Journal Club 06.03.2019

Tibiotarsusfrakturen bei kleinen Ziervögeln – wie ist das beste Vorgehen?

Diese Studie wertet die Versorgung von Tibiotarsusfrakturen bei Vögeln unterhalb von 200 g Körpergewicht hinsichtlich des Heilungserfolges aus.

Tibiotarsusfrakturen gehören zu den häufigsten Frakturen bei kleinen Ziervögeln. Ursachen sind oft falsches Handling, Hängenbleiben im Käfig oder Hunde- und Katzenangriffe. Aufgrund der geringen Größe ist eine chirurgische Versorgung häufig limitiert oder unmöglich.

Versorgt mit Schmetterlingsverband
Daher werteten die Autoren Tibiotarsusfrakturen aus, die an fünf unterschiedlichen Einrichtungen mittels Schmetterlingsverband mit oder ohne intramedullärem Pin versorgt wurden. Insgesamt wurden 86 adulte oder subadulte Vögel aus neun Jahren in die Studie aufgenommen, von denen vollständige Verlaufsuntersuchungen vorlagen. Bei den Vögeln handelte es sich ausschließlich um als Heimtier gehaltene Ziervögel, wobei Nymphensittiche und Wellensittiche den größten Anteil stellten. Als erfolgreiche Heilung wurde eine Stabilisierung der Fraktur mit Gewichtsbelastung der betroffenen Gliedmaße durch den Vogel definiert.

Die Frakturursache war bei 47 Prozent der Vögel unbekannt, bei bekannter Ursache stellte unsachgemäßes Handling durch den Besitzer mit 22 Prozent den größten Anteil. Hunde- und Katzenangriffe als Frakturursache waren mit einem erhöhten Risiko einer nicht erfolgreichen Frakturheilung verbunden. Wenn bei der Vorstellung kein Tiefenschmerz in den Zehen nachweisbar war, wurde ebenfalls eine geringere Heilungschance festgestellt. Die Frakturlokalisation oder ob es sich um eine geschlossene oder offene Fraktur handelte, führten dagegen zu keiner Änderung der Heilungsaussicht.

Durchschnittlich wurden die initialen Verbände 14 Tage belassen. Wenn der erste Verbandswechsel vorher erfolgte, war dies auch mit einem schlechteren Outcome assoziiert. Allerdings wurden diese Verbände auch aufgrund bestimmter Gründe, wie einer Schwellung der Zehen oder Kontrolle einer Wunde, derartig früh gewechselt. Bei einem Verbandswechsel nach mindestens 14 Tagen konnte bei 71 Prozent der Tiere bereits eine ausreichende Stabilität festgestellt werden, sodass kein erneuter Verband angelegt werden musste. Die durchschnittliche Heilungsdauer betrug 19 Tage. Insgesamt heilten 92 Prozent der Tibiotarsusfrakturen erfolgreich ab.

Der Schmetterlingsverband stellt somit bei kleinen Ziervögeln eine einfache und erfolgreiche Möglichkeit dar, um Tibiotarsusfrakturen zu versorgen.
MAXIMILIAN REUSCHEL

Originalpublikation:
Wright L, Mans C, Olsen G, Doss G, Amene EW, Britsch G, Christman J, Heatley J (2018): Retrospective Evaluation of Tibiotarsal Fractures Treated With Tape Splints in Birds: 86 Cases (2006–2015). J Avian Med Surg 32(3): 205–209.
DOI 10.1647/2016-2241.