Berliner und Münchener Tierärztliche Wochenschrift 12.03.2019

Suttonella ornithocola-associated mortality in tits in Germany

Suttonella ornithocola assoziiertes Meisensterben in Deutschland

Summary
In April 2018 a series of four incidents of mortality in tits (Paridae) occurred in southern Northrhine Westphalia in northwestern Germany. Per incidence up to twenty dead tits and a loss of tits around feeder stations respectively were detected. In three coal tits ( Periparus ater), one blue tit ( Cyanistes caeruleus) and one great tit ( Parus major) acute necrotic pneumonia with intralesional rod-shaped bacteria and reddish-black contents of intestine were detected. In two birds inflammatory infiltrates were detected in the intestinal mucosa histologically. Bacteriology showed β-hemolytic colonies in lung, liver and intestine on Columbia sheep blood agar. Routine biochemical testing and MALDI-TOF lead to no results. 16S rDNA sequence analysis revealed Suttonella (S.) ornithocola. Since we isolated S. ornithocola from the intestine and detected inflammatory infiltration in the intestinal mucosa it might also be associated with enteritis. This case report is the first description of S. ornithocola-associated mortality in tits in Germany. Suttonella ornithocola is a recently discovered bacterium belonging to the family Cardiobacteriaceae. In 1996 S. ornithocola was reported to cause mortality in tits in Great Britain. In these tits necrotic pneumonia was detected. The cases described in Great Britain regarding clinical signs, post mortem and histopathological findings as well as bacteriological examination show close similarities to those described in this case report. Thus, S. ornithocola may be a cause of recent tit mortality in North Rhine Westphalia, Germany, and should be included in the list of potentially fatal pathogens of tits in Continental Europe.

Keywords
Suttonella ornithocola, tit, Paridae, pneumonia, mortality

Zusammenfassung
Im April 2018 sind vier plötzliche Todesfälle bei Meisen im südlichen Nordrhein- Westfalen im Nordwesten Deutschlands aufgetreten. Pro Todesfall wurden bis zu zwanzig tote Meisen beziehungsweise das Fehlen von Meisen um die Vogelhäuschen beobachtet. Bei drei Tannenmeisen ( Periparus ater), einer Blaumeise ( Cyanistes caeruleus) und einer Kohlmeise ( Parus major) wurden nekrotisierende Pneumonien mit intraläsionalen Bakterienrasen und rot-schwärzlicher Darminhalt festgestellt. Zudem wurde bei zwei Vögeln histologisch eine Entzündungszellinfiltration der Darmschleimhaut nachgewiesen. Bakteriologisch zeigten sich β-hämolysierende Kolonien in Lunge, Leber und Darm auf Columbia-Schafblutagar. Über biochemische Verfahren oder MALDI-TOF war eine Differenzierung des Erregers nicht möglich. Mittels 16S rDNA Sequenzierung wurde Suttonella (S.) ornithocola nachgewiesen. Da S. ornithocola bei den hier untersuchten Fällen aus dem Darm isoliert wurde und sich histologisch eine Entzündungszellinfiltration der Darmschleimhaut zeigte, könnte S. ornithocola in Zusammenhang mit einer Enteritis stehen. In dem vorliegenden Fallbericht wird das Vorkommen von S. ornithocola in Verbindung mit Meisensterben in Deutschland erstmals beschrieben. Suttonella ornithocola ist ein neuartiges Bakterium aus der Familie der Cardiobacteriaceae. 1996 wurde S. ornithocola in Großbritannien in Zusammenhang mit Meisensterben beschrieben. Bei diesen Meisen wurden nekrotisierende Pneumonien festgestellt. Zwischen den Fällen in Großbritannien und den in diesem Fallbericht beschriebenen Fällen bestehen große Übereinstimmungen in Bezug auf klinischen Vorbericht, Sektion, Histopathologie und Bakteriologie. Suttonella ornithocola stellt eine mögliche Ursache für das aktuelle Meisensterben in Nordrhein-Westfalen, Deutschland, dar und sollte daher als wichtige Differenzialdiagnose bei fatal verlaufenden Erkrankungen bei Meisen in Kontinentaleuropa berücksichtigt werden.

Schlüsselwörter
Suttonella ornithocola, Meisen, Paridae, Pneumonie, Meisensterben

Downloadartikel

Kostenloser Download für Abonnenten!

Sie sind noch kein Abonnent? Hier können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Beitrag

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG