Buch | Podiumsdiskussion 09.01.2019

Tiere wie wir

Was unterscheidet uns Menschen eigentlich von den Tieren? Deutlich weniger, als noch vor wenigen Jahrzehnten angenommen, meint Norbert Sachser, Tierverhaltensforscher aus Münster.

 - 
Foto: lynea - stock.adobe.com

Tiere denken nicht und über ihre Gefühle lassen sich keine Aussagen treffen, so die Dogmen der frühen Verhaltensbiologie. Seitdem haben zahlreiche Untersuchungen das Gegenteil bewiesen: Meerschweinchen fühlen sich ohne vertraute Sozialpartner einsam, Kapuzineräffchen und Rabenvögel reagieren gekränkt auf ungerechte Behandlung, Menschenaffen erkennen sich selbst im Spiegel. Heute wissen wir: Tiere denken, sie fühlen, haben individuelle Persönlichkeiten und in einigen Fällen auch ein Ich-Bewusstsein.

Podiumsdiskussion auf dem Niedersächsischen Tierärztetag

Norbert Sachser, der Autor des Bestsellers „Der Mensch im Tier“ diskutierte auf dem Niedersächsischen Tierärztetag mit Veterinären über eine Neubewertung der Mensch-Tier-Beziehung. Das Bild vom Menschen als einziges vernunftbegabtes Wesen und Krone der Schöpfung ist überholt, der Abstand zum Tier geringer geworden. Was bedeutet das für unsere Beziehung zu Tieren und wo ziehen wir die Grenze zur Vermenschlichung? Wie lassen sich Missstände in der Nutztierhaltung verbessern, wenn die Verantwortung dafür von einem auf den anderen abgewälzt wird wie auf einem „Verschiebebahnhof“?

Die Runde auf dem Podium beklagte ein großes Wissendefizit über Tiere in der Bevölkerung. „Tierschutz findet heute oft abgekoppelt von jedem Tierverständnis statt“, bedauert Kleintiermedizinerin Julia Tünsmeyer. Peter Kunzmann, Professor für Tierethik, hielt fest: „Die Würde des Tieres besteht darin, es mit seinen Bedürfnissen ernstzunehmen.“

 - 
Foto: Rowohlt

„Der Mensch im Tier“

Norbert Sachsers Buch führt in sechs, auch unabhängig voneinander zu lesenden, Kapiteln anhand von Themen wie der Lernfähigkeit von Tieren oder dem Zusammenspiel von Genen und Umwelt durch die Geschichte der modernen Verhaltensbiologie. Der Wissenschaftler berichtet leicht verständlich und unterhaltsam über die eigene Forschung, zentrale Untersuchungen der letzten Jahrzehnte und Tiere wie Rico, den genialen Border-Collie, der über 200 Spielzeuge auf Kommando herbeiholen konnte. Alle Beispiele untermauern Sachsers zentrale These: „Es steckt sehr viel Mensch im Tier.“

Norbert Sachser: Der Mensch im Tier, Rowohlt, 260 S., 20 Euro, ISBN 978 3 498 06090 9