Kleintierpraxis 14.02.2016

Verbreitung, Risikofaktoren und Kontrolle von Giardia duodenalis in Schlittenhund- beständen in Kiruna (Schweden)

Prevalence, risk factors and control of Giardia duodenalis in sledge dog kennels in Kiruna (Sweden)

Zusammenfassung
Sammelkotproben aus 16 Schlittenhundbeständen wurden mittels eines kommerziell erhältlichen Enzymimmuntests (SNAP® Giardia Test; IDEXX Laboratories, Maine, USA) auf Giardia duodenalis untersucht. Die Kotproben wurden außerdem mithilfe einer Natriumnitrat-Flotation auf Helminthen überprüft. Zwölf Bestände wurden positiv auf Giardien und acht Bestände positiv auf Toxocara canis oder Toxascaris leonina getestet. Zehn Besitzer wurden bezüglich Haltungs- und Nutzungsbedingungen befragt, um Risikofaktoren für die Bestandsinfektion mit Giardien zu ermitteln. Mögliche Prophylaxe- und Therapiestrategien wurden hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit und Erfolgswahrscheinlichkeit unter den evaluierten Haltungsbedingungen diskutiert.

Schlüsselwörter Giardiose, Risikofaktoren, Kontrolle, Schlittenhunde, Schweden

Summary
Pooled faecal samples of 16 sledge dog kennels were analysed for Giardia duodenalis with a commercially available rapid enzyme-linked immunosorbent assay (Snap® Giardia Test; IDEXX Laboratories, Maine, USA). The faecal samples were also analysed for helminths with a sodium nitrate flotation method. Twelve kennels were positive for G. duodenalis and eight kennels were positive for Toxocara canis or Toxascaris leonina. Ten owners was questioned about husbandry conditions and how the dogs were used in order to determine the risk factors for an infection with giardia. Potential prophylaxis and therapy strategies are discussed concerning practicability and probability of success under the evaluated husbandry conditions.

Keywords giardiasis, risk factors, control, sledge dogs, Sweden

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© M. & H. Schaper GmbH