Anti-Vaxxer | Trend 26.06.2019

Wie ticken Impfgegner?

Alles Abzocke!? Impfmüde Tierhalter lehnen die schützenden Spritzen ab. Wir haben recherchiert, was sie dazu bewegt.

 - 
Foto: rodimovpavel - stock.adobe.com

Mitten in Europa, in der Ukraine, starben 2018 16 Menschen an den Masern – einer Erkrankung, die dank wirksamer Impfung längst ausgerottet sein könnte. Stattdessen klaffen weltweit immer mehr Impflücken und die Fallzahlen steigen. Die WHO nennt in diesem Jahr erstmals die Impfskepsis als eine der zehn größten globalen Bedrohungen, in einer Reihe mit tödlichen Erkrankungen wie Ebola.

Doch warum lehnen Tierhalter Impfungen überhaupt ab?

Einen großen Beitrag leistet die Panikmache über Fernsehsendungen und Social Media. Angstmacher-Meldungen können sich verbreiten wie ein Lauffeuer. Zwei Beispiele:

Eine in Großbritannien bekannte Fernsehsendung rief dazu auf, von Hunden zu berichten, die nach Impfungen Anzeichen von Autismus zeigten. Die British Veterinary Association sah sich daraufhin gezwungen, klarzustellen, dass es weder Hinweise auf Autismus bei Tieren gibt noch darauf, dass eine Impfung solche Symptome verursachen könnte.

In Japan begannen 2013 einige Eltern, Videoclips von Krampfanfällen ihrer Töchter zu posten, und behaupteten, diese wären eine Folge der Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Das Gerücht eines mit der HPV-Impfung assoziierten neurologischen Syndroms verbreitete sich rasant, ein Wissenschaftler präsentierte Hirnschnitte einer Maus, die grün fluoreszierten – angeblich Ablagerungen im Gehirn durch den HPV-Impfstoff.

Die häufigsten Vorbehalte gegen das Impfen: Angeblich fehlender Nutzen, unberechenbare Nebenwirkungen, Abzocke. In der Nutztiermedizin spielt die Wirtschaftlichkeit eine große Rolle. „Da wird hart kalkuliert“, weiß Max Bastian als Leiter der Geschäftsstelle der StIKo Vet.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat gemeinsam mit dem Robert Koch-Institut die häufigsten Einwände gegen das Impfen zusammengetragen. Hier können Sie die Antworten der Wissenschaftler nachlesen.

Auch der aktuelle Blickpunkt in der Juliausgabe von Der Praktische Tierarzt widmet sich dem Thema. Abonnenten des Heftes können den Zweiseiter "Anti-Vaxxer: Wenn das Vertrauen fehlt" ab Seite 628 lesen.

Wie sind Ihre Erfahrungen aus der Praxis?