Kleintierpraxis 14.08.2019

Transurethrale Punch-Lithotripsie von Struvitsteinen in der Harnblase bei einer Deutschen Dogge

Transurethral punch lithotripsy of struvite bladder stones in a Great Dane

Zusammenfassung
Dieser Fallbericht handelt von einer sechsjährigen weiblichen Deutschen Dogge mit zwei im Maximaldurchmesser 4,0 und 4,5 cm großen und multiplen, bis 1,0 cm großen Struvitsteinen in der Harnblase. Dabei lag ein Harnwegsinfekt mit Staphylokokken der Intermedius-Gruppe und Streptokokken der Gruppe G vor. Trotz vierwöchiger diätetischer Harnansäuerung in Kombination mit einer antibiotischen Behandlung blieb eine Größenreduktion der Blasensteine aus. Diese konnten anschließend transurethral mit einem Stein-Punch (Karl Storz – Endoskope, D) unter endoskopischer Sicht fragmentiert und auch durch die Harnröhre geborgen werden. Der für die Anwendung am Menschen konfigurierte Stein-Punch mit einem Durchmesser von 24 French und einer Arbeitslänge von 30 cm war aufgrund größenähnlicher anatomischer Verhältnisse bei der weiblichen Dogge baugleich verwendbar. Sämtliche Manipulationen erfolgten durch den zugehörigen Arbeitsschaft, wodurch die Harnröhre vor wiederholten Manipulationen durch das Ein- und Ausführen des Stein-Punch und das Bergen scharfkantiger Fragmente geschont wurde. Durch die Punch-Lithotripsie ließ sich eine konventionelle Zystolithotomie vermeiden, welches im vorliegenden Fall von besonderem Interesse war, da es in der Vorgeschichte nach einer konventionell durchgeführten Kastration zu einer chirurgisch revisionspflichtigen Wundheilungsstörung gekommen war. Andere transurethrale Lithotripsieverfahren sowie eine minimalinvasive perkutane Zystolithotomie sind für die Anwendung bei Hunden mit wesentlich kleineren Harnsteinen etabliert und erschienen bereits aufgrund der voraussichtlichen Anästhesiedauer im vorliegenden Fall von fraglichem Nutzen. Weitere Anwendungen des Stein-Punch könnten zeigen, für welche Rassen und Körpergrößen das Instrumentarium geeignet ist. Ein dünner Stein-Punch zum Einsatz bei kleineren Rassen wird derzeit nicht kommerziell angeboten.

Schlüsselwörter
Struvitsteine, Harnblase, Lithotripsie, Hund

Summary
The aim of this case report is to describe the treatment of a 6-year-old female Great Dane with struvite bladder stones. Two stones had a maximum diameter of 4.0 and 4.5 cm, respectively; while numerous smaller stones measured up to 1.0 cm in diameter. A urinary tract infection with Staphylococcus intermedius and Streptococcus G species was also present. A reduction in stone size did not occur in spite of dietary urine acidification combined with antibiotic treatment for four weeks. Thereafter, the bladder stones were fragmented using transurethral lithotripsy with a Mauermayer stone punch (Karl Storz, Germany). The fragments were removed through the urethra. Although constructed for application in the human, the Mauermayer stone punch with a 24 French gauge outer diameter (8 mm) and a working length of 30 cm was also applicable to the female Great Dane due to similar anatomic proportions in both species. All the manipulations were performed through an accompanying working sheath for protection of the urethra against repeated insertional trauma and against sharp-edged stone fragments during removal. By application of the stone punch, a conventional cystolithotomy could be avoided. This was of particular interest, because of the dog’s history of complications in abdominal wound healing after conventional castration that needed surgical revision. Other techniques for bladder stone removal such as trans urethral lithotripsy or minimally invasive percutaneous cystolithotomy have been reported for use in dogs with smaller urinary stones but were of questionable benefit in the Great Dane presented in this report, because of the expected prolonged anaesthesia time. Although successful in this patient, further application of punch lithotripsy is needed for defining its suitability with regard to breed and body weight. A stone punch of smaller size for application in smaller breeds is currently not available commercially.

Keywords
struvite stones, lithotripsy, urinary bladder, dog

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH