generell, regional, lokal), Auswertung des Listenings, Strains, multiple Strains, fasziale Untersuchungs- und Behandlungstechniken in theoretischer Aufarbeitung und praktischer Übung und Anwendung: Listening und Inhibition, Untersuchungsgang, Screening, Testung der faszialen Mobilität, Testung der faszialen Motilität, Signalpunkte, Triggerpunkte und Tenderpoints nach Meagher, Giniaux, Lizon und Fosse, Gewebsviscoelastizität, Résilience, Palpation des faszialen Kontinuums und räumliche Faszienentrollung, Fluide Diapulsion, Recoil, Strain-Counterstrain, Fasziale Mobilitäts- und Motilitätsbehandlung direkt und indirekt, Myofasziale Releasetechniken, Fasziale Entrollung, Techniken mit dem Primären Atemmechanismus, Praktische Übung der Untersuchungs- und Behandlungstechniken, praktische Übung der Untersuchungs- und Behandlungsabläufe

     

    Biomechanische Osteopathie – Wirbelsäule und Becken I und II Referent: Y. Le Foll (F) Anatomische Grundlagen, Physiologische Basis der Osteopathie (KORR), Biomechanik der Wirbelsäule aus osteopathischer Sicht (FRYETTE), Vertebrale Dysfunktionen, Definitionen struktureller Techniken, Strukturelle und mechanische Diagnostik, Myotensive Techniken, aktive Mobilisation, verschiedene Möglichkeiten der Mobilisation von Zwischenwirbelgelenken, Körperhaltung des Therapeuten und Thrust, detailliertes Studium manipulativer Techniken der verschiedenen Regionen der Wirbelsäule, des Beckens und der Atlantookzipitalregion bei unterschiedlichen Spezies (Hund und Pferd), Beschreibung einer Dysfunktion, funktionelle Konsequenzen, Diagnostik, praktische Übungen

     

    Viszerale Osteopathie I + II Referenten: B. Traenckner; I. Willebrand Bewegungsphysiologie der Organe, der Begriff der viszeralen Artikulation, viszerale Biomechanik, viszerale Mobilität und Motilität, viszerale Dysfunktionen, viszerale Manipulation, Diagnostik, Techniken: Palpation, Listening und Inhibition, Mobilität, Motilität, Résilience, Unwinding, Metamere, Signalpunkte, Wirkungen viszeraler Manipulationen, Neurologie viszeraler Dysfunktionen, Einfluss auf Vegetativum, neurovegetativ-endokrine Regulation, absolute und relative Kontraindikationen, allgemeine viszerale Behandlungstechniken: Mobilität (direkt-indirekt), Recoil, Motilität, Stillpunkte, Massage, Neuronale Inhibition, Reflextechniken, Résilience, Entrollung von Faszienketten und Meridianen mit Übungen, spezielle Viszerale Behandlungstechniken. Thorakale und abdominale Organe: Anatomie, Palpation, Mobilität und Motilität, Innervation, Dysfunktionen und Normalisierungstechniken, praktische Übungen zu den Behandlungstechniken an jedem Organ Praxiskurs Referenten: B. Traenckner; Y. Le Foll Fragen und Antworten, Diagnose und Therapie von Patienten durch jeden Teilnehmer, Kleintierpraktika, Pferdepraktika

     

    Teilnahmegebühr: bis drei Monate vor Kursbeginn 6800 €

    Anmeldung und Information: über die Tierärztliche Akademie für Osteopathie – EQUILIBRE, Tierklinik Hattersheim, Birkenhof 2, 65795 Hattersheim, Dr. Brigitte Traenckner, Tel. (01 71) 1 27 86 76, Fax (0 61 90) 8 87 96 11, info@tao-equilibre.de, www.tao-equilibre.de

    ATF-Anerkennung: 220 Stunden

Termine einstellen

Zum Terminformular geht es hier entlang.


Januar 2018
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Februar 2018
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Tierhalter | Kostenfreie Broschüren

Manche Fragen tauchen im Praxisalltag immer wieder auf. In unseren Ratgebern haben Experten die zehn häufigsten Tierhalterfragen zu einem Themenkomplex beantwortet. Wir unterstützen Sie in der Tierhalter-Kommunikation zum Thema:
  • Ernährungsmythen bei Hund und Katze
  • Gelenkerkrankungen beim Hund
  • Chronische Nierenerkrankung der Katze
  • Herzerkrankungen beim Hund
  • Ohrenentzündung beim Hund
Hier können Sie kostenfrei nachbestellen.
© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Mediadaten | Impressum | AGB
powered by SiteFusion