Wahl | Forderung 13.05.2019

Was Tierärzte von der EU fordern

Gesunde Tiere, gesunde Menschen, gesundes Europa: Die Europawahl beschäftigt neben den Poltikern auch Tierärzte und Industrie. Was fordern sie?

 - 
Foto: bluedesign - stock.adobe.com

Am 26. Mai ist es soweit: Das EU-Parlament wird gewählt. Insgesamt werden 41 politische Vereinigungen auf dem Wahlzettel stehen. Für Deutschland ziehen 96 Abgeordnete ins Parlament ein. Folgende Forderungen wurden bereits gestellt:

Europäischer Tierärzteverband FVE : Der europäische Tierärzteverband FVE fordert die politischen Entscheidungsträger dazu auf, in folgende Bereiche zu investieren:

  • One Health und Nachhaltigkeit
  • Öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
  • Antibiotikaresistenz −
  • Lehre und Forschung- Aufrechterhaltung eines hohem medizinischen Standards
  • Zugang zu Medikamenten und Dienstleistungen, Bekämpfung des Landtierärztemangels
Die genauen Forderungen können Sie hier einsehen.

Bundesverband für Tiergesundheit e.V.: Im sogenannten Animal Health Europe Manifest hat die Arzneimittelindustrie sechs Wege zu mehr Tiergesundheit veröffentlicht. Hashtag #AnimalHealthMatters.

Bundesverband freier Berufe: Ein zum zweiten Mal veröffentlichtes Positionspapier soll eine Grundlage für politische Gespräche im Wahlkampf und eine Matrix für das kommende EU-Parlament dienen.

Umweltaktivisten sehen die Wahl auch als Klimawahl an. Laut dem Weltklimarat IPCC sind die kommenden zwei bis fünf Jahre ausschlaggebend für die Entwicklung des Weltklimas.

Wer noch nicht entschieden ist, welche Partei er wählen soll, kann den Wal-o-Mat oder Wahlswiper nutzen.